CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Fotorucksäcke im Allgemeinen und Speziellen

La Douce

CI-Pate
Moin zusammen,
auf vielfachen Wunsch hin eröffne ich hier einen Rucksack-Thread, in dem jeder seine Erfahrungen bei der Suche nach dem für ihn besten Rucksack mitteilen kann.

Ich starte mal mit meinem neuen - dem
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
. Da ich viel draußen unterwegs bin, war mir wichtig, dass der Rucksack absolut wetterfest ist, dass er sich auch voll bepackt noch gut tragen lässt und dass zusätzlich zur eigentlichen Fotoausrüstung Platz ist für Proviant, eine Regenjacke, zusätzlichen Wärmeschutz im Winter oder auch mal ein Mitbringsel auf Städtetour. Ich hatte lange den Lowepro Flipside 400AW, der für die Ausrüstung gut geeignet ist, dessen Platz für sonstigen Kram aber sehr limitiert ist und der immer nach vorne umfällt, wenn man ihn abstellt. Dann bekam ich einen Ortlieb-Fahrradrucksack mit einem Fotoeinsatz von König. Der bietet viel Platz für sonstigen Kram, trägt sich aber nur dann gut, wenn das untere Fach auch einigermaßen gut gefüllt ist. Daher ist er für kurze Reisen eher geeignet, als für ausgedehnte Fotospaziergänge in der Natur. Pluspunkt ist die Ortlieb-typische Wetterfestigkeit und die Tatsache, dass man mit diesem Rucksack auch gleich einen großen Tagesrucksack für alle möglichen Einsatzzwecke hat. Der Fotoeinsatz taugt auch als Umhängetasche für die kleine Ausrüstung, ein Tragegurt liegt bei.
Für mich ist der Compagnon jetzt tatsächlich der ultimative Fotorucksack. Er ist wetterfest, bringt trotzdem eine Regenhülle mit. Meine Ausrüstung findet sicheren Platz, der ganze Kleinkram auch.

1. Pluspunkt: Der bleibt einfach stehen, wenn man ihn abstellt!

IMG_4922.JPG


Der Zugriff auf das Hauptfach erfolgt über das Rückenteil, das sich ganz aufklappen lässt, die Tragegurte kommen dabei mit. Die flachen Taschen für Kleinkram auf dem Rückenteil lassen sich mit Klett flexibel positionieren, genau, wie das Fach für die Speicherkarten in der seitlichen Klappe.

IMG_4930.JPG


Seitliche Schnellzugriffsklappe:

IMG_4925.JPG


Damit der Reißverschluss keine zu große punktuelle Zugbelastung bekommt, gibt es eine extra Sicherung.

IMG_4926.JPG


Es passt wirklich viel rein: Kamera mit insgesamt sechs Objektiven, Telekonverter (der verschwindet in dem kleinen Fach oben rechts unter der Filtertasche), Ersatzakku, Gurt, Filtertasche - und trotzdem ist das kleine Fach rechts vom Griffstück der Kamera noch leer, da könnte ein Ladegerät rein.

IMG_5056.JPG


Im Rückenteil hinter dem Laptop-Fach befindet sich eine kleine Isomatte:

IMG_5061.JPG


Im Rolltopp ist sehr flexibel Platz für Proviant, Jacken, Mitbringsel etc. Wenn nicht genutzt, macht es sich ziemlich flach und fällt nicht weiter auf.

IMG_4928.JPG


Der Hüftgurt überträgt die Last sehr gut auf die Hüfte, sodass auch schwere Ausrüstungen bequem zu tragen sind. Zusätzlich bietet er ein gar nicht so kleines Fach für Handy, Schlüssel, Energieriegel etc. An der anderen Seite findet sich eine Schlaufe, an die man Karabiner, Handschuhe oder ähnliches hängen kann. Der Hüftgurt ist abnehmbar.

IMG_4929.JPG


Im Vorderfach findet sich Platz für allerlei Gedöns. Dank eingenähter Falten passen auch sperrige Sachen rein.

IMG_5055.JPG


Die Reißverschlüsse des Vorderfachs und der seitlichen Klappe lassen sich mit Karabinern gegen unbefugtes Öffnen sichern

IMG_5057.JPG


IMG_5058.JPG

Sämtliche Reißverschlüsse sind wasserfest und besitzen große Schlaufen, die sich auch mit Handschuhen bedienen lassen.

Laut Hersteller ist der Rucksack (wahrscheinlich ohne Hüftgurt) handgepäcktauglich. An beiden Seiten kann man Stative anbringen, in die flache Seitentasche gegenüber der Schnellzugriffsklappe passt sogar eine schlanke Wasserflasche.
Auf ersten längeren Spaziergängen durch Brügge hat sich das Tragesystem als sehr angenehm erwiesen.

Für mich bedeutet dieser Rucksack wohl das Ende der Suche :)

Jetzt bin ich gespannt auf Eure Rucksäcke.
 

blende8

CI-Pate
Das sieht aus wie eine bis ins Detail durchdachte gute Lösung eines Foto-Rucksacks mit Extra-Stauraum im Rollfach.
Was ich noch nicht am Rucksack gesehen habe: das Außenfach für die Trinkflasche und die Regenhaube.
Wo und wie wird das Stativ befestigt?

Grüße
Andreas
 

La Douce

CI-Pate
Moin Andreas,
Das sieht nicht nur so aus ;)

Hier das an sich flache Seitenfach, das durch zwei eingenähte Falten allerdings erstaunlich voluminöse Dinge aufnehmen kann, hier eine Thermosflasche mit 500ml Fassungsvermögen:

IMG_5068.JPG


Geht auch zu:

IMG_5069.JPG


Außen drauf geht auch:

IMG_5070.JPG


Stative kann man an beiden Seiten befestigen, je nach Vorliebe und Vorhandensein einer Flasche. Statt Flasche auf der linken Schulter:

IMG_5071.JPG


Oder über der Schnellzugriffsklappe:

IMG_5072.JPG


Die Regenhülle findet sich im Bodenfach und ist nicht fest mit dem Rucksack verbunden - kann also separat zum Trocknen aufgehängt werden und theoretisch auch verloren gehen. Die kleine Schlaufe am Boden ist dafür gedacht, ein Fahrradlicht anzubringen, damit man nachts besser gesehen wird.

IMG_5073.JPG


Ende des Werbeblocks ;)
 

blende8

CI-Pate
Vielen Dank, Fritzi.
Das wird ja immer besser, was der Rucksack alles kann
 

La Douce

CI-Pate
Beim nächsten UT kannst Du ihn live und in Farbe erleben.
Einziges Problem derzeit sind die Lieferzeiten.
 

crazy.le

Bringt häufig das Frühstück mit
Ich schwitze mit diesen Teilen auf dem Rücken sehr.
Unabhängig was die Werbung verspricht.
Ich für meines Alter suche da lieber einen Rolli aus Alu.
Danke für Deine Vorstellung und Informationen.
 

La Douce

CI-Pate
Moin Crazy,
Der Rucksack, unter dem man nicht schwitzt, muss noch erfunden werden. Allerdings ist es erstaunlich, wie groß die Unterschiede in der Belüftung der Tragesysteme sind.
Um den Compagnon in diesem Punkt zu beurteilen, habe ich ihn noch nicht lange genug.
 

crazy.le

Bringt häufig das Frühstück mit
Es ist natürlich auch eine Frage der Reaktion wie schnell man an eine Kamera kommen möchte.
Ehe ich einen Koffer geöffnet habe ist der Zug abgefahren.

Wünsche Dir viele angenehme Phototouren
 

La Douce

CI-Pate
Moin Crazy,
Durch die seitliche Klappe kommt man recht schnell an die Kamera. Falls man Objektiv wechseln möchte, dauert es etwas länger.
Ich bin aber ohnehin ein Fan einer bedachten Vorgehensweise, daher oft auch tagsüber mit Stativ unterwegs. Da ist dann auch Zeit, um den Rucksack abzulegen.

Danke :)
 

La Douce

CI-Pate
Moin zusammen,
Noch eleganter bringt man den nötigen "Hühn und Pedühn" (Akkus, Stifte, Kabel, Mückenstift fürs Handy, Tücher, Blasebalg, Handschlaufe undundund) in der
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
des gleichen Herstellers unter.
Inzwischen habe ich den Rucksack etwas anders eingeräumt, da man je nach Einsatz der Ausrüstung eh nie alles mitschleppt. Da passt die Pouch dann auf jeden Fall noch mit rein und man hat das Vorderfach frei von rumfliegendem Kleinkram.
Ich bin weiterhin begeistert von dem Rucksack :)

Jetzt seid Ihr dran.
 

dirk

CI Gründer
Admin
Da muss ich leider passen. Ich habe noch einen ca. 25 Jahre alten LowePro Rucksack, den ich vielleicht 5x benutzt habe. Irgendwie kommen Fotorucksäcke und ich nicht so miteinander klar. Ähnlich wie bei Stativen Teufel Grinsend Schwanz1

Da wir meist mit Flieger reisen, aber es auch im Auto Sinn macht, benutze ich einen Fototrolley. Der ist genial. Auch das war eine lange Odysse, bis ich den gefunden hatte. Hatte vorher alle möglichen Trolleys, die ich für das Fotoequipment "mißbraucht" hatte. Immer streng nach maximal erlaubten Maßen von 55x40x20 und mit möglichst wenig Eigengewicht (max 2kg), da man sonst bei vielen Airlines bei Handgepäck Probleme bekommt (je nach Grösse des Flugzeugs), wenn die auf der Waage mehr als 5kg schwer sind inkl. Ausrüstung.

Ich stellte dann aber immer wieder fest, dass ein normaler, superleichter Trolley unnötig schwer wird, weil man dann die Fototasche oder sonstige Polsterungen mit reinlegen muss, um die Kamera, Objektive und Kabel vor dem hin und herrutschen zu bewahren. Das, was ich also an Gewicht beim Trolley selber sparte (und teuer erkaufte), kam dann als Polsterung wieder drauf.

Also ist man am Ende mit einem spezialisierten Fototrolley doch wieder gleich schwer oder sogar leichter. Ja sogar deutlich billiger. Name weiß ich momentan nicht. Morgen mache ich Bilder. Dient momentan bei Nichtnutzung als "Fotoarsenal Abstellkammer"

Ansonsten benutze ich nur noch Schultertaschen. Eine kleine Billingham und eine grössere deren Namen ich momentan auch nicht weiß. Auch davon kann ich hier oder in einem anderen Thread morgen etwas zeigen...
 

La Douce

CI-Pate
Moin Dirk,
endlich kommt hier Leben in die Bude :)
Damit komme nun wieder ich nicht klar, obwohl ich eine der ersten
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
habe, noch die Version aus Büffelleder, die ich sehr liebe. Sie war schon zweimal mit in China, wo nur kleines Foto-Besteck mitreisen konnte. Das war perfekt. Aber für größere Ausflüge wird sie mir schnell zu schwer und dann tun mir tagelang die Schultern weh. Was ich von Berufs wegen überhaupt nicht gebrauchen kann.

Gerne hier, von mir aus :)
 

dirk

CI Gründer
Admin
Auch wenn ich kein großer Fan von Fotorucksäcken bin, muss ich ganz klar eingestehen, dass sie die komfortabelste Art und Weise sind, um über lange Zeit und/oder lange Strecken viel Fotoequipment zu transportieren.

Ja selbst mit wenig Ausrüstung, ist es immer körperschonenender, eine Rucksack zu benutzen. Solange er vernünftig bzgl. Gewichtsverteilung und Tragesystem. konzipiert ist und man ihn auch so trägt, wie das Konzept gedacht ist. Also nicht nur über eine Schulter hängend :)


Ja, das ist ein Problem. Ich merke bspw. deutlich den Unterschied bei gleicher Schultertasche, bspw. die kleine Billingham, zwischen MFT und Vollformat.

Oft ist es angenehmer ein Objektiv in eine Jacke zu stecken und die Kamera mit angesetztem Objektiv in der Hand zu tragen. Je heisser es ist, umso nervender wird eine Schultertasche.

Da lobe ich mir wieder die Edelkompaktkameras. Auch wenn man dann bei der Brennweitenauswahl eingeschränkter ist. Seit es die Ricoh GR mit 28mm und 40mm gibt, ist für mich vieles wortwörtlich leichter geworden. :daumenhoch_smilie:
 

dirk

CI Gründer
Admin
ok, dann versuche ich einmal ein paar Schnappschüsse des Trolleys und der Taschen hier zu zeigen. Hoffentlich klappt das. Mit dem Handy habe ich kaum Platz um zu sehen, wie es aussieht und nur kleine Tasten zum Tippen.

Erst einmal der Trolley. Er ist von ThinkTank. Modell Airport Advantage.

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

Ich habe absichtlich das kleinere Handgepäck Modell genommen, um beim Eigengewicht zu sparen. Auch ist das kleinere Modell deutlich preiswerter. 169 €. So preiswert bekommt man keinen normalen Trolley in der Gewichtsklasse und mit der Verarbeitung. Die Verarbeitung ist wirklich top. Alle Nähte, Reissverschlüsse, Räder, Stoff etc. Das hat mich sehr beeindruckt

IMG_20220624_165902.jpg

IMG_20220624_165910.jpg

IMG_20220624_165926.jpg

IMG_20220624_165942.jpg


IMG_20220624_170004.jpg

IMG_20220624_170009.jpg

IMG_20220624_170027.jpg

IMG_20220624_170040.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

dirk

CI Gründer
Admin
Die kleine Schultertasche ist eine Billingham Headley small. Die habe ich schon seit ca. 30 Jahren in schwarz. Kennt Ihr vermutlich noch von diversen Usertreffen. Irgendwann wollte einmal eine andere Farbe haben, also habe ich bei einem Angebot letztes Jahr eine in khaki erworben.

Sie ist meine Messlatte, um mich bewusst zu limitieren. Jahrelang musste dort 1 Body und 2-3 Objektive reinpassen. Mit Vollformat wird das je nach Objektivwunsch schon schwer. Mit DSLR VF unmöglich, mit MLU VF beengt machbar.

Auf dem Bild ist ein Vgl. MFT Lumix. GX9. mit Leica 25/1.4 II und LMount Vollformat Lumix S5 mit Sigma 28-70/2.8

IMG_20220624_170317.jpg

IMG_20220624_170324.jpg

IMG_20220624_170416.jpg

IMG_20220624_170502.jpg
 

dirk

CI Gründer
Admin
Jetzt die Schultertasche, die eigentlich nur für Vollformat angeschafft wurde. Für spiegelloses VF.

Für meine damalige DSLR Vollformat (Nikon D800) hatte ich mir nämlich extra die Billingham Headley large angeschafft, einmal benutzt und danach nie wieder. Zu gross, zu schwer. Mein Körper hat die Altersbegrenzung für DSLR VF anscheined überschritten. Zumindest hat er keinen Spaß mehr daran. Das war dann der Auslöser, um wieder zurück zu APS-C und dann MFT zu gehen.

Mit MLU ist das heutzutage etwas einfacher, solange man sich die richtigen Gehäuse und Objektive aussucht.

Wobei es auch hier Unterschiede gibt. Alleine schon wegen des Durchmessers des Bajonetts. Da merkt man beim Packen schnell den Unterschied zwischen bspw. Nikon Z und LMount. Letzteres bietet deutlich kleinere Objektive, was wiederum das Packmaß und die Optionen an Taschen erleichtert.

Hier also meine neue Errungenschaft. Sie ist von Alpenleder. Gefällt mir gut. Hat sich bisher bewährt. Aber auch mit der möchte ich maximal 3 Objektive reintun und auch nicht zu lange den Tag in voller Hitze rumlaufen. Vollformat bleibt weiterhin schwerer als MFT. There is no free lunch.

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

IMG_20220624_171038.jpg

IMG_20220624_171107.jpg

IMG_20220624_171049.jpg

Es ist also immer ein Kompromiss. Am fittesten bleibt man mit einem Fotorucksack. Schicker ist eine Schultertasche. Ein Trolley ist eigentlich nur eine sinnvolle Lösung für den Transport, wenn man gerade nicht fotografieren will.

Was man auch beachten sollte ist das Material. So sehr ich Ledertaschen liebe, sie haben immer ein deutlich höheres Eigengewicht, als bspw. Canvas o. ä. Das sind dann schnell Gewichtsunterschiede von 1-2 Objektiven.
 

graf_d

Da fällt uns kein Titel mehr ein
Ich habe mir nun mehrere Möglichkeiten erschaffen, je nach dem, was ich brauche und möchte.

Für mit dem
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
habe ich die Produkte von König.

Aussenansicht
20220625_083634_001.jpg

Innenansicht
20220625_083734_002.jpg

Für das Stativ
20220625_083840_003.jpg

In der Tasche hatte ich schon beide Canon 5Ds, das Normalzoom 24-105/4.0, Weitwinkel 16-35/2.8 und das Zoom 70-200/2.8 oder das 100-400/4.5-5.6.

Dann habe ich einen Tamrac Expedition 7X, gross und schwer.

Darin transportiere ich die beiden Canons, alle 2,8er und das 100-400/4.5-5.6. Anstelle von 24-70/2.8 nheme ich heute lieber das 24-105/4 mit.

20220625_133358_003.jpg 20220625_133412_004.jpg 20220625_133426_005.jpg
In den Innentaschen habe ich Ersatzbrille, Batterien, Inbusschlüsselsatz, Putztücher und sonstiges Kleinkram
In den flügeltaschen sind meine Ersatzspeicherkarten (8GB), die man ja nie braucht, da heute 32 oder sogar 64GB in den Kameras sind. Diese mit Rohdateien zu füllen ist sogar für mich nicht möglich.

Für die Olympus habe ich jetzt den Peak Design Everybag 30l. Da hat es jetzt genügend Platz für das Reisezeugs.
Die Fächer können unterschiedlich positioniert werden und können auch seitlich umgeklappt werden. damit kann man die Tiefe dreiteilen.
Beide Seitenwände können getrennt aufgemacht werden und haben noch viele Kleintaschen für Ersatzbatterien, Speicherkarten und für alles andere Kleinkram.
Zu unterst kommt das Olympus 50-150/2.8.
In der Mitte ist die Olympus OM-D5 mit dem 12-100/4.0 und - eine Klappe umgelegt, das WW 7-14/2.8.
Im grossen Fach, das dann noch ist, kommt mein NC-Bose-Kopfhörer, eine Tasche mit allen benötigten Kabel, Brillen, mind.2 und weiteres Reisekram.
Oben gibt es den Zugang mit Fächer für mein Dell Latitude 3120, mein E-Bookreader und Schreibzeug und Ricola, IPod, eine dünne Jacke,usw.
Und das alles war dann im Flieger.

20220625_133329_001.jpg
 

Anhänge

  • 20220625_133344_002.jpg
    20220625_133344_002.jpg
    151.2 KB · Aufrufe: 0
Zuletzt bearbeitet:

graf_d

Da fällt uns kein Titel mehr ein
OK. Zeitlimite überschritten.
Am linken Träger habe ich noch das Peak Design Capture fest montiert. Für die Olympus zwischenparken war das sehr ideal und hat sich bewährt.

Heute habe ich angefangen eine neue Ergänzung zu organisieren, eine
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
. Diese Tasche wird dann meine Bauchtasche ersetzen. Die Neue kann man als Schulter- oder Hüfttasche verwenden und hat dann mehr Platz. Unterdessen muss ich zwei Brillen mittragen und mein nächstes Smartphone wird auch grösser und die Geldbörse muss auch rein, gefolgt von Reservebatterie und Ersatzspeicherkarten. Auch hier kann man dann das Peak Design Capture und somit die Kamera daran befestigen. Das bedeutet wohl, dass der Everyday Rucksack dann mehr im Auto oder Hotel bleiben wird.
 
Oben