CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

MiniFotoStudio

ziege

Kennt den Türsteher
Hallo Leute,

hier mein Erste Bild im Ministudio. Was haltet ihr davon?

Liebe Grüße vom Chiemsee, Richard
98391.jpg
 
W

Wadenkneifer

Hallo Richard!

Irgendwie wirkt die Hautfarbe auf mich "ungesund" besonders auf den Wangenknochen. Vielleicht liegts aber auch an meinem Monitor. Vielleicht hilft aber auch ein wenig glanz auf der Haut abzumildern!

Gruß

Michael
 

ziege

Kennt den Türsteher
Hallo Michael,

leider sehe ich nicht jede Farbe auf meinem Monitor, nach dem Ausdrucken wird es eher ein wenig zu rosig, was siehst Du denn auf Deinen Monitor?
Es sollten Deiner Meinung nach auf dem Gesicht weniger Glanzlichter sein, hast Du ein Beispielbild, wo ich etwas davon lernen kann?

Liebe Grüße, Richard
 

ziege

Kennt den Türsteher
Hier noch eines in RAW einstellung, der dramatische Unterschied liegt nur an dem Photoshop mit dem ich (trotz abgeschalteter Farbautomatik) noch immer nicht glücklich bin, die Unterschiede zwischen RAW und JPG ist mit dem Fujiprogramm importiert nur in kleinsten Details zu erkennen, hier aber denkt man an völlig anderen Licht und Kameraeinstellungen, was aber nicht so der Fall war.
98409.jpg
 

ziege

Kennt den Türsteher
Sollte vieleicht dazu fügen, dass die juge Dame sehr blass, sogar fast weiß in natura ist.
 
W

Wadenkneifer

Hallo Richard!

Ich bin weißgott kein Portrait oder Photoshop-Profi, aber nur Du weißt, wie die Gute in Echt aussieht oder wie Du sie auf dem Foto gerne hättest!

Wenn Du mir mal das unbearbeitete RAW zusenden magst per Mail, dann versuch ich mal, was daraus zu machen und zu beschreiben, was ich gemacht habe! Bearbeitungen an Fotos von mir werden Dich wahrscheinlich nicht sonderlich weiter bringen!

Auf mich wirkt das dritte wesentlich harmonischer als die ersten beiden!

Grundsätzlich würd ich sagen:
Mickman, hier wartet ein Thread auf dich! HILFE! ;-)

LG

Michael
 
M

Mickman

Ich habe schon genug mit meinen eigenen Fotos zu kämpfen ;-) Bin nur froh, dass es die Programme gibt
yawn.gif


Das Hauptproblem bei dem hier gezeigten Portrait scheint mir im Weißabgleich zu liegen.
 

ziege

Kennt den Türsteher
Hallo Michael B,
das Bild ist 25 MB groß, ein bisschen heftig für ein Mail, weis gar nicht ob ich Dir das zumuten soll.

Michael M,
wenn Du das unterste Bild meinst, dann ist es überhaupt bisher nicht abgelichen worden, es völlig unbearbeitet, hier siehst Du aber wie merkwürdig Elemets 4 damit umgeht, denn das mittlere Bild ist auf exakt gleichen Weg aufgenommen und gespeichert worden, nur eben als JPG importiert, diese Unterschiede sind in Fujiprogramm eben nicht zu finden. Wenn Du mir sagst, dass Du auch kämpfst, dann sehe ich mich wenigstens nicht allein bei dem Problem.

Was mich auch ganz irre macht, ist die Tatsache, dass mein Monitor (habe sogar verschiedene)nicht in der Lage sind ganz spezifische Farben darzustellen, was zu sehr farbstichigen Ausdrucken führen kann, es sei den über Photoshop wurden die einzelnen Farben ganz brav nach Histogramm korregiert , auf dem Monitor ist der Unterschied (Vorher/Nacher) immer noch nicht da, aber nun ist das Druckergebnis schon sau gut.

Ist das normal?

Libe Grüße, Richard

P.S.
Früher konnte ich über das Labor schimpfen, aber heute.... Mist, da stehe ich dafür gerade
wink.gif
 

ziege

Kennt den Türsteher
Lieber Michael M,

stecke natürlich noch in den "Kinderschuhen" wenn ich so Deine Käferbilder im Vergleich betrachte.

gut Licht, Richard
 
M

Mickman

Farbkalibrierung ist ein Thema, da kannste ganze Bücherbände mit füllen.

Ich habe meinen Monitor ja kalibiert mit Spyder Pro. Aber den Drucker habe ich nie so hinbekommen, dass er mir die Farben wie auf dem Bildschirm ausgibt. Nach einiger Zeit habe ich mich damit abgefunden. Zeige Fotos sowieso meistens nur auf dem PC.

Will gar nicht wissen, wenn die Modelle sich die Fotos entwickeln lassen, wie die dann teilweise aussehen.
 

ziege

Kennt den Türsteher
Da muss ich lachen, wenn Du schreibst: Will gar nicht wissen... Ja das ist echt mehr als ein Kapitel für sich (es NERVT!!!), zumal ich heute sicher sagen kann, dass Monitore bestimmte grün und rottöne überhaupt nicht darstellen können und wenn genau da ein Stich im Bild ist, siehst Du es leider erst beim Druck. Das Spyder soll recht gut sein, werd ich mir auch ordern, wobei es die fehlfarben nicht ersetzt. Aber was ist schon perfekt, Mut zur Lücke und Bilder leben ja schlussendlich nicht nur von der "richtigen" Farbe. Heute ist übrigens mein 85 1,4 gekommen, ein fetter Scherben. lg, Richard
 
W

Wadenkneifer

Hallo Richard!

25 MB verkraftet mein Postfach, aber hast Du ansonsten die Möglichkeit, dass per FTP irgendwo bereit zu stellen?

Ist die Frage, wer die Bilder komisch darstellt, der Monitor oder der Drucker! Ihc war bislang mit den Ergebnissen von Belichtern oder von meinem Drucker sehr zu frieden, hatte immer sehr viel Ähnlichkeit mit meinem Monitor! ;-)

Gruß

Michael
 

beman

Mitglied
Hallo Richard,

ich würde mehr mit dem Licht spielen!

Die Schatten im ersten Bild sind zu stark - für meinen Geschmack.
Also das Licht ist zu sehr aus einer Richtung.

Ich arbeite immer gerne mit indirektem Licht über Reflektoren oder
einfach nur einer weissen Pappe.

Cheers
Bernd
 

nikodemus

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo Richard,

vielleicht werden richtige Hardware und Einstellungen hier in diesem Thread ja als selbstverständlich vorausgesetzt.

Da ich das bisher nicht erkennen konnte, stellen sich mir natürlich auch solche Fragen:

Handelt es sich um Röhrenmonitore, um LCD- oder Plasma-Bildschirme?
Wieviele Pixel können sie darstellen bzw. haben sie?
Auf wieviele Pixel ist die Grafikkarte eingestellt?
Harmoniert diese Einstellung mit den Darstellungsmöglichkeiten des Monitors?
Muß interpoliert werden?
Ist schon einmal ausprobiert worden, wie eine Änderung der Bildschirmauflösung sich auswirkt - eventuell ohne Interpolation?
Ist unter "Farbqualität" 32 Bit gewählt?
Welches Betriebssystem wird benutzt?
Welches Farbprofil ist dem Monitor zugeordnet? (Hier sollte man sRGB wählen, wenn nicht konkret etwas anderes erfordert wird.)
Welches Farbprofil ist der Kamera, dem Kartenleser zugeordnet? (Über START/SYSTEMSTEUERUNG/DRUCKER UND ANDERE HARDWARE/SCANNER UND KAMERAS/, weiter bei angeschlossenem Gerät mit EIGENSCHAFTEN/FARBVERWALTUNG - hier sollte auch sRGB eingestellt sein.)
In welchem Farbprofil liefert die Kamera die Bilder? Wenn der PC sie in sRGB aufnimmt und weiterverabeitet, sollte die Kamera ebenfalls sRGB-Bilder an den PC geben.

Oder aber man betreibt ein Farbmanagement, mit kalibriertem Monitor, und stellt dann alles auf den bevorzugten Farbraum ein.
Da aber die meisten Ausbelichter im sRGB-Farbraum arbeiten, hat dies nur Sinn, wenn man spezielle andere Weiterverarbeitung (z. B. Druck, CMYK) betreibt.

Wenn man sicher ist, dass alle vorgenannten Einstellungen richtig vorgenommen sind, sollte man das EBV-Programm und dessen Einstellungen prüfen. Glücklicherweise werden etliche der oben angeführten Punkte schon defaultmäßig so eingestellt, wie beschrieben. Auflösung und Farbqualität allerdings nicht, und beim Auftreten solcher Probleme, wie Du sie schilderst, muß man alles prüfen.

Ich bin sicher, dass die korrekte Einstellung aller Parameter auch bei Dir zu besseren Bildern führt.

Grüße, Heinz
 

nikodemus

Bringt häufig das Frühstück mit
Apropos, Richard,

zu technisch noch besseren Bildern, wie ich unbedingt richtigstellen muß, denn an den Bildern "als solchen" hätte ich, als Laie und als deren "Konsument", nichts auszusetzen.

Dennoch gefielen mir die Bilder noch besser, wenn der abgebildete Mensch nicht nach oben schaute, was den vagen Eindruck eines Unterlegenheitsgefühls suggeriert. So, noch etwas stärker betont, werden Katzen gerne fotografiert, die Futter haben möchten.

(Ich kann natürlich nicht beurteilen, ob es jemandem überhaupt möglich ist, Dir gegenüber ein solches Unterlegenheitsgefühl zu vermeiden - es wandelt ja auch mich immer wieder an, wenn ich Deinen Avatar erblicke.)

Kameraeinstellungen wie Weißabgleich, Farbsättigung, Kontrast usw., wie Michael I. schon angeführt hat, müssen natürlich auch stimmen.

Submissest, Heinz
 

ziege

Kennt den Türsteher
Hallo an Alle,

habe des Rätsels Lösung! Hatte schon zu Anfang mit Photoshop Elements4 das Gefühl, dass etwas nicht stimmt, dessen bin ich mir jetzt ganz sicher, nachzulesen unter:
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
das erklärt, warum bei mir der Monitor andere Farben verspricht, wie es der Ausdruck auf Fotopapier letztlich rüber bringt.

Michael B.
da ich zuhause bin und hier nur einen einfachen Internetzugang besitze, verschiebe ich die Sendung des Bildes auf nächste Woche. Kameraeinstellung und der Weißabgleich sind natürlich berücksichtigt und die Rätselslösung ist eben unter dieser Seite nachzulesen.

Bernd
Das Licht (drei L&en von rechts) wurde absichtlich zum flächenlicht gesetzt, um mehr Konturen ins Gesicht zu bringen, ist das zu heftig? Mein Problem, bei nur einer L&e hatte ich bereits den gewünschten Endruck, nur zu deutliche Schatten, dann setzte ich noch einen hinter die Person und einen davor, natürlich von rechts kommend. Wie kann ich es vermeiden, dass ein Gesicht zu langweilig wirkt, bei flächigem Licht?

Heinz
Du hast ja einen ganzen Fragenkatalog für mich.
smile.gif
Also zu den Einstellungen und Hardware ist das meiste auf der Seite mit Photoshop Elemts4 beschrieben
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
. Was ich da noch nicht beschrieben habe, wie ich meinen Monitor eingestellt habe, aber das passt weitestgehend, denke ich. Die Antwort auf mein Problem liegt beim Programm von Photoshop. Du schreibst von einem EBV-Programm, was ist das?
zu Deinem Kommentar:
(Ich kann natürlich nicht beurteilen, ob es jemandem überhaupt möglich ist, Dir gegenüber ein solches Unterlegenheitsgefühl zu vermeiden - es wandelt ja auch mich immer wieder an, wenn ich Deinen Avatar erblicke.)

Die devote Haltung hatte die Madam mir gegenüber tatsächlich, war aber gar nicht meine Absicht, brauchte nur schnell ein Bild für unser Programmheft und diese Haltung ist mir auch erst später beim genaueren Bild betrachten aufgefallen, süß nicht. Wenn Du das aber schon ansprichst, bei der letzten Wahl gab es einen Politiker, der sich genau so hat ablichten lassen, das ist mal wirklich verschärft. Von meiner Person her glaub ich braucht sich keiner zu fürchten, aber vielleicht ist das Bild hier im Netz falsch gewählt, Du weis ja wie das ist, es gibt von uns selbst meist nur dürftiges Bild-Material, da wir hinter der Kamera "wohnen". Aber schicke mal eines hier mit. Das sind wir, mein Hund Vifijo und meine Wenigkeit

98435.jpg
 

nikodemus

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo Richard,

Deine ausführliche Erläuterung in dem anderen Thread hatte ich schon gelesen.
Gut, dass Du eine Lösung gefunden hast.

Mein Katalog sollte kein Fragenkatalog sein, sondern eine Checkliste.
(EBV = "Elektronische Bildverarbeitung")

Ein schönes Bild, und die Geste ist auch originell! Ein schöner Hund ist das, auch er scheint seinen Stolz zu besitzen und er steht nicht für jeden Fototermin zur Verfügung.

Vielen Dank für Deinen Testbericht, den ich mir für weitere Auswertungen in mein Archiv kopiert habe.

Grüße, Heinz
 

beman

Mitglied
Hallo Richard

„... , nur zu deutliche Schatten, ...“

Die Nase wirft oft dunkle Schatten. Oder die Augenhöhlen wirken zu tief, ...
Die Räumlichkeit (Konturen) im Gesicht wird durch den Schatten etwas gedämpft.
Und der Schatten wird zu wichtig, bekommt eine eigenständige Form und lenkt
vom Gesicht ab.

Einmal kannst Du durch den Winkel des Lichteinfalls etwas steuern oder durch
Abblendpappen an der Lichtquelle das Licht ein bisschen lenken oder den Winkel
eindämmen.

Es gibt langweilige Schatten (da wird es einfach dunkel) und spannende Schatten
(da wird es auch dunkel aber irgendwo scheint eine Lichtquelle oder ein Lichtstrahl
noch einmal die Form des fotografierten Objekts aufzuhellen). Damit kann man prima
die Körperlichkeit oder Kontur eines Objektes betonen.

Ich setze oft ein flächiges Licht mit einer Gegenreflektion (Wand, Pappe, Papier, helles
Kleidungsstück) und gehe dann mit einem schwächeren (nicht flächigen Licht) in die Schatten. Kann auch der Blitz sein (reduzierte Stärke) oder eine einfache
Schreibtischl&e …

Grüße
Bernd
 
Oben