CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

F 100 Zuverlässigkeit und Schnelligkeit des AF

Hallo Nikon-Freunde!
Zur Zeit arbeite ich ausschließlich mit MF Kameras von Minolta. Bei vielen bewegten Aufnahmesituationen mit meinen Kindern erziele ich zu oft unscharfe Bilder. Die rasante Veränderung der Entfernung und Brennweite zugleich, wie sie in solchen Aufnahmesituationen oft vorkommt, läßt sich durch mich jedenfalls mit diesem System nicht beherrschen.

Auf der Suche nach einer AF-SLR ziehe ich die F 100 in Betracht. Nikon, weil es, neben der sprichwörtlichen Qualität, der einzige Hersteller ist, der seinem Bajonett treu geblieben ist. Wäre Minolta ebenso verfahren, würde ich jetzt nicht einen Systemwechsel vornehmen müssen, wobei ich meine umfangreiche Ausrüstung sicher nicht abgeben werde.

Meine Frage ist, ob das AF der F 100 wirklich das leistet, was die Prospekte versprechen. Ein erster Test beim Fotohändler war eher enttäuschend. Sowohl die Lock-On TM Autofokus hat nicht zuverlässig funktioniert wie auch die Scharfeinstellung mit einem AF S VR 80-400 bei Brennweite 200 herankommende Passanten nicht online scharfgestellt hat.

Dabei hatte ich kontinuierliches AF mit Auslösepriorität und AF-Dynamik eingestellt, also die Funktionen, mit der man in einer so beschriebenen Aufnahmesituation nach dem, was ich verstanden habe, arbeiten sollte.

Für Erfahrungsberichte und Tips bin ich sehr dankbar. Denn man kann unmöglich eine Kamera nach einem solchen ersten Eindruck beurteilen.

Danach werde ich entscheiden, ob ich mir die F 100 beim Händler für einen Tag gegen Geld und gute Worte ausleihe, um es mal in Ruhe auszuprobieren.

Vielen Dank und viele Grüße

Markus I.
 
F

Fiete

Hallo Markus,
bevor ich eine Fotopause eingelegt hatte, habe ich mit einer F90X Prof. sowie einer F100 Prof. fotografiert. Als Objektive hatte ich meistens das AFS 28-70 benutzt. Auch hatte ich u.a. das VR.
Was Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit anging, konnte ich mich nicht beschweren. Allerdings war ich subjektiv der Meinung, ohne es direkt zu vergleichen, dass die EOS 10 von Canon etwas schneller war, aber nicht ganz so sicher.
Ich denke, Du solltes Deinen Fotohändler fragen, ober er Dir die Kamers ausleiht. Vielleicht auch eine Canon im Vergleich. Wobei ich immer die Nikon vorziehen würde, ist aber meine persönlich Meinung.
 

wolfgang_weber

Aktives Mitglied
Hallo Markus!

Welche Optik war es denn?

70-200 AF-S VR oder 80-400 AF VR. Das 80-400 ist wegen fehlendem AF-S natürlich langsamer. Jedoch habe ich mit der F5 bezüglich des Nachführens bei keinem der beiden Objektive ein Problem. Allderdings kann im Nahbereich beim 80-400 das Nachführen schwierig werden, da der Verstellweg beim Fokussieren hier am größten ist.
Das 70-200 AF-S VR hat hier selbst bei einem Kind auf der Schaukel kein Problem mit dem Fokus (man kann es sich sogar leisten bei kontinuierlichem AF mit Schärfepriorität zu arbeiten).

viele Grüße

Wolfgang
 
Hallo Mark,
Hallo Wolfgang,

vielen Dank für Eure Erfahrungsberichte.

Das Objektiv, mit dem ich die F 100 ausprobiert habe, war in der Tat das 80 - 400 AF VR.
Das Beispiel mit der Aufnahmesituation auf einer Schaukel ist sehr überzeugend. Ich führe die erlebten Schwierigkeiten also auf die Verwendung des 80 - 400 im näheren Bereich zurück.

Vielleicht könnt Ihr mir noch weiter helfen?
Die F 5 bietet ja die Möglichkeit, gespeicherte Daten der letzten Filme, also Verschlußzeiten, Blenden, Über- und Unterbelichtung der einzelnen Aufnahmen über Computer abzurufen.

Bietet die F 100 diese Möglichkeit auch?

Vielen Dank und viele Grüße


Markus
 

wolfgang_weber

Aktives Mitglied
Hallo Markus!

Die Möglichkeit bestand. Zumindest für die F5 ist die Software (Photo Secretary) und das entsprechende Kabel nicht mehr lieferbar (Vermutlich mangels Nachfrage ausgelaufen).

viele Grüße

Wolfgang
 

dieter

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Markus,

laut Prospekt gibt es die Möglichkeit auch bei der F100, aber ich selbst habe es noch nicht versucht und weiss nicht, welche Daten tatsächlich übertragen werden und wieviele Filme zurück die Daten abrufbar sind.

Gruss Dieter
 

ctueni

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Markus!

Ich habe eine FM3a und laboriere an den selben Leiden mit spielenden Kindern, und denke auch daran mir eine F100 zuzulegen.
Hast Du schon eine? Wie sind Deine ERfahrungen?

Christian
 

stefan_haas

Mitglied
Hallo Christian,

Spielende Kinder sind immer ein guter Test für AF-Systeme - wer fotografiert schon Autos mit 300 km/h mit einem 2,8/300mm?
Ich hatte die F100 (vor Digital) und war mit dem AF sehr zufrieden. Ich bin von Non-AF-Contax auf die F100 umgestiegen und hatte bei meinem ersten Versuch mit einem 3 und einer 5 jährigen im Wohnzimmer. Mit dem 2,8/105mm Makro sind mir viel mehr scharfe Fotos gelungen als manuell, wenn auch nicht alle scharf waren. Wie soll selbst ein Autofokus etwas unvorhersehbares vorhersagen?
Du wirst sicher eine deutlich höhere Ausbeute an scharfen Fotos haben als mit manuellem Fokus und mit der F100 kann man nichts falsch machen, es war die beste analoge Kamera, die ich je hatte.

Viele Grüße
Stefan
 

ctueni

Läuft öfters hier vorbei
Danke für den Rat. Die spielenden Kinder sollten aber im Wohnzimmer mit einem starken Blitz und einem 400er Film und entsprechend kleiner Blende nicht wirklich das Problem sein. Da sind mir schon viele gute Schnappschüsse mit relativ kleiner Ausschußrate gelungen.
Was aber der totale Hammer ist, wenn Du mit dem 300er Tele auf einer Greifvogelschau bist, und der Adler, Falke oder sonst was im vollem Karacho von einer Distanz von 30m auf Dich zufliegt, und Du schon aufpassen mußt, dass Du den überhaupt im Sucher behältst. Das wäre für mich der Lackmustest eines Systems.
ein Rennwagen der mit 300 auf mich zufährt ist HOFFENTLICH weit genug weg, so dass das ohne Probleme egal ob MF oder AF geht.
 

stefan_haas

Mitglied
Es war im Wohnzimmer mit einem 100er Diafilm und einem Metz 34AF3N und Blende 5,6 bis 8.
Mit meiner S2 (auf F80 Basis) habe ich vor kurzem ein Radrennen fotografiert. Ich war erstaunt wie gut der Autofokus mitkam, trotz 300er mit Stangen-AF. Aber wie gesagt, das läßt sich voraussagen. Das Problem mit dem im Sucher behalten gilt dann übrigns erschwert für im AF-Feld behalten. Das hat mir an dem Tag den meisten Ausschuß beschert.

viele Grüße
Stefan
 
Ich habe meine F100 seitdem sie damals auf den Markt gekommen ist (lt.Kaufbeleg Juli 1999). Die Kamera ist meines Erachtens durchgegoren (keine Kinderkrankheiten). Der Sucher ist für mich als Brillenträger der beste, den es damals im Vergleich mit allen anderen SLR-Kameras (Canon EOS 3, Canon 1n, Leica R8, usw.) gab - das ist meine ganz persönliche Einschätzung ohne andere Kameras schlecht machen zu wollen. Die F100 ist deutlich leichter als die relativ schwere F5 - das ist für meine Rucksackwanderungen wichtig. Mit meinem 2,8/300 AFS (und Konverter) ist der Autofokus superschnell und liefert scharfe Bilder (Voraussetzung sind natürlich entsprechend kurze Verschlußzeiten). Die Handhabung ist leicht und schnell erlernbar, kurzum ich liebe meine F100 (auch wenn sie keine Spiegelvorauslösung hat)!!!
Gruß, Matthias
 

kinabalu

Läuft öfters hier vorbei
Hi Mathias,

wie gut ist der Sucher von F100? Bin extra auf von Fm3a auf F3 wegen dem HighEyepoint umgestiegen. Zeittechnisch gesehen ein Rückschritt, aber fototechnisch ist die F3 immer noch ein Spitzending.

Kannst du mit Brille den ganzen Sucher von der F100 erblicken? Eines meiner Hauptgründe nicht die F80 zu kaufen, war dieser Furzokular und mit der Dioptrineinstellung kann ich überhaupt nix anfangen.

Gruß L.
 

stefan_haas

Mitglied
Der Sucher der F100 ist sehr gut brillentauglich. Ich war sehr zufrieden damit. Aber zur Sicherheit empfehle ich den Selbstversuch. Schau Dir irgendwo eine F100 an!
Meine F100 hat übrigens ein F5 Besitzer gekauft, dem es die roten AF-FEldmarkierungen angetan hatten.

Viele Grüße
Stefan
 

claudius73

Aktives Mitglied
Das Sucherfenster ist meines Wissens baugleich dem der F-801 und der F-90.
Vielleicht sind diese Suchefenster ja jemanden bekannt.
 
Hallo Lodowing,
ich kann in der Tat bei der F100 das gesamte Sucherbild mit Brille problemlos überblicken. Dieser Umstand war eine elementare Kaufentscheidung um das Bild in Ruhe gestalten zu können ohne ständig mit dem Kopf hin und her bzw. rauf und runter wackeln zu müssen.
Die F80 hat meiner Meinung nach bei weitem keinen so guten Sucher.
Gruß
Matthias
 

nikonuser

Mitglied
Nicht nur für Brillennutzer ein Tipp:
Es gibt nicht nur für die F801/F90/F100 eine Gummiaugenmuschel, sondern auch für die F80/F75/F65
Ich empfinde sie als große Erleichterung für Brillenträger. Allerdings wird das Öffnen des Rückdeckels umständlicher (nicht bei F80 etc., da die Augenmuschel nicht rund sondern eher oval geformt ist).
 
Oben