CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Vergleich F70 mit einer Digicam

mick1950

Rookie
Hi, kann mir irgendjemand aus seiner Erfahrung mitteilen, welche digitale Nikon-Spiegelreflex am ehesten mit einer F70 (vor allem mit 70-300 mm-Objektiv benützt) vergleichbar ist? Ich würde gerne einen Vergleichstest machen. Liebe Grüße Michael Kröll
 

Robert

Gesperrt
Hallo Michael,

willkommen hier bei uns im Forum!

Was genau möchtest Du denn vergleichen? Funktionen, Geschwindigkeit, Autofokus, Handlichkeit etc.?

Erste Anhaltspunkte kannst Du auch in unseren User Erfahrungsberichten unter
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
finden.

Gruß, Robert
 

vfrbike

Mitglied
hallo michael, also erstmal: die sind nicht vergleichbar, es sei denn du gibst einen film vor z.b. einen portra oder so. ich habe neben der 801s und der F100 auch noch eine D70 und ich muss sagen, die analogen bilder gefallen mir besser. das ist aber keine pauschale aussage generell, gilt in erster linie für mich. die bildqualität einer DSLR ist grundsätzlich nicht schlecht, aber irgendwie ist es nicht das gleiche. hier kannst du unmengen an digitalen bilder der D200 ansehen:
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


einen punkt gibt es aber, die DSLR mit APS - C sensor (24x17 mm) verengt den bildwinkel deines 70-300 um den faktor 1,5, also wird vom bildwinkel her ein 105 - 450 draus, aber vorsicht, nur vom bildwinkel, die vergrößerung erhöht sich nicht.
wenn du einsteigen möchtest in sachen DSLR, dann empfehle ich dir ein hochwertiges produkt wie die D200, die ist momentan unter 1300 zu bekommen, oder die fuji S5 pro, dass hängt aber von deinem finanzvolumen ab. alle kameras ausser: D1x, D2x und D200 machen keine belichtungsmessung manueller objektive und die D40 unterstützt nur AF-s objektive, keine mechanischen.
 

banty

Kennt den Türsteher
Hallo Michael,

Zu analogen Zeiten hatte die Kamera ziemlich wenig Einfluss auf die Bildqualität, dort waren die entscheidenden technischen Faktoren:

1. Der Film

2. Das benutzte Objektiv

Natürlich ist in erster Linie der Fotograf für die Bildqualität verantwortlich, aber darum ging es hier ja nicht.

Deshalb erstmal ein paar Fragen: Was für Filme hast Du bisher verwendet? Diafilme, Negativfilme, Farbe oder schwarz-weiß, welche Marken? Welches Objektiv genau hast Du verwendet? Also inklusive Marken- und Detailangaben.

Leider ist die Abstimmung zwischen Objektiv und Kamera bei den DSLRs ein sehr kritisches Thema. Auf manche Sensoren bildet ein Objektiv anders ab als auf anderen. Schön zu sehen übrigens auf "photozone.de", dort sind Fremdobjektive teilweise für Nikon und für Canon getrennt getestet - mit unterschiedlichen Ergebnissen.

Willst Du die Kamera genauso benutzen wie die F70? Soweit ich das sehe, sind alle Nikon-DSLRs bezogen auf die Bedienung vergleichbar mit den letzten analogen SLRs, also D40 / 50 sind ähnlich wie die F55, die D70 / 80 sind ähnlich wie die F75 und die D200 ist ähnlich wie die F100. Diese Kameras sind aber alle nicht mit so einem "verspielten" Menü wie Deine F70 ausgestattet, Nikon hat sich wieder mehr auf das wesentliche beschränkt. Bei den DSLRs kommt noch das Monitor-Menü dazu, welches sich bei den neueren Kameras auch in der Komplexität anpassen lässt.

So, viel "blahblah", wenn Du uns weitere Infos gibst, können wir Dir hoffentlich mit etwas konkreteren Hinweisen weiterhelfen :)

Ciao Matthias
 

banty

Kennt den Türsteher
Hallo Holger,

Gut, dass Du nochmal auf die technischen Einschränkungen hingewiesen hast, daran hatte ich gar nicht gedacht...

Eine Frage: Du hast geschrieben, die Vergrößerung ändert sich nicht - wie meintest Du das?

Die absolute Größe auf dem Sensor ändert sich natürlich nicht, deshalb bleibt auch die Verhältnisangabe bei den Macros richtig - es wird ja nur ein Teil abgeschnitten. Meintest Du das?

Ciao Matthias
 

vfrbike

Mitglied
hi matthias, schau mal hier:

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


es verengt sich nur der bildwinkel, die vergrößerung wird NICHT angehoben. ein mensch in 100 m entfernung belibt bei 300mm analog genau so groß, wie mit 300mm digital, nur um ihn herum wird weniger zu sehen sein!
 

banty

Kennt den Türsteher
Hallo Holger,

Ah, Danke, sehr anschauliches Bild, prima :) OK, dann habe ich Dich vorher schon richtig verstanden :)

Ciao Matthias
 

masi1157

Kennt den Türsteher
Moin Nikon-Freunde!

@Holger: Ist die Aussage "die Vergrößerung ändert sich nicht" nicht etwas, wie soll ich sagen, theoretisch? Selbstverständlich bildet das selbe Objektiv das selbe Objekt im selben Abstand auf dem Film oder Sensor auch in der selben Größe ab. Wie auch nicht?

Aber von dem ganzen Abbild macht man doch schließlich wieder, zumindest im einfachsten Fall, gleich große Bilder. Sowohl vom KB-Film als auch von einer Bilddatei würde ich mir z.B. einen 10x15 Abzug machen lassen, und auf denen erscheint der "Mensch in 100 m Entfernung" eben nicht gleich groß. Ein anderer Fall ist all das möglicherweise bei Makro, aber da mag ich jetzt nicht mehr drüber nachdenken.

Aber egal, das Thema "Brennweitenverlängerung" ist ja nun wirklich schon in nahezu epischer Breite behandelt worden, ich halte mich also lieber raus.

Zur F70 könnte ich evtl. noch was beitragen, das war ja das ursprüngliche Thema. Soll ich? Nee, wohl nicht, ist ja auch schon alles gesagt.

Gruß, Matthias
 

vfrbike

Mitglied
>>>das selbe Objekt im selben Abstand auf dem Film oder Sensor auch in der selben Größe ab.

das ist das gleiche mit anderen worten beschrieben wie ich es meinte.

>>>nahezu epischer Breite behandelt worden, ich halte mich also lieber raus.

wollte ich auch erst, ist aber egal, die digitale macht in jedem fall bilder
happy.gif


Brennweite ist Brennweite ist Brennweite. Die Brennweitenbezeichnung ist eine absolute.
Egal ob an eienr Großformat-, Kb-, Mittelformat oder Digicam. Die Brennweitenbezeichnung bleibt IMMER GLEICH. Die Brennweitenumrechnerei bezogen aufs Kleinbild dient nur als Hilfe.
 
Oben