CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Günstig ins L Vollformatsstem

HeinzX

Hat seine Zahnbürste bei uns
In der Zeitschrift Digital Photo 02/2022 werden 2 Kameras für das L Vollformatsystem vorgestellt. Die Panasonic Lumix S5 und die Sigma FP. Die Panasonic scheint mir davon sehr interessant zu sein - sie erhält auch die Bewertung super. Der Listenpreis ist Euro 1999, als Handelspreis werden Euro 1689 angeben, was mir angesichts des Gebotenen sehr interessant erscheint. Was die Objektive betrifft, gibt es im L System abseits von den sehr hochpreisigen Leica Objektiven eine grosse Auswahl von sehr guten und preiswerten Objektiven von Sigma und Panasonic, die für dieses System herausgebracht wurden. Ich verwende solche auch an meiner hochauflösenden SL2 zu meiner vollsten Zufriedenheit - auch die Zooms davon, nicht nur Festbrennweiten. Die Brennweitenspanne der erhältlichen Objektive geht dabei von 16 mm bis 600 mm . Letzeres ist das Sigma 150 - 600 das man mit dem passenden 2 fach Konverter auf 1200 mm bringen kann. Das habe ich selbst nicht, ich verwende allerdings das Sigma 100 - 400 plus dem Konverter.
 

matt78

Bringt häufig das Frühstück mit
Im Moment kann man mal abgesehen von dem L-System, mit vielen Marken günstig ins KB starten.
Wenn man einer DSLR nicht abgeneigt ist und mal schaut was so gebraucht auf dem Markt zur Verfügung steht.
Kleines Beispiel bei Canon, da bin ich ja zu Hause, wo ich mir 2012 für ~650€ meine erste KB DSLR gekauft hatte. Liegen heute die Gebrauchtpreise für die erste 5D bei schlappen 150€. Eine 5D II ( auch eine 6D ) kann man ohne Probleme für ~350€ kaufen, die III schon ab einer 5 vorne und die IV die ja auch den 30MPixel-Sensor verwendet wie die R ( DSLM ) kostet mittlerweile kaum mehr wie 1000€, klar je nach Zustand und Auslösungen.
Die RP ( DSLM ) kann man schon ab 700-800€ bekommen und auch die ersten 1DX liegen unter 1000€, die älteren Einser leiden auch unter dem Preisverfall ( 1Ds / 1Ds II / 1Ds III ).

Die Sigma-Art Objektive sind wirklich toll und verwende aktuell das 50er davon.
Tamron ebenso, jetzt weiß ich nicht ob die auch für das L-System anbieten, aber z.B. für Canikon gibt es ja auch aus der hochwertigen SP-Reihe diverse Objektive die relativ günstig zu erwerben sind wie z.B. das wirklich tolle 24-70mm F2,8.

Auch ältere Sigma's aus der EX-Serie sind hier nicht zu verachten, das 50 1,4er EX oder das 85 1,4er EX, 70 2,8er, 105er und 180er Macro usw.
Auch sehr Interessantes kann man da kaufen, ob 17-35mm ( Sigma / Tamron ) oder 20-40mm F2,8; 100-300mm F4 ( Sigma ).

Die aktuellen Objektive von Canon aus der RF-Reihe für die Spiegellosen sind auch nicht verkehrt, das gute 35 1,8er Macro ( oder auch 50er / 85er 24-105 usw. ) oder das neue 16mm F2,8 - bekommt man auch schon für "kleines" Geld.

Im Grunde genommen lohnt der Einstieg ins KB seit 1-2 Jahren richtig, da jetzt auch sehr viele Nutzer ob bei Nikon oder Canon auf die Spiegellosen Systeme wechseln.
Und die älteren Objektivreihen wie die EF-Serie bei Canon spürbar im Preis fällt, da kann man schon einige Schnapper machen.

Sony bietet ja auch mittlerweile ein großen Angebot an, welches auch Drittanbieter bei den Objektiven angeht, Momentan größer ist, wie Canikon.
Eine Alpha 7 II kostet gebraucht auch kaum mehr wie 5-600€, die erste Version würde mich heute viel zu sehr einschränken, aber die wäre natürlich noch viel günstiger zu haben.
Per Konverter kann man bei Sony auch quasi jedes Canon-Objektiv adaptieren.
 

dirk

CI Gründer
Admin
Hallo Heinz & Matze,

ja, wenn man genau weiß was man will, brechen gerade traumhafte Zeiten an. Für jeden Geschmack und Geldbeutel ist etwas dabei. Sowohl bei Gebraucht als auch in neu.

Ich benutze momentan mehrere Systeme. Je nach Einsatzzweck. Benutzen ist eigentlich aus Zeitmangel schon zuviel gesagt:

Nikon Z (Z6 & Zfc)
L-Mount (nur Panasonic und Sigma)
Fuji X
MicroFourthirds (95% Panasonic)

und einige Kompaktkameras wie bspw. Ricoh GR & GRx, Fuji X100F.

Komischerweise greife ich aber derzeit bei den Wechselsystemen am liebsten auf das L-Mount zurück. Eine Panasonic Lumix S5 ist mit Sigma Objektiven aus der neuen i-series, die deutlich kleiner, leichter und kompakter sind als ähnliche Panasonic Objektive oder Nikon Z-System. Ja selbst das Fuji X-System hat da bei mir Probleme, mitzuhalten.

Die Lumix S5 bekommt man ab und zu auch zu Schnäppchenpreisen. Im Bundle dann umgerechnet für ca. 1300€.

Wer sich für Vollformat interessiert, sollte unbedingt sich das LMount System zusätzlich ansehen. Die L-Mount Allianz hat es in 4 Jahren geschafft, 61 (!) native Objektive auf den Markt zu bringen. Das ist sensationell gut. Damit man einmal den Vergleich sieht: Canon hat im gleichen Zeitraum (seit Einführung in 2018) für sein neues R Vollformatsystem nur 27 Objektive rausgebracht, Nikon für sein in ebenfalls 2018 eingeführtes System nur 31 Objektive.

Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen, was diese L-Mount Allianz still und leise auf die Beine gestellt hat:

Kameras mit L-Mount


1. APS-C


  • Leica T (16MP, 2014)
  • Leica CL (24MP, 2017)
  • Leica TL2 (24MP, 2017)


2. Vollformat

  • Leica SL (24 MP, 2015)
  • Leica SL2 (47MP, 2019)
  • Panasonic Lumix S1 (24MP, 2019)
  • Panasonic Lumix S1R (48MP, 2019)
  • Panasonic Lumix S1H (24MP, 2019)
  • Sigma fp (24MP Bayer Sensor, 2019)
  • Panasonic Lumix S5 (24MP, 2020)
  • Leica SL2s (24MP, 2020)
  • Panasonic DC-BS1H (24MP, 2021)
  • Sigma fp L (61MP, 2021)

Native Objektive

1. APS-C (11)

Leica-T/TL-Objektive leuchten nur eine APS-C-Sensorfläche aus, obwohl das L-Bajonett allgemein gross genug für Vollformat ist.

Festbrennweiten (7)

16/1.4 DC DN (Sigma)
18/2.8 Asph. Elmarit-TL (Leica)
23/2.0 Asph. Summicron-TL (Leica)
30/1.4 DC DN (Sigma)
35/1.4 Asph. Summilux-TL (Leica)
56/1.4 DC DN (Sigma)
60/2.8 Asph. APO-Macro-Elmarit-TL (Leica)


Zooms (4)

11-23/3.5-4.5 Asph. Super-Vario-Elmar-TL (Leica)
18-50/2.8 DC DN (Sigma)
18-56/3.5-5.6 Asph. Vario-Elmar-TL (Leica)
55-135/3.5-4.5 Asph. APO-Vario-Elmar-TL (Leica)


2. Vollformat (50)

Leica-SL-Objektive sind für Sensoren im Kleinbildformat (=“Vollformat“) ausgelegt. Der einzige Unterschied zur APS-C-Variante besteht in einer zusätzlichen, äußeren Dichtung im SL-Bajonett auf der Objektivseite. Die Objektive der beiden Systeme sind zueinander kompatibel.


A. 22 native Festbrennweiten (designed für das L-Bajonett). Drei weitere laut Gerüchten bald zu erwarten.

18/1.8 Lumix S (Panasonic, only on roadmap)
20/2.0 DG DN (Sigma)
24/1.8 Lumix S (Panasonic)
24/2.0 DG DN (Sigma)
24/3.5 DG DN (Sigma)
28/2.0 Asph. (Leica)
35/1.2 DG DN Art (Sigma)
35/1.4 DG DN Art (Sigma)
35/1.8 Lumix S (Panasonic)
35/2.0 Asph. APO-Summicron-SL (Leica)
35/2.0 DG DN (Sigma)
45/2.8 DG DN (Sigma)
50/1.4 Asph. Summilux-SL (Leica)
50/1.4 Lumix S Pro (Panasonic)
50/1.8 Lumix S (Panasonic)
50/2.0 Asph. APO-Summicron-SL (Leica)
65/2.0 DG DN (Sigma)
75/2.0 Asph. APO-Summicron-SL (Leica)
85/1.4 DG DN Art (Sigma)
85/1.8 Lumix S (Panasonic)
90/2.0 Asph. APO-Summicron-SL (Leica)
90/2.8 DG DN (Sigma)
105/2.8 DG DN Art Macro (Sigma)


B. 17 native Zooms (designed für das L-Bajonett)

14-24/2.8 DG DN Art (Sigma)
16-28/2.8 DG DN (Sigma)
16-35/3.5-4.5 Asph. Super-Vario-Elmar-SL (Leica)
16-35/4.0 S Pro (Panasonic)
20-60/3.5-5.6 S (Panasonic)
24-70/2.8 Lumix S Pro (Panasonic)
24-70/2.8 DG DN Art (Sigma)
24-70/2.8 Asph. Vario Elmarit-SL (Leica)
24-90/2.8-4 Asph. Vario-Elmarit-SL (Leica)
24-105/4.0 Macro O.I.S. Lumix S (Panasonic)
28-70/2.8 DG DN (Sigma)
70-200/2.8 O.I.S. Lumix S Pro (Panasonic)
70-200/4.0 O.I.S. Lumix S Pro (Panasonic)
70-300/4.5-5.6 Macro O.I.S. Lumix S (Panasonic)
90-280/2.8-4.0 APO-Vario-Elmarit-SL (Leica)
100-400/5.6-6.3 DG DN OS (Sigma)
150-600/5.0-6.3 DG DN OS (Sigma)


C. Zusätzlich gibt es 11 nicht-native Vollformat Festbrennweiten, die auf das L-Bajonett konvertiert wurden.

14/ 1.8 DG HSM Art (Sigma)
20/1.4 DG HSM Art (Sigma)
24/1.4 DG HSM Art (Sigma)
28/1.4 DG HSM Art (Sigma)
35/1.4 DG HSM Art (Sigma)
40/1.4 DG HSM Art (Sigma)
50/1.4 DG HSM Art (Sigma)
70/2.8 DG Macro Art (Sigma)
85/1.4 DG HSM Art (Sigma)
105/1.4 DG HSM Art (Sigma)
135/1.8 DG HSM Art (Sigma)


So haben wir insgesamt Stand Juni 2022 beeindruckende 61 Objektive mit L-Mount Anschluss und kompatiblem AF etc. Leider redet keiner darüber.

Was mir persönlich fehlt ist ein kleines und leichtes Telezoom mit eher "schlechter" Anfangsbrennweite und Zoombereich, um es eben möglichst klein und leicht zu bekommen. So hat man dann für Reisen eine Möglichkeit, um etwas heranzuholen/ zu verdichten. Nicht aber, um Hintergrundunschärfe zu erzeugen. Also bspw. ein 70-200/F4.5-5.6. Oder ein 70-180 mit ähnlicher Blendenöffnung. Hauptsache kompakt und leicht für unterwegs.

Eine Sigma FP L würde ich auch gerne einmal testen. Die muss ja so winzig sein. Würde mich interessieren, ob man die bei der kleinen Grösse noch vernünftig bedienen kann. Genau die Grösse reizt mich nämlich.

Und nicht zu vergessen: Als Option/Hoffnung irgendwann einmal eine Sigma Kamera mit Foveon Sensor. Das wird es nur im L-Mount geben.
 

matt78

Bringt häufig das Frühstück mit

Hallo Dirk, ja die Auswahl ist wirklich sehr groß.
Was vielleicht fehlt ist ein Zoom wie das 24-240er von Sony oder auch Canon, welche relativ kompakt und für Reisen ideal sind.
Wobei ich jetzt nachdem die R7 veröffentlich worden ist, überlege nochmal eine APS-C zusätzlich zur R zu kaufen und die 1DX in Rente schicke. Für Sport und als Telekonverter ...
 

dirk

CI Gründer
Admin

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass bein einem so grossen Brennweitenbereich wie 24-240mm noch einen Abbildungsqualität herauskommt, die für den Anspruch eines Vollformat-Fotografens brauchbar ist. Ich meine, wenn man schon unbedingt Vollformat glaubt haben zu müssen, dann sollte man auch Objektive benutzen, die das ausreizen können. Bei ISO100 - ISO800 wird man in den meisten Fotos nur wenig Unterschied zwischen den Sensorgrössen bemerken.

Ein "convenience" Zoom mit extremen Brennweitenbereich und schlechten Anfangsblenden wird dann nochmal alles schlechter machen. Sowohl bei der Auflösung, als auch bei den dann erforderlichen ISO Zahlen.

Dann eher MFT mit Lumix 12-35/2.8 und Lumix 35-100/2.8. Das wird eine deutlich bessere Abbildungsqualität geben und ist sehr klein, leicht und kompakt.
 

dirk

CI Gründer
Admin
Aber zurück zum Thema dieses threads. Ich denke auch, dass man mit einer Lumix S5 sehr günstig in das Vollformat L-Mount System einsteigen kann. Die S5 ist wirklich eine sehr gute Kamera und ich bin mit ihr sehr zufrieden. Es gibt natürlich immer etwas zu verbessern bzw. jeder hat andere Präferenzen.

Ich mag bspw. seitlich abklappbare Displays nicht so sehr. Ich bevorzuge die "einfacheren" Klappdisplays, die man nur nach oben und unten drehen kann. Ich kann aber damit leben.

Auch beim Sucher hätte ich gerne mehr Auflösung. Ich wäre aber nicht bereit, deswegen mehr als 1600.-€ für eine S5 zu zahlen. So ehrlich muss man zu sich selber sein. Alles im Leben ist ein Kompromiß.

Was aber kein Kompromiß ist und fast zu gut, um wahr zu sein ist die wahnsinnige Objektivfielfalt im L-Mount System. Für mich persönlich ist das L-Mount System inzwischen das zukunftsträchtigste System geworden. Weil 3 Hersteller immer mehr native Objektive und Kameras herstellen können als nur einer. Gerade wenn Sigma einer der 3 ist.

Das sind ganz andere Forschung und Entwicklunbgskapazitäten und ganz andere Taktraten in der Produktion möglich.
 

matt78

Bringt häufig das Frühstück mit
Das 24-240er ist natürlich auch ein Kompromiss.
Die Abbildungsqualität ist aber nicht schlecht, natürlich nicht vergleichbar wie ein 24-70 + 70-200er.
 

HeinzX

Hat seine Zahnbürste bei uns
Wo sich im L System eine gewisse Lücke auftut, das ist. wenn man was wirklich Leichteres abseits des Vollformats sucht. Leider hat Leica beschlossen, die CL mit APS-C Sensor einzustellen. Da herrscht deswegen auch grosser Unmut bei den Verwendern und im Leica Forum, wie bei mir. Dies auch deswegen, weil viele davon auch die dazu passenden und wirklich sehr guten und leichten aber auch teuren Leica APS-C Objektive haben. Die lassen sich zwar auch an einer Vollformat mir weniger Auflösung verwenden, aber man spart da nicht an Gehäusegewicht. Und die Vollformat muss eine hohe Auflösung haben, damit da noch genug Auflösung über bleibt. Bei meiner SL2 bleiben von 47 MP da noch 20 - das würde noch gehen. Eine leichte Alternative dazu ist die Sigma FP - L, eine Vollformat mit 60 MP, nicht mal sehr teuer, aber mit gewissen Eigenheiten. Immer will ich die SL2 eben nicht mitnehmen. Aber vielleicht kommt ja doch noch was anderes Passendes von einem anderen Produzenten nach.
 

dirk

CI Gründer
Admin
Das habe ich gar nicht mitbekommen. Das ist ja echt schade. Und eine Leica Q ist auch keine Alternative, da kein Wechselbajonett.

Manchmal hat man das Gefühl, dass die Fotoindustrie uns zwanghaft auf Vollformat aufgrund höherer Margen heben will, obwohl vielen unter uns schon die kleineren Sensorformate ausreichen würden.

Was Fuji gerade macht ist auch keine Alternative. Wird auch alles grösser, schwerer, teurer. Das verstehe ich nicht mehr unter APS-C. Hier war die Leica CL noch einer der wenigen Lichtblicke.

Die Nikon ZFc ist eine tolle Kamera, aber es gibt keine vernünftigen APS-C Objektive dafür. Ich sehe auch keine Anzeichen, dass sich das ändern wird. Bei Canon kenne ich mich da nicht so aus, aber ich vermute die werden den gleichen Weg wir Nikon gehen. Sony scheint an APS-C auch nicht wirklich Interesse zu haben. Das ist echt traurig, wenn die Vielfalt stirbt.

Bleibt fast nur noch MFT (MicroFourThirds), wenn man ein kleines, kompaktes, leichtes Wechselbajonett System haben will. Oder eben Edelkompakte mit fest verbauter Brennweite wie bspw. Leica Q, Fuji X100F, Ricoh GR etc.
 

Dicki

Da fällt uns kein Titel mehr ein
oder eine Pentax K3-3. Die hat sogar noch nen Spiegel inside.........
 
Oben