CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Sensorreinigung

Ich frage mich nach den Gründen, warum weder Nikon noch Canon eine automatische Sensorreinigung einbauen. Der Staub ist doch der größte Feind der Fotografen. Ist das Rütteln des Sensors bzw. der Ultraschall nicht professionell genug? Warum wehren sich diese Hersteller, eine entspr. Technik einzubauen?
Gibt es denn bei der Alpha 100 bzw. bei den Olympus-Kameras Situationen, wo die autom. Sensorreinigung auch nicht ausreicht?
Ich werde dann wohl noch warten auf einen Nachfolger von der D80 bzw. D200. Momentan besitzte ich die D50. Ich bin auch bisher damit zufrieden, aber der Tag wird kommen, wo der Staub kommt. Hat denn jemand Erfahrung mit einem sog. Discofilm, das auf den Sensor aufgetragen werden soll, ähnlich wie damals bei den Music-LP's?
 

stealth

Kennt den Türsteher
Hi Quali

Keine Ahnung, was dieser Discofilm ist. So etwas liesse sich wahrscheinlich auf nicht auf den Sensor auftragen, weil das die optischen Eigenschaften dessen beeinträchtigen würde, nehme ich an.

Das mit dem Staub auf dem Sensor finde ich bisher nicht ein Problem. Ich habe eine digitale seit genau einem Jahr und trotz zweimaligem Urlaub (auch am Meer, mit Wind) und sonst ein paar Bildern, habe ich kein einziges Mal den Sensor reinigen müssen. Ich weiss nicht, ob ich die Objektive "vorsichtiger" wechsle als andere oder da sonst etwas anderes eine Rolle spielt. Auf jeden Fall ist die Kamera ausgeschaltet, da es dann vielleicht etwas weniger Aufladung gibt. Und meistens schaut die Kamera auch nach unten, den von unten kommt seltener etwas als von oben. Und das ist auch schon alles.

Irgendwie verstehe ich darum die Diskussionen um den Staub nicht, wenn man ihn nicht schon mal selber hatte
happy.gif


Gruss
M;los
 

Martina

Gesperrt
Hallo!

Hier eine Beschreibung, wie's gehen soll:
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Die Verwendung von Discofilm zur Sensorreinigung birgt offenbar auch manche Risiken: man darf die Flüssigkeit nicht in den Body tropfen lassen, nicht bis an den Rand des Sensors streichen (weil sie in die Rillen fließen kann, wo man sie kaum wieder abbekommt), beim Abziehen des Films darf man nicht mit der Pinzette den Filter berühren (wg. Kratzern).

Klingt für mich ziemlich fummelig das Ganze.

LG
Martina
 

olympikon

Läuft öfters hier vorbei
...habe gerade den Chip verschlimmbessert
sad.gif

Da kommt mir dieser Thread gerade recht. Habe 2h lang versucht 2kl. und 1dicken Knödel, der mich schon paarmal an einer wichtigen Stelle genervt hatte, mittels Dörr-Sensor-Cleaning-System zu entfernen.
Eine herbe Enttäuschung!!!! Erstmal mit "Staubsauger" - ohne Erfolg. Dann Nassreiniger mit anschliessendem Trockenabwischen: Beim 1.Mal waren Schlieren zu sehen. Ich hatte den Eindruck, daß vor der Reiningung ein Fettfilm auf der Scheibe war, den ich nun an einigen Stellen verdichtet hatte. Also 2.Versuch, es wird besser. Aber erst nach mehrmaligem Nachbessern mit dem "Trockentuch", welches ich nun um eine Pinzettte wickelte, gingen die Schlieren weg. Nun habe ich ca.100 kleine Knödel auf dem Chip, die allerdings nur auffallen, wenn man eine gleichmäßige Tafel abfotografiert.

Ich glaube, jetzt müssen leider die Profis 'ran. Habe gehört, daß die das auch nur mit bescheidenem Erfolg schaffen....

Irgendwie erinnert mich das an Nassabspielen von Schallplatten. Einmal nass - immer nass.

Dieser Discofilm wäre wohl gut, wenn er die Konsistenz von UHU hätte, dann läuft er nicht in die Ritzen: Auftragen, etwas warten und abziehen. Oder eine Art Kaugummi....

Das Dörr-Kit nach heutigem Stand halte ich für ungeeignet!!!! Die Wischer sind meiner Meinung nach zu groß für den APS-Chip. Und man kommt nicht in die Ecken. Besser wäre, z.B. das Trockentuch ohne Halterung zu liefern und dazu eine Spezialpinzette, in die das Trockentuch eingeklemmt wird.

Gruß
Matthias
 

pottfoto_de

Läuft öfters hier vorbei
Hallo
mit Orginal Ohrstäbchen und Apotheken Isopropanol geht es wunderbar . Ein Stäbchen tränken und mit etwas Druck den Sensor abwischen , dann mit einem neuen trocken hinterher . Man muß es vielleicht 2-3 x machen und zwischendurch Kontrollfoto , aber man bekommt es hin . Alles andere ist Geldmacherei . Man sollte natürlich darauf achten das das Stäbchen nicht zu feucht ist das nicht der Stiel rausschaut !! Man soll den Sensor nicht ertränken und mit dem Stiel nicht verkratzen . Der Alkohol verfliegt aber auch sehr schnell .
Gruß
Holger
 
M

Mickman

Ein Thema, welches seit Jahren kein Ende nimmt und immer wieder durchgekaut wird ;-)


Ohrstäbchen flusen ein wenig, daher kann es unter Umständen Probleme geben. Am besten sind die Tempotücher aus der Box, nicht die Taschentücher.

Habe mir eine Visitenkarte gefalltet, dass ich genau auf die Breite des Sensors komme. Dann einfach das Tuch darüber wickeln und in Isopopanol tränken. Zweimal hin und her auf dem Sensor und alles ist gut. Mache ich schon seit Jahren.

Deswegen so viel Geld ausgeben würde ich nicht.
 

GuF

Kennt den Türsteher
Hallo Holger und Michael,

Das ist ein wertvoller Tip von Euch. Vielen Dank dafür.

Dies ist auch ein Beispiel dass die Teilname von Praktikern (sprich Profis) in einem solchen Forum sehr wichtig ist und für mich quasi einer Gratisausbildung gleichkommt.

Mit Grüssen Guido
 

nox

Mitglied
Hallo Michael,

hab da mal ne kurze Frage.
Was für ein Isopropanol benutzt du?

bei uns in der Apotheke ist 60 prozentiges Isopropanol verfügbar,
reicht das oder muß es noch reiner sein?

Hab in einem anderem Forum schon was von reinem Methylalcohol gelesen,
nur bekomme ich das nur als 1l Gebinde.

Gruß

Carsten
 
M

Mickman

Autsch, das ist eine gute Frage. Habe die Flasche schon seit ewigkeiten nicht mehr benutzen müssen und auch nicht zur Hand. Meine aber, dass es wesentlich hochprozentiger ist. Sollte es auch sein, damit keine Rückstände auf dem Sensor bleiben.

1l....... das reicht für Jahrhunderte ;-) Wenn man bedenkt, dass ja wirklich nur ein paar Tropfen auf das Tuch kommen.

Kann dir aber wirklich nicht sagen, ob Methyl auch in Ordnung ist.

Grüße,
Michael
 

thore

Aktives Mitglied
Hi Carsten und andere,

immer reinen Alkohol (ob Methyl- oder Isopropyl-) benutzen!
Bloß nicht 60%igen Alkohol welcher Art auch immer nehmen. Die restlichen 40% sind ziemlich sicher Wasser! Das möchte ich jedenfalls nicht in der Kamera haben. Bei drei Tropfen 60%igem Alkohol ist das schon mehr als ein Tropfen Wasser. In der Apotheke gibt es kein reines Methanol (=Methylalkohol)? Das wundert mich. Dann nimm Isopropanol (Isopropylalkhol). Beides geht, solange es nur rein ist. 100%ig ist der nie oder nur mit viel Aufwand annähernd hinzubekommen, aber das handelsübliche Zeug für chemische/analytische Zwecke ist sauber genug.
Entweder fragst Du mal freundlich beim Apotheker um die Ecke und erklärst wofür Du es brauchst, dann gibt er/sie Dir sicher ein paar Milliliter. Oder Du musst mal nach einer "richtigen" Chemikalienhandlung suchen oder ein Laden für Schul- und Laborbedarf.
Viel Erfolg
Thore
 

nox

Mitglied
Soo...

ich habe mir jetzt in der nächsten Apotheke 100% Isopropanol geholt.
30 ml in der Glasflasche für 0,80 €
talker.gif


Mich hatte in der letzten Woche mehrere Sachen verwundert. Ich war an der Ostsee im Urlaub und da ist mir das Maleur passiert das ein winzig kleiner Tropfen Wasser auf den Sensor gekommen ist... hmpf

Hatte bis dahin den Sensor noch nicht reinigen müssen, außer mal mit Blasebalg, und natürlich nix mit. Im Ort gab es kein Fotoladen also ab zur nächsten größeren Stadt und in den Photo Porst Laden rein...

Sinngemäßer Kommentar dort: "Geht nicht, haben wir nicht, wollen wir nicht"
Stinkig wieder aus dem Laden raus und ab in die nächste Apotheke. Reines Isopropanol hatten sie natürlich nicht, ka wieso.

Dumm gelaufen, ab jetzt werde ich nie mehr ohne Reinigungsutensilien in der Urlaub fahren
crazy.gif
 
M

Mickman

Martina, diese Tools sind einfach überteuert. So wie es Nox gemacht hat ist vernünftig. Jetzt noch die Tempo-Kosmetik-Tücher (keine Tempotaschentücher!!) aus der Box, einen starken Karton auf die Größe des Sensors "biegen" und ab geht die Reinigung ;-)

Und nicht zu viel Alkohol drauftröpeln. Nur ganz wenig.

Grüße,
Michael
 

thore

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,

ich nochmal. Habe mit einer Apothekerin gesprochen. Davon abgesehen, dass die kaum abgebbare Mengen an Methanol in Ihrer Apotheke vorrätig haben, dürfen die das gar wohl nicht abgeben, da Methanol gemäß EG-Richtlinie/Gefahrstoffverordnung als "giftig" eingstuft ist und mit einem Totenkopfsymbol zu kennzeichnen ist.
Aber reiner Isopropanol sollte kein Problem sein. Das wird viel gekauft, oft für Reinigungszwecke, z.B. von Schallplatten (die großen schwarzen Scheiben mit Rille ;-) oder Tonköpfen von Bandgeräten. Sowas gibt es noch. Dann habe ich ja auch noch Hoffnung für die analoge Fotografie!
Gute Nacht,
Thore
 

volante69

Gesperrt
Das Methanol giftig ist, stimmt. Wenn jemand mal einen Schluck abbekommt, unbedingt Wiskey (wie schreibt man denn das?))) nachschütten. Im Ernst!!! Dann erblindet man nicht!

Aether ist übrigens auch sehr gut. Das Problem bei Isopr. ist, dass es Streifen geben kann. Methanol ist schon ideal... Oder Trichlor, aber das ist inzwischen auch verboten. Früher war es im Tippexverdünner drin...

Gruss, Dante
 

rainer123

Läuft öfters hier vorbei
@Dante

... aber vorsicht mit dem Chemikalien !!!!

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!



Guten Erfolg habe ich bei der Sensorreinigung mit Eclipse Reinigungsflüssigkeit, Sensorwand und Pec Pad Tüchern.
Allerdings ist die Eclipse auch so ein "Sauzeug"

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Gruß

Rainer
 
P

Poepie912

Hallo,

ich verwende 96%iges Ethanol. Habe ich damals für viel Geld bei Sinar gekauft. Hält aber auch ewig. Das müsste es aber auch in der Apotheke geben.

Gruß

Dirk
 

volante69

Gesperrt
Danke@ Rainer)

In den 80er stand Trichlor kanisterweise in der Firma, in der ich die Lehre gemacht habe. Es war eine optische Firma....

Aceton ist doch auch nicht so übel! Ein bisschen agressiv.

In meiner jetztigen Tätigkeit haben wir die beste Erfahrung mit Methanol gemacht. Dann gibt es einfach weniger Flecken, als mit Isoprop. Es verflüchtigt schneller.

Gruss

Dante
 

shizzo

Mitglied
Servus,

Methanol ist sehr gut aber giftig und macht blind ;) LOOL
Isopropanol ist nicht so gut...
Ich empfehle Ethanolalkohol Hochprozentig und unvergällt und normale Q-tips.
Ethanol liegt zwischen Iso und Etha.. ist aber dafür nicht giftig
Naja die Menge machst...
100%-ig sauber bekommt man den Sensor nie!!
Es sind bei mir bei Blende 22 nur noch sehr wenige Parikel erkennbar.
Was in der Praxis nicht bemerkbar ist..
Noch ein paar Regeln:

- Den Sensor keinesfalls anhauchen oder mit dem Mund blasen
- Beim Reinigen pro Spur einen Q-tip verwenden
- Nicht zu fest aufdrücken - sonst trocknungsspuren sichtbar
- Immer von einer Seite zur anderen ziehen.

Viel spass
 
Oben