Nikon F80

  • Ersteller Nikonf80
  • Erstellt am
N

Nikonf80

Hallo Leute, wenn ich das Forum F80 aufrufe sehe ich nur alte Beiträge.Daher habe ich die Befürchtung das, wenn ich hier was reinschreibe, gar nicht zur Kenntniss genommen wird.
Ich bin die ganze Liste durchgegangen und sehe nur Beiträge äteren Datums.Das ältere vom 16.06.03 und das neuere 31.12.05.
Es Grüßt Euch, Peter
 

mrboogie

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Peter,

Keine Angst ich denke schon dass da noch Antworten kommen:) Es haben mehr Leute eine analoge SLR als man so denkt, auch wenn sie oft schon hauptsächlich mit einer digitalen fotografieren. Habe momentan auch noch eine F80s, ich gebe aber zu dass ich schon eine Weile nach der D200 schiele...der Schritt zu digital reizt mich immer. Also, versuchs einfach mal:) Selbst wenn wirklich niemand (außer mir und Dir) hier noch ne analoge Cam besäße, gäbe es darunter genug, die früher eine hatten und Dir gern Rede und Antwort stehen werden:) Fotografie ist Fotografie.

Gruss Daniel
 
N

Nikonf80

Hallo Leute,hallo Daniel,danke für den Zuspruch,
Ok, dann legen wir mal los,da Du ja auch noch eine F80 besitzt.Zuerst mal einen Frage. Hast Du noch die Anleitung zu der F80,denn dann würde es mir leichter fallen Fragen zu stellen?.So muss ich alles interpritieren.Vielleicht melden sich noch einige Mitglieder,so das wir untereinander viel Info austauschen können.
Viele Grüße, Peter
 

mrboogie

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Peter,

Ja die Anleitung habe ich noch:) Kannst gerne loslegen.

Gruss Daniel
 

richard

Aktives Mitglied
Ich fotografiere immer noch gerne mit meiner F80 und es wird wohl noch eine Weile dauern, bis ich auf Digital umsteige. Für Neueinsteiger empfehle ich das "Nikon F80"-Buch von Artur Landt, erschiene bei Laterna magica. Auch nach 6 Jahren lese ich einige Kapital nach. Viel Spass Wolfgang
 
Hallo Peter,

ich bin auch noch ein "analoger". Freue mich deshalb über die Belebung dieser Rubrik.

Gruß Ekki
 
N

Nikonf80

Hallo Leute, jetzt weiß ich nicht mehr weiter, ich habe eben vor einer Std. auf Daniels Schreiben geantwortet und habe auch gleichzeitig meine erste frage gestellt. jetzt finde ich diesen nicht mehr. Ist der verloren gegangen oder was ist da passiertß
gruß, Peter
 

mrboogie

Läuft öfters hier vorbei
Hm...seltsam. Also ich habe nichts gelesen. Weder hier noch in einer meiner Emails vom Forum. Was haste denn gefragt?:)

Wahrscheinlich haste aus Versehen nicht auf abschicken gedrückt sondern nur auf Vorschau oder so? Versuchs einfach nochmal:)

Gruss Daniel

P.S. Na siehste, kommt doch wieder was Leben in den Laden hier!
 

kibo

Läuft öfters hier vorbei
Hi Ihr, ich hab mir vor 4 Monaten ne F100 gekauft

Will bald anfangen selber zu entwickeln, bin schon ziemlich neugierig...

VLG Stephan
 
N

Nikonf80

Na ja, dann werde ich mal neu anfangen,ich finde den Beitrag nicht mehr.
Also In der Anleitung zu der F80 steht auf Seite58 zu 2 folgendes: "Legen Sie den Meßschwerpunkt auf das Hauptobjekt,drücken Sie den Auslöser ( leicht)
und drücken dann die Speichertaste.
Zu 3 steht dann. "Halten Sie die Speichertaste gedrückt,schwenken Sie auf den entgültigen Ausschnitt,stellen scharf und lösen aus."
Frage: Wenn ich ja zu 2 schon die Speichertaste gedrückt habe,ist ja der Wert gespeichert,bis ich wieder loslasse.Soweit ja ok.
Zu 3. Wiso da erst auf den entgültigen Ausschnitt? und dann auch wieder scharf stellen,wie soll das gehen,da sind doch die anderen Werte zu 2 futsch, oder? Hauptobjekt, entgültigen Ausschnitt? Verwirrend.
Viele Grüße, peter
PS.hoffendlich kommt es jetzt an
 

mrboogie

Läuft öfters hier vorbei
Hattest Du nicht auch ne D200?

Die F100 ist immer noch mein analoges Traumgerät...Geld hat damals leider nur für die F80 gereicht. Nun wirds wahrscheinlich das digitale Pendant.:p

Selber entwickeln? SW oder auch Farbe? Ist ja beides recht aufwendig...letzteres aber noch ne Stufe mehr. Auf jeden Fall bekommt man so was man wirklich haben will.;-) Interessant finde ich es auch aber von der Zeit her ist es definitiv nicht drin bei mir...und Pfennigartikel sind die ganzen Materialien auch schon lange nicht mehr, so wie früher.

Gruß Daniel
 
N

Nikonf80

Hi, habe noch was vergessen.
Wiso soll ich denn erst nacher auf den entgültigen Ausschnitt schwenken,konnte ich doch schon zu 2,oder?
Bitte sagt mir Bescheid wenn einer meine Fragen nicht versteht wegen der Anleitung,die sicher nicht jeder hat,dann formuliere ich meine Fragen anders.
Gruß, Peter
 

mrboogie

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Peter,

dann will ichs mal versuchen. Zunächstmal: Das Schwenken auf den endgültigen Ausschnitt hat folgenden Hintergrund (ich hoff ich erzähl jetzt nichts was Du schon weißt): In dem Fall, den die Kameraanleitung beschreibt, möchtest du die Belichtung auf einen ganz bestimmten Bildteil abstimmen. In der Anleitung ist das das Gesicht der Frau (der Hintergrund ist sehr hell, da würde die Kamera sonst im vollautomatischen Betrieb der Matrixmessung sehr wahrscheinlich unterbelichten). Das erreichst du entweder mit Spotmessung oder Mittenbetont (letzeres ist für den Anfang leichter). Also musst du erstmal das Gesicht in der Mitte der Mattscheibe platzieren, denn da sitzt der Messkreis für die Belichtungsmessung. Wenn du aber den tatsächlichen Bildausschnitt nicht mit Frau in der Mitte haben willst dann müsstest du ja schwenken, die Belichtung soll aber auf die Frau ausgerichtet bleiben. Also kannst mit der Belichtungsspeichertaste die Belichtung "einfrieren". Die Kamera ignoriert im folgenden was in der Mitte der Mattscheibe für ein Objekt auftaucht. Also erst speichern, dann schwenken.

Was das nochmalige Scharfstellen betrifft, was in der Kameraanleitung erwähnt ist, muss ich sagen ist das wirklich etwas seltsam, denn scharfstellen sollte man ja schon vorher durch Antippen des Auslösers (falls AF benutzt), nämlich auf die Frau. Danach nochmal scharfstellen macht keinen Sinn. Außerdem hast du ja laut Anleitung in der Standardeinstellung (!) auch die Schärfe mit Drücken der Speichertaste schon eingefroren. Ich weiß gar nicht ob die Kamera da überhaupt nochmal fokussiert...müsste ich mal ausprobieren.

Ich mache immer folgendes: Ich habe mit Hilfe der Custom-Funktionen die Speichertaste auf alleiniges Speichern der Belichtung eingestellt. Die Schärfe speichere ich immer über den Auslöser, also das besagte "Antippen". Zunächst suche ich mir das Objekt was ich mit dem Belichtungsmesser anmessen möchte. Dahin schwenken, Speichertaste drücken und halten. Danach das Objekt was die Schärfe bekommen soll anvisieren und Auslöser halb drücken und gedrückt halten, dann nochmal schwenken falls nötig, um den endgültigen Ausschnitt festzulegen und dann "knips". Hört sich vielleicht kompliziert an, ist es aber im Grunde nicht.

Ich hoffe ich konnte etwas helfen, wenn noch was unklar ist frag ruhig nach.

Gruss Daniel
 

nikodemus

CI-Pate
Hallo Peter,

genauso habe ich es lange Zeit mit meiner Canon A1 gemacht und so mache ich es auch jetzt mit meiner D70.

Du holst Dir den Lichtwert dort, wo Du es für richtig hältst (an einer Stelle, die für die Belichtung des Bildes die richtige Heligkeit aufweist) , und speicherst ihn.

Dann richtest Du die Kamera dahin, wo Du das Bild machen willst. (Manchmal ist der gewünschte Lichtwert auch ohne Schwenken erreichbar, dann braucht man ihn nicht zwischenspeichern und kann sofort auslösen. Auch bei Schnappschüssen muß man auf diese Prozedur meist verzichten.)

Wenn Du aber die Kamera schwenken mußt, um das Motiv so zu fotografieren, wie Du es haben willst, muß natürlich die Schärfe dann endgültig eingestellt werden.

Es kann noch hinzukommen, dass Du bei einem Zoom-Objektiv jetzt noch die Brennweite verstellst, damit das Bild Deinen Vorstellungen entspricht.

Das alles ist aber nur sinnvoll, wenn Du Spotmessung, auf einen Sensor in der Mitte, eingeschaltet hast.

Ausprobieren! (Am besten mit einer DSLR!)
Viel Erfolg,
Heinz
 
N

Nikonf80

Hi Leute, das muss ich erst mal verarbeiten. Versuche das mal nachzu vollziehen.Erstmals ein Dankeschön . Ich melde mich,ob ich es gefressen(verstanden) habe und dann geht es in die Nächste Runde.
Gruß, Peter
 
N

Nikonf80

Hallo, also ich habe das mal durchgespielt.Aber irgendwie verstehe ich den Sinn nicht.
Daniel schreibt: "Ich weiß gar nicht ob die Kamera da überhaupt nochmal fokussiert...müsste ich mal ausprobieren." Doch die Kamera stellt danach nochmals scharf und das verstehe ich überhaupt nicht,denn dann würde ja, (Beispiel Frau) verschwommen sein.
Und wenn ich doch die Frau nicht in der Mitte des Messfeldes oder Bildmitte haben will kann ich doch sofort am Anffang schwenken sodas die Frau links oder Rechts ect.zu sehen ist,oder?
Gruß, Peter
 

mrboogie

Läuft öfters hier vorbei
Also mal sehen ob ich jetzt das Problem richtig verstanden habe:

Wie du richtig schreibst macht ein nochmaliges Scharfstellen zumindest bei dem Beispiel mit der Frau in der Anleitung keinen Sinn. Die wird dann natürlich unscharf, das heißt nur am Anfang fokussieren und nicht nochmal wie das unter Punkt 3 in der Anleitung angegeben ist.
Schwenken allerdings darfst du, wenn du auf die Frau belichten willst erst, nachdem du die Frau in der Mitte der Mattscheibe hattest und die Speichertaste gedrückt hast. Wenn du den Bildauschnitt schon unter Punkt 2 so wählst wie du das letztendliche Bild haben möchtest und dann die Speichertaste drückst dann speicherst du die Belichtung die die Kamera für das Objekt errechnet hat was sich dann in der Bildmitte befindet und das ist dann ja nicht die Frau.

Dieser ganze Zirkus ist nur dann erforderlich wenn du denkst dass "einfach draufhalten", also Bildausschnitt wählen und knipsen nicht das gewünschte Ergebnis liefert. Bei dem Beispiel mit der Frau sieht man das ganz gut. In der Anleitung sitzt die Frau vor einem hellen Fenster, voll im Gegenlicht. Wenn du den Bildausschnitt so wählst dass die Frau rechts im Bild sitzt ist das helle Fenster in der Bildmitte. Wenn du die Kamera auf das Fenster richtig belichten lässt dann wählt sie eine recht kurze Verschlusszeit. Die Frau jedoch, die eigentlich dein Hauptobjekt ist, ist viel weniger hell und wird bei so einer kurzen Belichtungszeit viel zu dunkel im Bild. In dieser Situation macht es Sinn die Belichtungsspeicherung zu verwenden, so wie beschrieben. Wenn du einfach nur ne Frau auf ner Wiese hättest oder so dann kannst du einfach "draufhalten", die Wiese stellt keinen so großen Helligkeitskontrast zum Hauptobjekt dar. Diese ganze Sache mit Belichtungskorrekturen und so ist meines Erachtens hochgradig nichttrivial und erfordert auf jeden Fall einige Übung. Man braucht diese ganze Sache immer dann wenn die Lichtverhältnisse dramatisch/kompliziert werden. Dummerweise sind genau das die schönsten Motive und bringen die schönsten Fotos. Bei solchen Verhältnissen versagt aber meist die Matrixmessung/Automatik der Kamera. Deswegen ist es wichtig dass man mit der Belichtungsspeicherung umgehen kann. Aber wie gesagt es ist nur Übung (die ich selber auch noch gehörig nötig habe).

Ich hoffe ich konnte es noch etwas verdeutlichen?

Gruss Daniel
 

nikodemus

CI-Pate
Hallo Peter,

Daniel hat die Lichtspeicherung ja nochmal erklärt.
Daher nur zum Scharfstellen noch etwas:

Wenn Du nach der Speicherung des Lichtwerts die Kamera schwenkst, hast Du wahrscheinlich eine veränderte Entfernung und dann muß neu fokussiert werden.

Grüße, Heinz
 
N

Nikonf80

Hallo, Ja Heinz,da hast Du ja recht,aber ich weiß nicht ob das Beispiel mit der Frau in der Anleitung gewollt mit Gegenlicht zu tun hat.Ich habe das eben mal durchgespielt. Meines erachtens bezieht sich das nur auf Gegenlicht Aufnahmen. Wenn ich nämlich schwenke nehme ich ja den Gespeicherten Wert mit,zb. hellen Hintergrund,wie würde der dann dargestellt? Und wenn ich doch die Frau nicht in Bildmitte haben möchte, so kann ich ja auch mit einem Messfeld das machen.
Also je mehr ich mich mit diesem Thema befasse,je schwieriger kommt es mir vor,weil einfach das verstehen nicht da ist.
 
Oben