CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Was ist denn nun mit dem Nikon AFS DX 1870mm

d70_lover

Gesperrt
Hallo Freaks!
Seit langem steht nun das Nikon AF-S DX 18-70mm auf meiner Kaufliste ganz oben. Ich habe seit dem Erwerb der D70 vor einem Jahr das Sigma 18-50 (Fazit: Notfall-Optik wenn`s weitwinklig sein muss...) und mein heiss geliebtes (zwischenzeitlich ca. 8 Jahre altes) Nikon AF 28-70 (ohne D oder sonstige moderne Technologien) mit dem ich im Standard-Bereich nach wie vor sehr zufrieden bin. Was mich natürlich immens stört, ist der dauernde Objektivwechsel wegen Weitwinkel. Deshalb habe ich nach wie vor Interesse an dem Nikon AF-S DX 18-70mm. Vor einigen Monaten war hier im Forum mal die Rede von "Back-Focus" Problemen und auch sonst hat sich kaum jemand wirklich ausgiebig mit dieser Optik befasst. Liegt es am nach wie vor relativ hohen Preis (Fachhandel ca. 350,00 EUR, ebay ca. 320,00) oder gibt es wirklich ernsthafte technische Schwierigkeiten damit? Verblüffend finde ich auch das gerade bei ebay so extrem geringe Angebot (heute vormittag mal gesucht: keine 30 Treffer!) Also, wer mit dem Teil Erfahrungen hat, sag doch mal bitte Eure Meinung dazu, OK?
Vielen Dank und noch nen schönen Sonntag!
Ralph
 

d70_lover

Gesperrt
Hallo!
Da es ja zwischenzeitlich das 18-50 von Sigma auch in der lichtstarken 2,8er Variante gibt, muß ich noch dazu sagen, dass das von mir beutzte (sehr mittelmässige) Sigma 18-50 die lichtschwache Version mit 3,5-5,6 ist.
Gruß Ralph
 

lars_s

Kennt den Türsteher
Hi Ralph,

also dass sich in diesem Forum niemand mit dem genannten Objektiv beschäftigt halte ich für ein Gerücht. Wühl dich mal durch die Threads und du wirst dutzende Beiträge finden!
Das der Preis relativ hoch ist kann ich auch nicht unterschreiben, ok, es ist deutlich teurer als das andere Kit-Objektiv 28-80, aber es ist das mit Abstand günstigste AF-S Objektiv und auch das günstigste Original-WW-Nikkor mit Anfangsbrennweite 18mm.
Und wieso sind 30 Angebote bei Ebay extrem wenig? Es gibt genung andere (eigentlich recht gängige und aktuelle) Nikkore, die bei Ebay gar nicht zu finden sind...
 

irene

Kennt den Türsteher
wenige Angebote: vielleicht sind die meisten so zufrieden damit (wie auch ich), dass sie das Objektiv nicht mehr her geben *ggg
Irene
 

d70_lover

Gesperrt
@ Irene:
Ich glaube wir hatten schon mal das Vergnügen, uns über dieses Objektiv zu unterhalten. So weit ich mich erinnern kann, wolltest Du es vor ca. einem halben Jahr mal verkaufen. Offensichtlich hast Du das nicht getan und bist zufrieden damit. Es gibt also keine Probleme damit, oder?

@ Lars S:
Gebe Dir bedingt recht, allerdings war Dein Beitrag für meine eigentliche Fragestellung nicht besonders hilfreich. Egal, danke Euch beiden.
Ralph
 

virgil

Bleibt öfters zum Abendessen
Hi Ralph,

hmm - was kann man über ein tolles Objektiv schon gross schreiben, dass auch noch sinn machte ?

Ich find's einfach super. Angenehm leise, blitzschnell, super Allrounder. Ich geb meines jedenfalls nicht mehr her (ausser der Megareichtum bräche aus und ich könnte mir was lichtstärkeres leisten *gg*).

Cheers
Virgil
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
see my work:
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
 

irene

Kennt den Türsteher
@Ralph
der Fall lag so, dass ich am überlegen war, ob ich das 18-70 überhaupt brauche, da ich ein Nikon 28-105 bereits hatte. Da es aber im Bundle angeboten war, nahm ich es und hatte im Hinterkopf, es wieder zu verkaufen.
Als ich es dann ausprobierte, verschwand dieser Gedanke ganz schnell.
Vom 28-105 konnte ich mich allerdings auch nicht trennen, zudem das einen höheren Lichtwert und eine Makro-Einstellung hat.
gruß - Irene
 

andreas_h

Läuft öfters hier vorbei
Ich habe mir das 18-70 gekauft, weil mir das Sigma 18-50 einfach nicht mehr reichte.

Das Nikon ist in der Summe seiner Eigenschaften gut. Es vignettiert bei Offenblende und 18mm. Ich bemerke das aber nur, wenn ich wirklich danach suche. Außerdem verschwindet die Vignettierung bei Abblendung. Das Objektiv verzeichnet stark, und leider auch so daß die Verzeichnung nicht leicht über EBV zu beseitigen ist, sie ist leicht wellenförmig. Wenn man öfter mal Architektur fotografiert dann sollte man sich nach einer anderen Lösung umsehen. Ansonsten gibt es nur Positives. Das Objektiv zeichnet scharf und kontrastreich, es fokussiert schnell und kaum hörbar.

Es scheint stärker auf einen dejustierten AF zu reagieren als andere Objektive. Der Backfocus meines Gehäuses trat erst mit diesem Objektiv zu Tage, deshalb ist es gerade zur Reparatur bei Nikon.
 

nikodemus

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo Ralph,

es gibt einige Tests des 18-70-Objektivs, mit Bildern und Meßwerten. Hier zwei URL:

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Aus diesen Tests, deren Ergebnisse für manchen abschreckend erscheinen, habe ich für meine Zwecke (hobbymäßige Fotografie von Landschaft, Pflanzen, Tiere, Architektur) entnommen, dass ich entweder beim Fotografieren oder bei der Bildbearbeitung kompensieren kann, was das Objektiv gegenüber der "Wirklichkeit" verfälscht. Inzwischen habe ich (mit PaintShopPro9) sogar übelste Moirés auf Ziegeldächern eliminieren können - allerdings nicht mit der Funktion MOIRE ENTFERNEN.

Dass ich bei inzwischen etwa 1500 Bildern nur etwa zehn mit Moiré, sonst aber keine nennenswerten Probleme hatte, besagt nichts, denn das hängt davon ab was man wann fotografiert. Wenn man wollte, könnte man, je nach dem Blickwinkel auf ein Ziegeldach und je nach Sonnenstand (auch hinter Wolken) vorwiegend Moirébilder produzieren.

Aber die Kunst des Fotografierens besteht nicht nur darin, Motive zu suchen, sondern auch darin, aus dem Gerät, das man hat, das Beste zu machen und nicht das Schlechteste.

Die Vorteile des Objektivs, die schon von Andreas, Irene und Virgil (alphab. Reihenfolge) genannt wurden, überwiegen besonders dann, wenn man schon bei der Aufnahme die Nachteile umgeht und was nicht vermeidbar ist, per Bildbearbeitung heilt.

Mein 18-70 könnte etwas mehr Schärfe haben. Möglicherweise könnte eine Nachjustierung, wie hier dankenswerterweise schon beschrieben, die Schärfe verbessern. (Ein paar Kilometer von mir entfernt residiert mein Nikon-Händler, der gleichzeitg "Autoriserte Nikonvertragswerkstatt" ist. Sollten dabei neue Erkenntnisse anfallen, werde ich hier meiner Berichtspflicht genügen.)

Grüße,
Heinz
 

kbe

Mitglied
Ich würde folgendes von Ken Rockwell einfach mal unterschreiben:

Zitat
"Buy one, I did!

Unlike for film cameras where there are at least a dozen wide to tele zooms available new and used, the only other choice for digital SLRs is the much more expensive, heavy and restricted zoom range Nikkor 17 - 55 mm lens. Even at the same price I would prefer to give up a fraction of a stop because digital cameras, unlike film, look great at high ISOs and I prefer the more extended zoom range and lighter weight of the 18-70. Of course if you have the need to impress the innocent by having a tough looking camera by all means go get the 17-55.

This is an easy choice."

Ich persönlich mag das Objektiv.
Vergiss den Backfokus-Quatsch.
Vignettierung lässt sich problemlos mit einem Klick entfernen, wenn es denn überhaupt auffällt.
Verzeichnung lässt sich auch per EBV bearbeiten und fällt in erster Linie bei Architektur am kurzen Ende auf.
Das Teil ist sein Geld wert.
Da mir das Geld für 2,8er Objektive fehlt, ergänze ich das 18-70 wunderbar mit nem AF 70-210 D und nem AF 35-135 und bin absolut zufrieden.

cu
 

andreas_h

Läuft öfters hier vorbei
>Verzeichnung lässt sich auch per EBV bearbeiten

Bei wellenförmiger Verzeichnung? Die ist zumindest nicht einfach und nicht mit jeder Software zu beseitigen.

Die Verzeichnung fällt auch nicht nur bei Architektur auf. Das 18-70 bei 18mm hat die stärkste Verzeichnung aller meiner Objektive.

Auch wenn es insgesamt ein hervorragendes Objektiv ist, diese Einschränkung sollte man nicht verniedlichen.

Grüße
Andreas
 

kbe

Mitglied
OK, war etwas kurz und allgemein gehalten. Zumindest hatte ich noch keine Probleme damit. Es kommt sicher immer auch auf das Motiv an. Bei Landschaftsaufnahmen fällt es halt normalerweise eher nicht auf. Bei meinen Bildern ist es mir bisher auch nicht negativ aufgefallen. Und ich fotografiere eher wenig Landschaft. Man kann halt nicht alles haben und dann auch noch möglichst billig ;-)
 

werbespezi

Bleibt öfters zum Abendessen
Ich habe es im Kit gekauft - und bereue es nicht.

Schnell, leise und für diesen Preis auch sehr gute Ergebnisse. Sofern keine Repros oder spezielle Architekturaufnahmen vorrangig damit gemacht werden sollen, würde ich es jederzeit wieder kaufen!

Für Makroaufnahmen werde ich mir das 2,8/60er von Nikon kaufen und irgendwann auch ein VR Telezoom ...
 

firelighter

Mitglied
Ich kann mich meinen Vorredern nur anschließen: Um das Geld wirst du von Nikon nicht viel vergleichbares finden. Immerhin ist es ein AF-S und dazu noch mit einem interessanten Weitwinkel bis zu einem immerhin noch vorhandenen Tele.

Ich würde es nur gegen eine lichtstärkere, allerdings für mich zur Zeit nicht finanzierbarere Variante austauschen...
 
@andreas
da du ja beide hattest oder noch hast:
wie ist denn das billige sigma18-50 im vergleich zum nikon18-70? Speziell die verzeichnung: ist da das sigma eventuell sogar verzeichnungsfreier als das nikon? oder besser zu bearbeiten?
Da ich viel architektur fotografiere...
gruß, martin
 

andreas_h

Läuft öfters hier vorbei
@martin

Ich habe in der Tat beide Objektive noch.

Die Verzeichnung ist beim Sigma 18-50 etwas geringer als beim Nikon. Dafür überstrahlt es bei offener Blende und kurzen Brennweiten sehr stark. Die resultierenden Farbsäume sind bei Architekturaufnahmen sicherlich auch nicht wünschenswert.

Insgesamt ist die Leistung deutlich schwächer als beim 18-70. Die Bilder des 18-70 kann ich von denen meiner Nikon-Festbrennweiten mit 24 und 35mm nur schwer unterscheiden. Die Bilder des Sigma fallen gegenüber den Festbrennweiten in Kontrast und Klarheit der Farben recht stark ab.

Für Architektur sind beide, das 18-50 und das 18-70, nicht ausgelegt, es sind Allrounder.

Wenn Du etwas weitwinkeliges verzeichnungsfreies suchst, dann nimm das Sigma 12-24. Es ist nicht sehr lichtstark und muß für eine optimale Leistung ca. 2 Stufen abgeblendet werden, aber bei Architektur würde ich ohnehin ein Stativ verwenden. Bei 12mm sollte man manuell fokussieren, aber bei der Tiefenschärfe hatte ich damit bisher kein Problem.

Wenn Du etwas normalbrennweitiges verzeichnungsfreies suchst, dann würde ich die vollformatigen Zooms von 17-35 (oder so) mal ins Auge fassen.

Grüße
Andreas
 

agerer

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo,

ich hab heute das Nikkor 18-70mm gebraucht bekommen und machte sofort - ja in Niederbayern war schönes Wetter - mehrere Aufnahmen im Vergleich zum Tamron F:2,8-4/17-35mm hinsichtlich der Vignettierung:

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Die Auflösung ist OK!

Schöne Grüße
Sebastian
 

psylon

Aktives Mitglied
Hi!
Sebastian das glaub ich jetzt nicht! Du, der seit Monaten - keine Gelegenheit ausläßt das
18-70er madig zu machen legt sich jetzt ein solches zu ??? Was versprichst Du Dir davon -
vor allem in Anbetracht dessen, das Du diesen
Brennweitenbereich mit Deinen anderen Objektiven bereits abdeckst. Dein erstes Foto bei offener Blende gen Himmel auf Deiner Page läßt es bereits erahnen...
Naja - weiterhin allen Gutes Licht und tolle Bilder!
Psylon
 

agerer

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo Thomas,

madig gemacht, hab ich das Objektiv NICHT. Ich hab nur auf Mängel hingewiesen, die tatsächlich vorhanden sind und die ich jetzt selbst sehe.

Es ist ein gutes Schönwetter-Objektiv ab Blende 8 und die Verarbeitung finde ich auch OK.

Ich hab es nur ein paar Tage zu Hause. Am Wochenende bekommt es mein Schwager, der in Kürze in den sonnigen Süden fährt. Und wenn er nicht zufrieden ist, geht es zu eB**.

Schöne Grüße
Sebastian
 

karlm

Aktives Mitglied
Hallo
Manchmal verstehe ich die Nikonuserwelt nicht mehr. Immer jammern Sie oder drohen sich selber zu Canon zu wechseln. Dieses Objektive ist von 35-70mm ein wirklich gutes, aber mit den bekannten Schwächen bei 27mm. In dieser Preisklasse gibt es jedoch nichts besseres auf dem Markt. Canonobjektive in dieser Brennweite sind schlechter. Canon hat insgesamt sehr schlechte Weitwinkelobjektive, dafür erstklassige Tele. Auch die Zuverlässigkeit den Canonkameras ist nicht so gut.
Am Freitag sah ich eine Eos D20, die nach einem halben Jahr bei einem Profi nur noch Schrott war. Kein Hersteller hat nur gute Sachen. Wer unbedingt sehr gute Fotos im Weitwinkelbereich machen will, soll sich das Tokina 12-24 DI kaufen. Viele vergessen im Technikwahn, das ein gutes Foto vom im Kopf des Fotografen gemacht wird fast egal mit welcher Kamera.
Wie leicht ist es doch, schlechte Fotos auf die Kamera und das Objektive zu Schieben.
Wer zum Beispiel seine Fotos von der Kamera und nicht gezielt mit einem Bildbearbeitungsprogramm schärfen lässt, dem ist im anspruchsvollen Bereich nicht zu helfen.
Mfg Karl
PS: Dies musste ich einfach mal loswerden
 
Oben