CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

10528 AF Micro Chromatische Aberration

simonstucki

Läuft öfters hier vorbei
Hallo

Ich besizte dieses objektiv seit kurzen (gebraucht gekauft (mein erstes nikkor objktiv)) und habe es an der kamera (D70) eines Freundes ausprobiert.
Nun habe ich das gefühl das es eben Chromatische Aberration (ist das richtig geschrieben?) aufweist.

Ich habe einen 100% ausschnitt unter testfotos hochgeladen (jpeg 900kb und auch ein tiff ca. 7mb).


RAW aufnahme
Brennweite 105mm
manueller fokus
Stativ
200 ASA
Blende 2.8
Abbildungsmasstab ca. 1:1 (resultierende blende ca. 5)
automatischer weissabgleich
Rest: standard oder Automatik

jpeg
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

tiff
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

was meint ihr dazu, ist das normal?

Mit freundlichen Grüssen

Simon
 

haime

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo Simon,
ich habe das Objektiv. Und es hat eine hervorragende Qualität. Ich kann Dir gerne mal Bilder schicken. Auf Deinem Bild kann ich ehrlich gesagt keine besonders markanten Farbsäume erkennen. Vielleicht ist dieses Foto auch etwas ungeeignet dafür. Ist das die Oberfläche eines Steins? Ist sie normalerweise rein grau? Wie sieht es z.B. mit Bildern aus, auf denen Du z.B. einen Blattrand fotografiert hast?

Gruss,
Heiko
 

simonstucki

Läuft öfters hier vorbei
danke für die antwort Heiko.
Das ist die oberfläche von einem Metallrohr und die war grau oder eigenlich silbern.

Die "farbsäume" sind nicht wirklich stark, aber es ist halt schon auffällig, dass es im unteren berich etwas rosarot aussieht und im oberen berich etwas grün.

Da es ein gebrauchtes objektiv ist und ich noch 3 wochen garantie habe, wollte ich da nur mal fragen ob da normal ist. Eigentlich nehme ich an, dass so ein fehler nicht durch irgendeine beschädigung entstehen kann oder doch?


Mit freundlichen Grüssen

simon
 

gs2

Läuft öfters hier vorbei
Anhand gezeigter Beispiele ist die Frage nach CA nicht einfach zu beantworten. Zumal sich bei offener Blende häufig noch andere Fehler einschleichen können.

Ein Bild bei f5.6 bis f8 und ordentlich kontrastierenden Ästen, Oberleitung etc. in den Bildecken wäre in meinen Augen besser zu beurteilen.

Dezentrierte Optiken können sehrwohl CA und andere Schweinereien produzieren.


lg Gerhard
 

dr_mabuse

Läuft öfters hier vorbei
Lieber Kollege,
ich habe ganz ähnliche Farbsäume in der Unschärfezone mit einem Micro-Nikkor 50mm/3,5, aber auch mit dem Sigma Macro 90mm/2,8AF.
Siehe Anlage. Der Aussenrand einer hellen Fläche ist blau, der Innenrand gelb, wenn die Fläche hinter der Schärfezone liegt. Liegt sie davor, ist es umgekehrt.

Ich dachte zuerst, das liegt an meiner kamera Nikon E2, die noch ein internes Linsensystem vor dem Sensor hat, um das Kleinbild-Vollformat auszuspähen.
Frage an die Optiker - gehören chromatische Aberrationen in den Unschärfezonen zu makroaufnahmen dazu ? Ist das bei apochromatiusch korrigierten Linsen besser ?
Das Problem ist die für unterschiedliche Wellenlängen unterschiedliche Bildgröße, die sich durch die korrekturrechnung nur für eine Ebene, nämlich die der maximalen Schärfe, optimieren lässt.
Vom Mikroskopieren her kenne ioch so etwas schon, da gibt es auch bei guten Objektiven Farbsäume im unschärfebereich. Hauptsache, inm Schärfebereich stimmt die Abbildung.
Gut Licht !
Jochen
15736.jpg
 

simonstucki

Läuft öfters hier vorbei
danke Jochen für die einleuchtende erklärung, dann bin ich also beruhigt.

mit freundlichen Grüssen

simon
 
Oben