SchärfentiefenSkala

susen

Rookie
Hi!
Ich fotografiere schon seit längerem mit einer Spiegelreflexkamera (früher Minolta), habe aber meist wenig selber eingestellt (Blende, Verschlusszeit), sondern mehr auf die richtige Motivwahl geachtet.

Jetz hab ich mir eine ordentliche Kamera gekauft, die Nikon F75 :) und einen Fotokurs belegt. Dabei habe ich viele interessante Sachen gelernt, wie man zB mittels Blende und Schärfentiefenskala bewusst Effekte setzen kann. Das Problem: meine Objektive (Nikkor 28-80 und Nikkor 70-300) haben überhaupt keine Schärfentiefenskala!? Auch sonst lässt sich an der Kamera nirgens etwas vergleichbares einstellen.

Jetzt ärgere ich mich ein wenig über den voreiligen kauf der Kamera :-( Aber vielleicht habt ihr ja Tipps, wie man dieses Problem lösen kann!

LG, Susen.
 

f4_besitzer

Mitglied
Hallo

Vielleicht helfen Dir diese Links weiter.

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Im Programmmodus A deiner Kamera gibtst Du nur
Deine Blendenzahl ein, und die Verschlußzeit stellt sich von selbst ein.
Und wenn Du noch die AF-Funktion Deiner Kamera abstellst auf Manuell schaltest, kannst Du Scharfstellen auf was Du willst.

Viel Spaß

Markus
 

mrboogie

Läuft öfters hier vorbei
hallo Susen,

wenn ich dich richtig verstanden habe meinst du die fehlenden Markierungen auf den Objektiven, die anzeigen über welchen Bereich bei der jeweiligen eingestellten Blende sich die Schärfentiefe rund um die Einstellebene erstreckt. Also ausgedachtes Beispiel: du stellst Blende 4.5 ein und links und rechts von der markierung auf dem focusring wäre jeweils eine linie die kenntlich macht bis in welche entfernung vor und hinter der Einstellebene Schärfentiefe zu erwarten ist, meinetwegen 1.2-1.8 m. Indem man die letzteren linien mit den markierungen auf dem focusring vergleicht (steht ja die einstellentfernung drauf, meistens hoffentlich) kann man das sogar wirklich in metern ablesen.
Die schlechte Nachricht ist....das gibts kaum noch bei den heutigen Objektiven. warum würd ich auch gern mal wissen, und wenn es markierungen gibt dann nur sehr winzig, so dass das kaum was bringen dürfte. Früher bei den manuellen Objektiven und wenn ich mich nicht täusche auch heute noch, waren sogar richtig schöne farbige markierungen drauf, sogar auf manuellen zooms haben die konstrukteure sich die mühe gemacht bei allen brennweiten eine fließende markierung auf dem tubus anzugeben.

Meines Erachtens ist das aber nicht soooo tragisch. Das ist ne menge Überleger- und rechnerei, die sich eigentlich nur lohnt wenn man keine Abblendtaste hat oder es ganz genau wissen will. Stichwort Abblendtaste: Die F75 hat doch eine! Es müsste vollkommen ausreichen die zu benutzen, einfach betätigen durch den Sucher schauen und gucken ob die eingestellte Blende ausreicht. Das Sucherbild dunkelt sich zwar durch das schließen der Blende teilweise sehr stark ab aber mit etwas Übung kann man sehr gut erkennen wos schärfer wird. wenns nicht reicht einfach die neue Blende einstellen und nochmal ansehen.

ich hoffe ich hab jetzt nicht lauter kram erzählt den du gar nicht wissen wolltest. falls du wirklich unbedingt den bereich genau kennen willst in dem du schärfentiefe bekommst: wenn ich nicht irre findest du tabellen mit ungefähren werten bzw. formeln ums auszurechnen zum beispiel in dem bekannten buch von feiniger, aber da müsste ich jetzt lügen dass ich es genau weiß.

Die Kamera ist definitiv kein Fehlkauf. ich glaube man kann sagen die F75 hat so ziemlich das beste Preis-Leistungsverh. der Nikons. Kannst du ne Menge mit anfangen.

Viele Grüße

Daniel
 

simonstucki

Läuft öfters hier vorbei
Hallo
Die Schärfentiefe kannst du am besten per Abblendtaste direkt im Sucher prüfen (Wird die Ablendtaste gedrückt schliesst sich die Blende automatisch auf den eingestellten Wert.). Oder du kaufst dir neue Objektive mit Schärfentiefenskala oder du besorgst dir die Formel mit welcher die Schäfentiefe berechnet werden kann (ich bin sicher dass es eine Formel gibt, kenne diese aber nicht und nehme an dass sie wahrscheinlich ziemlich kompliziert ist, aber vielleicht gibt es ja eine ungefähr-version). Die Schärfentiefe ist bei jedem Objektiv glecher Brennweite und Blende exakt die selbe (sollte auf jeden Fall).

Mit frueundlichen Grüssen

Simon Stucki

PS: Ich bin eigentlich von der Richtigkeit meiner Aussagen überzeugt, aber ich habe das alles auch nur gelesen und nie selber berechnet. Falls etwas also nicht stimmen sollte, belehrt mich eines besseren.
 

susen

Rookie
Hallo!

Erstmal VIELEN DANK für Eure Hilfe! Vorallem der Tipp mit der Abblendtaste hat mir sehr geholfen (hatte meine alte Kamera nicht). Werd mich wieder melden, falls ich Probleme habe :eek:)

Gruß, Susen.
 

simonstucki

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Markus
Danke für den Link zum Schärfentiefenrechner.
Wiso selberrechnen: irgendwer muss es ja können sonst gibt es auch keine solchen Programme.

Mit freundlichen Grüssen

Simon
 

aragorn

Mitglied
Nochmal zur Schärfentiefenskala am Objektiv. Das geht natürlich nur bei Festbrennweiten oder Schiebezooms. Bei Drehzooms - und das sind die beiden genannten Objektive - ist das technisch nicht möglich, wie sollten sie sich brennweitenabhängig verstellen?

Gruß,

Aragorn
 
Oben