CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Lont der Umstieg vom Nikkor 1870 zum Sigma 1850 F28 EX DC Makro

stefan_k

Mitglied
Hallo,

eine Frage an die Objektiv-Spezialisten.

Lohnt sich der Umstieg vom Kit-Objektiv 18-70 3,5-4,5 zum Sigma 18-50 F2.8 EX DC Makro.
Die geringere Brennweite im Telebereich könnte ich Verschmerzen.

Hintergrund ist der, daß ich mir evtl. ein lichtstarkes Standardzomm zulegen möchte und ich zu Analogzeiten mit Sigma sehr zufrieden war.

Das ist aber schon weit über 10 Jahre her und ich weiß nicht wie die Qualität von Sigma heute ist.

Noch eines vorweg das Nikkor 17-55 2.8 wäre zwar schön und sicherlich ein super Objektiv aber das kann ich mir leider nicht leisten
sad.gif


Gruß
Stefan

Achja, ich habe eine D70
 

lars_s

Kennt den Türsteher
Wenn du in der Lage bist, die halbe bis knapp eine Blende gestalterisch einzusetzen, dann schlag zu. Ansonsten dreh ISO eine Stufe hoch und spar dir das Geld...

Grüße,

Lars
 

yappi

Läuft öfters hier vorbei
Hab das Objektiv seit letztem November.

Habs bei unserer Firmenolympiade, auf der AIDA und bei diversen Konzerten im Einsatz gehabt.
Mir persönlich gefällt das Teil. Ist wertig gebaut (Metallbajonett), da quietscht nix, fokussiert einwandfrei und hat nirgends spiel.

Wenn dus günstig kriegst, schlag zu!
Habs bisher nicht bereut.

Für Aufnahmen die ich mit dem Objektiv gemacht hab, kannste ja mal bei den Bands auf die Homepage kucken (ich hoff das die Links nicht rausgeschmissen werden)
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

Music-Contest und Adventsrock sind von mir

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

Da auf MEDIA, Pforzheim, Music-Contest (Ab Bild19 sind se von mir)

Wie schon geschrieben, alle mit dem SIGMA18-50 Makro (an ner D50), ISO Einstellung weiß ich nicht mehr.
 

virgil

Bleibt öfters zum Abendessen
Hi Stefan,

wundert mich, daß Du nicht mehr feedback bekommst wo doch das Sigma als DIE Alternative zur vergleichbaren Nikkor-Brennweite gehandelt wird
happy.gif


Hier findest Du einen review:
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Lars hat's auf den Punkt gebracht und die D70 ist auch im hohen ISO Bereich gut zu verwenden. Wie Du mit mgl. Rauschen umgehen kannst findest Du hier:
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
- einfach etwas runterscrollen.

HTH!
Cheers
Virgil
 

wrein

Läuft öfters hier vorbei
Hi Stefan, habe das sigma ( macro )und bin sehr zufrieden. habe das Nikon 18-70 nach ausgiebigen tests und vergleich mit dem sigma verkauft.
Meine Meinung : das sigma ist das bessere !

Hi Virgil, dein hinweis auf den link betreffend, der test ist aus 2005 und bezieht sich auf das "alte". das neue soll erhebich besser sein.... - so in diversen foren mehrfach beschrieben -

Liebe Gruesse Wolfgang
 

nikon23

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Fotofreunde,
müsste man jetzt nicht auch klugerweise das Tokina 16-50 mm (Kb 24-75 mm)und das Tamron 17-50 mm bei diesem Vergleich mit berücksichtigen ! Das Tamron ist zumindest von einer namhaften Fotozeitung hoch gelobt worden und der Preis stimmt auch.

Wenn das Tokina 2,8 16-50 mm die gleiche optische Güte wie das Tokina 12-24 mm hätte, wäre es doch sicher auch testwert auch wenn es kein AF-S Objektiv ist und nicht mit der Nikon D40 harmoniert. Vieleicht liege ich auch total falsch oder so ..

Wolfgang
 

pottfoto_de

Läuft öfters hier vorbei
Ich habe das Tamron 17-50mm . Da muß von Tokina aber ein echter Hammer kommen um die Optische Leistung des Tamron zu toppen . Das Tamron ist dem Nikon 17-55mm nur in der Verarbeitung , AF-S und den etwas schlechteren optischen Leistungen bei Offenblende unterlegen . Für ca. 350 Euro nicht zu toppen . Das Tokina wird sicher deutlich teuerer .
 

virgil

Bleibt öfters zum Abendessen
Hi Holger,

mal vom augenscheinlichen abgesehen (Verarbeitung, AF-S, 5mm Tele ;-)) - wie hast Du die "etwas schlechteren optischen Leistungen bei Offenblende" getestet?

Cheers
Virgil
 

rainerr

Aktives Mitglied
Hallo Stefan!
Ich bin vor zwei Jahren mit meiner D 70 vom 18-70 auf das Sigma 18-50/2,8 umgestiegen. Es war wirklich ein Qualitätssprung. Die Sigma-Bilder waren erheblich schärfer und kontrastreicher.
Jetzt hab ich eine D 80 mit Kit-Objektiv. Da ich das Sigma noch habe, war natürlich ein Test fällig. Ergebnis: Gleichwertig, mit einem ganz leichten Vorteil für das Nikon 18-70.
Das deckt sich übrigens genau mit dem Testergebnis bei Color-Foto.
Die haben damals das Sigma hoch gelobt, jetzt an der D 80 aber etwas schlechter getestet als das Kit-Objektiv.
Insofern kann ich das bestätigen.
Gruß aus Bremen
Rainer
 

pottfoto_de

Läuft öfters hier vorbei
Hallo
Ja , ich habe es verkauft und hab mir das Nikon 17-55mm gekauft.....trotzdem würde ich es immer wieder den anderen beiden vorziehen !! Das Nikon hab ich für 900 € bekommen....da konnte ich nicht Nein sagen .
Preis/Leistung ist das Tamron besser wie das Nikon...aber man ist halt manchmal bekloppt......
Wenn ich mal überlege dann ist mein 70-200 VR auch nicht besser wie das Sigma 70-200 .Da war ich genauso bekloppt , das Sigma ist kein Stück schlechter .
Wenn ich für das Nikon einen guten Kurs bekommen könnte , würde ich es wieder abgeben und mir das Sigma wieder kaufen . Das Sigma liegt besser in der Hand und macht genauso gute Fotos . Nur wegen VR.....passiert mir nicht nochmal .
 

der_knipser

Gesperrt
"Wenn ich mal überlege dann ist mein 70-200 VR auch nicht besser wie das Sigma 70-200 .Da war ich genauso bekloppt , das Sigma ist kein Stück schlechter."


Hallo, Holger,

das 70-200 VR AF-S zählt so ziemlich zu den Spitzenobjektiven der Nikon-Reihe.
Dass ein Sigma 70-200 gleichwertig ist, ist mir neu. Soweit ich weiß, hat das 70-200 von Sigma kein "OS". ?!?
Wenn du also mit deinem Sigma bei 1/30stel Sekunde fotografierst und neben dir sitzt jemand mit dem VR-Objektiv, dann wird er das Bild verkaufen, aber nicht du.
Meiner Erfahrung nach ist das AF-System von Sigma eher unzuverlässig.
Darum hatte ich auch das 120-300/2,8 wieder verkauft. das 2,8/300 von Sigma soll noch schlechter sein.
Das 120-300 war ein schönes Objektiv, nur ist ein 300/28 AF-S von Nikon in Sachen Abblidung etwas besser - (der Unterschied ist aber minimal und spricht eher für das Zoom und seine Möglichkeiten der Brwennweitenänderung!) - vor allem ist der Auto-Fokus bei Nikon treffsicher! Das ist eine echte Sigma-Schwäche.
Wenn du beim Fußball etwa mit einem Sigma Bilder versemmelst, dann kostet das jedesmal Geld, also nimmst du schnell wieder ein Nikon-Objektiv. Außerhald von Sport und Eile würe ich das Sigma 120-300 vorzeien, weil es halt ein Zoom-Objektiv ist - und wahrlich ein sehr gutes!

Das 70-200 VR kenne ich nur als schnell, absolut sauber in der Abbildung und präzise in der Fokussierung. Wegen dieses Ovbjektives habe ich ein paar Festbrennweiten verkauft...

Sollte da das 70-200 von Sigma (???als OS-Version, die ich nicht kenne???) mithalten, wäre es das erste Sigma-Teleobjektiv, das dem Nikon-Original gewachsen ist.
Wenn das Teil keine "OS"-Version ist, dann ist es ohnehin nicht mit dem VR vergleichbar, weil letzteres einen umfangreicheren Einsatzbereich hat. Wer etwa Bühnenfotos bei wenig Licht zu machen hat, weiß den VR zu schätzen! Da wo es eng wird, ist die VR uersetzlich.

Sollte der AF beim 70-200 von Sigma nicht besser sein als der vom 120-300 kannste das Teil für Sport nahezu vergessen oder aber du lebst mit recht viel Ausschuss,der teuer ist.

Viele Grüße

Werner
 

pottfoto_de

Läuft öfters hier vorbei
Hallo
ich hatte das Sigma noch 2 Tage da , bevor es an den neuen Besitzer ging . Da hab ich Vergleiche gemacht . Der AF ist vielleicht messbar schneller , aber nicht spürbar und wenn dann nur gering . Klar der VR ist Klasse aber dafür fast 1000€ mehr ?? Sorry aber da stimmt es nicht mehr . Es ist halt schon der Hammer was Nikon für Preise verlangt . Fängt schon bei einem 24-120mm an , kostet über 700 € und ist um Welten schlechter wie ein Sigma 18-125 und das kostet knapp 300 € .
Ein Freund von mir hat das Sigma 120-300 auch und macht damit Klasse Bilder von fliegenden Greifvögeln . Die Schärfe haut mich da immer um , allerdings hat er die Canon 5D .
 

der_knipser

Gesperrt
Hallo, Holger,

ohne Frage ist das 120-300er von Sigma ein Super Objektiv. Voll aufgeblendet sind die Unterschiede zum 2,8/300 von Nikon zu verkraften und sprechen nicht überzeugend gegen das Sigma.

Der Zoom hat natürlich seine eigenen Vorteile. Je nach Situation kannst du die Brennweite verringern und bekommst Bilder, die ich mit dem 300er als Festbrennweite vergessen kann.

ABER: Dein Kumpel möge sich mal ein 300er 2,8 von Canon an seine Kamera setzen. Dann wird er schon merken, was das in Sachen AF für Unterscheide gibt.
Freiwillig hätte ich das Sigma 120-300 nicht hergegeben, wenn nicht der Nikon AF bedeutend treffsicherer wäre. Und Canon gilt als noch schneller und treffsicherer.

Der AF vom 120-300 ist übrigens sehr schnell, aber halt nicht immer treffsicher. Da wird gerne mal zu weit hinten fokussiert und dann nach vorne nachkorrigiert... währenddessen musst du auslösen und hast ein unscharfes Bild (oder gar keins).

Das ist auch nicht immer so, aber es kommt zu oft vor.

Dessen ungeachtet ist das 120-300er einfach ein tolles Teil und super verarbeitet! (Wenn auch die Beschichtung ultra empfindlich ist)

Wie man fliegende Greifvögel auf einem Vollformatchip mit 300 mm abblidet, würde mich interessieren. Gibts da Beispielfotos im Net?


Viele Grüße

Werner
 

hannio2k

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Holger,

nun verkaufst Du das Nikkor 17-55 auch schon wieder - vielleicht hast Du die Bezeichnung "Wechselobjektiv" da etwas mißverstanden
z04_Flucht.gif


Sag doch mal, was Du nun in dem Bereich verwendest.

Gruß
Andreas

PS War auf deinen Seiten. Besonders die pottfotos gefallen mir wirklich ausgezeichnet!
 
Oben