CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

28300er als TeleZoom ür die D70

elq

Mitglied
Moin Leutz,

ich hab da mal ne Frage eines Anfängers:

Ich habe mir gestern die D70 mit dem 18-70er bestellt.
Ich überlege jetzt natürlich schon, was ich noch für ein Tele-Zoom dazu kaufe.
Ich hatte da schon mal ein paar 70-300er angeschaut, bzw. hier im Forum empfohlen bekommen.

Jetzt die Frage:
Wie schlecht ist eigentlich ein 28-300er?

Ist das jetzt nur im Weitwinkelbereich schlecht und im Bereich 100-300 sogut wie nen normales Tele 70-300,
oder ist es über den gesamten Bereich schlechter als ein 18-70 und ein 70-300er???

Ich frage nur, weil ich hab mir überlegt, wenn ich mir noch nen Objektiv kaufe, dann könnte ich doch gleich nen 28-300er nehmen,
wenn es nur im Weitwinkelbereich schlecht ist, weil wenn ich gute Fotos im Weitwinkelbereich machen will, nehme ich das 18-70,
brauch ich zoom nehme ich das 28-300er,der Vorteil wäre dabei, wenn ich mal nur die Kamera und ein objektiv mitnehmen will,
würde ich das 28-300 drauf schrauben und hätte fast das komplette Spektrum, mit Einbußen im Weitwinkel, aber sonst alles dabei...

Liege ich da jetzt völlig falsch??

Vielen Dank im Vorraus!

MfG
Sören
 

basti

Aktives Mitglied
Wenn dieses Objektiv soll toll wäre, hätten es alle.
Meine bessere Hälfte hat das Sigma 28-300 an ihrer EOS 500. Sie ist zufrieden. Ich finde dieses Objektiv furchtbar, da es sehr langsam fokussiert, ab 150mm eine deutliche Vignettierung zeigt und eine nur durchtliche Verarbeitung hat.

Neben meinem Nikon 18-70 habe ich vorübergehend ein Sigma 70-300, welches einigermaßen i.O. ist, wenn man von den warmen Farben einmal absieht. Wenn ich es mir wieder erlauben kann, kaufe ich mir das Sigma 80-400 OS. Dann fliegt das Sigma 70-300 zu eBay.

Grüße,
Basti.
9150.gif
 

Steffen

Hat seine Zahnbürste bei uns
Moin Sören,

ich besitze ein 28-300 von Tamron, dass ich dem Sigma damals vorgezogen hatte weil es besser verarbeitet war. Es hatte z.B. auch eine Verriegelung des Zooms, damit dieser nicht beim Laufen ausfährt. Ich habe es ca 3 Jahre an einer F70 benutzt und für meine Ansprüche war ich voll zufrieden damit! Ich weiß es gibt mit kleineren Zooms bzw. Festbrennweiten etwas bessere Abbildungsleistungen, aber für mich als Hobbyfotograf sind die Leistungen völlig ausreichend. Der klare Vorteil liegt wie Du sagst im Transport, ich bin 3 Wochen durch Kanada getourt mit nur einem Objektiv und man hat garantiert die richtige Brennweite drauf!

Nun zum Thema digital, ich kann Dir hier nix zur D70 sagen, da ich mich zugunsten der Fuji S2 gegen sie entschieden habe. aber Auch an dieser bin ich damit zufrieden. Es wird ja oft gesagt, die meisten analogen taugen nix an ner Digitalen und Super-Zooms schon mal gar nicht. Bei 99% meiner Bilder kann ich allerdings außer den üblichen Super-Zoom Schwächen keine weiteren Abbildungsfehler erkennen. Mir ist es nur einmal passiert, dass ich noch unbelaubte Äste vor blauem Himmel im Bild hatte, bei der Vergrößerung auf 30*45 ist mir dann aufgefallen, dass diese einen leichten roten Farbsaum haben. Dies fällt allerdings nur auf wenn Du na dran gehst, um Fehler zu suchen beim normalen betrachten fällt es nicht auf. Außerdem gibt es glaube ich auch Software um so etwas zu korrigieren, habe ich mich aber noch nicht schlau gemacht, da bis jetzt keine weiteren Bilder mit solchen "Problemen" hatte.

Die kleinen Haken bei der Geschichte sind lediglich, dass der Weitwinkel wegfällt, womit ich meist aber auch leben kann, und dass es bei 300mm durch die Brennweitenverlängerung teilweise schwierig werden kann freihand zu fotografieren.

Trotzdem war ich letzte Woche wieder auf Tour, habe den Weitwinkel nicht vermisst und auch einige 300er Aufnahmen freihand gemacht. Kann also nicht klagen!

Gruß Steffen
 

christianp

Läuft öfters hier vorbei
Hallo!

Ich hatte für meine D70 das Tamron 70-300 gekauft. Die Ergebnisse waren ganz OK, bei starken Kontrasten zeigten sich aber deutliche violette Farbsäume. Habe es deshalb zurückgegeben.

Gekauft habe ich dann das Sigma 28-200 mit dem ich sehr zufrieden bin. (Innenfokus, für den Preis gute Verarbeitung und Abbildungsleistung)

Von der Fokusiergeschwindigkeit her ist es schneller als das Sigma 28-300. Dazu habe ich dann noch das Nikon 70-300 G gekauft (147,- bei Foto Lambertin in Köln). Es ist deutlich besser als das 70-300 Tamron.

Jetzt gehe ich noch bei eBAy auf die Jagd nach einem 1.8/50. Dann habe ich alles, was ich brauche.

Gruß, Christian
 

skogafoss

Mitglied
Hallo Christian,
ich denke auch gerade über die Anschaffung eines 70-300 für eine D70 nach. Ich tendiere im Moment zu dem Sigma 70-300 F4-5.6 APO Macro Super II (Listenpreis 339 €, kriegt man aber hie und da schon für unter 220 €). Hast du dich bewusst gegen dieses Objektiv entschieden und wenn ja, warum scheint/schien dir das Nikon 70-300 G besser?
Gruß
Skogafoss
 

irene

Kennt den Türsteher
Hallo,
ich habe von Nikon das Nikkor 70-300 und meine einfach, dass 300 mm ein Objekt noch nicht wirklich gut heranholen.
Vielleicht habe ich aber bisher auch zum einen noch zu wenig damit fotografiert und zum anderen ausgerechnet Dinge, die nun wirklich zu weit weg waren :)))
So ist es, wenn man für wenig Geld nach den Sternen greifen will :-(
Grüßle Irene
 

irene

Kennt den Türsteher
@Basti
wo liegt das 80-400 preislich - wie schwer ist es - welche Lichtstärke hat es - und zum Schluss was heißt bitte OS (oute mich als "Zubehör-Laie").
lg Irene
 

basti

Aktives Mitglied
@Irene
Das 80-400 kostet z.Zt. 1210,- EUR bei einem Gewicht von 1650g, hat einen Filterdurchmesser von 77mm, eine Lichtstärke von 4,5-5,6 und OS bedeutet, dass ein optischer Bildstabilisator eingebaut ist ('optical stabilizer').
Na das ist doch mal ein informativer Satz!

Grüße,
Basti.
9156.gif
 

irene

Kennt den Türsteher
@Basti
das ist wirklich ein informativer Satz (dessen Inhalt ich schon befürchtet hatte bzgl. Preis und Gewicht *ggg) Aber der Stabilisator ist natürlich schon etwas ganz Feines.
Na ja, dann erst mal die D70, und diese verdauen.
Grüße
Irene
 

christianp

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Skogafoss!

Ich habe zuerst das Tamron gekauft, weil es bei meinem Händler für 149,- im Angebot war. Habe dann aber festgestellt, dass es nichts taugt.

Gegen das Sigma habe ich mich eigentlich nicht entschieden. Ich habe nach dem Tamron einfach das preisgleiche Nikon gekauft. Da ich damit zufrieden bin, habe ich es behalten.

Das Sigma ist ja etwas teurer, es soll aber auch sehr gut sein. Bei unseren Canon-Kollegen unter dslr-forum.de wird es das Forumstele genannt, weil es jeder 2. dort in der Fototasche hat. Nun hat die D70 aber einen anderen Sensor als die 300d. Ich weiß nicht, ob man die Bewertungen dann son ohne weiteres übertragen kann.

Das Nikon 70-300 hat in der CF vor einiger Zeit recht gut abgeschnitten.

Gruß, Christian
 

skogafoss

Mitglied
Hallo Christian,
vielen Dank für die Info. Dann bin ich ja beruhigt, dass du dich nicht bewusst gegen das Sigma entschieden hast ;-).
Schönes Wochenende
Skogafoss
 

frank

Mitglied
Ich habe ein AF Nikkor 24-120mm 1:3,5-5,6D
welches an der F100 gute Dienste leistet.
An der D70 geht nichts! ( Fee)
Das einfache Tamron 80-200 1:4-5,6 funktioniert.
Auch das Spitzenobjektiv AF Micro Nikkor 200
1:4 D liefert was ich will.
Was kann ich tun das 24-120 an der D70 zu verwenden?
Grüße
Frank S
 

zwitsch

Läuft öfters hier vorbei
Hallo, Frank.

Wenn trotz Verriegelung des Blendenrings am 24-120er Zoom (auf die kleinste Blende ~32 einstellen, kleiner Orange-Punkt-Schalter in Richtung Body drücken) das Objektiv nicht will, dann liegt wahrscheinlich eine Fehlfunktion vor. Meins arbeitet einwandfrei an der F100 und an der D70...

Ciao,
zwitsch
 

nikler

Mitglied
Hi Christian,
hast du Sigma 28-200mm UC Asph 72 oder Sigma 28-200mm 62 F3?
Weiss du etwa den Unterschied?
Ciao, Nikler.
 
Oben