CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Canon FDn 2.8/300

Andreas1975

Läuft öfters hier vorbei
Hallo @Canonfantom

Ich antworte Dir hier da ich den anderen Faden nicht vom Thema bringen möchte.
Es handelt sich um das FDn 2.8/300 aus den 80ern. Mit Adapter nutze ich das Objektiv mit einer Olympus OM10 II. Diese habe ich gebraucht günstig erstanden. Für mich die Möglichkeit Altglas digital zu nutzen. Wobei das eher eine Nische ist. Mit dem 300er bin ich aber sehr zufrieden. Leider ist/war die Blende defekt. Keine Ahnung was der Vorbesitzer da gemacht hat. Derzeit ist die Blende ausgebaut. Soweit aber funktionsfähig. Werde es aber nochmal zerlegen um die Blenden anzurichten. Ersatzteile sind ja nicht mehr verfügbar. Obwohl ich gerne auch mit meinen A1 photographiere werde ich meine FD Ausrüstung auflösen. Aufgrund meiner Sehkraft werde ich mich auf meine EOS meine alten Schätze und MF konzentrieren. Bei MF habe ich glücklicherweise wenig Probleme beim fokussieren.
Filme bin ich sehr flexibel. Es zeichnet sich aber gerade ab das ich bei KB den Adox HR-50 als Standardfilm künftig nutzen werde sowie bei MF den Foma 100 und 400.
Papier, aufgrund der nicht Verfügbarkeit bei Fotoimpex, ebenso Foma. Wobei ich noch ca. 50m Rollenware in 30cm vom Adox Classic habe. Auch ein Vorrat vom Forte wartet auf Kontakt mit Licht und Chemie.
Vor kurzem habe ich mir bei der Fa. Kienzle einen Washer gegönnt. Vermutlich die beste Anschaffung meiner bisherigen 35 jährigen Labor Karriere.

Gruß Andreas
 

Anhänge

  • IMG_20220619_182439039_BURST000_COVER.jpg
    IMG_20220619_182439039_BURST000_COVER.jpg
    138.2 KB · Aufrufe: 3

Canonfantom

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo @Andreas1975 Andreas1975 , danke für die ausführliche Antwort. Wegen der Blende kann ich nicht weiterhelfen, bib gerade im Ausland und meine Reparaturhandbücher zu FD sind zuhause. Ohnehin findet man heute sowieso alles schneller im Netz. Habe bisher auch eher Canons aus den 1950ern und 1960ern aufgemacht und auch für eher harmlose Servicefälle (Linsenreinigung, gebrochene Federn).
Mit dem manuellen Scharfstellen hatte ich wegen meiner Kurzsichtigkeit schon immer Probleme und habe 1995 EOS (650, RT, 1N) als Hauptkamera dazugenommen. FD und alles ältere dann als Liebhaberei.
Zum Kamera und objektivtesten nahm ich meist Kodak Farbnegativfilm, weil meine Drogerie gleich CDs mit (nicht hoch aufgelösten) scans mitliefert. Mein Hausfotohändler ist in Rente gegangen was die Kompetenz im örtlichen Handel schmälert. Fotografiere deshalb (auch wegen der Preisentwicklung) vorwiegend auf Kodak Tri-X, notfalls (wegen dem schlechten Fixierverhalten) auf T-max, sonst Pan F oder HP5. Adox habe ich liegen aber noch nicht angefangen. Meine eingefrorenen Ektachrome 100 wollen mich auch nicht mehr so begeistern. Habe statt 40 DiaFilmen in einem früheren USA Urlaub diesmal erst 4 Fotos belichtet. Die in HC110, D76 oder Rodinal (und Nachbau) entwickelten SWs scanne ich meist ein, da ich seit einem Umzug keinen verdunkelbaren Raum mehr fürs Vergrößern habe. Ausbelichtung dann im Fachgeschäft.
Viel Spaß mit der neuentdeckten alten MF Technik.
Grüße, Thomas Thiele
 

Andreas1975

Läuft öfters hier vorbei
Servus @Canonfantom
Neuendeckt passt nicht ganz. Ich nutze FD seit Anfang der 90er. Aber mit MFT besteht die Möglichkeit diese auch Mal digital zu nutzen. Kaum entscheide ich mich für EOS wird es eingestampft.
EOS R werde ich nicht mehr mitmachen. Wozu auch?
Im übrigen liebe ich auch meine Exa1 mit M42 Anschluss. Die Objektive passen auch prima an MFT. Aber digital ist eher nebenbei.

Gruß Andreas
 

Canonfantom

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo Andreas, ich habe keine Erfahrung mit MFT, aber soweit ich mich erinnere ist der Sensor doch spürbar kleiner als 24x36. Bei Tele macht das Sinn, da ich aber zu 90 Prozent Weitwinkel nutze, kommt mir die EOS RP mit 24x36 Sensor entgegen, da ich alle neuen AF und auch per Adapter alle alten Canon Linsen seit etwa 1948 anschließen kann. Privat würde ich nur manuell fotografieren, aber da ich bis zur Rente noch fünf Jahre beruflich digital zu arbeiten habe, komme ich nicht drumrum. Eine Exa 1 hatte ich vor vielen Jahren auch mal für zwei drei Tage zum Testen, aber die Erinnerung verblasst. ;-) Grüße, Thomas
 

Andreas1975

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Thomas
Eine digitale EOS habe ich auch noch, die 5DII. Da ich aber in Farbe nicht photographieren kann, ich bin nicht farbenblind aber ich sehe nur Strukturen, arbeite ich lieber mit SW Film. Die digitale ist vorrangig zum digitalisieren oder meine Frau nutzt sie.
MFT habe ich mir tatsächlich für das 300er geholt. Halt sehr günstig auf 600mm zu kommen. Aber halt digital.
Für mich ist gerade die eigene DuKa ein Ort der Entschleunigung und Entspannung. Gerade auch wenn ich im Mittelformat arbeite.
Ich sitze aber auch beruflich tagtäglich vor einem Bildschirm. Da mag ich in der Freizeit gerne drauf verzichten.

Gruß Andreas
 
Oben