CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Sandra

heliographie

Aktives Mitglied
Ich möchte hier mal ein Portrait zur Diskussion stellen.
Habe hier erstmals ein umfangreiche Bearbeitung mit PS CS vorgenommen und wäre über Feedback dankbar.
92543.jpg
 

irene

Kennt den Türsteher
Hallo Peter,
zuu deiner Aufnahme kann ich fachlich nichts sagen (da ich kein Fachmann bin) vielleicht interessieren aber auch die Eindrücke eines Laine?
Als Portrait würde ich es nicht gelten lassen, da müssten 2 Drittel links am Bild weggeschnitten werden.
Als Model-Aufnahme würde ich ebenfalls 1 Drittel links wegschneiden.
Die Haltung des Models erscheint mir sonst etwas unnatürlich.
Grüße - Irene
 
M

Mickman

@Irene

Portraifotografie bedeutet nicht, dass nur das Gesicht abgebildet werden muss. Sondern das der Charakter der Person, auch in unmittelbarer Verbindung seiner Umgebung, vorteilhaft umgesetzt wird. So kann zum Beispiel ein Gastwirt mit seinem Gastwirtschaft, ein Koch in der Küche, ein Geschäftsmann mit seinem Büro usw fotografiert werden. Zur Unterstreichung der Persönlichkeit ist dies gelegentlich auch erforderlich.

Grüße,
Michael
 

irene

Kennt den Türsteher
Danke Michael,
gut zu wissen - da habe ich wieder was dazu gelernt.
Grüße - Irene
 

Steffen

Hat seine Zahnbürste bei uns
Hallo Peter!

Auch von mir nur meine persönliche Meinung, da ich mich mit Portraitfotografie noch nicht beschäftigt habe.

Den rechten Teil des Bildes finde ich super! Die Frau hat einen sehr schönen Gesichtsausdruck und auch die Perspektive und die Tönung der Haut finde ich sehr gelungen.
Was mir auch nicht gefällt ist diese verdrehte Körperhaltung. Ich würde das Bild auf die rechten zwei Drittel zuschneiden und die noch sichtbaren Beine "wegstempeln". Ich hab's für mich probiert und ich finde es sieht besser aus, will aber nicht in Deinem Bild rumpfuschen und dann einfach eine veränderte Fassung veröffentlichen.
Die Premiumlösung wäre glaube ich gewesen, das Ganze mit gerade ausgestreckten Beinen zu fotografieren, da mir die Netzstrümpfe gerade auch mit Ihrer leichten unschärfe ganz gut gefallen. Außerdem fänd ich glaube ich den diagonalen Bildaufbau gut, da er auch im zusammenhang mit den "unscharfen" Beinen den Blick auf den Oberkörper und vor allem das Gesicht lenkt.

Wie gesagt das ist die Meinung aus dem Bauch heraus von jemandem, der damit eigentlich keine Erfahrung hat.

Gruß Steffen
 

hey

Mitglied
Hi Peter

Die Betrachtungsweise bzw. die Empfindung eines Fotos ist zum Glück immer individuell. Jeder sieht seine Welt mit seinen eigenen Augen und somit hat jeder eine individuelle Empfinden.

Ich persönlich finde das Portrait, genau so wie es ist SUPER. Die Sepiatonung passt, sie ist nicht zu extrem. Der Bildausschnitt ist dynamisch und die Tiefenschärfe ist gekonnt (grosse Blende). Bei diesem Foto wandert das Auge permanent, darum ein ein dynamisches Portrait. Wenn ich ein Foto mit einem Blick erfassen kann und das Auge bleibt immer am gleichen Ort stehen, ist das Portrait eher langweilig. Auch die Perspektive passt. Der Blick in die Kamera ist provokativ, passt!

Gruss Henry
 
Oben