CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Was haltet ihr von der FM3A

simonstucki

Läuft öfters hier vorbei
Hallo allerseits

Ich überlege mir eine FM3A zu kaufen (erstens, finde ich ist sie eine wunderschöne Kamera und zweitens habe ich ein extrem günstiges Angebot gesehen (ca.1000€ inklusive dem Ai 3.5-4.5/35-105mm).
Nun würde mich interessieren ob jemand mit dieser Kamera oder auch mit dem Objektiv Erfahrung hat.
Insbesondere würde mich interessieren wie robust die Kamera ist (z.B. im Vergleich mit einer F3 oder F2 welche ja extrem robust sein sollen).

Würde mich freuen wenn sich der eine oder andere meldet und danke schon im Voraus.

Mit feundlichen Grüssen
Simon Stucki
 

maml

Mitglied
> Ich habe die FM3a zwar noch nie länger benutzt aber schon in einigen Kameraläden damit rumgespielt. Das Teil fühlt sich an wie eine SLR aus den 70ern. Konica T3n, Minolta SRT 101, Nikon Fa (80er Jahre), Fm, FM2, FE, F2 usw. Es ist sicher eine super manuelle SLR, ich würde aber nicht soviel Geld dafür ausgeben. Sicher verglichen mit einer Leica M7 ist sie billig aber in den guten Fotoläden liegen noch einige alte Nikons die in neuwertigen Zustand zu haben sind. Die sind dann zwar meist viel teurer als bei ebay, aber man weiss zumindest ganzgenau was man bekommt. Wenn dir die Fm3a gefällt, dann würde ich nach einern FM2(n), FE2, oder FA suchen. Besonders die Fe2 hat praktisch alle Eigenschaften der Fm3a. Mir haben diese Kameras auch immer besser gefallen als die F2 oder F3, vorallem aufgrund ihres herausragenden Verschlusses und der größe. Wenn Geld keine Rolle spielt dann kauf doch eine Fm3a immerhin ist's dann ein neugerät.
 

simonstucki

Läuft öfters hier vorbei
Danke für danke für die schnelle Antwort. Ich kenne die FM2 und die FE2. Was ich an der FM3a so genial finde ist das sie Automatik hat (mit elekrtonischer Verschlusszeitensteuerung (FE2)) und manuell gesteuert werden kann (mit mechanischer Verschlusszeitensteuerung(FM2)).
Ich finde 1000 € für dieses Set eigentlich nich so viel Geld (der Liestenpreis ist etwa 600€ höher).
wenn ich das selbe objektiv mit einer gebrauchten FA/FE2/FM2 kaufen würde dann wäre das dann immer noch etwa 750€ kosteb und die Kamera dann schon einige Jahre alt. Dafür hätte die FA eine gute Matrixmessung.
Kann die FA auch TTL Blitzen?

Simon
 
S

Skah

> Ich überlege mir eine FM3A zu kaufen (erstens, finde ich ist sie eine > wunderschöne Kamera und zweitens habe ich ein extrem günstiges Angeb ot > gesehen (ca.1000€ inklusive dem Ai 3.5-4.5/35-105mm). Nun würde mich

Wie günstig [prust]! Kauf Dir eine FE2 und setze eine Scheibe E3 ein un d Dir werden funktionell wenige Unterschiede begegnen. Statt des an beiden Enden verzeichnenden Zooms (hatte ich mal testweise), nimmst Du ein 2,8/2 8 AiS, ein beliebiges 50er und das 2,5/105 und erhälts erheblich bessere Bildqualität und durch höhere Lichtstärke erweiterten Einsatzbereic h für deutlich weniger als 1000 EUR. Wenn es um unbeschwertes knipsen ge ht reicht natürlich auch das 35-105er, diese Kombo sollte aber höchste ns die Hälfte kosten (auf Basis der FE2). Die Preise steigen derzeit nicht gerade.

> interessieren ob jemand mit dieser Kamera oder auch mit dem Objektiv > Erfahrung hat. Insbesondere würde mich interessieren wie robust die > Kamera ist (z.B. im Vergleich mit einer F3 oder F2 welche ja extrem > robust sein sollen).

Mit FM2 und FE2 hatte ich in den letzten 12 Jahren keine Probleme. Kein ei nziges! Selbst brutalste Beanspruchungen, Stürze und Beulen beeinträch tigten die Funktion nicht. Die anschliessenden Kontrollbesuche in der Werk statt endeten stets ohne Befund.
 

simonstucki

Läuft öfters hier vorbei
hallo stefan

Danke vielmal für die Info bezüglich des Objektives. Der Tipp mit den Festbrennweiten ist halt einfach ein bisschen teuer (2.8/28mm = 1160 CHF, 1.8/50 = 270 CHF, 2.5/105 = 1098 CHF) ich lebe in der Schweiz desshalb CHF (die 1000€ waren nur geschätzt in CHF sind es 1598.-) das ist schon günstig wenn man bedenkt dass die Kamera alleine schon 1298 CHF kostet und man für das Objektiv nochmals 1160 CHF hinblättern müsste.

Die FE2 hat keine TTL Blitzleistungskorrektur kann man das am Blitz einstellen? Zudem funktionier sie ja nur elektronisch aber das ist ja eigentlich egal, solange sie funktioniert und bei dir scheint sie ja funktioniert zu haben. Aber auch eine FE 2 kostet in einigermassen gutem zustand noch mind. 400 CHF in einem Fotogeschäft. (Wie würdest du die Lebensdauer einer durchschnittlich gebrachten FE2 einstufen?)
Noch zum Objektiv ich hätt halt gerne ein Zoom Objetktiv, ist halt auf Reisen oder Bergtouren (dafür möchte ich die Kamera eben auch verwenden können) schon ideal.
Wie sieht es mit dem 35-135 aus?

Simon
 
S

Skah

Hallo Simon,

"danke vielmal für die Info bezüglich des Objektives dein Tipp mit den Festbrennweiten ist halt einfach ein bisschen teuer (2.8/28mm = 1160 CHF, 1.8/50 = 270 CHF, 2.5/105 = 1098 CHF) "

soviele Anwender trennen sich im Moment von ihren treuen MF- Objektiven, da würde ich in jedem Falle gebraucht kaufen. Ich habe erst vor zwei Wochen ein einwandfreies, wenn auch sichtbar gebrauchtes 2,5/105mm für 75 EUR inklusive Versand erworben. Mein 2,8/24mm im Neuzustand gab es für 167 EUR inkl. Versand (das kam aus Genf!), das 1,8/50mm beim Händler für damals 120 DM. Macht zusammen 300 EUR, plus 400 EUR für eine FE2 sind 700 EUR.

"Die nikon FE2 hat keine TTL Blitzleistungskorrektur"

Wie oft brauchst Du die? Ich habe das Blitzen notgedrungen mit der FM2 gelernt und sogar mit der kann man ganz ausgezeichnet Aufhellblitzen, vorausgesetzt man kann mit einem schnöden Automatikblitz umgehen. Ist ganz einfach: Blende und Zeit entsprechend Umgebungslicht einstellen, resultierende Blende auf den Automatikblitz übertragen. Für eine Blitzleistungskorrektur um -1 die Blende am Blitz um eine Stufe größer (also z.B. 4 statt 5,6) einstellen. Der Blitz geht dann davon aus, dass nur die halbe Leistung für korrekte Belichtung erforderlich wäre und gibt nur die halbe Leistung ab. Für eine Korrektur um -2 stellt man im Beispiel dann auf 2,8. Bei der FE2 geht die Blitzleistungskorrektur über die Belichtungskorrektur: Blende und Zeit für Umgebungslicht manuell einstellen, Blitz auf TTL, Belichtungskorrekturrad auf z.B. -2.

"kann man das am Blitz einstellen?"

Nicht an meinem, habe ich aber auch noch nie vermisst.

"Noch zum Objektiv ich hätt halt gerne ein Zoom Objetktiv ist halt auf Reisen oder Bergtouren (dafür möchte ich die Kamera eben auch verwenden können) schon ideal."

Das macht natürlich Sinn.

"Wie sieht es mit dem 35-135 aus?"

Groß, schwer, unhandlich, verzeichnet ebenfalls. Wie wäre es denn mit einem handlichen und sehr guten 75-150mm am langen Ende und einem 2,8/28 (Ais!) für den Weitwinkelbereich? Wenn Du mit der Verzeichnung leben kannst, (und in den Bergen kann man meistens, setz nur nicht den Horizont an den Bildrand!) ist das 35-105 optisch schon ok. höchstens etwas reflexanfällig. 35mm wäre mir aber ein Hauch zu weni g Weitwinkel für diesen Zweck, 28mm ist da schon deutlich besser und trotzdem noch universell einsetzbar.

Viele Grüße

Stefan
 

birgitt56

Mitglied
>hallo Simon, >

ich muss Stefan völlig recht geben und das gerne. Die Fe und Nachvolger haben noch einen weiteren Vorzug, Ich nutze meine übrigens seid etwa 19 Jahren ohne jede Macke (technisch, nicht optisch). Am liebsten ist Sie mir für extreme langzeit Belichtungen ohne Blitz. Sie ist sehr zuverlässig auch in Bereichen um die 30 Minuten bei geringer Bledenöffnung, was ich von keiner anderen in dieser Präzisin kenne. Auch kann sie sehr gut mit Motor Rückwand etc. günstig aufgerüstet werden. Übrigens habe ich gerade heute einige Nikkore um die 28-15mm im deutschen E-Bay für einen wirklich guten Kurs gesehen. Oder must du unbedingt in der Schweiz suchen ? Bei Bergtouren ist Sie natürlich klasse, alein schon wegen ihrer Zuverlässigkeit bei nahezu allen Temperaturen. Bis 28° C hatte ich sie schon mit im Schnee und die einzigen Ausfälle kamen von den Fingern ;-)

Gruss, Birgitt
 

simonstucki

Läuft öfters hier vorbei
Hallo
Danke für die Beiträge.
Ich werde die Objektivwahl noch einmal gründlich überlegen. Wie sieht es mit dem 35-70 und 28-85 aus? Zoomobjektive verzeichnen halt alle aber ein bisschen würd ich noch vertragen.
Meine Bedenken bezüglich FE2 /FM2: Ich habe eine alte Konica T4 (die hat viel Plastik v.a. der Winder, und nur Blendenautomatik... desshalb suche ich ja etwas anderes) und bei der haben sich die Schaumstoffdichtungen in eine teerartige Masse verwandelt. Ich könnte mir nun vorstellen, dass bei einer "alten" FE2 das auch geschehen ist und repariert werden muss, so dass dann der Preisvorteil nicht mehr gross wäre.
Zu den Objektiven über ebay.de ich glaube die Zollgebühr für ein Objektiv sind über 200 CHF.

@ Birgitt "Die Fe und Nachvolger haben noch einen weiteren Vorzug"
Welchen Vorzug meinst du? (Fe und Nachfolger ohne FM3a ?)

Mit freundlichen Grüssen
simon
 

birgitt56

Mitglied
>nochmal hallo simon, > nun gerade hast du selbst einen weiteren Vorzug benannt, nähmlich die Verarbeitung, der Kamera und auch der Objektive. Ich habe gerade vor einigen Tagen die Mühe auf mich genommen ein Konika Objektiv zu reparieren, nahezu unmöglich wenn die Plastikteilchen zerbröselt sind. Bei Nikon wirst du so etwas nicht finden, Schrauben Hülsen und andere Dinge sind gerade bei den älteren Modellen komplett aus Metall gefertigt und äusserst robust. Ich meinte allerdings als Vorzug gegenüber vielen anderen halbautomaten, die absolut zuverlässige Belichtungsautomatik auch über einen sehr langen Zeitraum (ich habe als Rekord 47 Minuten bei Blende 22 erzielt) bei geschlossenen Blenden (Nachtaufnahmen etc.) Die FM3a kenne ich nicht wirklich gut, habe aber lange und erfolgreich mit meiner FM und der FE gearbeitet und wurde nie im Stich gelassen, bis heute. Übrigens möchte ich die F2 aus dem Vergleich herauslassen, alein schon weil diese wohl kaum im gleichen Preissegment zu finden war. Allerdings ist auch die F2 heute günstigst zu bekommen, wird teilweise um die 200 € gehandelt. Dann aber bitte mit dem A Sucher DP-11 oder dem AS Sucher DP-12 ! Bei den alten DP-1 und DP-2 Photomik-Suchern benötigst du dann den an Nikkoren üblichen aufgeschraubten Blendenmitnehmer zur übertragung der Blende in den Sucher (für Belichtungsmessung), bei Modell A und AS können dann auch neuere AI Objektive genutzt werden.

so, jetzt hab ich aber erst mal wieder genug getippt, tschuldige,

Gruss Birgitt
 

maml

Mitglied
> Na wenn du die T4 gewohnt bist, dann ist eine Fe-2 oder eine Fm3a genau das richtige für dich. Die Lichtdichtungen müssen aber alle 20 Jahre ausgewechselt werden, das ist normal und kostet 40 Euro. Das mache ich inzwischen selber und habe es schon bei Minolta und Nikon gemacht, kein problem. Du musst gegenüber deinem Konica system aber sehrviel mehr für gute optiken investieren, weil Nikon auch gebraucht viel teurer ist.

Die Highlights meines Konica systems sehen so aus: T4, FT-1 24mm f1.8, 57mm f1.2, 85mm f1.8, 135mm f2.5, 80-200 f3.5, 400mm f5.6

Keines von diesen Objektiven ist aus Plastik höchstens der Ring der die Frontlinse im Tubus hält. Die einzige Konicalinse die wirklich einige Plastikeile hat ist das 40mm f1.8, was ungefähr einen Marktwert von 20 Euro hat und trotzdem besser verarbeitet ist als die meisten Nikon Af Optiken. Das ganze Set mit Aussnahmeder T4 hat kaum mehr als 1000Euro gebraucht bei ebay gekostet, in super Zustand. Die gleiche Ausrüstung von Nikon wäre ein Vielfaches. Ja die T4 hat mein Vater damals neu gekauft nach einigen hundert Filmen läuft sie noch wie am ersten Tag ohne je im Service gewesen zu sein und ist nachwievor meine erste Wahl für available light. In Verbindung mit dem 57mm 1.2 einfach ein Traum.

Nikon verwende ich nur weil ich AF wollte. (ich hatte mal eine Nikon FM mir einigen lichtschwachen optiken) Für MF ist mir ein komplettes System einfach zu teuer.
 
S

Skah

Hallo Simon,

"Wie sieht es mit dem 35-70 und 28-85 aus?"

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Hat einen brauchbaren Überblick über die besten Nikkore.

"Zoomobjektive verzeichne halt alle"

Die 80-200er z.B. fast überhaupt nicht. Das 35-105 ist da was ganz anderes.

"anderes) und bei der haben sich die Schaumstoffdichtungen in eine teerartige Masse verwandelt. Ich könnte mir nun vorstellen das bei einer "alten" FE2 das auch geschehen ist und repariert werden muss, so dass dann der Preisvorteil nicht mehr gross wäre."

Das ist eine Kleinigkeit. Inzwischen mache ich sowas auch selbst.

"Zu den Objektiven über ebay.de ich glaube die Zollgebühr für ein Objektiv sind über 200 CHF."

Erstens gibt es auch ebay.ch und zweitens würde ich Glauben umbedingt durch Wissen ersetzen. Ich glaube das nämlich nicht, aber ich wohne auch nicht in der Schweiz und muss es daher nicht wissen. Würde mich aber sehr wundern, wenn sich der Zoll nicht am Warenwert orientiert (in der Gegenrichtung sind es in der Summe 20% Aufschlag).

Viele Grüße

Stefan
 

bernard

Mitglied
> >

Hi Simon,

ich habe die fm3a nun laenger als ein jahr. bin damals auf nikon umgestiegen, als meine andere ausruestung weg war (damals billige practika bx20 mit guten zeiss-jena-objektiven). ich wollte mir einfach noch mal eine gute analoge neu kaufen. ich fotografiere derzeit tatsaechlich nur mit 2.8/28 und 50er, wie hier schon vorgeschlagen. einen motor md12 habe ich - wie das 28er - gebraucht gekauft. eine etwas laengere brennweite wird noch mal dazukommen.

tatsachlich bekommt man mf-objektive derzeit in gutem zustand sehr preiswert. vielleicht nicht in der schweiz (ich wohne auch seit einer weile hier, kaufe diese dinge aber nicht unbedingt vor ort...). zoll ist sicher kein problem, du bekommst eher noch einen teil der mehrwertsteuer vom haendler zurueck (bei neukauf!). ansonsten einfach mal beim zoll anfragen, die sind im internet erreichbar.

ich habe mein gehaeuse in zuerich neu und mit voller garantie beim haendler gekauft - fuer 999sfr. also, soo teuer ists hier auch nicht immer ;-) man kann ja auch mal fragen, ob sich mit dem preis 'was machen laesst'.

gegenueber der fe2 gewinnst du batterieunabhaengigkeit, bei extremen bergtouren vielleicht ein vorteil. schlecht gemacht ist m.e. die belichtungszeitenanzeige im sucher, sie ist bei wenig licht einfach nicht erkennbar (ich glaube, bei der fe2 ist das auch so dumm?). und die messwertspeicherung gefaellt mir nicht, aber ich habe mich daran gewoehnt (man muss die speichertaste an der rueckseite bis zum ausloesen gedrueckt halten - ein grosser spass auch beim fotografieren mit handschuhen). ansonsten bin ich voll zufrieden und moechte die zeitenautomatik nicht missen. werde mir demnaechst noch ein nikon-gehaeuse fuer s/w holen. dann ist mein 'systemwechsel' bei 35mm vollzogen.

problematisch kann es werden, wenn du eine brille traegst - die austrittspupille (oder wie das heisst) des suchers liegt recht nah am gehaeuse, also nix mit 'high eyepoint'. dafuer ist der sucher fuer nichtbrillentraeger sehr hell und uebersichtlich, zumindest mit den lichtstarken festbrennweiten.

gruss, bernard
 

simonstucki

Läuft öfters hier vorbei
Hallo
es ist eine freude die vielen Beiträge jawohl

@Maml: Auch ich habe die T4 und die Objektive (28/3.5, 50/1.4, 85/1.8, 135/2.5 alles Konica AR und Tokina 200/3.5) von meinem Vater und der hatte sie schon von seinem Vater der sie neu gekauft hatte (ich bin erst 18 so ist das möglich). Meine T4 läuft zwar noch, müsste aber überholt werden und das kostet mindestens 250 CHF (hat man mir in einem Fotogeschäft gesagt).

@skah: Danke für den Link sowas habe ich gesucht.

@Bernard: Mir geht es genau so ich möchte mir eben auch noch ein gutes analoges Gehäuse neu kaufen. Bevor es vernünftige Digitale zu vernünftigen Preisen gibt. (Das könnte (eher wird) noch ein bisschen daurern denke ich.)

Mit freundlichen Grüssen

Simon Stucki
 
R

Regam

Hallo!
Ich bin mit meiner FM3A sehr zufrieden, es ist kein "Alleskönner", aber was sie kann (steht im Datenblatt) macht sie sehr gut und zuverlässig. Einen Nachteil habe ich allerdings festgestellt- Es gibt keine Innenbeleuchtung. Wenn du also öfters mal im Finstern fotografierst, so mußt du alle Einstellungen mit der Taschenl&e vornehmen im inneren ist die Kamera dann wortwörtlich eine Blackbox.
Gruß
 

rwirth11

Rookie
Hallo Zusammen,

habe seit 4 W. eine FM3A. Habe die Camera gekauft, da Liebe auf den ersten Blick. 2 Filme sind bereits verschossen s/w. Macht irre Spass sich auf MF und auf Mechanik einzulassen. Robuste Technik schön verpackt. Wenns einfach schnell gehen soll benutze ich meisten meine alte Digicam oder die Nikon 601. Die helle Sucherscheibe mit einer Festbrennweite macht das fotoschießen aber auch nicht viel langsamer. Habe den Kauf nicht bereut. mfg r.w
 

js0565

Mitglied
Ich habe viel mit einer FM3a fotografiert und für mich ist sie die beste manuelle (non-AF) Kamera überhaupt. Sie hat die Robustheit aller Vorgängermodell, kombiniert mit 2 Funktionen, die das Fotografieren komfortabler machen:
1. die Zeitautomatik und 2. eine sehr genaue TTL Blitzsteuerung. Insbesondere die TTL Steuerung hatte mich damals vom Umstieg von einer FM2 auf die FM3a bewogen. Blitzbilder sind dann einfach besser belichtet. Wenn man die Synchronisierzeit von 1/250sec nicht ausnutz, sondern z.B. mit 1/60sec blitzt, bekommt man top Aufnahmen, auf denen das Umgebungslicht einbezogen wird. Die Fotos waren so gut belichtet, dass ich fast zum Blitzfotografen wurde. (ich verwendete einen Nikon SB 28).
Mein Tip zur FM3a? Kaufen!!!
 

kinabalu

Läuft öfters hier vorbei
Was man von der FM3a halten soll?

Tatsache ist, dass sie erstmal sehr teuer ist. Ich glaube, sie fängt neu so ab 730 Euro an. Für Leica und Contax Fans sowie Freunde der exklusiven Sucherkameras ist das bestimmt kein Preis. Aber wenn man bedenkt, dass Nikon Kameras eher als unverwüstliche Arbeitstiere (siehe F3) konstruiert worden sind, stellt die FM3a schon ein besondere Ausnahme dar. Ich meine nicht, dass sie weniger robuster ist als ihre Vorgängerinnen. Aber ich denke, dass alle heutigen Besitzer sich bestimmt nicht trauen werden, sie so strapazieren wie die F3 früher. Sie ist einfach ein Fotoaparat, welches man für ein paar Filmrollen im Jahr aus der Vitrine rausholt, aber dann wieder froh ist, wenn sie sicher wieder hinter der Glaswand steht.

Jeder der heutzutage eine FM3a kauft, leistet sich diese vor allem wegen der Ästhetik und Nostalgie, die sie ausstrahlt. Wohl richtig arbeiten, wie zu Zeiten der F3 wird bestimmt kein stolzer Besitzer der FM3a mehr, zumindest nicht unbedingt im Dschungel oder in der Sahara Wüste.

Ich selbst habe mir aber auch vor kurzem ein solches Schmuckstück geleistet. Ausschlaggebend war bei mir aber der Preis, den mir der Händler dafür geboten hat: 500 Euro, nagelneu bzw. Ausstellungsstück mit 1 Jahr Garantie, Silber-Modell. Da konnte ich einfach nicht Nein sagen und ich bereue es keine Minute.

Die Zukunft liegt aber eindeutig in der digitalen Fotografie. Es werden mit Sicherheit noch einige Verbesserungen kommen und spätestens wenn die Preise in den nächsten 2-3 Jahren nochmal purzeln werden, besitzt jeder Mann/Frau eine Digitalkamera.

Aber manchmal ist die Vergangenheit doch viel schöner als die Zukunft oder?

Gruß an alle Nikon Fans.
 

js0565

Mitglied
Dem Beitrag von Lodowing Insiun bzgl. der FM3a ("Sie ist einfach ein Fotoaparat, welches man für ein paar Filmrollen im Jahr aus der Vitrine rausholt, aber dann wieder froh ist, wenn sie sicher wieder hinter der Glaswand steht") kann ich überhaupt nicht zustimmen!

Sie ist fast baugleich mit der legendären FM2, die meinen Erfahrungen nach die beste Nikon für härteste Einsätze ist: Messinggehäuse, rein mechanische Verschlusszeiten, mechanisch auf höchstem Niveau, gut gegen Staub abgedichtet, etc. Mein Schwager ist Berufsfotograf in Israel. Wenn er zu Einsätzen (auch mit viel Staub, oft Wüste) fährt, schmeißt er die FM2 einfach hinter sich auf die Pritsche vom Jeep. So sieht sie auch aus. Aber sie hat noch nie einen Tag ihren Dienst aufgegeben.

Die FM3a ist praktisch eine FM2 (gleiche Mechanik), jedoch mit Hybridverschluss, d.h. es gibt paralle zu dem mechanischen Auslöser noch eine Zeitautomatik und TTL-Blitzmessung. Fällt die Batterie aus, kann man - wie mit der FM2 - rein mechanisch weiter fotografieren. Besser geht nicht!!!

Welche Kamera ist besser für härteste Einsätze geeignet???

Ich selbst fotografiere mit FM3a und F100. Bei Regen und Staub (Strand, etc.) kommt nur die FM3a zum Einsatz. Keine Probleme!
 

simonstucki

Läuft öfters hier vorbei
@Lodowing
Ich weiss das die Zukunft in der digitalen Fotografie liegt. Zur Zeit gibt es aber noch kein wirklich robustes und bezahlbares Gehäuse das auch noch klein ist, so wie eine FM3a oder F3. Ich suche aber genau so etwas für Reisen und Bergtouren. Bei der digitalen Fotografie besteht zusätzlich noch das Problem des hohen Stromverbrauches einer DSLR (verglichen mit einer F3 bspw.). Ausserdem müssen die Bilder ja auch noch irgendwo gespeichert werden, wobei mehrere 1GB CF-Karten eine sehr teure, eine Hardisk dagenen eine risikoreieche und stromfressende Lösung darstellen.

Mit freundlichen Grüssen

Simon

PS: Ich werde mir demnächst eine F3 kaufen, weil für mich als Brillenträger ein High Eye Point Sucher konfortabler ist, als der Sucher der FM3a.
 

kinabalu

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Jochen,

ich zweifle kein bißchen an der Technik und Robustheit der FM3a! Ich selbst habe vor 2 Jahren noch eine FM2 besessen, aber diese wegen einer Olympus Digitalkamera aufgegeben. Später bin ich dann wieder auf die Nikon4300 umgestiegen und ziemlich bald werde ich mir die D70 besorgen.

Aber egal welche Digitalkamera ich mir hole: Von mir aus können alle früher oder später kaputt gehen! Digitalkameras wird es in Zukunft noch millionenfach geben, aber mit Sicherheit wird die FM3a nicht mehr ewig gebaut. So hohe Produktionszahlen wie damals die F3 wird sie sicherlich nicht erreichen. Daher wird der Preis wohl dann auch kräftig ansteigen. Und wenn der Zeitpunkt mal da ist, möchte ich einfach mein kleines Schätzlein ohne große Beulen und Co. betrachten können. Aber ok, in der Hinsicht bin ich wohl ein bißchen zu penibel mit meinem Eigentum.

Schönen Gruß, Lodowing
 
Oben