CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

AF Nikkore

jo6465

Mitglied
Ich habe seit kurzem eine F100.
Jetzt brauche ich Objektive.Interessant sind alle Objektive zwischen 17-400 Brennweite.
Mir geht es in erster Linie um die Qualität der Aufnahmen. Unterscheiden sich die teuren AF-S Nikkore nur durch ihre Lichtstärke?
Welche Tipps könnt Ihr mir geben?
Was sind Eure favorits?
 

haime

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo Jochen,
Glückwunsch für den Kauf dieser tollen Kamera.

Hier ein paar Angaben zu meinen Objektiven:

AF 2,8 24D, ein tolles Objektiv, das ich bei Landschaftsaufnahmen oft benutze.

AF 2,8 35-70D, besitze ich schon recht lange, gute Abbildungseigenschaften, etwas Streulichtempfindlich, solide Metallfassung.

AF 4-5,6 70- 210D, Gibt es soviel ich weiss nicht mehr. Metallfassung, rel. leicht und für die Preisklasse recht gute Abbildungsleistungen.

AF 2,8 105D Micro, von den Optischen Leistungen bin ich begeistert. Was an dem Objektiv manchmal bemängelt wird, ist die Kunststoffassung. Meiner Meinung nach wirkt das Objektiv recht solide und auch das manuelle fokussieren im Nahbereich funktioniert sehr gut.

AF-S 4,o 300 IF-ED, Im Gegensatz zu seinem nicht-S Vorgänger besteht die Fassung in manchen Bereichen aus Kunststoff. Trotzdem bin ich auf die AF-S Version umgestiegen und habe es nicht bereut. Nur die Stativschelle ist nicht gut. Ich benutze es auch oft mit einem 2x Konverter.


Die AF-S Objektive haben grundsätzlich keine andere Lichtstärke als AF Objektive. Der Unterschied liegt darin, dass bei den AF Objektiven durch den Kamerainternen AF Motor fokussiert wird und bei AF-S (Silent Wave) Objektiven sitzt der Motor im Objektiv. Vorteile: Lautlos, schneller und man kann jederzeit manuell nachfokussieren.

Gruss,
Heiko
 

manfred

Aktives Mitglied
Hallo Jochen,
sei versichert, daß Deine Aufnahmen nicht dadurch besser werden, daß Du extremen Brennweiten benutzt. Sicherlich gibt es im professionellen Bereich Jobs, die solche Spezialobjektive rechtfertigen. Aber als Amateur bist Du für den Anfang mit folgenden Objektiven gut ausgerüstet: 35mm, 50mm und 135mm. Diese Brennweiten gibt es heute schon vereint in einem einzigen Objektiv. Fang lieber erst einmal an zu fotografieren - lerne die Zusammenhänge von Belichtungszeit und Blende, Perspektive und Licht. Du wirst ein 2,8/400mm oder ein Fisheye-Objektiv nicht vermissen - wer anderes behauptet ist phantasielos. Ich wünsc Dir viel Spaß!

Manfred
 

jo6465

Mitglied
Hallo zusammen,
danke für erste hilfreiche Tips.
Eigentlich möchte ich aber keine grundsätzlichen Belehrungen. Nur weil ich mir eine neue Nikon zugelegt habe, bin ich kein Anfänger.Ich weiss selbst, das extreme Brennweiten mehr was für Profis sind. Danke.
Auch der Hinweis das Brennweiten zwischen35 und 135mm eine gute Ausrüstung darstellen sind ja nett gemeint, aber das weiss ich selbst.
Ich möchte nur wissen, mit welchen Nikkoren ihr die für Euch optimalsten Ergebnisse erzielt habt.(Danke Heiko!)
Wie bewertet ihr das Preis/Leistungsverhältnis dieser Objektive? Es müssen weder extreme Brennweiten, noch Festbrennweiten sein.



Danke
 

manfred

Aktives Mitglied
Lieber Jochen,
Deine Neugierde soll befriedigt werden:

16mm Fisheye - klasse Objektiv!
3,5 / 20mm - es gibt kein besseres 20er!
2,8 / 28mm - ist ok!
1,4 / 50mm - das Brot- und Butterobjektiv!
2 / 85mm - siehe 50mm
2,8 / 180mm - sollte in keiner Fototasche fehlen!
AF 2,8 / 180mm - ersetzt das 2,8 / 180mm
AF 2,8 / 300mm - das Objektiv überhaupt!
AF 24-85mm - ideal für Reportagen
80-200mm - leider ein Schiebe-Zoom, Abbildung ok!
25-50mm - ein Klassiker, aber immer noch gut!
Kameras: F2, F3, F4, F100, F5 - erfüllen alle Ihren Zweck.

Und, sind schon Objektive in Deiner engeren Wahl?
Berichte doch mal.
Manfred
 

kdvieth

Mitglied
Ich verwende z.Z. drei AF Objektive, 28-105mm, AF-D 80-200mm/1:2,8 und ein 28-200mm, allesamt von Nikon. Von den beiden ersten bin ich vollends begeistert. Das 28/200er ist nicht wirklich zu empfehlen, es kann zwar alles, aber nichts so richtig gut.=20 Die AF-S-Objektive sind leiser und fokussieren schneller, kosten aber erheblich mehr. Da mu=DF man f=FCr sich abw=E4gen, was wichtig erscheint.=20 Es gibt zur Zeit bei Nikon mehrere parallele Objektiv-Serien, preisg=FCnstige und nicht wirklich gute und eben die "richtigen" . Es ist im Augeblick nicht alles wirklich gut . Mein Kriterium ist u.a., da=DF Nikon von einem "Hchleistuings"-Objektiv spricht oder es in Tests (z.B. fM) mit Super abschneidet. Gru=DF, Klaus-Dieter
 

jo6465

Mitglied
Hallo zusammen,
unter Euren Tips, gibt es tasächlich Objektive, an die ich auch schon gedacht habe. Letzlich kann man sich ja nur auf so eine Mundpropaganda verlassen.
Auf die Festbrennweiten, welche genannt wurden (Danke Manfred!), werde ich mich wohl konzentrieren. Speziell die Objektive 50, 80, 24-85, 135 und 180mm kommen für mich in Frage.
Das 24-85mm hat mir schon schöne Bilder gebracht - ich bin mir aber nicht sicher, ob das neue 24-120mm gute Leistungen bringt. Irgendwie habe ich auch keine Lust, aufwendige Tests zu lesen.
Wer also Erfahrung mit diesem Teil hat - bitte melden!
Superweitwinkel finde ich gut - steht aber auf meiner Investitionsliste weiter unten.
Man kann eben nicht alles auf einmal kaufen!!



Vielen Dank und viele Grüße

Jochen
 
C

Cb_bonn

Hallo Jochen,

ich stehe vor dem gleichen "Problem". Weitergeholfen haben mir v.a. die Objektivtest svon Ken Rockwell unter
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
.


Meine Favoriten derzeit sind das
2,8/80-200 ED und für den Weitwinkelbereich das 18-35mm (ist zwar nicht so lichtstark, dafür aber deutlich leichter und kostet nur 1/3 des af-s 17-35mm

Als Tele ist das f4/300er af-s wohl auch zu empfehlen

Gruss aus Bonn

Claus
 

bilderwolf

Mitglied
Hallo Ihr Lieben,
zur Wahl teurer Objektive ein kleiner Beitrag.
Hatte gerade einen runden Geburtstag. Zusammen mit vier Sparschweinen hab ich mir dann einen Traum erfüllt. 17-35 mm heißt der Traum.
Dann waren wir in Island und ich habe in drei Wochen 50 Filme belichtet. Beim Weitwinkel habe ich mir alle genutzten Brennweiten aufgeschrieben um mal zu sehen ob ich das Objektiv wirklich nutze. Ergebnis: 50 Prozent der Aufnahmen lagen witzigerweise genau bei 20 mm. Fast die gesamten übrigen 50 Prozent bei ca. 35 mm.
Die hätte ich aber mit 28-105 mm auch erreicht. Statt den teuren 17 mm hätte ich mir eher am anderen Ende ein 28-150 mm Objektiv gewünscht, denn für die letzten 45 mm habe ich ganz schön geschraubt.
Die tolle Lichtstärke spielt meiner Meinung gar keine Rolle, denn wer unterhalb der 20 mm ohne Stativ fotografiert gehört auf den Scheiterhaufen.
Viele Grüsse

Bilderwolf
 

john_doe

Läuft öfters hier vorbei
"Die tolle Lichtstärke spielt meiner Meinung gar keine Rolle, denn wer unterhalb der 20 mm ohne Stativ fotografiert gehört auf den Scheiterhaufen. "

Warum?
 

mrboogie

Läuft öfters hier vorbei
Versteh ich auch nicht.;-)

aber zu den Objektiven. Es kommt doch immer auf den Anspruch an. Wenn Du Dir die ganzen Festbrennweiten kaufst die hier vorgeschlagen werden dann wirst du ja arm!!! Klar sind die supertoll und ich hätt sie auch gern, aber für manche Zwecke reicht eben auch ein gutes Standardzoom, wobei man es mit dem Zoombereich auch nicht übertreiben sollte. Ich habe ein Nikon AF-D 28-105mm (wobei wir wieder bei dem Zoombereich wären was Dir nach deinem Urlaub als optimale Lösung aufgefallen ist Bilderwolf) und bin vollauf zufrieden, es macht super Bilder. Ich kann auch immer nur
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
empfehlen wo gerade dieses Zoom in den höchsten Tönen gelobt wird.

Gruß

Daniel
 

stanley

Rookie
Viele Gruesse aus Tschechien, moechte ich mich auch fuer meine Deutsch entchuldigen. Fuer meine F90X moechte ich neben 2,8/28-70 jetzt eine mitteltele haben. Entweder Nikkor AF 180/2,8 D IF-ED oder Sigma AF 70-210/2,8 EX HSM. Aehnliche Preis aber Sigma ist zweimall so schwer. Hat jemand Erfahrungen mit den zwei obengenannten.( AF Genauigkeit, optische Leistung usw.) Oder kennt Ihr etwas anderes, besseres in diesem Bereich? Danke Stanley
 

kdvieth

Mitglied
Hallo Stanley,

ich habe ein 2,8/80-200 D und bin damit sehr zufrieden. Ein "echtes Nikkor" eben. Geschwindigkeit und Genauigkeit (an einer F100) sind ok, optisch ist es super! Allerdings hat es keinen silent-wave-Antrieb. Der war mir (als Amateur) zu teuer.

Viele Grüße aus Norddeutschland, Klaus-Dieter
 

gonzelot

Mitglied
hallo zusammen,
bin auf der suche nach dem schärfsten nikkor im 50 + 85 mm bereich, fotografiere meistens mit einer d 100 und möchte optimale schärfe erzielen. ich nehme an, es muß schon eine festbrennweite sein, oder ? ich bedanke mich schon jetzt für Eure tipps.gruß frank
 

woda6468

Mitglied
Hallo,

wenn es auf den letzten Tick Schärfe und Brillianz ankommt, kommst Du n dem AF D 1,8 85mm nicht vorbei. Es ist an meiner F 90x als Standartobjektiv und ich möchte es nicht mehr missen.

Gruß Wolfram
 

ruwu

Mitglied
Meine Kommentar zu AF-S:
- für Sport- und Kinderfotografie unschlagbar im Vorteil ggü. allem anderen
- für Technikfreaks ein Traum
- nur bei hohen Lichtstärken teuer; aber ein Nikkor kann man auch gut gebraucht kaufen

Grüße Hans
 

hal

Mitglied
Ein Roman könnte ich darüber schreiben: besser gleich zur Björn Rorslett Seite Naturfotograf aus Norwegen gehen. Imagepower.de von M.Weber ist auch hilfreich.
In letzter Zeit werden die 2.8 Tamron Zooms gehyped. Ist was dran? Ich benutze gerne das AF 50, 1,4D auf der D100 ab f 2.8. Das AF 85, 1.8 ist immer sehr gut ab f 4,0 bis f 11. Früher habe ich das AF Micro 105 gerne verwendet. Jetzt nehme ich lieber das 70-200VR mit Canon 500D Diopter. So super scharf ist das Nikkor Micro nicht. Das 105er Sigma dürfte sogar besser sein, obwohl ich damit keine Erfahrung habe, wohl aber mit dem Sigma 180EX: dem schärfsten 'Nikon' Objektiv überhaupt mit HSM Motor. Das neue teuere Tamron 180 soll noch besser sein?
Im WW-Bereich hat Nikon m.E. nicht viel zu bieten: das AF S 17-35 ist viel zu teuer und unhandlich. Das MF 20, 2.8 AIS ist besser als die AF Version, aber nicht so kompatibel. Das MF 28, 2.8 AIS ist das schärfste WW, das ich von Nikon kenne - besser als das AF 24, 2.8 - speziell im Nahbereich.
Das AFS 300, 4.0 ist gut ab f 5.6 und insbes. als Makrolinse sehr gut geeignet wegen der 1.4m Einstellgrenze. Die Schelle ist ein Witz wie beim 80-400. Es gibt Alternativen dazu.
Hal
 

hennecke

Rookie
Hallo an Alle!

Ich bin neu hier im Forum, deshalb erst ein paar Worte zu mir. Ich bin Amateur und fotografiere immer nur zeitweise. D.h. die üblichen "Knipser-Anlässe" wie Urlaub oder auch viel Available-light Aufnahmen, d.h. bei Konzerten. Deshalb lege ich auch Wert auf Lichtstärke und meine Beurteilung von Objektiven bezieht sich zuallererst auf die Offenblende.

AF 85/1,8: Das ist mein Standartobjektiv. Lichtstark, klein, erschwinglich und schon bei offener Blende sehr gut. Das AF 85/1,4 ist zwar ein Traum, aber viel zu teuer (finde ich).

AF 50/1,8: Von vielen hochgelobt. Teilweise besser als das AF 50/1,4. Ich nutze es zwar nicht so häufig, jedoch bin ich sehr begeistert. Oft unterschätzt. Aber meiner Meinung nach wirklich ein Topobjektiv. Gerade auch bel Landschaft, Natur ab Blende 5,6.

AF 180/2,8: Klein, leicht, eingebaute Gegenlichtblende und optisch sehr gut. Vorher hatte ich das AF 80-200/2,8 Schiebezoom. Das war mir zu schwer, zu unhandlich und im AF viel zu lahm (an der F 4!). Außerdem nutzte ich fast nur die Endbereiche. Deshalb habe ich mir lieber die vorgenannten Festbrennweiten gekauft.Von den optischen Eigenschaften fand ich es hervorragend. Insbesondere für ein Zoom.

AF 18-35/3,5-4,5: Gefällt mir sehr gut. Insbesondere der geringe minimale Abstand von 30cm. Leider nicht ganz so lichtstark, dafür aber bezahlbar und evtl. gerade deshalb optisch so gut.

(Tokina) AF 20-35/2,8 ATX (sorry, kein Nikkor): Kann ich noch nicht viel sagen. Habe es erst seit kurzem. Macht aber mechanisch nicht so einen tollen Eindruck. Scheint bei offener Blende sehr "weich" zu sein.

Dann habe ich noch ein Sichma AF 400/5,6; Kann man vergessen. Das war herausgeschmissenes Geld. Obwohl es sehr rasant im AF ist.

Noch was allgemeines. Ich habe meine Objektive zum Teil bei "Hrn. Ebay" gekauft. Ich beobachte schon eine Zeit lang die Preisentwicklung. Dabei habe ich fetgestellt, dass Objektive mit sog. Gebrauchsspuren teilweise sehr günstig zu erhalten sind. Für mein 180er Nikkor habe ich z.B. 475 (DM!) gezahlt. Wen das nicht stört, dass ein Objektiv evtl. gebraucht aussieht, aber technisch okay ist, sollte speziell auf solche Objektive achten. Anscheinend schrecken Gebrauchsspuren viele ab. Mein 180er hat ein paar äußerliche Kratzer, ansonsten ist es sehr gut erhalten. Die Linsen sind absolut kratzerfrei. Wenn ich ehrlich bin, meine Objektive sehen auch relativ bald so aus, denn im Rucksack oder in der Lenkertasche beim Fahrradurlaub bekommen die Gerätschaften auch äußerliche Schrammen und Lackabrieb.

So, das wars erstmal, ich hoffe meine Meinungsäußerung war für jemand von Interesse.

Gruß+Gut Licht

Matthias
 

hennecke

Rookie
Nochmal Ich!

Ich habe noch zum AF 80-200/2,8 vergessen zu erwähne, dass dieses Objektiv etwas streulichtempfindlich war.

Matthias
 

andix

Mitglied
Das 17-35 AF-S und das 85/1.4 sind bei mir die Objektive für alle Fälle. Beide haben eine extrem gute Bildqualität.
Einziger Nachteil: teuer ;-)

Ich verwende übrigens extrem oft 17mm ;-)
 
Oben