CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Welches Objektiv für D80

patschi

Mitglied
Hallo!
Ich bin neu hier in diesem Forum und ich möchte mir die Nikon D80 kaufen. Nur was für ein Objetiv soll ich mir dazu holen? Im Moment habe ich eine analoge Spiegelreflex (Nikon F 601) und die Nikon Coolpix 4300. Aber die Coolpix ist mir zu langsam und kann mir auch nicht genug. Mit meiner F601 mit ich ja zufrieden, nur das ständige Filme kaufen und entwickeln lassen geht halt doch ins Geld. Darum die Entscheidung eine digitale Spiegelreflex zu holen. Auf der F601 habe ich meistens das 70 - 300mm Objektiv von Sigma. Was haltet ihr von diesem Objektiv
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
Oder kann ich mein "altes" Objetiv weiter benutzen?
Gruß Monika
 

faridrn

CI-Pate
Hallo Monika,
Willkommen im Forum.

1- Nikon alte Objektive kannst Du immer noch benutzen.
2- Als Objektiv-Neukauf für D80 werde ich nicht unbedingt das Sigma 70-300er empfhelen. Lieber tendiere ich zu Nikon 18-70er (Preis: ca. 270 €) oder als Telezomm Nikon 70-300er VR (Preis: ca. 470 €). Durch 1,5 Cropfaktor kannst Du mit einem Zoom von 50mm bis 200mm auf gleiche Brennweite wie analoge F601er bei 70-300er kommen. Es gibt gute Objektive in Bereich 50-200mm auch bei Sigma,Tamron und Tokina:
Z.B.
Sigma: 50-150/2.8
Tamron: 28-200 mm

Aber vor allem muss klar sein, wie viel willst Du für Objektiv/-e investieren!

Frohe Weihnachten
Gruß Farid
 

bernd6408

Läuft öfters hier vorbei
Moin Monika,
herzlich willkommen im Forum.

Du hast nicht geschrieben, was du fotografieren möchtest. Ich habe das 18-70 und das 70-300 Objektiv von Nikon. Da ich auf Reisen (am Strand etc.) nicht gern das Objektiv wechsel, habe ich mir jetzt das 18-200 Objektiv gekauft. Ich bin mit dem "Suppenzoom" zufrieden und beabsichtige evtl. die Anderen zu verkaufen.
Gruß
Bernd
 

patschi

Mitglied
Hallo!
Vielen Dank für eure Antworten.
@ Farid Ich werde mir mal die beiden Vorgeschlagenen Objektive mal anschauen.
@ Bernd Meinstens fotographiere Hunde bzw meine Kaninchen. Daher brauche ich eine gute Kamera und ein gutes Tele. Was hast du für das 18 - 200 Objektiv gezahlt?
Hier ein paar Bilder die ich gemacht habe:
Das ist von heute, leider gabs keine Sonne
161640.jpg

Das habe ich mit meiner Spiegelreflex gemacht
161641.jpg

Gruß Monika
 

ziege

Kennt den Türsteher
Hallo Monika,

das sind ja tolle Bilder, zum verlieben!

Wenn Du Dir ein gutes Objektiv kaufen möchtest und nicht sicher bist, empfehle ich Die, es im Laden zu testen, da weist Du am besten was Dir liegt.

Gut Licht, Richard
 

ziege

Kennt den Türsteher
P.S.
Würde nicht unbedingt ein Megazoom kaufen, denn bei Hunden, kann es oft recht schnell zugehen, da sind Verschlusszeiten mit 1/1000 und noch kürzer gefragt, da reicht schnell mal das Licht von einem Zoom nicht mehr aus. Über Blende 2,8 würde ich an Deiner Stelle bei der Objektivwahl nicht gehen. Das Nikon 85mm 1,8 z.B. reicht bei den meisten Fällen von der Brennweite aus. Klar dass Du bei Festbrennweite auch mal laufen musst, aber an den besseren Bild-Ergebnisse wird die Freude um so größer sein.

Gut Licht, Richard

PPS
Kannst ja mal hier schauen, ist mit Nikon 85mm 1,4 entstanden:
 

bernd6408

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Monika,
ich habe das 18-200 VR (1:3,5-5,6) für Euro 532,- gebraucht (Kaufdatum 07/2007) erstanden. Im Internet gibt es das Objektiv ab ca. Euro 600,- plus Versand.
Bei den Motiven, die beabsichtigst zu fotografieren, würde ich auch (wie Richard) eine lichtstarke Festbrennweite bevorzugen.
Gruß
Bernd
 

bru_nello

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo Monika,

auch von mir ein herzliches Willkommen.

Aus wirtschaftlichen Gründen würde ich nicht auf DSLR umsteigen, es sei denn, ein top Rechner u. entsprechende Bildbearbeitungssoftware, sowie top Objektive sind schon vorhanden. Sofern Du wenig nachbearbeiten möchtest, sind hier im Forum einige, die Dir für diesen Fall eine Fuji (S3 oder S5) empfehlen würden.

Im Laufe der Zeit habe ich mir auch einen komplette Satz neue Objektive zugelegt, die analogen die ich hatte, waren an Digi nicht so der Bringer.

Meine Empfehlung, hier im Forum noch etwas "studieren" und dann entscheiden, am Besten im guten Fachgeschäft, wo das Testen verschiedener Optionen möglich ist.

HG u. frohes Weihnachtsfest

Ulli
 

Rich@rd

Da fällt uns kein Titel mehr ein
Hallo Monika,

ich habe mich im Jahre 2004 entschieden auf DSLR mit einer D70 zu erweitern und dann endgültig nach ein paar Monaten komplett umzusteigen. Damals hatte ich eine F100/F801 mit einem Sigma und ein paar Nikkore im Einsatz.
Dabei waren sehr gute/teure Objektive und aber auch Einfache mit im Rennen.
Bis auf ein Sigma 170-500mm haben mich jedoch alle Objektive an der D70 überzeugt. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich ein AF-S 17-35mm/f2.8, AF-D 24-120mm/f3.5-5.6, AF 50mm/f1.8, AF-D 80-200mm/f2.8 Schiebezoom, AF-D 105mm/f2.8 Makro und das Sigma 170-500mm/f5-6.3.

Ich habe damals den Umstieg auf DSLR keinster weise bereut. Je nachdem, was Du bereits an Objektiven hast für dein F601, muss aus meiner Sicht nicht unbedingt gleich etwas Neues gekauft werden. Kommt Zeit kommt Erfahrung und dann wird es bestimmt das Richtige sein.
Vielleicht gibt es ja immer wieder jemanden bei dem Du neue Ausrüstungsgegenstände testen kannst.

Im ersten Schritt kannst Du sicherlich Dein Sigma 70-300 verwenden. Würde allerdings bei der finanziellen Planung vielleicht einen eventuellen Zu-/Neukauf eines Objektivs mit einplanen.

Viele weihnachtliche Grüße,
Richard
 

patschi

Mitglied
Hallo Richard!
Danke, daß du meinen Beitrag verschoben hast. Ich bin ausversehen in der falschen Abteilung gelandet. Deine Bilder von deinem hund habe ich schon bewundert. Nur mit einem Objektiv mit Festbrennweite kann ich mich irgendwie nicht so anfreunden. Ich hatte mal die Canon 350D mit einem solchen Objetiv in der Hand und habe da mit auch ein paar Bilder gemacht. Ehrlich gesagt war ich nicht so glücklich damit. Mir fehlte das ranholen sehr. Das finde ich gerade bei Bewegungsaufnahmen sehr angenehm. Und mit dem bewegen bei Kaninchenaufnahmen ist das so eine Sache. Da bewegt man sich besser garnicht.
161686.jpg

161687.jpg

Ich dachte halt an ein neues Objetiv, weil ich gehört habe, daß die "alten" Objetive nicht mehr auf die ganz neues Kameras passen würden. Der Verschluß sei geändert worden.
Gruß Monika
 

patschi

Mitglied
Hallo Ulli!
Ich habe mir mal die genannten Kameras mal angeschaut. Die müßte ich erstmal in der Hand haben. Aber ich denke nicht, daß sie das sind was ich suche.
Gruß Monika
 

Fotofabrikator

Hat vergessen, wo er wohnt
Hallo Monika,
ich hatte vor knapp zwei Jahren eine ähnliche Ausgangssituation wie Du jetzt. Ich bin von der F80 auf die D200 umgestiegen mit folgenden Objektiven: Nikon 28-105, Sigma 17-35 und einem Tamron 70-300mm. Das Tamron ist Deinem Sigma 70-300 in der Abbildungsleistung ganz ähnlich. Ich habe mir damals nur den Body gekauft und erst mal ausprobiert welche Objektive gut an einer DSLR funktionieren und welche nicht. Das Ergebnis war, dass das Weitwinkel unbrauchbar war und ziemlich schnell verkauft wurde. Das Tamron funktionierte eigentlich erstaunlich gut, so wie ich es bei Deinem Sigma auch erwarten würde. Letztlich habe ich es doch auch ausgetauscht, weil ich einen längeren Brennweitenbereich haben wollte. Mit dem 28-105 habe ich noch am längsten fotografiert und es erst vor wenigen Tagen ersetzt.

Was will ich damit also sagen? Lass Dich nicht verrückt machen ob "alte" Objektive noch an einer D80 gut funktionieren oder nicht. Meine Tipp an Dich wäre nur den Body zu kaufen und Deine vorhandenen Objektive einfach weiter zu benutzen. Du siehst dann recht schnell selbst ob sie Deinen Vorstellungen weiterhin entsprechen oder nicht. Danach kannst Du sukzessiv alle Objektive austauschen, oder auch nicht. Je nach dem wie es Deine Qualitätsansprüche und Geldbeutel zulassen. Die D80 kann mit Stangen-AF Objektiven umgehen, so wie es z.B. Dein Sigma 70-300 benötigt. Die D40x kann das z.B. nicht.
In meinen Augen kannst Du es in Ruhe auf Dich zukommen lassen, ausprobieren und ersetzen was sich als unbrauchbar erweist.

Gruß
Michael
 

nikko

Bringt häufig das Frühstück mit
Guten Morgen Monika,
ich hatte das Sigma 70-300 an der D200. Es war allerdings ein Modell aus dem Jahr 1997. Von der Abbildungsleistung her war ich da schon zufrieden. Es ging schon. Was mich an diesem Objektiv gestört hat, war die langsame Scharfeinstellung. Der Einstellweg war ziemlich lang und so hat es (gefühlt) mehrere Sekunden gedauert, bevor das Objekt scharf im Sucher war.
Habe mir Anfang dieses Jahres dann das 70-300 VR-Nikkor geholt. Dieses hat eine eingebaute Scharfeistellung. Nennt sich Silent Wave Motor. Nikon bezeichnet solche Objektive mit "AF-S". Dieser Umstieg hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt. Nicht nur eine superschnelle Scharfeinstellung, sondern zusätzlich noch eine eingebaute Vibrationsreduzierung. Allerdings kostet dieses Objektiv neu auch mindestens 500 Euro. Die Gebrauchtpreise sind auch nicht weit darunter. Eine Alternative für dich, wenn du nicht so viel ausgeben willst, wäre vielleicht das AF-S 55-200 VR. Dieses verfügt ebenfalls über Silent Wave und Vibrationsreduzierung.

Gruß Harry
 

Robert

Gesperrt
Hallo Monika,

macht doch nix - schöne Weihnachten und weiterhin viel Spaß bei uns im Forum!

Gruß, Robert
z04_weihnachten018.gif
 

hifiheini

Aktives Mitglied
Hallo Monika,

da Du - wie ich - häufig Hunde fotografierst (ich außerdem meine Enkel), solltest beim Neukauf auf einige Dinge achten:

1) die Linse muß mögl. lichtstark sein (2,8 mindestens)
2) Sie muß "flexibel" sein (zoom)
3) Sie muß schnell sein (spezielle Antriebe)
4) Sie sollte nicht zu "gewichtig" sein
5) Sie sollte einen Bereich bis ins mittlere Tele abdecken
6) Sie sollte mit der Kamera gut harmonieren

Ich besitze u.a. die D 200 - die D 80 ist sicher in wesentlichen Bereich vergleichbar.
Für meine Zwecke hat sich bsd. das Sigma 2,8/50-150 empfohlen. Es erfüllte alle o.g. Kriterien.
Für "Innenraum" verwende ich meist das Nikon 18-70 - es geht ebenfalls recht gut mit der D 2oo zusammen.
Meine Festbrennweiten liegen z. Zt. meist "im Koma", aber sicher kommt mal wieder eine gelegenheit, sie zu "wecken".
LG
Henning
 

kjh

Da fällt uns kein Titel mehr ein
Hallo Monika,

ich habe aus genau den gleichen Gründen das gleiche Objektiv wie Henning erworben (Ist eine Empfehlung) und stimme ihm weitgehend zu.
Mit einer Ausnahme: meine Festbrennweite, ein Zeiss Planar 50mm, liegt ganz bestimmt nicht im Koma. In etlichen Fällen komme ich mit manuellem Fokus besser zurecht als mit dem AF. Wenn es um schnellen AF geht, werden die D200 und ich wohl niemals richtig Freunde.
Grüsse, Klaus

...und viel Spaß im Forum.
 
Oben