CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

3 Objektive im Vergleich

agerer

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo,

hier ein Bild in 100% Darstellung von 3 verschiedenen Objektiven.

- Sigma DC 17-70mm
- Nikkor DX 18-135mm
- Nikkor Micro 60mm

Einstellungen: Blende 7,1; Blitz; SVA; Stativ; ISO 250

113300.jpg


Was ist was?
z04_dance00.gif

Gruß Sebastian
 

miza

Aktives Mitglied
Hallo Sebastian,

das linke sollte vom Nikkor 60mm sein. Bei den anderen beiden kann ich nur raten: wenn der Ausschnitt eher vom Randbereich ist, dann würde ich darauf tippen, dass das mittlere vom Nikkor DX 18-135mm ist und das rechte vom Sigma, ansonsten anders herum.

Gruß, Micha
 

kjh

Da fällt uns kein Titel mehr ein
Hallo Sebastian,
– ja, ich bin ziemlich neu hier–
ich habe selbst zwei der drei Objektive, das Micro 2.8/60 ist meine persönliche Referenz und zwar bei allen Entfernungen und allen Blenden, es kann nur links sein.
Zwischen den Zooms habe ich lange hin und her überlegt und mich kürzlich für das Sigma entschieden. Ich hoffe es ist in der Mitte, sonst habe ich vielleicht einen Fehler gemacht, aber man bekommt bei solchen Aufnahmen ja auch kein komplettes Bild der Leistungsfähigkeit des Objektivs. Qualität hat eben viele Facetten.
Grüsse, Klaus
 

eberhard

Bleibt öfters zum Abendessen
Hallo Sebastian,
vorausgesetzt alle Aufnahmen sind aus gleicher Entfernung und mit gleicher Brennweite gemacht worden, müßte gemäß dem Abbildungsmaßstab der Objektive die Reihenfolge Nikon 60 mm, Sigma 17-70, Nikon 18-135 sein (von links).

Gruß Eberhard
 

agerer

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo,
alle Aufnahmen sind aus gleicher Entfernung mit fest aufgestelltem Stativ gemacht, mit etwa - so genau kann man das nicht einstellen - gleicher Brennweite, 60/62mm.

Reihenfolge:
Nikkor Micro 60mm - Nikkor DX 18-135mm - Sigma DC 17-70mm

Ich hab mehrere Aufnahmen mit unterschiedlichen Brennweiten gemacht, das Nikkor DX war stets einen Deut besser.

Gruß Sebastian
 

agerer

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo Martina,

ich hab ja unterschiedliche Brennweiten getestet. Da das Makro ja nur die 60mm hat, konnte ich dieses bei den anderen Brennweiten (18, 35 und 70mm) nicht heran ziehen.

Ich meinte, dass das Nikkor DX gegenüber dem Sigma DC stets etwas besser war.

Gruß Sebastian
 

agerer

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo Martina,

hier ein Bspl. bei 17/18mm Nikkor DX 18-135mm und Sigma DC 17-70mm:

113307.jpg


Rein subjektiv sind die Aufnahmen mit dem Nikkor immer etwas kontrastreicher.

Gruß Sebastian
 

Fotofabrikator

Hat vergessen, wo er wohnt
Hallo Sebastian,
danke für den Vergleich. Ich würde gerne noch wissen ob Du manuell oder automatisch fokussiert hast. Ich bin mir nicht sicher, aber ist es möglich, dass das Sigma nicht richtig justiert ist? Das würde natürlich nur stimmen, wenn Du mit AF gearbeitet hast.

Michael
 

agerer

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo Michael,

ich hab mit Autofokus scharf gestellt. Werde das Morgen mal manuell probieren.

Gruß Sebastian
 

kjh

Da fällt uns kein Titel mehr ein
Hallo zusammen,

es hat mir keine Ruhe gelassen und ich habe mal meine Objektive ebenfalls bei 60 bzw 55 mm getestet. Mit sehr überraschendem Ergebnis.
Es sind übrigens alles Ausschnitte vom rechten Bildrand.
Von oben nach unten: Micro 2.8/60, AF-S DX 18-55, Sigma DC 17-70, AF-S DX 55-200.
Das Kit 18-55 ist offensichtlich defekt. Es wurde vor 18 Monaten mit einer D50 gekauft und ging schon nach 3 Monaten zu Nikon zur Reparatur nachdem mir die Eingeweide entgegen gekommen sind und ist offensichtlich nicht richtig i.O. gebracht worden. Im Zentrum liefert es aber ein scharfes Bild. Was tun?

Das Sigma liefert komischerweise immer zu helle Bilder, ist aber sonst immer besser als die Kit Objektive, sowohl am Rand als auch in der Mitte. Der Kontrast ist aber ebenfalls geringer als bei den anderen.
Das DX 55-200 ist alles in allem sehr erfreulich für ein relativ billiges Telezoom.

Daten: D200, NEF ungeschärft unbearbeitet, Blende 8, Die Kamera stellt beim Sigma 1/100s ein, ansonsten 1/180s, Stativ natürlich
Bilddaten in Aperture 1.5 als jpg exportiert

Grüsse, Klaus

113320.jpg
113321.jpg
 

bru_nello

Bringt häufig das Frühstück mit
Hi, interessant, das 17-55 würde ich Nikon zurück geben, die freuen sich bestimmt ein solch tolles Objektiv wieder ihr Eigen zu nennen.

Gruß

Ulli
 

kjh

Da fällt uns kein Titel mehr ein
Hallo Ulli,

nur um Mißverständnisse zu vermeiden es ist nicht das 1,5 kilo€ 17-55 sondern das einfache Kit Objektiv 18-55, es kam so billig daher, dass ich es eben mitgenommen habe. Die Testergebnisse führten die D50 ja immer als Spitzenkamera für den Preis. Das ist bestimmt ein Ausreißer.

Es ist nur die Bestätigung der alten Regel, wer am Anfang spart, zahlt am Ende doppelt. Das 17-55 ist mit Sicherheit ein ganz anderes Kaliber!
Grüsse, Klaus
 

pixfan

Aktives Mitglied
Völlig unüberraschendes Ergebnis. Mein Sigma 17-70mm ging nicht wegen etwas schwacher Schärfe zurück, sondern schlicht und ergreifend wegen Unbrauchbarkeit. Mir ist der Lobgesang einiger User zu diesem Obejktiv grenzenlos schleierhaft.
 

eberhard

Bleibt öfters zum Abendessen
Hallo Dieter,
was meinst du mit Unbrauchbarkeit?
Lobgesänge will ich auch nicht anstimmen, aber deine negativen Superlative müßtest du schon präzisieren.
Ein Foto von heute früh:
D200, Sigma 17-70, SB-800
Gruß Eberhard
113326.jpg
 

pixfan

Aktives Mitglied
Etwas präziser heißt das, dass bei meinem Exemplar bei f2.8 weder in der Bildmitte, geschweige denn am Rand, nichts auch nur im Sinne einer "2.8er Schärfe", (von der man ohnehin nicht viel verlangt) als scharf bezeichnet werden konnte. Nur bei Blende 8 und auch dann nicht bis zum Rand und selbstverständlich nicht im extremen WW waren scharfe Bildteile auszumachen. So ein Objektiv ist für mich am Ende genau so flexibel einsetzbar wie ein 500/8 Spiegeltele.
happy.gif
 

kjh

Da fällt uns kein Titel mehr ein
Hallo zusammen,

unbrauchbar? Nein wirklich nicht. Bei den Bildern handelte es sich digitale Negative, also RAW (NEF) Daten, die nur zeigten, dass das Sigma tendenziell überbelichtet und nicht besonders kontraststark ist.
Sehen wir uns das Ganze nach der Bearbeitung an, ich verwende dafür Apples Aperture 1.5:
Blendenkorrektur -1, Tiefenanhebung +12%, Kantenschärfung verbessert und voìla, das Bild vom gleichen digitalen Negativ. Man speichert sich diesen Filter, wendet ihn auf alle Sigma DC 17-70 Fotos an und hat - ich muss es so sagen - ein Klasseobjektiv.
Grüsse, Klaus
113341.jpg
 

agerer

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo,

ich halte trotz allem das Sigma DC 17-70mm für gut, v.a. für den Preis. Auch der AF scheint OK zu sein.

Gruß Sebastian
 

pixfan

Aktives Mitglied
So soll auch sein. Ich bin auch keiner, der dem Haar in der Suppe hinterhläuft, aber zumindest das Gesamtpaket muss, so wie beim 18-200 VR, passen.
 
Oben