CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Der Baum - Als die Blätter fliegen lernten

Nebeline

Mitglied
Hallo,

ich experimentiere ja sehr gern und so habe ich mal versucht, einen Baum mit seinem Blattwerk etwas abstrakt in Szene zu setzen.

Als Motiv habe ich mir einen Baum mit einer Gabelung des Stammes gesucht. Die Gabelung schaut aus, als würden 2 Arme in den Himmel ragen und die Blätter festhalten. Kamera auf Stativ gestellt und u.a. mit variablem Graufilter in verschiedenen Zeiten mit meinem Sigma 17-70 mm fotografiert, während der Belichtung wurde defokussiert.

# 01 - BW 24 mm, f/18, 0,8 sec. (noch ohne Filter)

DSC_8039.JPG


# 02 - BW 21mm, f/11, 10 sec.

DSC_8043150816_ps11_ps11.JPG


# 03 - BW 19 mm, f/11, 13 sec.

DSC_8056.JPG



Bin schon sehr gespannt über Eure Meinungen und bedanke mich im voraus für´s Anschauen.

Viele Grüße ….. Brigitte
 

La Douce

CI-Pate
Moin Brigitte,
schöne Idee :)
Bäume sind immer wieder wunderschöne Motive, ungeheuer vielfältig und immer wieder neu.
Deine Bilder oben gefallen mir an sich ganz gut.

Allerdings frage ich mich, warum Du mit so kurzer Brennweite den Stamm so stark betonst und das Blattwerk in so weite Ferne rückst. Ich hätte wahrscheinlich eher versucht, mit einer längeren Brennweite die Blätter etwas näher zu holen.
Zudem finde ich den Bildeindruck durch die relativ geschlossene Blende etwas unruhig.

Mach da mal weiter, das verspricht spannend zu werden.
 

orni100

Bleibt öfters zum Abendessen
Ich weiß nich so recht Brigitte,
erstmal finde ich die Bildidee (siehe Titel) lohnenswert. Allerdings wäre das wohl eher was für einen schönen stürmischen Tag, an dem die Blätter und evtl dünnen Äste sich von allein bewegen. Wie echidna schon schrieb, so fehlt auch für mich ein "Ruhepol" im Bild; denn übertrieben formuliert fliegen hier nicht nur die Blätter, sondern der ganze Baum wird grad entwurzelt ;).

Dennoch, wie gesagt, Idee ist gut - probier mal weiter rum
 

rasand

Gold CI-Pate
CI-Pate
Ich weiß nicht... Dieter nimmt mir die Worte aus dem Mund. Am besten gefällt mir das Ausgangsbild #1. Das Licht, das Wetter und dann Blätterrauschen und Schwanken der Bäume, so ganz richtig passt das für mich hier noch nicht zusammen. Wobei reinweg als Bild mir #3 besser gefällt als #2, so ohne Aussage. Ja, mach weiter...

Gruß Andreas
 

Nebeline

Mitglied
Moin,

danke für Eure Kommentare und Meinungen, zu meinem Experiment der fliegenden Blätter.
Durch die Defokussierung kommt leider der Baum nicht als Ruhepol - wie Dieter so schön geschrieben hat - in der Bildwirkung zum Ausdruck.
Da muss ich wohl noch mal ran an das Motiv. Der Baum steht ja ganz in der Nähe in unserem Wald und ist hoffentlich noch nicht entwurzelt. :D

Ob ich das vor unserem Kurzurlaub in der nächsten Woche in Landsberg noch schaffe, weiss ich noch nicht. Das Wetter ist ja schön - schau´n mer mal.

Was werde ich mal versuchen?
Vielleicht mit einer großen Blende, um die Blätter in der Unschärfe zu zeigen?
Vielleicht auch mal mit einer kürzeren Brennweite, um weniger Stamm zu zeigen?

Um den Zoomeffekt im Blattwerk zu zeigen, kommt wahrscheinlich nur die Defokussierung und Doppelbelichtung via Kamera oder EBV in Frage?

Defokussierung via Zoom oder in die Unschärfe (was ist eigentlich der Unterschied?)


Sonnige Grüße …… Brigitte
 

Juergen64

Da fällt uns kein Titel mehr ein

Defokussierung: Du drehst den Fokusring während der Aufnahme. Bei einer Dopplbelichtung wäre das eine scharfe mit einer unscharfen Aufnahme verrechnet.

Zoomen während der Aufnahme hat mit Fokus erstmal nichts zu tun, sondern ist lediglich eine Brennweitenänderung während der Aufnahme.
 

La Douce

CI-Pate
Moin Brigitte,
Dafür brauchst Du eine längere Brennweite.
Du könntest auch auf einen windigen Abend warten und mithilfe einer längeren Belichtungszeit die Blätter in Unschärfe verschwimmen lassen. Das würde, die richtige Windstärke vorausgesetzt, den Stamm scharf lassen (niedrige ISO, Blende geschlossen).
 

Nebeline

Mitglied

Upps, natürlich eine längere Brennweite :z04_head_wall:
Ich bin froh, wenn wir hier oben keine so starken Winde bekommen, da geh ich nicht in den Wald.


Das ist mir schon bekannt, Jürgen. ;)
Aber rein theoretisch (mit meinem "FrauenNichtTechnikHirn") ich zoome, stelle scharf und verändere beim Auslösen während der Aufnahme das Zoom durch Hinein- oder Herauszoomen überlagere ich die scharfe Aufnahme doch auch mit einer unscharfen oder? Außerdem erreiche ich doch dadurch diesen Sogeffekt.

Was meinst Du / Ihr?

Gruß
Brigitte
 

La Douce

CI-Pate
Moin Brigitte,
Nicht unbedingt. Viele Zoomobjektive behalten beim Zoomen die Schärfe, dann ändert sich bloß der Bildwinkel. Eine Überlagerung mit einer unscharfen Komponente bekommst Du, wenn Du während der Belichtung am Fokusring drehst. Dafür muss entweder der AF ausgeschaltet sein, oder die Linse muss aushalten, dass bei aktivem Autofokus am Ring gedreht wird.

Der Wind muss ja gar nicht stark sein, wenn er nur die Blätter und die kleinen Zweige bewegen soll, den Stamm aber nicht.
 

Dicki

Da fällt uns kein Titel mehr ein
na, das wird schwierig. Hatte ich mal versucht. Da schaut es mit dem "Focusring" oben in Bild 3 doch schon ganz gut aus.
Wie wäre denn Bild 3 mit einer weiteren Belichtung, Doppelbelichtung, mit offenber Blende, ohne Verstellen, damit nur der Stamm scharf bleibt.
 
Oben