CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Kameras und Flugreise

R

Regam

Hi!
Bisher haben wir unsere Fototouren alle mit einem C&er gemacht. Anfang Mai werden wir nun aber das erste Mal eine Flugreise antreten. Es geht ab Frankfurt nach Teheran (IRAN) und von Tbilissi(Georgien) zurück nach D.
Was sollte man denn beim Flugtransport von 3 Kameras (801s, FM 3A und einer Leica) und einigen Dutzend Filmen beachten. Wie wird der Zoll reagieren und was sollte man bezüglich der Röntgenstrahlung bei den Kontrollen beachten?
Auch über sonstige Tipps würde ich mich freuen!
Gruß
regam
 

kuttoo

Mitglied
Hallo!

Folgende Erfahrungen habe ich gemacht:

1. Unbedingt bei der Einreise/Zoll die Kameras angeben, sonst gibts bei der Ausreise Probleme...
2. Filme nicht durch die Röntgen geben, sondern manuell kontrollieren lassen (aber das ist sicher bekannt)

Gruss, Gerald

P.S. Kann man unproblematisch im Iran reisen? Auf eigene Faust?
 

schwager

Mitglied
Hallo
Der Tip mit dem anmelden gerade für Georgien gut.
Bei der filmkontrolle würde ich auch sagen, Einzelkontrolle ist der sicherste Weg. Bei den verschiedenen Röntgensicheren Filmboxen oder Beuteln wird die Strahlung solange erhöht bis der Zöllner durchblickt. Dann sind die filme hin.
Gruß Thomas
 

chrisp

Mitglied
Hallo.
Ich hab da auch mal ne frage an euch was den Transport per Flugzeug angeht. Ich fliege übermorgen nach Barcelona von München ab und habe eine D100 und ein X-Drive im Handgepäck mit dabei. Natürlich auch CF-Karten. Hat da jemand von euch schon ein paar erfahrungen mit dem Transport gemacht und dem Durchleuchten aber auch dem ganzen drum herum am Flughafen ? Würde mich über ein paar Tips freuen und Ratschläge.
Danke, Gruß Christian
 

simonstucki

Läuft öfters hier vorbei
Hallo

Sehr viele nützliche Infos (nicht nur zu diesem Thema) gibt es unter:
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

bei Werkstattbuch, Werkstattbuch 2

Einige dort gelesenen Tipps:
Die Filme werden durch die Handgepäckduchleuchtungsapperaten (oder wie man das nennen soll) normalerweise nicht zerstört, ausser man benützt röntgensichere Verpackungen (Grund zwei Beiträge weiter oben).
Die neuen Scanner für das übrige Gepäck zerstören aber jeden unentwickelten Film! (Die neuen Scanner werden schon in zahlreichen Flughäfen eingesetzt).

Kameras und Objektive sollten immer im Handgepäck transportiert werden da die Koffer manchmal sehr unsorgflältig behandelt werden.

Mit freundlichen Grüssen

Simon
 

jsiegi

Mitglied
Hallo

ich habe da mal eine Frage zu den Handgepäckkontrollen auf den int. Flughäfen. Lt. Pölking werden immer mehr von den neuen Scannern auf für das Handgepäck eingesetzt was dann mit großer Sicherheit zur Zerstörung der Filme führt. Hier hilft nur auf eine manuelle Kontrolle der Filme zu bestehen. Allerdings soll man dazu die Filme nicht in den Dosen transportieren sondern in durchsichtigen Plastiktüten oder Behältnissen. Meine Frage hat jemand damit schon Erfahrungen gesammelt z.B. auf den Flughäfen Frankfurt und Auckland bzw. gibt es Fälle wo die manuelle Kontrolle der Filme verweigert wurde.
Bin für jeden Hinweis dankbar, da ich im Januar für längere Zeit nach Neusseeland reise und ca. 100-150 Diafilme mitnehmen möchte.

Gruss

Jens
 

tobias

Mitglied
Hallo Jens,

das mit den neuen Scannern ist mir nicht bekannt. In Frankfurt hängt es immer vom Sicherheitspersonal ab, ob sie eine Handkontrolle machen oder nicht.
Ein Tipp: Packe doch ein paar Filme mit 1600 ASA oder höher dazu (auch wenn Du sie nicht brauchst), denn dann machen sie auf jeden Fall Handkontrolle. Wenn Du nämlich vorher sagst, das High-Speed Filme dabei sind, sollte es kein Problem sein.

Gruss,

Tobias
 

lwen

Mitglied
Namaste Jens,

im Herbst letzten Jahres bin ich von Frankfurt am Main nach Kathmandu geflogen. Sowohl auf der Hin- als auch auf der Rückreise musste ich in Bahrain und Abu Dabi umsteigen.
Meine DIA-Filme hatte ich im Handgepäck. Auf der Hinreise transportierte ich Sie in den Dosen, auf der Rückreise ohne. Als Transport-Behältnisse dienten mir hinzu eine durchsichtige Plaste-Tüte und rückzu eine Art Badetasche, in der die Filme übersichtlich drin lagen.
In Frankfurt am Main habe ich kein Aufheben wegen der Kontrolle gemacht. Die Anlagen halte ich für unbedenklich. Dagegen bequasselte ich das Sicherheitspersonal auf allen anderen Stationen soweit, bis sie eine Augenprüfung durchführten bzw. die Filme gänzlich unkontrolliert ließen. Ich erzählte denen was von empfindlichem Filmmaterial usw. Mit ein wenig wohl dosierter „vehementer Sturheit“ hat dies jedes Mal prima geklappt. Auf den Inlandsflügen in Nepal hat sich keiner so recht für mein Gepäck interessiert.
Bei all den Sicherheitsdiskussionen der letzten Zeit erschien mir das Flughafenpersonal in den bereisten Ländern recht gleichgültig gegenüber den kleinen schwarzen Dosen. Demgegenüber musste ich mehrmals Gürtel und Wanderschuhe ausziehen und durchleuchten lassen.
Während ich nur ca. 35 Filme bei mir hatte, wäre es jetzt noch interessant zu erfahren, wie das Sicherheitspersonal auf die fünffache Menge reagiert. Du kannst ja mal zur gegebenen Zeit einen kurzen Reisebericht verfassen.
Ich hoffe, dir aber dennoch ein wenig weiter geholfen zu haben.

Namaste
Lars
 

jsiegi

Mitglied
Hallo,

habe da nochmals eine Frage zu den Handgebäckkontrollen auf den Flughäfen. Da jetzt meine Reiseroute nach Neuseeland über L.A. führt würde mich interessieren ob jemand Erfahrung mit den Scannern in L.A. bzw. mit dem Handgepäckkontrollen in den USA hat, da ich doch einige Bedenken habe meine Filme durch die Scanner zu geben.

Gruß
Jens
 

claudius73

Aktives Mitglied
Hallo!

Sobald man seine Filme im Handgepäck hat und sie auf das Handgepäckrollband legt, hat man absolut keinerlei Probleme!
Egal wo, egal wie! (Über das "egal wann" sag´ich mal nichts, denn das mag sich ja doch einmal ändern.....glaube ich allerdings nicht!)

Geniesst lieber den Flug, als Euch zu sorgen!
 

walterfr

Kennt den Türsteher
Hello to all Members ....

Ich denke bei D-SLR tritt dieses Problem nicht auf, denn Speicherkarten sind resisdent gegen Röntgenstrahlen. (hihi)... ist nicht wirklich böse gemeint - aber ich steige seit Jahren auch in keinen öffentlichen (Linien/Charter) Flieger mehr ein - das mal soviel zu diesem Thema.

Liebe Grüße aus France

Walter
 

bilderwolf

Mitglied
Hallo,
ich bin gerade mit 150 Filmen einmal und den Globus und habe ca. 15 Kontrollen erlebt.
Ergebniss: auch die 5 oder 6 X-Ray Scanner neuester Bauart haben meine Filme bestens überstanden. Bitte Filme nur ins Handgepäck und entspannt Euch.
Gruss Bilderwolf
 
Oben