CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Sch%f6ne neue digitale Welt

ctueni

Läuft öfters hier vorbei
Hallo,
Ich fotografiere sowohl analog als auch digital.

Neulich packte mich der Geiz und ich beschloss mehr digital zu fotografieren. Allerdings wollte ich von den besten 40 Fotos doch Abzüge haben.
Also online gegangen, Kodak Homepage aufgemacht, eingelogggt und Bilder geschickt. Schmecks, irgendein Server error hat diesem ansinnen ein schnelles Ende gesetzt. Bitterböse email an den "Kundensupport" geschickt, ohne Reaktion. Dann bin draufgekommen, dass das nur zizerlweise per 10 Fotos geht. Also im firmeninteren Netzwerk auf einen derzeit nicht im Gebrauch befindlichen PC Dateien geschickt, endlose Ladezeit, trotz moderenen ADSL Anschlußes, und keine Limitationen in der Datenmenge (da ich der Chef bin, habe ich das gleich so einrichten lassen).
Da mir das zu blöd war, habe ich versucht die Bilder beim Labor CD zu bestellen. nach 3x maligem endlosen Laden, jedes Mal Abbruch nach dem 30. foto und Fehlermeldung aus dem Lab, angeblich Server überlastet (denen ihrer).
Also CD gebrannt, zum Drogeriemarkt DM gegangen. Dort wurde mir erklärt, dass das nur geht wenn man an der Kodak Station die Speicherkarte auslesen läßt und auf eine Kodak CD die man um 7€ kaufen muss, herunterlädt. Offenbar kompensieren die so ihre entgangenen Gewinne aus Verkauf von Filmen und Entwicklung.
Meinen Fotohändler angerufen und mein Leid geklagt. Antwort: bei CD läuft eine Aktion, deswegen macht schon seit Tagen der Server schlapp. Ich soll ihm doch ienfach die CD schicken, er kümmert sich darum.
Fazit: einen halben Tag in Summe vertan, Blutdruckwerte in bedenklichen Höhen vor Wut, und noch immer keine Bilder.
Ich werde wieder analog fotografieren, wenn ich Abzüge haben möchte.
Wie bestellt Ihr Eure Fotos?
 

gs2

Läuft öfters hier vorbei
Ganz einfach, je nach Bedarf Online oder beim Discounter per Karte oder CD. Probleme gab es - so oder so - gegenüber Analog noch nie.

lg Gerhard
 

walterfr

Kennt den Türsteher
Hallo Chritian

Ich habe / hatte bisher noch keine Probleme - meine Abzüge zu bekommen (gleich ob Analog oder Digital). Ich wohne zwar in einer kleinen Stadt hier in Frankreich - aber liefere meine "Rohdaten" auch immer persönlich bei meinem Photohändler des Vertrauens ab. Datentransfer von großen Files sehe ich auch mit ein wenig gemischten Gefühlen - auch mit schneller ADSL Anbindung - denn man weiss ja nie ob das auch alles gut ankommt. Vorallam ist der Upload ja auch meistens sehr langsam (gegenüber 1024 download) - und dann kommt schon eine kleine Ewigkeit zusammen.

Ich brenne die einzelnen Jpeg files einfach auf eine CD -und bringe die persönlich zum Labor - und es kann nichts passieren.

Kann ich mir auch Deinen Frust vorstellen, wenn man es x-mal probiert, und nie kommt das gewünschte Ergebnis zustande, und man zweifelt an der modernen Technik, und den eigenen Fähigkeiten....

Liebe Grüße aus France

Walter
 

ctueni

Läuft öfters hier vorbei
Lieber Walter!
Ja, genauso werde ich es in Zukunft auch machen. Was mich nur so ärgert, ist die Tatsache, dass imer so getan wird, als wenn das alles so viel einfacher wäre. Wenn ich aber zu Fuss die Bilder ins Labor halt auf CD bringen muss, wie ano dazumal den Film, dann frage ich mich schon...

Liebe Grüße nach (Süd-?)frankreich
 

irene

Kennt den Türsteher
6 km entfernt von unserem Dorf ist ein kleines Städtle - dort gibt es:
in einem Kaufhaus die Möglichkeit, digitale Papierbilder machen zu lassen - das Speichermedium, mit dem angeliefert wird, ist egal, also alle Möglichkeiten.
Dann gibt es Photo-Porst und einen Drogeriemarkt - dort muss man die Bilder auf Karte haben / bei diesen Möglichkeiten wird eine Bearbeitungsgebühr von 1,90 pro Auftrag verlangt.
Dann gibt es noch (m)einen Fotohändler
da kannst du die Speicherkarte einlegen und die Bilder auswählen, die du haben willst - bis zum Format 13 x 18 machen die alles selber und auf Wunsch SOFORT. Keine Bearbeitungsgebühr, 10x15 = 45 cent
Ich selbst schicke meine Daten meist per Internet an fc-fotoprint - und habe durch das Übertragungsprogramm die Möglichkeit, meine Aufnahmen vorab zu beurteilen (es erfolgt eine Warnung, wenn das Papierbild in der gewünschten Größe nicht gut würde).
Nach 2 Tagen bringt mir der Postbote die Bilder ins Haus. 10x15 kostet 23 cent, 20x30 = 69 cent/ Porto und Versand 2,50
Wenn ich also nur ein paar kleine Bilder schnell will, dann gehe ich ins Städtle.
Ich bin überzeugt, dass mit der Zeit diese Angebote überall sein werden. Wer nicht mitmacht, bleibt ohnehin außen vor.
Gruß Irene
 

monomo

Aktives Mitglied
es gab letztens einen test bezüglich digitalfotos und papierbilder, es wurden mehrere anbieter getestet, man glaubt es nicht aber "schlecker" hat am besten abgeschnitten.
 

ctueni

Läuft öfters hier vorbei
Dann seit Ihr in D privilegiert. Bei uns in A gibt es nur 2 überregionale Labore im Land. Die kleinen sind meist sehr teuer.
DM wie gesagt ist unwillig selbergebrannte CDs anzunehmen, Schlecker kenne ich nicht, war bisher immer skeptisch, billiger Jakob und so.
Wobei 0,45 pro Bild bei Irenes Labor happig sind. Eine Kodak Perfekt Ausarbeitung kostet im gleichen Format 0,30! Und ich kann so viele Fotos wie ich will zurückgeben.
Das ist der Grund für meinen Frust, ersparen tut man sich bei der Digitalfotografie nichts. Nicht einmal den Gang zum Händler.
Ich hege den Verdacht, dass da sehr geschickte Beutelschneider in den Labors und Herstellern sitzen, die sich genau ausrechnen, wie man den Kunden andereweitig abzocken kann, um das entgangene Geschäft mit Filmen und Entwicklerflüssigkeiten zu kompensieren. Sonst würden die Serverkapazitäten schaffen, die es erlauben online die Bilder zu schicken. Das ist doch lächerlich, dass man im Internetzeitalter zum fotohändler mit max. kundeunfreundlichen Öffnungszeiten hinfahren muss, keinen Parkplatz finde usw.
Da bleibe ich gleich bei analog.
 

walterfr

Kennt den Türsteher
" Das ist der Grund für meinen Frust, ersparen tut man sich bei der Digitalfotografie nichts"

Hmm Hr. Doktor, IMHO erspart man sich auf jeden Fall Kontaktabzüge um die analogen Photos mal auf einem Bogen A4 zu sehen... man kann diese selbst am PC ansehen, ändern, oder verwerfen - und das ist ein Vorteil, den keine ANALOGE bietet ( ich selbst habe auch noch eine F5, bin also auch auf beiden Seiten unterwegs).

Der Vorteil der Digitalen SLR liegt eher in der schnellen Verfügbarkeit der Bilder - und um diese eben "in time" auf dem PC sichtbar zu machen, auf CD /DVD zu brennen, am TV anzusehen oder eben per mail an Freunde, zu verschicken.

Wenn man alles ausbelichten lassen würde was man mit einer DSLR erstellt - so hat man ja keinen Vorteil gegenüber Analog.

Dies ist meine persönliche Meinung, und erhebt keinen Ansrpuch auf Vollständigkeit...

Liebe Grüße aus France

Walter
 

irene

Kennt den Türsteher
@ctueni
hier mal der Link zu dem Labor, wo man per Internet bestellen kann - ich meine, dass die inzwischen auch außerhalb D liefern.
10x15 für -,23 und 20x30 für -,69 meine ich, ist nicht zu viel, da Qualität sehr gut.
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

Grüße - Irene
 

ctueni

Läuft öfters hier vorbei
Lieber Walter!

Ja, genau meine Meinung. Wenn irgendetwas aufnehme, dass ich sofort ins Internet stellen möchte, dann natürlich digital. Wenn man Serien schießt wo nur der kleinste Teil brauchbar ist, sehr gut. Aber meine Sony ist für Serienaufnahmen völlig unbrauchbar. Da muss schon eine DSLR her. Na ja, vielleicht wage ich den Schritt.
Aber für Abzüge nehme ich lieber die analoge aus dem Schrank.
Ich wehre mich nur, dass heutzutage der Eindruck erweckt wird, dass digital analog grundsätzlich überlegen ist.
PS: laß bitte den Doktor, durch eine Ungeschicklichkeit bei der Profileingabe ist der Titel in den usernamen gerutscht, weißt Du wie man das wieder los wird?
 
H

Hdelijanis

@irene..

Es kommt halt immer darauf an, was man für Qualitätsansprüche stellt. Nachwievor kommen digitale Abzüge ab einer ca. Grösse von 20x30 nicht an Analoge ran...aber, wie gesagt, das ist halt den meisten Leuten egal, bzw. es ist für sie eben nicht so wichtig...
Ausgehend dabei von den üblichen Marktanbietern ( kein Fachlabor)
Grüsse---Helmut
 

john_doe

Läuft öfters hier vorbei
Unter
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
finden sich eine ganze Reihe von Labors, die übers Internet hochgeladene Bilder mit der Post verschicken...da ist sicher für jeden was dabei.
Ich persönlich habe meine digital bearbeiteten Fotos bisher immer bei Photo Porst in Fellbach (nähe Stuttgart) entwickeln lassen; bisher war ich immer zufrieden.

Bzgl. Analog/Digital: Für mich ist die Digitale Fotografie eine wunderbare Ergänzung zur analogen... nicht mehr und nicht weniger.
 
H

Hdelijanis

Nachtrag zu meinem Posting: Ich meinte sw Prints..sorry.

Grüsse---Helmut
 

ctueni

Läuft öfters hier vorbei
@John
Danke für den Tip. Mein Problem ist nur, dass die Postgebühren nach Österreich sehr teuer sind und viele Labors Bilder aus dem Ausland gar nicht annehmen. Wir in Wien haben zB das Fachlabor Feyer für Profis mit entsprechenden Preisen. aber das ist für einen Amateur zu teuer.
 

nikkorfix

Läuft öfters hier vorbei
......Nachwievor kommen digitale Abzüge ab einer ca. Grösse von 20x30 nicht an Analoge ran...aber, wie gesagt, das ist halt den meisten Leuten egal, bzw. es ist für sie eben nicht so wichtig...

@Helmut

Fachlabors, die noch mit konventionellen Entwicklungs-/Vergrößerungsmaschinen arbeiten, muß man mittlerweile schon suchen. Der 'normale' Prozesß ist heute, daß ein Negativ oder Dia vorm Ausbelichten im Labor gescannt wird und schon wind wir nicht mehr in der analogen sondern in der digitalen Welt.

Und da gibt's nun mal Ausbelichter (wie z.B. Durst Lambda), die den konventionellen Profi-Großabzügen zumindest gleich, wenn nicht sogar überlegen sind. Kostet halt nicht nur 'nen Appel und Ei, sondern wie auch schon zu analogen Zeiten, echtes Geld.


@Christian

Für qualitativ hochwertige Abzüge (egal ob digitales oder analoges Ausgangsmaterial) muß man schon ein paar Cent mehr hinlegen. Die Empfehlung 'fotocommunity' von Irene ist da goldrichtig, Alternativen gibts natürlich bei Farbglanz, IPS.... und Co.

Wenn man die dezentrale Organisationssoftware mal erfolgreich installiert hat und die Erfahrung mit einem ersten Schiffbruch bei der Übertragung der Daten überstanden hat, geht's i.d.R. sehr gut mit dem Versand der Daten über den Digi-Äther.

Paulchen
 

ctueni

Läuft öfters hier vorbei
Ist das Dein Ernst, dass auch Negative eingescannt werden? So viel ich weiss, macht man das nur bei Diapositiven. Schock!!!
 

nikkorfix

Läuft öfters hier vorbei
dem ist so, da die Ausbelichtungsmaschinen wie z.B. Fuji-Frontier oder das Pendant von Kodak ausschließlich digital arbeiten und da brauchen sie nun mal auch den digitalen Input.

Paulchen
 

ctueni

Läuft öfters hier vorbei
ich dachte immer, dass die Dinger die Bilder digitalisieren, um die Belichtung abzuschätzen, aber dann effektiv das Negativ auf das Papier projeziert wird.
Ich weiss nur, dass beim CD Labor eine Maschine System Agfa steht, und die nur digital ANALYSIERT, aber dann wie in alter Zeit belichtet. Ich habe das extra erfragt, und die haben das so bestätigt.
 

nikkorfix

Läuft öfters hier vorbei
das kann ich Dir nicht sagen, was die da bei Deinem CD-Labor machen, da haben sie wohl 'noch' die alte Technik und die Digitalisierung für Einstellungszwecke, Photo-CD und Indexprints.

Die neueren Techniken 'belichten' per Laser das Bild auf Photo-Papier.

Paulchen
 

ctueni

Läuft öfters hier vorbei
Schau einmal bitte auf
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
Ich kenne mich nicht so gut aus. Mich würde interessieren, ob mir die einen Schmäh erzählt habne, oder nicht.
DIMAX Technologie heißt das.
 
Oben