A7R II Erfahrungen, Eindrücke und Bilder

Dieses Thema im Forum "Sony & Minolta" wurde erstellt von kjh, 11/8/15.

  1. kjh

    kjh Musste jetzt in Mietvertrag mit rein

    Registriert seit:
    14/1/08
    Beiträge:
    6.310
    Zustimmungen:
    2.341
    JEKAMI (jeder kann mitmachen)

    Ich hatte ja versprochen, Eindrücke zur neuen A7R II in Worte und Bilder zu gießen, nun hier kommt es:

    Im November 2013 hatte ich mich entschieden von einer Nikon D800E und einer Anzahl von schweren DSLR Objektiven auf ein leichteres System zu wechseln. Die A7R kam und die D800E ging, mit ihr nach und nach 5 DSLR Objektive. Das Gewicht (von einst 9kg auf jetzt 5,5kg) war nicht der einzige Grund. Die Adaptierfähigkeit ermöglichte den Anschluss einer Vielzahl von Objektiven, und schließlich konnte man manuell so präzise fokussieren, wie es mit keiner heutigen DSLR möglich ist.

    Wo Licht ist, ist auch Schatten. Der AF war langsam, der Verschluss laut und manche Bedienelemente (z.B. der Auslöser) ungünstig platziert.

    Nun ist der Nachfolger da, die A7R II.
    Nach nun einer Woche intensiver Beschäftigung damit, ergibt sich mir folgendes Bild:

    Gehäuse: :)

    etwas dicker und bulliger, 160g schwerer, verstärktes Bajonett, bessere Platzierung der Bedienelemente, größerer Griff. Es macht einen soliden und robusten Eindruck und liegt sehr gut in der Hand. Der Begriff „zierlich“ mag für den Vorgänger noch passen, für das aktuelle Modell gilt das nicht mehr.

    Sucher: :)

    mit einer Vergrößerung von 0,78 ist er der größte Kleinbildsucher derzeit, klares Bild, das etwas rauer wirkt als beim Vorgänger. Die Auflösung hat sich nicht erhöht. Die Focuslupe kann jetzt 5x und 12,5x vergrößern. Vorgänger 7x und 15x. Die 5-fache Vergrößerung zeigt ein zu weiches Bild, eindeutige Verschlechterung. Sony: fix it or leave it!

    Bedienelemente: :D

    Der Auslöser sitzt perfekt, das Modusrad ist arretiert gegen unbeabsichtigte Verstellung, es gibt jetzt vier frei belegbare Benutzertasten. Insgesamt können 10 Tasten individuell belegt werden (wenn ich richtig gezählt habe).

    Das Menü ist angewachsen. Die Konfigurierbarkeit und Individualisierungsmöglichkeit ist enorm. Der Neuankömmling im System wird Zeit brauchen, sich die Kamera nach seinen Bedürfnissen hin zu konfigurieren und alle Parameter zu verstehen. So ist zu erklären wie unsinnige Behauptungen zustande kommen, man müsse alles im Menü machen.


    Verschluss: :daumenhoch_smilie::daumenhoch_smilie::daumenhoch_smilie:

    Was für ein Prachtstück, mit einem Sound der nach feinster mechanischer Kamera des vorigen Jahrhunderts klingt. Drei Möglichkeiten: rein mechanischer Verschluss (gedämpft), mit 1. elektronischen Vorhang (vibrationsfrei und leise), rein elektronisch (lautlos).

    AF: :z04_sabber:

    schnell, treffsicher auch bei wenig Licht, gefühlt wie bei einer D800 auf bestem DSLR Niveau. Das AF Feld ist breit mit 399 AF Feldern, PDAF und Kontrast AF. Gesichtserkennung und Augen-AF sind Klasse. Und es funktioniert mit Sony A Objektiven (LA-EA3 Adapter) und Canon Objektiven (Metabones IV Adapter) genauso schnell. Demnächst kommt auch noch ein entsprechender Adapter für Nikon.

    IBIS: :z04_breakdance.gif::new:

    IBIS • IBIS • IBIS • IBIS • IBIS !!!

    Oder Steadyshot oder Bildstabilisator.
    Was für eine wirksame und grandiose Funktion! Ich konnte unglaubliche Ergebnisse erzielen, ein 300mm Objektiv bei einer 1/30s freihändig, oder ein 135er bei 1/8s, das gab es bisher noch nie an einem 36 x 24mm Sensor. Adaptierte „Fremdobjektive“ werden über 3 Achsen, native Objektive über 5 Achsen stabilisiert. Ich bin begeistert!

    Sensor: :D

    42 MPx gegenüber 36 beim Vorgänger bedeuten, man kann ein Bild bei gleicher Auflösung 10% breiter drucken. Im APS-C Modus sind die nutzbaren Pixel jetzt von 15 auf 18 MPx angewachsen.

    Die Dynamik hat etwas zugelegt, die Rauschfestigkeit ebenso. ISO 25.600 bei einer A7R sehen in etwa gleich aus wie 32.000 ISO bei einer A7R II. 102.400 ISO sind dokumentarisch noch akzeptabel. Für beste Bildqualität würde ich bis 1.600 gehen, je nach Motiv bis 16.000, s/w auch höher.

    Video: :daumenhoch_smilie:

    damit habe ich mich bisher (zeitlich) kaum auseinander setzen können. 4k Video „internal recording“ mit 36 x 24mm kann derzeit keine andere DSLM und eine DSLR schon gar nicht.

    Preis: :eek:

    nun ja, legt man die derzeit 3.500 € auf den Anwendungszeitraum um, dann kommt man auf einen Betrag, der einer Tankfüllung im Monat entspricht. Das muss jeder selber wissen, ob es das wert ist. (Man kann sich ja alles schön reden...;))

    Objektive: :D

    als die A7 vor knapp zwei Jahren erschien, gab es 5 (native) Objektive, und alle rümpften die Nase. Heute sind es bereits 19. Inzwischen bauen Zeiss mit den Loxias und Batis und Sony die Objektivpalette aggressiv aus. Damit nicht genug. Anfangs gab es nur „dumme“ Adapter, mit denen sich Fremdobjektive verwenden ließen – rein manuell. Mit den Metabones und Commlite Autofocus Adaptern für Canon Objektive lassen sich alle Canon Objektive die nach 2006 gebaut wurden, mit voller AF und Stabi Funktion genauso schnell betreiben wie an einer Canon DSLR. (Jetziger Wissensstand mit der A7R II). Hinzu gekommen sind außerdem Focal Reducer (Metabones) und Tilt-Shift Adapter (Mirex).

    Fazit:

    für mich geht ein Traum in Erfüllung. Nimm das Objektiv, das Du benötigst, egal wer es herstellt, es geht (fast) alles.

    Ich hatte inzwischen das Lupenobjektiv MP-E 65, das TS-E 24 und ein 400mm F5,6 von Canon an einer A7R, ebenso die Zeiss 2/100 und 2/135 mit Nikon Bajonett sowie Zeiss und Voigtländer Objektive mit Leica-M Bajonett, ein 300mm Minolta mit A Bajonett.

    Es findet ein Paradigmenwechsel statt, das Lager-/Markendenken hat ein Ende (wer will, kann natürlich weiter sein Camp verteidigen), auch wenn dieser Prozess noch dauern wird. Ob das dem CaNikon Duopoly gefällt, ist eine andere Sache und mir egal.

    Für mich ist die A7R II eine großartige Kamera geworden, vielleicht die beste, die ich je besessen habe (und das waren viele). Den Systemwechsel bereue ich nicht eine Sekunde.

    Anbei einige Bilder - ohne besonderen fotografischen Wert - nur zur Demonstration.

    Gruß
    Klaus

    #1
    FE 4/70-200 @200mm, 1/50s, ISO 32.000, freihändig

    32000 • 200mm • 1-50s • A7R II • ISO32000.jpg

    #2
    IBIS Demonstration: Minolta Apo 4/300mm, 1/30s freihändig stehend bei ISO 6.400

    6400 • 300mm • 1-30s • A7R II • IBIS-IBIS-huh!!!.jpg

    #3
    IBIS mit manuellem Zeiss Apo-Sonnar 2/135, 1/8s, ISO 50, freihändig

    50 • 135mm • 1-8s • A7R II • IBIS-IBIS.jpg

    #4
    Autofokus, es musste ganz schnell gehen, um die Flugzeuge so zu gestalten.
    FE 1,8/55, 1/1000s

    100 • 55mm • 1-1000s • A7R II • Flugbegegnung.jpg

    #5
    Autofokus. Solche Bilder habe ich schon oft gemacht und gezeigt. Noch nie war meine Trefferquote aber so gut.
    FE 4/70-200, @200mm, 1/640s, ISO 800, freihändig

    800 • 200mm • 1-640s • A7R II • AeshnaCyanea.jpg

    #6
    Kohlmeise, freihändig. FE 4/70-200, 1/640s. Crop ca. 30%

    200 • 200mm • 1-640s • A7R II • Kohlmeise.jpg
     
    • Informativ Informativ x 4
    • Like Like x 1
  2. strauch

    strauch Moderator

    Registriert seit:
    13/7/06
    Beiträge:
    21.280
    Zustimmungen:
    6.735
    Hallo Klaus,

    danke für Deine ausführliche Schilderung der ersten Eindrücke

    Viele Grüsse

    Ludwig
     
  3. Pentaxburschi

    Pentaxburschi Musste jetzt in Mietvertrag mit rein

    Registriert seit:
    22/4/11
    Beiträge:
    7.504
    Zustimmungen:
    3.321
    Definiere "Anwendungszeitraum" zu "Tankfüllung";)
    3500 Euro : 22 Monate* = 159 Euro : 1,60 Euro für den 100Octane Luxussprit = runde 99 Liter Tankfüllung...

    Klaus! :daumenhoch_smilie: Respekt :D Zeig uns endlich dein Auto :z04_2171:

    Meine Kameras ackern übrigens deutlich länger als 22 Monate :D ok, die haben alle vier zusammen seit 2011 bis heute auch nicht mehr gekostet als 3500 Euro, habe allerdings auch nur einen Opel Vectra Kombi, 8Liter/100km, 70 Liter Tankvolumen :z04_Flucht::rofl:

    :z04_bier01:

    * oder planst Du die Neue länger zu füttern als die alte Kamera
     
    • Stimme nicht zu Stimme nicht zu x 1
    • Lustig Lustig x 1
  4. kjh

    kjh Musste jetzt in Mietvertrag mit rein

    Registriert seit:
    14/1/08
    Beiträge:
    6.310
    Zustimmungen:
    2.341
    Die Rechnung stimmt nicht. Nach 22 Monaten hat die Kamera einen Wiederverkaufswert von sagen wir mal schlimmstenfalls 50% des Kaufpreises. Also 1750 : 22 = 79,- €. Das kommt dann schon eher hin.
    Für mich gilt das aber nicht, denn ich tanke LPG für 53,9 ct/L und komme auf keine 30 €. :z04_kaputtlachen:
    Wie lange ich eine Kamera behalte, kann unterschiedlich sein. Die kürzeste Verweildauer hatte bisher die OM-D EM-5, die längste meine SL66E mit 22 Jahren.

    Gruß
    Klaus
     
    • Informativ Informativ x 1
  5. Volzotan

    Volzotan Hat seine Zahnbürste bei uns

    Registriert seit:
    13/1/09
    Beiträge:
    2.923
    Zustimmungen:
    358
    Du beachtest bitte den Energiegehalt der unterschiedlichen Kraftstoffsorten und den (wahrscheinlich) nicht auf LPG angepaßten, bzw. anpaßbaren, Motor (Verdichtung zu niedrig), damit brauchst Du mehr Kraftstoff als nötig und zahlst im Prinzip drauf. :z04_5769:

    Grüße
    Volzotan
     
    • Stimme nicht zu Stimme nicht zu x 1
    • Lustig Lustig x 1
  6. Juergen64

    Juergen64 Da fällt uns kein Titel mehr ein

    Registriert seit:
    14/7/12
    Beiträge:
    11.925
    Zustimmungen:
    4.194
    Klaus, von den Kosten zurück zum Nutzen:

    Genau darin liegt für mich der Widerspruch: einerseits sprichst Du von Gewichtsersparnis, durchaus nachvollziehbar bei nativen Linsen, andererseits schwärmst Du von der Adaptierbarkeit zahlloser Alteisen zzgl. entsprechender Adapter, und hinzu kommt noch der durch den elektronischen Sucher deutlich höhere Strombedarf mit entsprechender Menge an Akkus und damit Gewicht. Klar, ein kompletter Systemwechsel mag Gewichtsvorteile bringen, aber mit Adaptern, Altglas und Akkus?

    Auch wichtig für mich ist das Handling: zumindest die A7 konnte mich vom Sucher her nicht überzeugen. Wie es mit der neuen Generation aussieht muss ich noch ergründen. Hinzu kommt, dass die Alte mir nicht gut in der Hand lag und der Gewichtsvorteil gegenüber der D610 nur wenige Gramm betrug. Alleine abzüglich Akku bzw. der Erfordernis statt zwei Akkus gleich vier oder fünf für die gleiche Kapazität mitschleppen zu müssen schwand der gleich Null.

    Nein, ich bin kein stoischer Verfechter einer Marke! Aber für einen Systemwechsel müssen handfeste Vorteile herhalten, denn einen Verlust habe ich bei Verkauf der Altware und Neukauf eines anderen Systems immer. Wenn ich aber alle Linsen mit verkaufen und vom anderen System neu kaufen muss um einen tatsächlichen Gewichtsvorteil zu erzielen, und mir den durch die Akkus gleich wieder zunichte mache, dann frage ich mich wofür? Den tatsächlichen Anreiz sehe ich daher eher im Bereich Neukäufer einerseits und im Bereich Altglas-Spezialisten andererseits.

    Das aber ist beides nicht mein Ding! Dann schiele ich eher nach einer OM-D - und fürchte immer die falsche Kamera dabei zu haben, weil die eine Vollformat doch nicht zu 100% ersetzen kann. Also schleppe ich weiter meine D610 mit mir rum und freue mich an den Ergebnissen. Die paar Gramm tun meinem Bauch ganz gut!

    Dennoch, ich wünsche Dir weiterhin gaaanz viel Spaß mit Deiner neuen Errungenschaft und mir viele tolle Bilder in der von Dir gewohnten herausragenden Qualität! Das hast Du nämlich wirklich drauf, unabhängig von der verwendeten Kamera, und ich erfreue mich an Deinen Bildern!

    Gruß
    Jürgen

    Nachtrag: da ich etliche Jahre das Thema Auto als Autoverkäufer und danach als Mitarbeiter eines Automobilclubs im Vordergrund hatte und auch heute noch als Außendienstler nicht ganz abgelegt habe weil ich die Fahrzeugkosten mit der Firma abrechne: wer im Bereich eines guten ÖPNV wohnt, der möge sich das Thema Auto ganz genau durchrechnen. Rechne ich alle Kosten mit ein, angefangen von den Kapitalkosten über Garage oder Stellplatz, dazu Steuer, Versicherung, Wertverlust, Sprit, Verschleißteile, von Wartung bis zur Wäsche, dann ist die Kombination aus ÖPNV und gelegentlichem Mietwagen oftmals günstiger!
     
    #6 Juergen64, 12/8/15
    Zuletzt bearbeitet: 12/8/15
  7. leser

    leser Läuft öfters hier vorbei

    Registriert seit:
    25/6/06
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    12
    samstag nachmittag, das wetter klart auf, ein genialer sonneuntergang droht, die blaue stunde wird 90 minuten dauern.
    sixt schon zu, dortmund hat ein heimspiel.
    das foto kannst du getrost vergessen.
    und überhaupt, wer will das ganze geraffel immer zur haltestelle schleppen?

    @klaus
    danke für den ausfürlichen bericht.

    gruß claus
    der, der nie das ganze geraffel dabei hat.
     
  8. hlamprecht

    hlamprecht Hat vergessen, wo er wohnt

    Registriert seit:
    12/5/07
    Beiträge:
    4.537
    Zustimmungen:
    982
    Da täusch Dich mal nicht. Alle meine vier Fuji-Akkus zusammen sind leichter und kleiner als ein Einsatz für den Batteriegriff der Nikon. Und einer der Akkus ist schließlich immer in der Kamera. Ich habe noch nie alle vier an einem Tag leer gemacht.

    Allerdings ist die Fuji halt auch keine Sony, sondern durchaus ein Stück kleiner und leichter. Und selbst die guten Festbrennweiten sind deutlich kompakter.

    Grüße,

    Heiner
     
  9. rasand

    rasand Gold CI-Pate CI-Pate

    Registriert seit:
    13/6/12
    Beiträge:
    13.621
    Zustimmungen:
    10.044
    Also nachdem was Klaus berichtet und ich sonst so gelesen und gesehen habe, sehe ich die Vorzüge der A7 nicht im Gewicht und im Handling, sondern in der Bildquallität, dem Sucher und den Experimentiermöglichkeiten mit Altglas. Wer zu letzterem Lust hat, für den gibt es kaum eine Alternative, jedenfalls nicht im Vollformat. Und wems zu teuer ist, der kann immer noch auf die einfache A7 oder die A6000 im Halbformat zurückgreifen.

    Gruß Andreas
     
    • Stimme zu Stimme zu x 2
  10. kjh

    kjh Musste jetzt in Mietvertrag mit rein

    Registriert seit:
    14/1/08
    Beiträge:
    6.310
    Zustimmungen:
    2.341
    gut!

    Alteisen? Nix Alteisen!
    Schau mal hier und [UR?=']hier[/URL] das ist mein Satz für Straßen-/Stadt- und Reisefotografie. Die Voigländer sind aktuelle Neukonstruktionen.
    Ein Leica-M zu Sony-E Adapter wiegt 65g. Man muss sich gedanklich von DSLR Objektiven lösen.
    Was Strom angeht: man muss aufpassen, dass man genug Batterien dabei hat, keine Frage. Andererseits bin ich kürzlich in South Carolina jeden Tag mit 2 Kameras und 5 Batterien problemlos hingekommen. Aber ich bin ja ein Fossil aus einer Zeit in der nach 12 bzw. 36 Aufnahmen der Film gewechselt wurde und habe meinen Sparstil beibehalten.

    Ein Kamera muss passen, sonst wird man damit nicht glücklich. An manche Dinge gewöhnt man sich, an andere nie. Die Vorteile des EVF überwiegen für mich sehr eindeutig. Beim Verfolgen eines Rennwagens ist der optische Sucher besser wegen der geringeren Dunkelpausen.
    Den Klagen vieler Anwender über den ungünstig platzierten Auslöser und die Lage in der Hand hat Sony Rechnung getragen. Die 2. Generation liegt viel besser in der Hand.

    Stimmt. Der Wechsel bringt Verluste, das sollte man nicht zu oft machen. Aber es geht nicht nur um das Gewicht, sondern auch um fotografische Möglichkeiten. Auch wenn es Nikon Anwender nicht gerne hören wollen, für mich hat Canon die bessere Objektivauswahl. Ein MP-E 65 Lupenobjektiv, oder das fantastische 17mm TS oder ein gutes leichtes 5,6/400mm Tele hat Nikon gar nicht. Und, schon mal versucht eine DSLR auf ein Mikroskop zu setzen? Wer das alles gar nicht machen will, der braucht das natürlich nicht.


    Auf dem Irrweg war ich auch mal. Fernreise: was nehme ich mit? Großes oder kleines System, oder beide? Nun dupliziere ich Brennweiten und erhöhe das Gewicht, Volumen und Ausgaben noch mehr. Noch ein Satz Objektive, Batterien, Ladegerät, Zubehör, zum großen Stativ noch ein kleines?. Für mich ist das suboptimal.

    Danke!
     
  11. rasand

    rasand Gold CI-Pate CI-Pate

    Registriert seit:
    13/6/12
    Beiträge:
    13.621
    Zustimmungen:
    10.044
    Hallo Klaus, welche Brennweiten hast du auf Reisen dabei, außer dem 15er? Bin mit dem Link nicht klargekommen.

    Gruß Andreas
     
  12. kjh

    kjh Musste jetzt in Mietvertrag mit rein

    Registriert seit:
    14/1/08
    Beiträge:
    6.310
    Zustimmungen:
    2.341
    Irgendwie haben die Links nicht gewollt, ist wohl die Temperatur...
    Also meine drei Kleinen sind das
    • Voigtländer Super-Wide Heliar 15mm F4,5 Version III
    • Voigtländer Heliar 40mm F2,8
    • Zeiss Tele-Tessar 4/85 ZM
    Zusammen bringen sie mit dem M Adapter 750g auf die Waage.
    An der Kamera sind sie klein und unauffällig. Alle manuell und mit Leica-M Bajonett.

    Als Alternative dazu sehe ich die lichtstarken AF-Objektiv Zeiss FE 1,8/55 und Zeiss Batis 2/25.
    Zusammen 520g. Die sehen aber schon wieder fast wie DSLR Objektive aus.
    Je nach Einsatz kann das eine oder andere Sortiment dabei sein.

    Wenn es nur auf Gewicht und Größe ankommt, sind APS-C Systeme eine gute Wahl. Gerne nehme ich auch mal nur die A6000 mit, da passen ja auch alle Objektive dran.

    Gruß
    Klaus
     
  13. rasand

    rasand Gold CI-Pate CI-Pate

    Registriert seit:
    13/6/12
    Beiträge:
    13.621
    Zustimmungen:
    10.044
    Das ist übersichtlich. Meine Frau (NEX-6) und ich (Pentax K-5) bedienen uns beide aus einem Pool von manuellen Pentax Festbrennweiten aus den Siebzigern. Meist hab ich 24, 35, 55, 85 und 120 mm dabei, war schon immer (Praktica, OM) mehr der "Teletyp".

    Gruß Andreas
     
  14. echidna

    echidna CI-Pate

    Registriert seit:
    1/8/07
    Beiträge:
    6.629
    Zustimmungen:
    1.829
    "Der kleine Andreas kann im Pentax Pool abgeholt werden!" :z04_smiliebath:
     
    • Gewinner Gewinner x 2
    • Lustig Lustig x 1
  15. kjh

    kjh Musste jetzt in Mietvertrag mit rein

    Registriert seit:
    14/1/08
    Beiträge:
    6.310
    Zustimmungen:
    2.341
    @andreas, dann bist Du auch ein Festbrennweitentyp. Mit so einem 24-70 Zoom (am besten von Nikon für 2.500 €) kommt man ja auch ziemlich weit.

    Hier weitere Bilder mit dem Objektiv, das Zeiss für die A7R II maßgeschneidert hat: Zeiss Batis Distagon T* 2/25 :z04_sabber:
    Von einem Spaziergang im Kurpark Bad Homburg.

    #1
    Kaiser Wilhelms Bad (heute Standesamt), f/9, 1/100s (der Boden ist wie überall hier völlig vertrocknet)

    E 25mm F2 • 9 • 1-100s • A7R II • Wilhelms Bad.jpg

    #2

    Thai Sala. Hier ist der einzige Ort in Europa mit zwei Thai Tempeln - f/11, 1/100s, ISO 100

    E 25mm F2 • 11 • 1-100s • A7R II • Tai Sala.jpg

    #3
    Brückengeländer mit obligatorischen Schlössern, f/2, 1/800s, ISO 100

    E 25mm F2 • 2 • 1-800s • A7R II • Schlösser.jpg

    #3

    Noch ein Bild bei Blende 2, das Batis zeichnet bis in die Ecken scharf, auch bei offener Blende!

    E 25mm F2 • 2 • 1-8000s • A7R II • Wilhelms Strauch.jpg

    #5
    Ein Container ist vom Himmel gefallen, f/6,3, 1/500s, ISO 100

    E 25mm F2 • 6.3 • 1-500s • A7R II • Hamburg-Süd.jpg

    #6
    Hamburg-Süd mit Sonnenstern, f/16, 1/50s, ISO 100

    E 25mm F2 • 16 • 1-50s • A7R II • Hamburg-Süd-Stern.jpg
     
    • Like Like x 1
  16. rasand

    rasand Gold CI-Pate CI-Pate

    Registriert seit:
    13/6/12
    Beiträge:
    13.621
    Zustimmungen:
    10.044
    Das ist aber jetzt ein "Irrläufer" oder?

    Gruß Andreas
     
  17. kjh

    kjh Musste jetzt in Mietvertrag mit rein

    Registriert seit:
    14/1/08
    Beiträge:
    6.310
    Zustimmungen:
    2.341
    Sarkasmus, Entschuldigung
    Klaus
     
  18. rasand

    rasand Gold CI-Pate CI-Pate

    Registriert seit:
    13/6/12
    Beiträge:
    13.621
    Zustimmungen:
    10.044
    Ich saß wohl auf der Leitung, kein Problem Klaus!

    Gruß Andreas
     
  19. kjh

    kjh Musste jetzt in Mietvertrag mit rein

    Registriert seit:
    14/1/08
    Beiträge:
    6.310
    Zustimmungen:
    2.341
    Gerade hatte ich ein aha Erlebnis...
    vor dem Objektiv war ein Lee Seven5 Big Stopper Filter (-10 EV), was sehe ich im Sucher: immer noch ein helles Bild. Was würde man im optischen Sucher sehen? Richtig, nix.

    Das musste ich mal loswerden.
    Klaus
     
  20. bru_nello

    bru_nello Bringt häufig das Frühstück mit

    Registriert seit:
    2/2/05
    Beiträge:
    1.020
    Zustimmungen:
    32
    Glückwunsch Klaus zur Neuen und vielen Dank für die Berichte und tollen Fotos.

    Viele Grüße

    Ulli
     
    • Nett Nett x 1

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden