CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

D200 mit welchem Objektiv startren

thorschti

Mitglied
Hallo,

nachdem ich mich nun für die Nikon D200 (alles von Minolta verkauft nur ein Objektiv und meine gute alte Dynax 7xi behalten alse Erinnerungsstück!) entschieden habe, wäre es nett wenn ihr mir bei dem richtigen Objektiv helfen könntet. Als erste Startobjektiv schwanke ich zwischen Sigma 15-30/3.5-4.5 EX DG oder 17-35/2.8-4 EX DG oder 17-70/2.8-4.5 DC Makro oder???
Gibt es von Tamron oder Tokina etwas Gleiches oder Besseres?
Helft mir mal bitte, Danke.

Gruß

Thorsten
 

eberhard

Bleibt öfters zum Abendessen
Hallo Torsten,
ich kann nur zum Sigma 17-70 eine Auskunft geben. Für mich hat es für ein Immer-drauf einen guten Brennweitenbereich, eine gute Abbildungsqualität schon bei 17 mm und ist gut verarbeitet. Der AF ist schnell und die Makrofunktion ist auch vorteilhaft. Nicht vergessen, der Preis liegt unterhalb von 300 €.
Probieren beim Händler empfiehlt sich wegen der oft kritisierten Serienstreuung.
Das neue Nikon AF-S 18-135 solltest du aber auch mit berücksichtigen.

Gruß Eberhard
 

bru_nello

Bringt häufig das Frühstück mit
Ja, es gibt anderes, schau mal im Bereich Objektive, Standard- u. Megazooms, bzw. Weitwinkelzooms, da wird einiges diskutiert (natürlich auch an/ für D200)

LG

Ulli
 

ydnkat

Mitglied
Thorsten,
kommt darauf an was du fotographieren willst und wie dein Budget nach dem kauf eines D200 Gehäuses aussieht. Ich habe mir für den Anfang das Nikon 50/1,8 zugelegt, dass ich mit Umkehrring und/oder Balgen später auch als Makro nutzen kann. Und für meine ersten Versuche in der available light Fotografie sicher bestens brauchbar.

Erwin
 

arne

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Thorsten,
ja, teile uns bitte etwas über Budget usw mit
ich bin mit dem 24-120mm angefangen. Habe ich auch nicht bereut.

Gruß
Arne
 

pg66

Mitglied
Hallo zusammen,

ich bin auf bestem Wege von der Leica Digilux 2 auf eine Nikon D200 zu wechseln, weil ich mir eine SLR zulegen will. Digilux 3 ist mir mit 4/3 nicht ganz geheuer wegen der wirklichen Zukunftschance.

Bei Nikon gehe ich davon aus, das die Investition etwas mehr Bestand hat....

Der langen Rede kurzer Sinn, die D200 ist das Objekt der Begierde, aber ich kann mich nicht wirklich hinsichtlich der Objektive entscheiden (zumindest wenn Preis/Leistung "vernünftig" sein soll).

Ziel ist einen Bereich von 24 bis 200 mmm (KB) mit 2 Nikkors abzudecken.

Das Nikkor AF-S DX 3,5 - 5,6 / 18-200 VR ED IF

versus

Nikkor AFS DX 18-70

aber welches Zoom für den Telebereich dazu???


Habt Ihr eine gute Empfehlung für mich?
Leider widersprechen sich die Testberichte ein wenig und die Unsicherheit ist größer als vorher...

Vielen Dank

PG
 
F

Fotoplaner

Hallo Peter,

wenn Du von Leica umsteigen willst, dann glaube ich deine Gefühlslage zu kennen, weil ich selbst vor 6 Jahren umgestiegen bin.
Ferner gibst Du zu erkennen, was Du investieren willst.
Daher mein Rat:

1. Kauf eine D 80, die ich neben der D2X verwende.Das Bildergebnis
unterscheidet sich nicht.
2. Als 1. Objektiv empfehle ich das 2,8 17-55mm, das nicht gerade billig ist, aber seinen Preis wer ist.
3. Wenn Du dann noch in den Bereich bis 200mm vordringen möchtest, dann hole Dir das neue 70-300 VR. Preis leicht unter 600,- Euro, weil Du mit Verwacklungsunschärfe so gut wie nicht zu tun haben wirst.

Ich rede aus Erfahrung, der Leica-Qualität immer noch zu schätzen weiß.

Gruß

Heinz
 

werbespezi

Bleibt öfters zum Abendessen
Hallo Peter,

erst einmal willkommen in "unserem Forum"!

D200 ist schon mal sehr gut
happy.gif


Auch wenn es einen Großteil anderer Meinungen gibt ... ich würde Dir als einzige Erstinvestition tatsächlich das 18-200 VR empfehlen.

Es ist optisch ein wirklich gutes Objektiv und wenn Du nicht gerade Sportaufnahmen bei schlechter Umgebungshelligkeit machen willst, hat es durchaus echte Nehmerqualitäten.

Ich selber schätze es als gutes Allroundobjektiv - insbesondere durch die Bildstabilisierung. Im direkten Printvergleich 30x45 cm bei Blende 8 ist es optisch genauso gut wie das Hochleistungsobjektiv 2,8/17-55 mm. Die zusätzliche Lichtstärke ist natürlich nicht zu unterschätzen, wenn man etwas herausstellen möchte. Aber da würde ich als Ergänzung das 1,8/50 mm AF-D Nikkor empfehlen!

Wenn es doch eine 2 Objektiv-Lösung werden soll, bleibt zum 18-70 derzeit fast nur noch das neue 70-300 VR Nikkor, welches mit ca. 530 EUR Neupreis und der bisher zu sehenden optischen Leistung ein echter Renner werden dürfte:

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Für die Beseitigung von Verzeichnungen kann heutzutage geeignete Software genutzt werden wie DXO 4.1, welche ich mir zu meiner D200 zugelegt habe. Aber da gibt es durchaus auch noch andere Software - einfach eine Frage der persönlichen Vorlieben ... und in Zeiten von Trialversionen durchaus mit etwas Geduld und Spucke auch ohne finanzielle Risiken prüfbar.

Schöne Grüße

Helmut
 

virgil

Bleibt öfters zum Abendessen
Ich weiß - ich mach mich jetzt unbeliebt - aber eine D200 zu kaufen und dann mit consumer Objektiven zu bestücken halte ich (wie immer) für keine besonders gute Idee.

Von den vorgeschlagenen Objektiven würde ich am ehesten noch zum 18-70DX greifen. Es ist allseits gut bekannt was seine Stärken/Schwächen anlangt und noch die beste Alternative zum doch deutlich teuereren (aber auch besseren
happy.gif
) 17-55DX. Wer so gut wie nie available light fotografiert wird sich nicht daran stören, daß das 18-70DX langsame f/3.5-4.5 anbietet (übrigens einer der wenigen Nachteile ggü. dem 17-55DX).

18-"ich-weiß-nicht-wie-lang" Objektive würde ich nur verwenden, wenn ich a) zu faul wäre Objektive zu wechseln b) den Vorteil der Möglichkeit Objektive wechseln zu können nicht erkannt hätte c) nur bei besten Lichtverhältnissen fotografiere und d) ich kein Qualitätsfetischist bin dem's wurscht ist ob das Objektiv mit dem Gehäuse mithalten kann in diesem Bereich.

Erwin's idee mit dem 50mm f/1.8 finde ich - als Ergänzung zum 18-70DX - recht gut. Hat nur den Nachteil, daß Du mit 50mm schon viel laufen mußt um den shot so zu framen wie er Dir vorschwebt (sind - dank crop factor 1.5 - immerhin 75mm Bildeindruck - nicht immer hilfreich wenn's mal wo enger ist). Da wäre das 35mm f/2.0 schon interessanter (auch nicht das Gelbe vom Ei - aber immerhin etwas weitwinkeliger).

Dazu dann noch so ein fesches 70-300VR (oder auch die Vorgänger G und ED) und gut isses. Wunder würde ich mir vom VR keine erwarten und darf gleich auch empfehlen den VR unbedingt auszuschalten sofern bei guten Lichtverhältnissen fotografiert wird. VR beinflusst bekanntermaßen die Schärfe negativ und ist bei guter Beleuchtung auch überflüssig wenn ich ohnehin ausreichende Verschlusszeiten zustande bringe. Btw - die 3 Blenden die da immer kommuniziert werden gelten nur im Lab oder wenn jemand klinisch tod ist - 1 Blende ist viel näher an der Wahrheit
happy.gif
Optisch gesehen muß man diese Dinger alle abblenden damit sie wirklich gut performen - also f/5.6 ist minimum bis 200mm, danach f/8 sonst werden die Ergebnisse eher sehr weich.

Conclusio - wenn Du 90% aller fotografischen Anforderungen erschlagen und Deine D200 voll ausreizen willst könnte Dein line-up wie folgt aussehen:

18-70DX (alternativ 17-55DX wenn genug Geld da und available light Fotografie wichtig für Dich ist), 70-300 VR (70-200VR f/2.8 wenn Du ein schnelles, scharfes, durchgängig lichtstarkes Tele brauchst), 50mm f/1.8 (alternativ f/1.4, daß ich persönlich besser finde) oder 35mm f/2.0 wenn Du einigermaßen Lichtstärke UND Weitwinkel haben möchtest.

Alles drüber hinaus (also bspw. für Tierfotografie, Vögelchen etc.) wird sofort empfindlich teuer - ein 200-400VR f/4 (das eher untere Limit für Tier- und Vögelchen Fotografie hat ein € 7.000,- Preisschild
sad.gif
) - und sollte SEHR gut überlegt werden.

HTH!
Cheers
Virgil
 

thorschti

Mitglied
Hallo,

Wieder mal eine neue Idee, was haltet ihr den von einem der Beiden als erstes (Start)Objektiv für meine D200 bis dann wieder Geld da ist für ein schönes Weitwinkelzoom oder Teleobjektiv.
Nikkor AF S VR 18-135/3,5-5,6G DX IF-ED oder
Nikkor AF S VR 18-200/3,5-5,6G DX IF-ED.
Hat jemand Erfahrungen mit diesen Kombinationen?
Oder gibt es wirkliche Schwachpunkte.
Hauptaugenmerk sind derzeit Gruppen-, Porträit- und Natur / Gebäudeaufnahmen.

Gruß

Thorsten
 

werbespezi

Bleibt öfters zum Abendessen
Hallo Thorsten,
zum 18-200 VR habe ich bereits weiter oben ein Statement abgegeben.

Das 18-135 kenne ich nicht aus eigener Erfahrung.

Schönen Tag

Helmut
 

banty

Kennt den Türsteher
Hallo,

Ich stimme Virgil zu. Die D80 kann die gleichen Bildergebnisse liefern wie die D200, nur in Bedienungsdetails unterscheiden sie sich. Geh vielleicht doch nochmal in Dich und frage Dich, ob Du die zusätzlichen Features der D200 wirklich brauchst. Immerhin liegen etwa 500 Euro zwischen den Gehäusen, dafür gibt es schon eine deutlich bessere Linse.

Falls Du an der D200 festhälst: Das 18 - 70 mm / 1:3,5 - 4,5 soll eine vergleichbare Qualität liefern wie das 28 - 105 mm / 1:3,5 - 4,5. Letzteres hat eine erstaunlich gute Bildqualität für den Preis, ersteres habe ich nicht.

Bevor Du jetzt viel Geld für irgendwelche 70 - 300 mm ausgibst: Brauchst Du jetzt wirklich so eines? Die schwache Blendenöffnung von 5,6 am langen Ende lässt quasie keine Handaufnahmen von bewegten Szenen zu, auch ein Blitz wird bei so einem Objektiv nahezu wirkungslos. Die VR-Version könnte vielleicht eine Alternative sein, das kann ich mangels Besitz nicht beurteilen. Ohne VR machen mir solche Objektive jedenfalls keinen Spaß, deshalb habe ich auf ein 80 - 200 mm / 1:2,8 gespart - ohne VR. Noch besser ist natürlich das 70 - 200 mm / 1:2,8 mit VR, was mir aber bei bewegten Objekten auch nichts mehr bringt und außerdem nicht gerade leichter ist. Das liegt an meinen Einsatzzwecken, andere lieben den VR!

Andere Frage: Was für Objektive hast Du denn bisher genutzt? Was sind Deine Schwerpunkte?

Bei den Festbrennweiten setze ich als "Normalobjektiv" ein 28 mm / 1:1,8 EX von Sigma ein. Ich mag Sigma eigentlich nicht, aber das Objektiv ist tatsächlich sehr gut. Alternativ hatte ich, wie von Virgil empfohlen, mit dem 35er geliebäugelt, fand das am Ende aber doch einen Tick zu lang.

Ciao Matthias
 

virgil

Bleibt öfters zum Abendessen
@ Helmut - gibt's für Dein statement Im direkten Printvergleich 30x45 cm bei Blende 8 ist es optisch genauso gut wie das Hochleistungsobjektiv 2,8/17-55 mm. auch einen reproduzierenbaren Nachweis? Denn wenn dem so wäre würde ich meines sofort in Ebay verchecken, mir um den Erlös ein 18-200VR kaufen und hätte weniger zu tragen - VR inklusive
wink.gif


@ Thorsten - ich greif da mal folgendes raus:

Nikkor AF S VR 18-135/3,5-5,6G DX IF-ED oder
Nikkor AF S VR 18-200/3,5-5,6G DX IF-ED.
Hauptaugenmerk sind derzeit Gruppen-, Porträit- und Natur / Gebäudeaufnahmen.


Gruppen - erfordern ein Weitwinkel

Portrait - ein leichtes Tele (85 - 105mm)

Natur - eher Weitwinkel wenn wir von Landschaften sprechen - wenn damit auch Tiere gemeint sind, Tele ab 300mm

Gebäude - ein möglichst makellos abbildendes Weitwinkel oder shift-objektiv

Was Du mit beiden Objektiven abdecken kannst zeichnet sich schon ab oder? Ergo sind beide Objektive für Deine Einsatzzwecke überwiegend untauglich und so bedarf es mindestens eines weiteren Objektives (vernünftiges Tele oder Weitwinkel). Direkt gesprochen - die eierlegende Wollmilchsau gibt's nicht.

Zum Thema hilft Dir evtl. auch jener hier weiter
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Cheers
Virgil
 

bru_nello

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo,

wollte mir ja eigentlich auch das 2,8 17- 55 kaufen, Geld war da, habe mich dann aber für das Tamron 2,8 17- 50 entschieden (allerdings 3 Stck. beim Händler getestet, 2 waren sehr gut), siehe meine Statements im Bereich Objektive, Standard u. Weitwinkel, vgl. zu Sigma, Nikon, Tamron etc.

Gruß

Ulli
 

virgil

Bleibt öfters zum Abendessen
Hi Ulli,

ist das ein thread hi-jack oder hab ich bloß den Kontext nicht erkannt?

Cheers
Virgil
 

agerer

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo Thorsten,
ich hatte das VR 18-200mm und hab jetzt das 18-135mm OHNE VR, da es das andere nicht gibt. Das VR 18-200mm hat einen Bildstabilisator.

Beide sind etwa gleich gut, nur das 18-200 ist größer und schwerer und mir für ein Meistensdrauf-Objektiv etwas zu schwer. Hauptschwäche von beiden ist die starke Verzeichnung bei 18mm.

Das 18-135mm hat ein Kunststoffbajonett. Für längere Brennweiten hab ich mir jetzt das AF-S VR 70-300mm zugelegt.

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Gruß Sebastian
 

kjh

Da fällt uns kein Titel mehr ein
Hallo,

ich kann Virgil nur zustimmen, möchte aber noch darauf hinweisen, dass man, wenn man nicht nur im gemäßigten Mitteleuropa fotografiert auch die mechanische Qualität im Auge haben sollte. Die wird man bei Consumer Linsen kaum finden.
Ich habe mir vor knapp zwei Jahren die D50 mit den Kit-Objektiven gekauft, weil so billig waren. Billig ist das richtige Wort, denn als mir die Kamera aus nur etwa 35 cm Höhe vom Sofa auf den Teppich rutschte, war das schon das Ende des DX 18-55 als mir die Innereien entgegen kamen. Der Service hat das ziemlich erfolglos repariert, Bilder zeigen starke Randunschärfen. Interessehalber habe ich mir das Innere näher angesehen, und nun weiß ich, was ich nie mehr kaufen werde.
In meinem Lieblingsfotoland Island, würde solche Konsumerqualität nicht den ersten Kilometer auf der Schotterpiste überstehen. Mit meiner D200 habe ich mit dem Micro 2,8/60 begonnen, und wenn die Kamera schon "full metal jacket" ist, werden es die zukünftigen Linsen daran auch sein.
Grüsse, Klaus
 

bru_nello

Bringt häufig das Frühstück mit
Hi Virgil, wassn en thread hi-jack, bin zwar ein Stück weit anglophil, aber mit manchen Statements hab ich so meine Probleme.

Ich weiß, die "alten Böcke" raffen nichts mehr, haben allerdings den jüngeren gegenüber einen KLEINEN Vorteil in puncto Lebenserfahrung, ist nicht zu verachten.

Sorry, weiß eigentlich gar nicht wann Du das Licht der Welt erblickt hast, also sagt mal, was Du u. Klaus bzgl. meinem post so meinen/ wollen.

Gruß

Ulli
 

nikodemus

Bringt häufig das Frühstück mit
Nun, am Alter scheint es nicht zu liegen (quod erat demonstrandum), die andere von Ulli genannte und ebenfalls in die Anführungszeichen einbezogene Ursache würde ich auch ausschließen.

Den von Virgil kreierten originellen Terminus "thread hi-jack" hatte ich jedenfalls verstanden als die Entführung des ursprünglichen Thread-Themas in andere "topics", alternativ allenfalls noch als "Überfall" auf den Thread.

(Nicht so bei "timber-wulf", recte "-wolf", wo es sich um einen Überfall auf die englische Sprache als solche handelt.)

Grüße, Heinz
 

bru_nello

Bringt häufig das Frühstück mit
Hi Herr Heinz,

hmh, "was zu beweisen war", hat zufällig mein Mathe Prof. (HöMa) immer benutzt, aber was?

Der Titel lautet doch, "D200 mit welchem Objektiv starten", soll heißen, ich finde das Tamron nicht übel, sicherlich gibt es aber auch noch sehr gute andere, neben dem 2,8 17- 55 AF-S.

Gruß

von mir
 
Oben