CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Lost Place - alter Feldbahnhof

blende8

CI-Pate
Am Rand meines Wohnortes gibt es einen Lost Place. Vor 110 Jahren wurde eine Feldbahnlinie (600 mm Spurweite) mit militärischer Bestimmung gebaut und anschließend (im 1. Weltkrieg) auch genutzt. Am Ortsrand gab es sogar einen Bahnhof dieser Feldbahnlinie. Wann der Bahnhof zum Lost Place wurde, habe ich bisher nicht recherchiert. Die ganze Feldbahnlinie existiert aber schon sehr lange nicht mehr. Jetzt muss ich allerdings einräumen, dass der Bahnhof als Lagerplatz für allerlei Baumaterial und -schutt genutzt wird. Der Zugang in den Bahnhof ist schwierig, wenn man keinen Schlüssel für das Tor hat. Zu 3/4-teln umgibt den alten Bahnhof außerdem ein Erdwall mit ziemlich viel Gestrüpp. Ich habe mich dem "Objekt" mal fotografisch genähert.

#1
ci_PG9_7093.jpg

#2
ci_PG9_7115.jpg

#3
ci_PG9_7122.jpg

#4
ci_PG9_7123_sw.jpg

Bei passender Gelegenheit geh ich wieder hin.

Grüße
Andreas
 

Silly53

CI-Pate
Hallo Andreas,
das ist interessant. Deine Fotos sind vielversprechend. Das letzte Foto ist jedoch etwas dunkel. Im Vordergrund ist fast nur schwarz, wenig Struktur. Hast Du das so beabsichtigt?
 

blende8

CI-Pate
Ja, die sehr starken Kontraste in #4 waren Absicht, ebenso die SW-Umwandlung.
 

Silly53

CI-Pate
Aha, na dann nehm ich alles zurück. :z04_Flucht:
 

ChrisD

Bleibt öfters zum Abendessen
Ja, s/w wäre passend. Tolle Location, wie es so schön Neudeutsch heißt.

Gruß Chris
 

Floetenspieler

Gold CI-Pate
Moin Andreas.
Deine Serie beeindruckt mich, abgesehen von der Qualität der Aufnahmen, weil ich versuche mir vorzustellen, unter welchen Bedingungen vor 110 Jahren dort malocht werden musste. Heinrich Zille läßt grüßen.

Viele Grüße

Christiane.
 

blende8

CI-Pate
Also nur in SW kann ich mir nicht vorstellen. Lost-Place-Fotografie hat doch diesen eigenartigen Farb-Look, der meist durch HDR-Bearbeitung entsteht. Und manchmal kann man ja Farbtupfer bewusst als Gestaltungsmittel nutzen.

Inzwischen habe ich mal noch ein bisschen mehr schlau gemacht, was es mit der Feldbahnlinie und diesem Bahnhof auf sich hatte. Und bin auf ganz spannenden Lesestoff gestoßen. Der Bahnhof war ein Umladebahnhof, weil dort die 600 mm Spur der Feldbahn in eine 1000 mm Spur "übergeben" werden musste. Das wiederum war wohl bereits vorhandener, damaliger Infrastruktur der Eisenbahn geschuldet. Die gesamte Bahn wiederum war eine wichtige militärische "Logistik-Komponente" (würde man vielleicht heute etwas verklausuliert sagen) der seinerzeit hochmodernen "Selzstellung" im Bollwerk Mainz. Ich werde mir das unlängst dazu erschienene Buch zulegen. Es geht um ein sehr spannendes Kapitel deutscher Geschichte noch vor dem 1. Weltkrieg. Vermutlich 1922 wurde durch Auflagen des Versailler viel zerstört ("geschliffen"), so dass heute kaum noch jemand weiß, was es mit der Selzstellung auf sich hatte. Die Halle des damaligen Umladebahnhofes steht aber noch...

Grüße
Andreas
 

oemmes

Bringt häufig das Frühstück mit
interessante Stelle
Das finde ich auch. Das Gestrüpp gibt einen Eindruck wieder, dass sich die Natur diese Stelle wieder zurückerobert (die Natur darf das ja auch). Die Fotos machen mich neugierig auf weitere Informationen zu diesem Bahnhof. Mir persönlich fehlen vielleicht einige Aufnahmen, auf denen der Verfall zu erkennen ist; lediglich Bild #1 zeigt den Rost auf der Verblendung. Die Stützen und Träger zeigen erstaunlich wenig Abnutzungserscheinungen.
Ich freue mich auf weitere Fotos, Gruß, Thomas
 

La Douce

CI-Pate
Moin Andreas,
das verspricht wirklich spannend zu werden.
Mit den ersten Aufnahmen vermittelst Du einen ganz guten Überblick und viel von der Stimmung dort, passend beleuchtet durch das matte Licht. Natürlich paßt auch das Herbstlaub gut dazu.
Für die Fortsetzung bin ich gespannt auf Detailaufnahmen. Und die Zusammenfassung des Buches. Und auf die Stimmung im Frühling, wenn die Natur erwacht.

(Du weißt, was zu tun ist ;) )
 

blende8

CI-Pate
Ja, das könnte wirklich eine interessante Geschichte werden. Allerdings muss ich einräumen, dass mir nur noch ein paar Monate Zeit bleiben, wo der alte Feldbahnhof in fußläufiger Entfernung für mich liegt. Wir werden im späten Frühjahr umziehen. Ein paar Bilder habe ich allerdings auch schon lange im eigenen Archiv. Schließlich lag das "Objekt" ja quasi immer in Sichtweite.
Das Gebäude ist tatsächlich in einem überraschend guten Zustand, gerade was die tragende Konstruktion angeht. Es steht immerhin seit über 100 Jahren und ist permanent Wind und Wetter ausgesetzt.

Grüße
Andreas
 

blende8

CI-Pate
Bei sonnigem Wetter war ich wieder am Lost Place. Leider ist das Gebäude arg zugewachsen mit allerlei Gestrüpp. Rein kommt man nicht.

#5 Ansicht aus sicherer Entfernung. Das Gebäude ist 76 m lang.
ci_PG9_7736.jpg

#6 Hier war die Einfahrt für die 600 mm Feldbahn. Von der anderen Stirnseite (Bild #1) war die Einfahrt für die 1000 mm Feldbahn.
ci_PG9_7730.jpg

#7 ein Blick entlang der Gebäude-Hauptachse
ci_PG9_7721.jpg

#8 die Dachrippen ergeben ein interessantes Licht-Schatten-Spiel
ci_PG9_7727.jpg

#9 konstruktives Detail, was sich an jeder Mittelsäule wiederholt
ci_PG9_7718.jpg

Für mehr Details muss ich die "lange Tüte" mitnehmen, außerdem muss wieder die Sonne scheinen.

Das erwähnte Buch "Bollwerk Mainz" habe ich inzwischen gekauft, aber noch nicht gelesen.

Grüße
Andreas
 

HeinzX

Gold CI-Pate
Besonders gefällt mir die # 8 mit dem interessanten Licht - Schattenspiel. Könnte ich mir auch in SW gut vorstellen.
 

oemmes

Bringt häufig das Frühstück mit
Mir gefällt die #8 in farbig sehr gut; da sind die hell-dunkel-Kontraste nicht so stark und schön harmonisch. Gruß, Thomas
 

rasand

Gold CI-Pate
CI-Pate
Ich bin noch unentschlossen....

Gruß Andreas
 

Dicki

Da fällt uns kein Titel mehr ein
mir gefällt die SW Variante etwas besser. Das dunkle Dach links und rechts könnte man etwas aufhellen um die Strukturen zu erhalten.
 
Oben