CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Vaterliebe

georgie

Bleibt öfters zum Abendessen
Hallo, ich schon wieder.

ich habe mal versucht, das Thema "Vater-Tochter/Liebe" fotografisch anzuschauen. Aus diesem Bild spricht für mich ganz viel Liebe und Zärtlichkeit meines Sohnes zu seiner gerade aufgewachten Tochter. Abseits von meinem Stolz als Großvater, finde ich die Bildgestaltung sehr gelungen. Vielleicht wären offene Augen von meinem Sohn noch "besser gewesen", aber die Serienbildfunktion hatte ich nicht aktiviert.

S3, Nikor 18/70 bei 70mm, f/5,7 - /125s. ISO 200



136373.jpg



Impulse / Verbesserungsvorschläge wie immer herzlich willkommen.
Hab'schon viel von Euch allen lernen dürfen.

lichtvolle Grüße
georgie
 

hessnic

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Georgie

So wie ich das verstanden habe ist das ein Schnappschuss oder doch gewohlt ??
Bin noch sehr am anfang der Personen - Fotografie aber ich finde es ein gelungenes Bild von Vater und Tochter.
Der Schnitt gefählt mir auch gut.
Einzig was mich etwas stört ist, das die Augen durch die Brille geschnitten sind.
Aber wie gesagt, als Schnappschuss ist es auch schwierig alles korrekt ( perfeckt ) hinzu bekommen.

wünsche Dir noch gut schuss
Nic
 

georgie

Bleibt öfters zum Abendessen
Hallo Nic,
danke für Dein Feedback. Bei den modernen, schmalen Brillen ist das gar nicht so einfach. Es ist sowohl Schnappschuss, als auch gewollt. Will heißen, als mein Enkelchen aufgewacht ist, und mein Sohn es auf dem Arm hatte, war ich so gerührt von der Zuneigung, dass ich spontan (Schnappschuss) dieses Thema gewählt hatte und einige Bilder gemacht habe.

Werde nächstes Mal besonders auf die Brille achten.
lichtvolle Grüße
georgie
 

georgie

Bleibt öfters zum Abendessen

Nic, das mit der Brille läßt mich nicht los.
Habe ja eingangs geschrieben, das "offene Augen" bei meinem Sohn vielleicht besser gewesen wären. Mittlerweile denke ich, das wäre sogar noch schlechter gewesen, da die Brille in dieser Stellung dann auch die Pupille durchgeschnitten hätte.
Da siehst du mal, wie das Gefühl von Vaterliebe und Zärtlichkeit den Blick für "photografisch wichtiges" trüben können.

lichtvolle Grüße
georgie
 

hessnic

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Georgie

Nun ja, ich lese gerade ein Buch über Portraits und da schreiben Sie:

" immer etwas problematisch bei einem Portrait sind Brillen. Sie verdecken und verändern die Augen...... . Die geschl. Glässer verändern die Grösse der Augen je nach Dioptrien ist dieser Effekt stärker od. weniger.
........
Wenn Sie einen Brillenträger fotografieren, achten Sie darauf, dass der Rahmen oder die Kante der Glässer die Augen nicht durchlaufen. Achten Sie weiter auf Spiegelungen in den Glässern. "

Die angaben in dem Buch sind natürlich nicht das, wie es unbedingt sein muss od. sollte, es sind Tipps und Anregungen.
Ich Bin ja auch noch ein Laie und habe auch noch nicht so viel erfahrung wie einige hier in diesem Forum. Deshalb orientiere ich mich erstmals nach diesem Buch und den Aussagen hier im Forum.

Als Schnappschuss finde ich es eine gelungene Aufnahme und man kann erkennen um was das es geht.

Gruss
Nic
 
Oben