CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

D70 mit 2880mm oder 1875mm

tirol

Mitglied
Hallo Leute!
Als jemand, der sich eine D70 kaufen möchte, stellt sich mir folgende Frage:
Diese Kamera wird gebraucht oft mit dem Standardobjektiv 28-80mm, manchmal mit 70-300mm angeboten, oft auch mit dem 18-70mm.
Worin liegen die Unterschiede? Was würdet ihr empfehlen? Was ist eine gebrauchte D70 (ca. 1 Jahr alt) eigentlich noch wert?
Danke im voraus.
Christian
 

werbespezi

Bleibt öfters zum Abendessen
Hallo Christian,

die letzte Frage zuerst: Das hängt von der Anzahl der Aufnahmen ab. Eine Kamera, die top gepflegt ist und vielleicht 1000 Bilder drauf hat, erzielt Preise um die 600 EUR, ein Modell mit 15000 oder noch mehr Aufnahmen, bei der auch der optische Zustand erkennbare Nutzung signalisiert, brint weniger als 500 EUR.

Zu den Objektiven: Hier vermute ich, das die Frage von einem Neueinsteiger kommt?

Die Zahlen dokumentieren den Brennweitenbereich, wobei das

28-80 = KB ca. 40-120 mm
70-300 = KB ca. 105-450 mm
18-70 = KB ca. 27-105 mm entspricht.

KB = Kleinbild-Filmformat.
 

virgil

Bleibt öfters zum Abendessen
Hallo Christian,

nachdem auch ich mal vermute, dass die Frage hier von einem Anfänger kommt, möchte ich mal weiterführend auf die Objektive eingehen:

Grundsätzlich wird zwischen Festbrennweiten und Zoomobjektive unterschieden. Während eine Festbrennweite, wie der Name schon sagt, eben nur einen Brennweitenwert abdeckt - bspw. 50mm - so deckt ein Zoom einen Brennweitenbereich - bspw. jenen von 18-70mm ab.

Könnte man sagen, dass das Zoom nun alle Festbrennweiten von 18mm bis 70mm in sich vereint so gilt dies nicht für die Abbildungsqualität. Spezialisten (=Festbrennweite) sind (meist) Zoomobjektiven (die ja mehrere Festbrennweiten ersetzen sollen) von der Abbildungsleistung her (meist) deutlich überlegen. (das "meist" deshalb, weil bspw. Profi-Zooms den Festbrennweiten in nichts nachstehen, aber auch sehr viel mehr Geld kosten als die hier in Rede stehenden Objektive).

Der ausschliessliche Einsatz von Festbrennweiten bedingt aber häufige Objektivwechsel, die wiederum sehr lästig werden können und einem auch manchmal ein Foto verpassen lassen (übrigens der einzige Nachteil von SLR/DSLR Systemen überhaupt). Da Zoomobjektive aber einen grösseren Brennweitenbereich abdecken (= weniger häufiges Wechseln) ist dies hier nicht sooft der Fall.

Ein weiterer Faktor ist die "Lichtstärke" (ich neige eher zum Terminus "Lichtempfindlichkeit") - wenn Du also liest "Nikon AF-S DX 18-70 G ED 3,5-4,5" so bezeichnet 3,5 die maximale Blendenöffnung im Weitwinkelbereich während die 4,5 jene im Telebereich angibt. Lichtstärke wird dann wichtig, je weniger Umgebungslicht (bspw. Dämmerung) zur Verfügung steht. Die Auswirkungen in Sachen Verschlusszeit udgl. möchte ich an dieser Stelle auslassen - sie finden sich in jedem guten Fotolehrgang bestens beschrieben und würden den Umfang dieser Antwort doch deutlich sprengen.

Das waren mal die Basics.

Spezifisch auf die DSLR ist der sog. Crop-Faktor. Da der Sensor einer DSLR meist kleiner als die vergleichbare Fläche beim 35mm KB Film ist entsteht der optische Eindruck, dass ein Foto mit einer längeren Brennweite aufgenommen wurde als jene die am Objektiv angegeben ist. Die physische Brennweite wird dadurch nicht verändert!

Im Fall von Nikon ist dieser Faktor 1,5 dh. 28mm real am Objektiv entsprechen in der Bildwirkung 42mm KB (=28mm*1,5). Während dieser Effekt im Telebereich sehr angenehm ist, besteht der Nachteil im Weitwinkelbereich, da man oft weiter vom Objekt weg gehen muss um es formatfüllend ablichten zu können - das Objektiv ist nicht weitwinkelig genug. Sofern man den nötigen Platz hat - kein Problem - in engen Altstadtstrassen (wie in der Innsbrucker Innenstadt bspw.) kann dies aber sehr wohl eines werden.

Mein Tip konkret:

Die Kombination 18-70 / 70-300 deckt so ziemlich alle Bereiche der Fotografie ab, die Du Dir denken kannst (ausgenommen Macro - da würdest Du zum 70-300 eine 6T Vorsatzlinse benötigen - zwar kein "echtes" Macro aber nah dran und zum Lernen allemal genug).

Fotos zu den von mir empfohlenen Objektiven findest Du hier:
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
sie sollen Dir ein Gefühl vermitteln, welche fotografischen Bereiche Du abdecken kannst und was mit diesen Objektiven alles möglich ist.

Last not least - das Thema "Wert" - ich tu mir schwer mit dieser Werteinschätzung. Bspw. ist es so, dass Du heute für eine gebrauchte D100 (technologisch mind. 2 Jahre hinter der D70) noch immer gut und gerne € 600,- hinlegen musst obwohl die D70 diesem Modell in allen Bereichen gleichwertig oder überlegen ist. Genauso verhält es sich mit gebrauchten D70 - wenn jemand auf seinen Body aufgepasst hat, ist er auch mit 20,30 oder 40tausend Auslösungen makellos - trieb wer Schindluder damit wird man's ihm ebenfalls ansehen.

Eine Einschätzung von "fair" oder "gutem" Preis dürfte daher sehr schwierig sein und sich nur im Einzelfall beurteilen lassen. Die Orientierung von Helmut trifft es aber ganz gut denke ich.

Falls Du weitere Fragen hast findest Du hier
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
weitere Tips und Info's zur D70 oder schick mir einfach ne mail.

Cheers (& liebe Grüsse aus Wien)
Virgil
___________________________________________________________________________________________
"..the high quality JPEG images looked far superior to the RAW files ..." Rob Sheppard, Outdoor Photographer
see my JPEGs at:
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
 

tirol

Mitglied
hallo helmut, hallo virgil!

ihr habt natürlich recht, ich bin ein kompletter neuling auf diesem gebiet. daher bin ich euch dankbar für eure professionellen tipps. bin ehrlich gesagt sehr überrascht, dass ich sofort so kompetente antworten erhalten habe.
so werde ich weiter nach einer guten gebrauchten ausschau halten, denn eine neue kann ich mir leider nicht leisten.
liebe grüße aus tirol
christian
 

Martina

Gesperrt
Hallo Christian!

Wenn du hier im Forum ein bißchen auf die Suche gehst, wirst du sehen, dass das 70-300er Kit-Objektiv mächtig umstritten ist.
Ich habe das Kit mit dem 70-300 und dem 28-80 gekauft. Im Nachhinein hätte ich lieber das 17-80 anstelle der beiden anderen. Hatte mich leider für Masse statt Klasse enstchieden.

Bzgl. Gebrauchtpreisen kannst du mal hier im Flohmarkt gucken oder bei ebay&co, um eine Hausnummer zu bekommen.

LG
Martina
 
Hallo Christian

a) nimm die D70 mit dem Kit-Objektiv AF-S DX 18-70, wenn Du so eine kriegen kannst; das 28-80 ist einerseits vom Brennweitenbereich her uninteressant (in KB Standard-Brennweite bis mittleres Tele; somit brauchst Du ein zweites Objektiv für den Weitwinkelbereich), anderseits am "Weitwinkel-Ende" = 28 mm * 1.5 relativ schwach an einer DSLR. Das Kit-Objektiv bringt von 20 mm her an der D70 sehr gute Ergebnisse bis an die Ränder; das einzig störende ist die Vignettierung (Randabdunkelung), die man nachträglich in Capture oder anderen Tools korrigieren kann. Das Kit-Objektiv ist wohl eines der "preiswertesten" Objektive, die Nikon je gebaut hat.
b) für meine ca. 7 Monate alte gebrauchte, aber mit Rest-Garantie und optisch neuwertig, habe ich 700 CHF = 450 Euro bezahlt; in meinen Augen das, was man noch bezahlen darf dafür.
 
Oben