CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

70210 oder 70300ED an D70s

vavrath

Mitglied
Hallo!

Bin am überlegen welches Telezoom Objektiv ich mir zulegen soll. Zweck: Möglichst gut transportables Objektiv an D70s für Reisen und Wanderungen. Habe mir das 70-200/2.8er von Nikon angeschaut, ist nur leider mit 1,4kg deutlich über dem was als transportabel zu bezeichnen ist. Das 18-200er VR ist nicht verfügbar (und von der Qualität liest man auch seltsames/wiedersprüchliches), nun bin ich am Schwanken zwischen dem 70-300 ED und einem gebrauchten 70-210 Nikon AF, das mir um 140EUR angeboten wurde. Was würdet ihr nehmen?

LG

Thomas

P.S. Preislich möcht ich doch 3-Stellig in Euronen bleiben...
 
M

Mickman

Hi Thomas,

das 70-200 ist dir also nur zu schwer und nicht zu teuer? :) Tut mir leid, musste jetzt sein. Denn du schwankst hier zwischen ein paar tausend Euro und 140 Euro. Das ist doch ein mimimaler Unterschied ;-)

Das 70-300 kenne ich nicht. Soll aber für den Preis gut sein. Ich schwöre jedoch auf das 70-210, wenn es das f4.0 ist. Habe hier auch ein paar Einträge und Vergleichsfotos im Forum.

Grüße,
Michael
 

vavrath

Mitglied
Das 70-200er hab ich auch gebraucht um 690EUR angeboten bekommen, in wirklich gutem Zustand... das fand ich eigentlich sehr angemessen
wink.gif

wenn's eines gäb das 70-200 Lichtstärker um 800EUR statt um 300-400EUR kosten würde wärs mir das echt wert, nur gibts sowas sichtlich nicht. Es gibt Mercedes-Objektive mit 1.5kg um 2000EUR und VW-Käfer mit 400g und 150-300EUR... seltsam irgendwie.
 
M

Mickman

Hi nochmal,

bist du dir sicher, dass du auch die richtigen Typenbezeichnungen geschrieben hast? Um eine Beurteilung und auch Tipps geben zu können, ist es natürlich wichtig zu wissen, welche Objektive du genau meinst.

Um welches 70-200 geht es denn? Wirklich um das AF-S VR 70-200 f/2.8? Ganz genau kenne ich mich nicht aus, aber ein anderes, älteres 70-200 f2.8 gibt es von Nikon nicht, oder? Lasse mich da gerne von anderen Usern belehren.

Sollte es aber das VR 70-200 sein, und das für unter 700 Euro..... entweder ist es kaputt oder der Verkäufer hat keine Ahnung. Das wirst du gebraucht für locker über tausend Euro wieder los. Natürlich nur, wenn es in Ordnung ist.

Grüße,
Michael
 
M

Mickman

Wirst hier bestimmt im Laufe des Tages noch einiges an Tipps bekommen. Dann auch wirklich welche, die dir weiter helfen werden.

Grüße,
Michael
 

haime

Bringt häufig das Frühstück mit
Also ich bin ja vom AF 4-5,6 70-210 D total angetan. Man liest ja immer wieder, dass dieses Objektiv für diesen Preis und die Größe wirklich 1a Leistungen bringt und ich kann das nur bestätigen. In den letzten Jahren sind bei mir einige Objektive gekommen und wieder gegangen und obwohl ich mit dem AF-S 2,8 300 ein echtes Schärfemonster habe, finde ich das 70-210 nachwievor klasse und nutze es seit über 10 Jahren regelmäßig. Habe gerade wieder große 20x30 Ausbelichtungen von Pferdefotos per Post bekommen, die mit diesem Objektiv gemacht wurden. Knackscharfe Bilder bis zum Rand, ich bin mal wieder begeistert!
Ist nur leider recht gefragt und auf dem Gebrauchtmarkt schnell weg. Aber mit ein bisschen Geduld solle man eins bekommen.

Gruß
Heiko
 

chrissi

Läuft öfters hier vorbei
Also irgendwie tu ich mir schwer der Sache zu folgen, Heiko.

Durch deinen "Vergleich" entsteht der Eindruck, das 70-210 steht dem 300er 2.8 nicht allzuviel nach.

Wenn dem so wäre, hätte das 70-200 VR 2.8 keine Existenzberechtigung
happy.gif


Zugegeben, ich sehe das vielleicht etwas eng, aber ein unbedarfter Neuling, der wenig Ahnung hat, könnte auf diese Fährte kommen. (die Qualitäten des AF 4-5,6 70-210 D bleiben davon unberührt)

lG,
Christian
 
F

Ford_prefect

Hallo,

vielleicht hat das 4,0-5,6/ 70-210 Qualitäten, aber sicher keine Lichtstärke (geiles Wort)!

Ich habe das vorher schon erwähnte 4/70-210. Ist zwar im Vergleich zum 4-5,6/70-210 ein totschläger (Grössenmässig) und aufgrund des alters nicht mit einem high- speed Af ausgestattet, aber ich bin an meiner D70 sehr zufrieden mit der Optik!

Schade, dass es Nikon nicht neu auflegt.

lg

Karsten
 

haime

Bringt häufig das Frühstück mit
@Christian: Nein, so war das aber nicht gemeint. Das 2,8 300'er habe ich deshalb erwähnt, weil ich deutlich machen wollte, dass ich durchaus den Vergleich zu einem Highendobjektiv habe. Oft liest man: Das Objektiv xy kostet nicht viel, aber bringt super Bilder. Ich frage mich dann immer, in welcher Relation es super ist. Hat der betreffende schon mit besseren Objektiven verglichen, wie groß sind seine Ansprüche usw.?
Natürlich haben teure Festbrennweiten eine bessere optische Leistung, als das 70-210. Ich benutze mein 300'er z.B. viel mit Konverter und das würde ich mit dem Zoom nicht machen.

Was das 70-200 VR 2.8 angeht: Ich werde es mir in den nächsten Wochen kaufen (wenn ich kein AF-S 2,8 80-200 finde). Aber nicht, weil ich bessere optischen Leistungen bei meinem kleinen Zoom vermisse, sondern weil ich dringend einen möglichst schnellen AF brauche.
Ich werde dann mal einen Vergleichstest hier reinstellen ob die Unterschiede wirklich gravierend sind...

Gruß
Heiko
 

haime

Bringt häufig das Frühstück mit
---
"vielleicht hat das 4,0-5,6/ 70-210 Qualitäten, aber sicher keine Lichtstärke (geiles Wort)!"
---

Naja, es geht um den Unterschied von einer Blende und das lediglich im letzten Brennweitenbereich. Soo groß sind die Unterschiede nun nicht, als dass man das 4/70-210 als lichtstark bezeichnen könnte und das 4-5,6/70-210 nicht... ;-)
Von einem lichstarkes Zoom kann man wohl bei einem 2,8'er sprechen.
Aber Michael hat ja schon seine positiven Erfahrungen mit diesem Objekriv geschildert und ich denke man macht mit beiden nichts falsch. Bei einem ist die Lichstärke durchgehend und beim anderen ist der AF etwas schneller (bei der D- Version).

Gruß
Heiko
 

Martina

Gesperrt
Hallo Thomas!

Es war ein 80-200/2,8D ED. Pardon.

Schiebezoom? Für 690 ? Wenn ja: das finde ich zu teuer. Meins hat (in gutem Zustand!) 320 gekostet. War kein Kumpel, sondern Händler.

LG
Martina
 

chrissi

Läuft öfters hier vorbei
Heiko,

deiner Argumentation kann ich folgen, danke.

Übrigens, check dein PM..hab dir was geschrieben.

lG,
Christian
 

chrissi

Läuft öfters hier vorbei
Weiss ich ehrlich gesagt auch nicht.

Schau mal in deine Emails, da solltest was finden.

Schreib mir eine PN wenn du es gelöst hast und die Info für dich brauchbar war.

lG,
Christian
 

haime

Bringt häufig das Frühstück mit
@Christian: Soweit bin ich jetzt...man bekommt eine Mail, wenn man eine PM bekommt. Das Problem ist nur, dass ich täglich so viele Mails von diesem Forum hier bekomme, dass Deine Nachricht untergegangen ist, weil sie ja den gleichen Absender hat. Unter den ganzen gelöschten Mails von heute kann ich nichts von Dir finden, aber ich schaue jetzt nochmal genauer...
 

vavrath

Mitglied
Soooo. Ich also gestern hin zum Händler, teste und vergleiche bei Sonnenlicht. Gehe dann mit dem Nikon AF 70-210 4.0 nach Hause. Zu Hause dann Landschaftsaufnahmen gemacht, sehr nett. Am Abend kommt meine Gattin nach Hause, photographiert Sonnenuntergang mit Mond-Aufgang und Flugzeug davor, auch sehr nett. Doch dann kommt sie auf die Idee mich beim Abendessen abzulichten. Nun das Problem: Die Farben waren bei Aussenlichtaufnahmen deutlich "wärmer" als die des DX, was aber eigentlich nicht störte. Bei Kunstlichtaufnahmen aber, am extremsten bei Aufnahmen mit dem eingebauten Blitz wurden die Farben fast knallig rot. Tüfteln. Probieren, Weissabgleich verändern, Farbraum verändern, Handbuchstudium, Kamera auf Auslieferungszustand rücksetzen, wieder probieren. Leider immernoch rotstichig. Nun, manchmal überschläft man Probleme am Besten. In der Früh dann die Erleuchtung: Normale AF-Nikkore (ohne G oder D) unterstützen laut Kompatibilitätstabelle im Handbuch kein 3D-Color Matrix Metering, sondern nur normales Color Metering, und dieses dürfte zu dem erwähnten Rotstich führen. Fazit für mich: Gutes Objektiv, aber nur im Ausseneinsatz verwendbar. Ich brings heute zurück.
 

banty

Kennt den Türsteher
@Thomas:
Ob die nun Color Matrix Metering oder 3D Color Matrix Metering verwendet, kannst du an der Belichtung, nicht aber an dem Farbstich erkennen. Nach meinem Wissen wird das nicht als Grundlage für den Weissabgleich verwendet.

Der Farbstich wird eher an der anderen Vergütung des Objektives liegen. Ich habe auch ein älteres Objektiv, ein 20 mm, dass immer leicht rotstichige Fotos liefert. Ich habe lange gegrübelt, warum ich das mit dem Weissabgleich nicht im Griff habe. Bis ich gemerkt habe, dass dieses Problem immer mit dem 20 mm Objektiv auftritt. Und ich habe eine D100 - die hat gar kein (3D) _Color_ Matrix Metering, sondern nur (3D) Matrix Metering.

Ciao Matthias
 

vavrath

Mitglied
Erklärung von 3D Color Matrix Metering auf der Homepage von Nikon:
Zu den bekannten Faktoren Helligkeit/Kontrast, Einstellentfernung und Motivschärfe kommt hier die Farbverteilung im Motiv hinzu: 1005 einzelne über das Bild verteilte Messsensoren erfassen neben der Helligkeit auch die Farbe jedes Bildelements. Damit können die Bilder noch individueller ausgewertet werden, weshalb diesen Kameras 30.000 Referenzsituationen eingespeichert sind, anhand derer genau die richtige Belichtung gefunden werden kann. Auch auf unterschiedliche Lichtsituationen kann die Kamera entsprechend reagieren, so unterscheidet sie beispielsweise zwischen Tages-, Glühl&en und Leuchtstoffröhrenlicht.
Sichtlich kann ein "altes" Autofokus vom Bildsensor nur im Bezug auf Helligkeit/Kontrast, Einstellentfernung und Motivschärfe ordentlich eingestellt werden, nicht aber im Hinblick auf die Farbverteilung.
 
Oben