CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Lightroom Jahreslizenz für 95 €

jovi62

Läuft öfters hier vorbei
Im Moment gibt es bei Amazon wieder eine Jahreslizenz für Lightroom Classic für 95 €. Damit lässt sich auch ein vorhandenes Abo verlängern.
So berichtet es jedenfalls Gunter Wegner in seinem
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
. Werde ich in den nächsten Tagen mal testen.
Gruß Jörg
 

jovi62

Läuft öfters hier vorbei
Das Angebot aus dem Mai hatte ich leider doch verpasst. Am Sonntag habe ich jedoch bei Amazon kurz vor dem Ablauf der Aktion zugeschlagen. Dort gab es am letzten Wochenende Lightroom mit Photoshop für ein Jahr zum Preis von ca. 85 €. Den Code habe ich kurz darauf per Mail erhalten und gleich bei Adobe eingegeben. Jetzt pausiert mein Abo für 1 Jahr und läuft dann mit der monatlichen Zahlung ab dem 29. November 2022 weiter. Hat sich doch gelohnt für den Preis.
Gruß Jörg
 

graf_d

Da fällt uns kein Titel mehr ein
Jörg, da bist du hier in einer Minderheit. Hier will (fast) niemand eine wiederkehrende Zahlung tätigen.
Aber die Stärke eines solchen Abos ist ja die Aktualität, die automatischen Updates und Verbesserungen die regelmässig kommen.
Ich habe das PS in Abo und es lohnt sich.
 

Juergen64

Da fällt uns kein Titel mehr ein
95 Euro klingt vielleicht verlockend - bis man nachrechnet: ich habe mein LR jetzt seit 5 oder 6 Jahren, für 115 Euro gekauft, ohne Folgekosten. Diese Inflation mache ich nicht mit. Und nein, ich brauche immer noch kein PS! Da gebe ich lieber 300 Euro für Capture One aus und nutze das die nächsten Jahre - wenn der Wechsel wegen einer neuen Kamera erforderlich werden sollte. Wer mir LR verkaufen will, der muss mir das auch verkaufen, nicht vermieten.
 

graf_d

Da fällt uns kein Titel mehr ein

Jürgen, so weit auseinander liegen wir kostenmässig nicht was Capture angeht. Du musst also eine solche Version noch länger behalten. Aber unser Vorteil, wir sind immer aktuell und bekommen laufend Verbesserungen und neue Funktionen. Klar, brauchst du persönlich dies alles nicht, nur, manche Verbesserungen sind wirklich ihr Geld wert und man lernt sie auch tatsächlich schätzen.
Bis jetzt habe ich keine Nachteile durch die "Miete" bemerkt, ausser, dass man diese SW regelmässig brauchen muss. Aber unterdessen bearbeite ich so viele Fotos, dass es sich halt auszahlt.
Ich habe mal nachgerechnet. Dieses Jahr habe ich knappe 3000 Bilder bearbeitet. Rechne ich nun die Jahresgebühr auf die Fotos um, macht das knappe 4Rp (oder Cent) pro bearbeitetes Bild und es war ja ein schlechtes Fotografenjahr.

Aber egal, jedem das seine. Überzeugen wollen wir sicher niemand. Ich behalte gerne die Vorteile auch für mich.
Deshalb habe ich ja auch geschrieben:


Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
 

Juergen64

Da fällt uns kein Titel mehr ein
7 Jahre LR, und noch kein Wechsel nötig, gehen wir mal von mindestens 8 Jahren aus. C1 lässt sich immer mal wieder für 200 Euro schießen, macht 25 Euro im Jahr. Also von 25 zu 95 finde ich schon einen drastischen Unterschied, das 4-fache Gehalt bekomme ich nicht seit gestern!
 

graf_d

Da fällt uns kein Titel mehr ein
Ja, wir wollen alle einen gerechten Lohn für unsere Arbeit, auch die Programmierer. Von "Geiz ist geil" kann niemand leben.
Aber auch ich verzichte auf Office365. Da ist das gleiche Problem. Aber hier schreibe und rechne ich zuwenig. Für die paar Sachen genügt mir Open Source. Aber ich würde nie mit Open Source arbeiten wollen. Für das kann es zu wenig und ist nicht mehr auf dem neuesten Stand. Aber da liegt ja auch daran, dass diese Programmierer dies nicht für das grosse Geld machen.
Das bedeutet aber jetzt nicht, dass die andern Bildbearbeitungsprogramme nichts können. Ich habe mich früh auf PS eingestellt und kann das. Auch ich wollte mal wechseln auch zu Capture. Aber die Umstellung war mir zu mühsam.

Jürgen, können wir uns einigen, dass jeder das Programm nehmen darf, das er/sie möchte ohne jedes mal die Geldfrage mit der Peitsche austragen zu müssen?
Wir kennen ja deine Haltung.
 

Juergen64

Da fällt uns kein Titel mehr ein
Bin ich wirklich so schlimm? Klar, jede/r kann den Euro nur einmal ausgeben, und alles kann sich niemand leisten. Und jede/r kann selbst entscheiden wofür, auch wenn das nicht immer logisch erscheint. Je mehr Geld man zur Verfügung hat, desto öfter darf es auch mal unsinnig sein, einfach nur weil man Spaß daran hat! Zur Zeit bin ich mit meiner Bank im Gespräch, die die Kosten für den Service erhöhen und jedes Jahr knapp 200 Euro von mir haben möchte - andere bieten das kostenlos an, aber halt mit online-Banking, was ich bisher vermeide, und mit eingeschränktem Service, ich muss mich also entscheiden. Derzeit tendiere ich dazu zu bleiben und zu verhandeln, aber die Summe scheint mir für die Leistung nicht angemessen.

Diesen Spaß gönne ich jedem, aber dann bitte nicht (für sich selber zur Rechtfertigung) zu begründen versuchen! Ok, dazu tendiere ich auch manchmal, ertrage dann aber auch wenn ich darauf hingewiesen werde. So bin ich derzeit schwanger mit dem Gedanken die Kamera zu wechseln, obwohl ich genau weiß dass meine Bilder damit nicht besser werden - die Folgekamera hätte genauso rund 24 Megapixel auf Vollformat, der Dynamikumfang wäre kaum besser (bei meinen Aufnahmen extrem wichtig, aber da hat sich in den 7 Jahren nicht viel getan), Tilt-Shift gibt es noch nicht nativ (wäre für mich ein absoluter Faktor), also bleiben nur das immer noch nicht in alle Richtungen schwenkbare Display und die kabellose Anbindung ans Smartphone. Wie habe ich mich entschieden? Ende Februar kommt das neue Wohnzimmer für etliche tausend Euro. Da wäre eine Z9 mit allen gewünschten Objektiven auch drin gewesen. Und nein, das war meine Entscheidung, kein Drängen der Frau, die wusste noch nicht mal von meinen Überlegungen.

Ich bin halt ein Zahlenmensch, und habe mir einen Satz eines ehemaligen Chefs (sitzt oder saß im Knast wegen Bestechung, ist schon eine Weile her, und mittlerweile müsste er im Rentenalter sein) sehr zu Herzen genommen: was Du im Einkauf sparst, musst Du nicht verdienen! Kann ich also das gleiche Produkt oder zumindest die gleiche Leistung woanders günstiger bekommen, vorausgesetzt ich brauche das tatsächlich (!), dann verhandle ich oder kaufe woanders. Es muss nicht immer der letzte Cent sein, ich berücksichtige auch Service, ob ich mich wohlfühle (freundliche Mitarbeiter), und gerade probiere ich ein Pizzamehl das doppelt so viel kostet wie das was ich sonst kaufe - bringt es das, dann zahle ich auch künftig doppelt so viel! Dann muss das nächste Sofa halt etwas länger warten, oder ich entscheide mich schlechter zu essen um besser zu sitzen. Wobei ich immer das gute Essen favorisiere, aber auch diese Entscheidung muss jede/r für sich selbst treffen!
 

graf_d

Da fällt uns kein Titel mehr ein

Jürgen, das ist alles erlaubt. Wir sind wirklich nicht weit voneinander entfernt. Nur der Weg ist ein anderer. Ich brauche PS sehr regelmässig und ok, auch professionell, wenn man Zeitungsbilder mit einbezieht. Beim Freilichttheater habe ich dieses jahr auch alle Bilder im Programmheft gemacht. Ja, klar doch, geht auch mit allen andern Programmen, habe aber eben PS. Deswegen bekomme ich aber kein schlechtes Gewissen.
Ich bin zufrieden damit. Jetzt muss ich mir mal mit Makro auseinandersetzen, dann könnte ich 90% der Bearbeitungen automatisieren. das wäre ja eine weitere "Abhängigkeit" bei PS, ich sage aber Vorteilsausnutzung.
 
Oben