CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

50mm zwischenring oder Macro

roman_s

Kennt den Türsteher
Hi Hat jemand erfahrung mit dem 50 mm+ Zwischenring bei der Macroaufnahme?.Ist qualität vergleichsweise mit dem Normalen Macroobjekttiv genau so gut oder schlechter?

Und noch eiene Frage kann man 70-200 VR auch mit dem Zwischenreng als Macroobjektiv benutzen?

Welche Ringe sind empfehlenswert?

Danke
 

eberhard

Bleibt öfters zum Abendessen
Hallo Roman,
Nichts geht über ein wirkliches Makroobjektiv. Das 50iger kannst du selbstverständlich mit Zwischenringen benutzen, aber der Aufnahmeabstand verringert sich stark. Für Reproduktionen geht das, aber Makros in der Natur sind damit kaum zu machen.
Zwischenringe sind weniger für Zoomobjektive geeignet, schon gar nicht für Telezooms, wie das 70-200 VR.

Gruß Eberhard
 

georg_01

Mitglied
hallo roman,
auch ich würde ehr zum makroobjektiv tendierern.
zum ersten liegt die beste optische qualität im nahbereich, und nicht wie sonst im unendlich bereich.
zum zweiten halten zwischenringe zwar die optische qualität, schlucken dafür aber recht viel licht.
(was gerade bei der makrofotografie meist zu knapp ist -kleiner schärfebereich)
da zwischenringe keine linsen besitzen ist der hersteller zweitrangig, ich besitze einen satz von kenko.

mein persöhnliches lieblingsmakro ist das 60er,
wobei du natürlich recht nah am objekt bist (also nichts für krabbelgetier!)

gruß georg
 

eberhard

Bleibt öfters zum Abendessen
Hallo Roman,
"kommt man mit dem 60 macro an die Schmetterlinge ran ?"

Georg hat's schon gesagt. Du müßtest so nahe ran, daß sie sicher nicht sitzenbleiben. Dafür ist es mit einem 105 er schon schwierig.
Das angehängte Foto ist mit dem 180 iger Tamron entstanden. Diese Falter sind sehr scheu.

Gruß Eberhard
58419.jpg
 

beiti

Läuft öfters hier vorbei
@Georg
Das Lichtschluck-Problem hast Du nicht nur bei Zwischenringen. Das tritt auch bei Macroobjektiven auf (außer solchen mit Innenfokussierung).
 

eberhard

Bleibt öfters zum Abendessen
@Beiti
Lichtschluck-Problem
Von welchen Objektiven sprichst Du ?
Die Makroobjektive (Festbrennweiten), die ich kenne, haben ein festes Öffnungsverhältnis (außer dem Zoom Nikkor 70-180). Alle anderen Zooms mit dem Zusatz "Makro" kann man wohl nicht zu dieser Kategorie zählen, da sie nicht den erforderlichen Abbildungsmaßstab eines Makros liefern.
Gruß Eberhard
 

beiti

Läuft öfters hier vorbei
Ich bin, was Macros angeht, leider nicht ganz auf dem Laufenden. Kann sein, daß inzwischen nur noch innenfokussierte Macros angeboten werden.

Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten:
Entweder das Objektiv wird herkömmlich fokussiert, also durch Auszugslänge; dann verschlechtert sich in extremer Naheinstellung die Lichtstärke.
Oder es wird innenfokussiert; dann bleibt die Lichtstärke konstant, aber in Naheinstellung wird die Brennweite immer kürzer.
 

papischu

Aktives Mitglied
Es ist in der Tat so, dass bei Makroobjektiven je nach Entfernung zum Motiv der Wert der Offenblende variieren *kann*. Das Nikon Micro 105/2.8 erreicht bei der Naheinstellgrenze gerade mal noch Blende 5
happy.gif


Gruss
Mario
 

roman_s

Kennt den Türsteher
Kann man die Schmetterlinge formatfüllend mit dem 70-200mm machen? (ohne Macrofunktion) oder erreicht man sogar bei größeren Objekten wie schmetterlinge oder Libellen die nötige schärfe nicht?
 

papischu

Aktives Mitglied
So recht weiss ich nicht, ob Du das 70-200 hast oder die Anschaffung planst
happy.gif


Ganz grob betrachtet: wenn Du mit 200mm Brennweite an einer Kamera mit Cropfaktor 1.5 (also 300mm KB) ein Bild mit 10cm Diagonale formatfüllend fotografieren möchtest, musst Du etwa 70 cm Abstand haben. Ist die Naheinstellgranze des Objektives doppelt so lang, schaffst Du den Focus nur noch formatfüllend für doppelt so grosse Motive.

Falls Du das Objektiv hast, probier es einfach mal aus, ein schmetterlinggrosses Motiv einzufangen. Planst Du die Anschaffung, ist es für Makroaufnahmen wirklich nur sehr eingeschränkt nutzbar. Vielleicht versuchst Du mal zu umreissen, was Du aufnehmen möchtest.

Gruss
Mario
 

roman_s

Kennt den Türsteher
Ich würde gern Scmetterlinge und liebellen Fotografieren,außerdem will ich Sportaufnahmen machen,deswegen dachte ich ob man mit einem Objektiv beides machen kann?
Ist lichtstärkere Sigma 150mm 2,8 nicht besser als Tamron 180mm 3,5?
Oder 180 Sigma und 180 Tamron-der Preis unterschied fast 2 fache ist die Qualität unterschied genau so groß?
 

beiti

Läuft öfters hier vorbei
Für Sport ist das 2,8/150 wahrscheinlich besser als das 3,5/180. Noch besser für Sport wäre ein Zoom mit Lichtstärke 2,8 (aber das hat dann keine Macrofunktion). Mit der Festbrennweite ist man halt nicht so flexibel.

Als Macro gehen 150er und 180er beide bis zum Maßstab 1:1 (d. h. Du kannst Objekte bis zur Größe des Chips formatfüllend aufnehmen). Das sollte für Schmetterlinge mehr als ausreichend sein.

Sigma 180er, Sigma 150er und Tamron 180er liegen alle um die 800 Euro.
 

roman_s

Kennt den Türsteher
Sigma 150 600euro -neu
Tamron 180 733-neu
Sigma 180 459Euro-neu
Grade nachgequckt

Also nochmals die Wo Sind die Unterschiede (die das 2fache des Preises ausmachen?)
 

papischu

Aktives Mitglied
Ich hatte schon die Befürchtung, dass Du zwei Bereiche mit einem Objektiv abdecken möchtest. Meiner Meinung nach ist Sport und Makro eine denkbar Ungünstige. Makro und Portrait ok, aber Sport... hm. Für Sport ist der (Auto)Focus in der Ferne wichtig, für Makro der im Extrem Nahbereich. Daher haben die Makroobjektive auch eine *deutlich* längere "Übersetzung" unter 1,5m. Darüber hinaus ist für Sport eine grosse Blendenöffnung praktischer, bei Makro für die Tiefenschärfe wegen der Abbildungsmassstäbe kleine Blendenöffnungen. Bei Sport ist Zoom äusserst nützlich, Makro's mit Zoom und möglichen Abbildungsmassstab von 1:1 selten. Ich kann Dir mit gutem Gewissen keine Optik für gleichzeitige Abdeckung beider Bereiche raten, der Preis wäre eh höher als zwei Einzelgläser (z.B. das Nikon Micro 70-180) und dann trotzdem ein Kompromis.
Makroobjektive gibt es gebraucht recht günstig, für den Einstieg unter 100€ (z.B. Soligor 100/3.5). Ein 180mm habe ich für 260€ bei ibäh erstanden, ist ein Vorgängermodell des aktuellen Sigma's aber vor 10 Jahren wurden auch schon erstklassige Optiken gefertigt
happy.gif


Die Gründe für einen gerechfertigten Preisunterschied ist nicht in jedem Fall leicht ersichtlich (andere Vergütung der Gläser), jedoch meist selbsterklärend, wenn man die Objektive in den Händen hält... Verarbeitungsqualität und Handling (z.B. Autofokus). Das Soligor ist doch recht klapprig, bei "hochwertigen" Objektiven findest Du kaum Spiel zwischen den beweglichen Teilen.

Gib Deiner Entscheidungsfindung noch etwas Lesestoff und lass Dich dabei nicht allzusehr von einzelnen Tests besonders bezüglich der Abbildungsqualität leiten. Die aktuellen Makro's von Tamron, Sigma und Nikon sind darin durchweg hochwertig.

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

...

Gruss
Mario
 

eberhard

Bleibt öfters zum Abendessen
Hallo Roman,
Mario hat es ebenfalls schon gesagt.
Sport oder Schmetterlinge, beides geht kaum. Habe einen Aurorafalter mit dem Tamron 180 und dem Sigma 100-300 + Kenko 1,5 unter gleichen Aufnahmebedingungen aufgenommen.
Mach Dir selbst einen Reim drauf.

Gruß Eberhard
58429.jpg
58430.jpg
 

roman_s

Kennt den Türsteher
Danke Eberhardt
Ja Unterschied ist deutlich zusehen.
Machst du mit dem 180 macro immer mit Stativ oder Freihand
geht auch?
 

eberhard

Bleibt öfters zum Abendessen
@Roman
Schmetterlinge mit Stativ geht nur, wenn sie bei Sammlern aufgespießt sind, sonst nur Freihand.
Pflanzen, besser mit Stativ, Spiegelvorauslösung (D100) und Drahtauslöser.

Eberhard
 

roman_s

Kennt den Türsteher
Die Frage wurde gestellt ,weil ich oft gelesen habe ,dass mit dem 180 Macro nur vom Stativ geht,wegen verwacklungsgefahr.Also stimmt es nicht? Kann man wirklich freihand scharfe bilder schießen?
 
Oben