[Wie mache ich] - Bühnenfotografie | Diskussion

Dieses Thema im Forum "Fotopraxis" wurde erstellt von graf_d, 15/9/17.

  1. graf_d

    CI-Fan+

    Registriert seit:
    9/1/09
    Beiträge:
    5.152
    Zustimmungen:
    3.360
    Kameramarke:
    Canon;Olympus;Nikon
    Bildänderung erlaubt?:
    Bitte erst fragen
    Hallo zusammen

    Ich fange mit meinem Fachgebiet an. Ich darf viele Künstler und Darsteller auf der Bühne fotografieren. Von Vorstellung zu Vorstellung lerne ich immer wieder Neues dazu und versuche mich dabei auch weiterzuentwickeln.

    Unterdessen habe ich folgende Vorstellungen und Anlässe, die ich fotografieren darf:

    Oltner Kabaretttage - 10tägiges Festival und ihre Sondervorstellungen wie Nachwuchsförderung oder Bundesordner, ein spezieller Jahresrückblick
    Laut & Deutlich - eine Poetry Slam Trilogie
    23 Sternschnuppen - 23 Feierabend-Kurzauftritte von unterschiedlichen Künstler, welche in dieser Zeit in Olten auftreten. Dabei darf ich etwa 10 Abende fotografieren, je nach Anzahl Fotografen, die mitmachen können.
    JUcKT - Jugendtheater welche Theaterkurse für Kinder und Jugendliche anbieten. Dort darf ich Pressefotos machen.


    Hier darf frühzeitig diskutiert und Fragen, auch Wünsche, was an Erfahrung noch fehlt, gestellt werden.
     
    • Like Like x 2
  2. Volzotan

    Volzotan Hat seine Zahnbürste bei uns

    Registriert seit:
    13/1/09
    Beiträge:
    2.870
    Zustimmungen:
    331
    Kameramarke:
    Canon, Panasonic
    Bildänderung erlaubt?:
    Bitte erst fragen
    Nö, das ist normal, es gibt eigentlich nur Liniensensoren. Horizontal oder vertikal beschreibt deren Ausrichtung. Und Kreuzsensoren sind eine Überlagerung zweier Liniensensoren. Diese Sensoren brauchen auch immer eine kontrastreiche Kante oder Linie, auf die sie scharfstellen. Diese Linie sollte den Sensor möglichst senkrecht schneiden. Probiere das mal mit einem einfarbigen, strukturlosen Hintergrund aus: Die Scharfstellung ist nicht möglich, egal mit was für einer Kamera. Um das mit der Kante zu verifizieren, kannst Du auf den Hintergrund auch mal einen (dünnen) geraden Strich malen und mit einem Liniensensor Dein Glück in beiden Ausrichtungen, parallel oder senkrecht zum Strich, probieren.

    Da hättest Du auch mal eine EOS 6D antesten können. Die hohe Signalverstärkung ist gar kein Problem und mit ihrem Leise-Modus ist sogar Dauerfeuer problemlos ohne Publikumsstörung möglich. Dazu kommt noch der extrem empfindliche mittlere Fokussensor.

    Grüße
    Volzotan
     
    • Informativ Informativ x 1
  3. graf_d

    CI-Fan+

    Registriert seit:
    9/1/09
    Beiträge:
    5.152
    Zustimmungen:
    3.360
    Kameramarke:
    Canon;Olympus;Nikon
    Bildänderung erlaubt?:
    Bitte erst fragen
    Wechsel von Nikon D700 zu Canon 5DM3
    Dieser Wechsel ist ja nicht sinnvoll und wahrscheinlich auch nicht nachvollziehbar obwohl schon oft erklärt. Eigentlich wollte ich nicht wechseln und hoffte, dass Nikon mit der D700 Nachfolge eine ruhige Kamera präsentieren würde. Es kam ja anders und es wurde die D800 präsentiert. Ich war enttäuscht, eine 50MPixel-Monster, nicht leiser und der Sensor auch "nur " bis ISO6400 geeignet - und immer noch lärmig. Auch die D4, die dann kam, war nicht leise und auch hier war ein Wechsel sinnlos.
    Also, wohl oder übel musste eine Lösung für das Lärmproblem gefunden werden. Ein "Witzbold" fand, ich soll eine Lärmdämmung kaufen. In etwa so etwas. Bin ich bekloppt oder was??
    Wenn ich ein Wechsel machen muss, will ich wieder gute Objektive, nein, keine Leicas...
    Analog komme ich von der Canonseite. Youtube hat viele "Kampf"-Videos über Nikon vs. Canon oder was halt für Marken antreten müssen, unter anderem auch die Geräuschentwicklung und -dämpfung. Es war auch klar, wenn ich schon in ein neues System investieren muss, dann in eine Kamera, die fast alles hat, mit vielen Knöpfen und so. Ich wusste genau, was ich nicht wollte, keine Anfänger und keine Semiprofessionelle, weil die Anzahl der Fokusfelder war "mikrig" und weil jede Kamera verspricht High-ISO-Tauglichkeit bis weit über 6400. Nur, kann sie die 6400?
    Nein, keine Test mehr. Wir nehmen die, die es kann und die "mein" Zeitungsreporter mir auch zeigte und vorführte. Seine Bilder habe ich immer "bewundert". Er: "So tönt sie laut und so tönt sie leise - im Dauerfeuer."
    Ich bedaure meinen Entscheid keinen Augenblick, höchstens das Geld, das in der Nikon steckt.
     
  4. Volzotan

    Volzotan Hat seine Zahnbürste bei uns

    Registriert seit:
    13/1/09
    Beiträge:
    2.870
    Zustimmungen:
    331
    Kameramarke:
    Canon, Panasonic
    Bildänderung erlaubt?:
    Bitte erst fragen
    hmm, hab ich mich ein wenig falsch ausgedrückt. Im Sinne dieser Diskussion hätte ich wohl besser geschrieben: "Für die Zwecke kann ich eine EOS 6D empfehlen...".
    Damit hätten wir dann eine Variante für diejenigen, die eventuell auch mal fotografische Bühnenluft schnuppern wollen. :)

    Grüße
    Volzotan
     
  5. graf_d

    CI-Fan+

    Registriert seit:
    9/1/09
    Beiträge:
    5.152
    Zustimmungen:
    3.360
    Kameramarke:
    Canon;Olympus;Nikon
    Bildänderung erlaubt?:
    Bitte erst fragen
    Ja, dann ist es richtig. Ich habe geschrieben, dass die Kamera 2 Voraussetzungen erfüllen sollte, ISO6400 und leise. Welche Kamera es nun ist, ist eigentlich sekundär. Verboten, ah das hab ich im Thema vergessen, verboten ist Blitz, absolut verboten. Auch das Hilfslicht für die Distanzmessung muss ausgeschalten sein. Das ist ein "No Go".
    Auch als Elternteil bei einer Schülervortstellung ist es sehr störend, wenn andere Eltern um sich knipsen, blitzen oder beleuchtete Handys in die Höhe halten. Sprössling in Ehren, aber Höflichkeit und Respekt gegenüber den Mitmenschen sieht anders aus.
     
    • Stimme zu Stimme zu x 1
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden