CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

News Panasonic mit Vollformat DSLM

ExDreamFoto

Läuft öfters hier vorbei
Panasonic mischt sich jetzt wohl auch ins Vollformat-Geschäft ein und will im März 2019 zwei spiegellose Vollformater bringen. Einemal mit 47 mpix und eine mit 24 mpix

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
 

orni100

Bleibt öfters zum Abendessen
Ja, sieht so aus, als ob KB Format und größer generell der Focuspunkt bei so einigen Marken in den nächsten Jahren sein wird. Die Zusammenarbeit mit Sigma und Leica ist da schon etwas, was im ersten Moment recht geschickt anmutet.
Panasonic hat bei mir immer den Ruf von "Gutes fürs Geld" und daher werde ich die Systeme bestimmt genauer betrachten - aber ich schrieb es schon in einem anderen Thread: wenn ich die Klötze sehe, die man derzeit bei KB Format an den Body klatschen muss, vergeht mir irgendwie die Lust. Und ich werde das Gefühl nicht los -allerdings ohne großes physikalisches Hintergrundwissen- dass das Objektivdesign in Zukunft noch zum Unterscheidungsmerkmal avancieren kann, wenn jetzt bald alle das KB Format als Standard führen. Da muss man dann wieder etwas finden, wodurch man sich abheben kann von der Konkurrenz.
 

ExDreamFoto

Läuft öfters hier vorbei

Habe die Panasonic heute auf der Messe gesehen, die sind groß, richtig groß. Der Vorteil von Spiegellos und klein ist jedenfalls dahin.

Sigma hat immer noch das Unterscheidungsmerkmal Foveon. Wenn das kein Hammer wird dann sind sie einfach zu doof für die Welt, was Kameras anbelangt.
 

Juergen64

Da fällt uns kein Titel mehr ein

Ich kann es nur immer wieder predigen: bei gleicher optischer Leistung muss die Distanz vom Sensor zur Frontlinse die Gleiche sein, und der Durchmesser sowieso!

Das bedeutet, dass bei kleinerem Auflagemaß jede Linse ein Stückchen länger und schwerer sein muss, um das auszugleichen! Ergo ist mit dem zweiten Objektiv der Vorteil umgekehrt, es sei denn ich akzeptiere Einbußen in der optischen Leistung. Das aber kann ich auch mit Spiegelkasten haben!

Nein, der einzige (!) Vorteil von Spiegellos liegt im Mäusekino statt des optischen Suchers, und gleichzeitig auch sein Nachteil. Es kommt ganz extrem auf dessen Qualität an, damit es ein Vorteil wird.
 

robi

CI-Pate
Also die spiegellosen Kameras sind nun aber eindeutig kleiner und leichter. Bei lichtstarken Objektiven sieht das natürlich wieder anders aus.
Ich bin gespannt wie gross die lichtstarken Zooms der Nikon Z Linie werden, das Z 24-70/4.0 ist noch relativ kompakt, aber 2.8er Linsen werden schon grösser sein.
Der elektronische Sucher ist aber schon genial, du siehst sofort jede Änderung die du bei den Einstellungen machst und das ist nicht zu unterschätzen.
Vermutlich werde ich bei der Z6 zugreifen, 40Mp brauch ich nicht unbedingt.

Gruss, Robi
 

Juergen64

Da fällt uns kein Titel mehr ein

Das wollte ich auch in keiner Weise bezweifeln! Aber die Kamera ohne Objektiv bringt relativ wenig Nutzen, ein solches daran macht eindeutig mehr Sinn. Wenn nun die Frontlinse gleich weit vom Sensor entfernt sein muss, das Auflagemaß aber 20 mm kleiner ist, dann muss das Objektiv diese 20 mm länger und damit auch schwerer sein. Bei mehreren Objektiven summiert sich das.

Durch den Sucher steigt auch der Strombedarf: gegenüber meiner D610 reicht der Akku der Z6 für ca. 1/3 der Aufnahmen. Habe ich bei meiner Ausrüstung 2 Akkus, dann brauche ich hier 6 davon - die gleichen! Auch diese Gramm summieren sich, ebenso wie das Volumen. Da schrumpft der Vorteil der kompakteren Kamera schnell oder schlägt gar ins Gegenteil um.
 

Balou

CI-Pate
Und das handling mit der eigenen Hand ist die Priorität die es zu beachten gilt. Die a6500 ist eine tolle Kamera in meinem Arsenal,
aber schneller und präzise kann ich nur mit der Nikon D850 und Co arbeiten. Ich habe eben Tafelhände als Ex Handwerker.... das wird
nix mit der a-Klasse. Zu viel im Menü und zu viel kann aus versehen verstellt werden. Meine Hand gibt die Größe vor und sonst nix. :D
 

blende8

CI-Pate
Nur zur Erinnerung: in diesem Thread soll es um die Panasonic S1 und S1R gehen....
Zur Photokina 2019 (08.-11.05.2019) werden beide Kameras hoffentlich fertig entwickelt sein, damit man sie mal begrabbeln kann. Passende Objektive gibt es bereits und die Palette wird in 2019 stark ausgebaut.
Ich freue mich schon auf erste vergleichende Tests der S1 bzw. S1R mit den Konkurrenten von Sony, Canon, Nikon und Leica.
Ist schon etwas bekannt, ob die S1 mit ihrer geringeren Auflösung gegenüber der S1R bessere low-light Fähigkeiten haben wird? Ehrlich gesagt glaube ich das nicht. Die S1 wird den "Einstieg" ins spiegellose Vollformat bei Panasonic anbieten, die S1R den "Aufstieg".

Grüße
Andreas
 

matt78

Bringt häufig das Frühstück mit

Es gibt schon weitere Vorteile, z.B. ist es möglich jetzt Objektive wie ein Canon RF 28-70 F2 zu fertigen.
Ein weiterer Vorteil ist die Abdeckung der AF-Felder - so kann man quasi am Rand des Sensors den Fokus ohne verschwenken zu setzen.
Und die Belichtung sehe ich direkt im Sucher, auch weitere Infos lassen sich so in den Sucher einblenden, Wasserwaage, Belichtungswaage oder andere nützliche Infos.
Die Sucher werden immer besser, siehe Canon R oder Nikon Z usw.


Ich weiß hier geht's um Panasonic, aber ein Beispiel von Canon, die R macht gemessen nach CIPA-Standard mit einer Akku-Ladung ca. 370 Aufnahmen.
Das heißt aber nicht das nach 370 Aufnahmen die Kamera ausgeht, in der Realität werden es deutlich mehr sein.
CIPA gibt vor - Kamera einschalten, fokussieren, auslösen, Bild anschauen, Kamera aus, Kamera einschalten, fokussieren, auslösen usw. bis der Akku alle war, das waren 370 Vorgänge bei der R.
 
Oben