CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Tele für die D 70

holgi999

Mitglied
Hallo

letztens wollte ich einen Fischreiher der ungefair 10m entfernt war fotografieren aber mit dem 18-70 Weitwinkel eher nicht so toll.Welches Tele würdet ihr denn empfehlen und was kosten diese im schnitt?
P.S. will keine halben sachen machen also wäre ich für jeden tipp dankbar.
netten Gruß Holgi
 

kbe

Mitglied
Wenn Du das Geld ausgeben willst, dann evtl. ein Nikor 70-200 2,8 VR oder ein 80-200 2,8 (gibt´s verschiedene Varianten). Preise siehe Nikon oder ebay.
Wenn es nicht so teuer sein soll, ein gebrauchtes Nikor 70-210 4-5,6 D (ca. 150,- bis 190,-)

Schau mal hier rein:
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


just my 2 cents
 

thebass

Mitglied
Hi Holger,

womit ich schon länger spekuliere ist das Nikon AF D 2.8/80-200 ED. Das wäre sicher keine halbe Sache und für Deine Zwecke vermutlich auch sehr geeignet. Bei Technikdirekt ab EUR 1.154,-. Solltest Du mehr Geld zur Verfügung haben, kannst Du auch an das Nikon AF-S VR 2.8/70-200 ED denken (EUR 2.157,-). Letzteres hat einen eingebauten Bildstabilisator. Bei DER Lichtstärke, die beide Röhren haben, in Kombination mit der D70 (mind. ISO 200) wirst bist Du aber mit dem Erstgenannten mehr als glücklich werden.

Liebe Grüße

Frankie
 

agerer

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo Karsten,

was bedeutet das "D" beim Nikkor 70-210 4-5,6 D ?

Gruß Sebastian
 

kbe

Mitglied
Sebastian,

dass, was es bei allen Nikoren bedeutet ;-)
...dass das Objektiv einen "D" Chip hat und somit z.B. Entfernungsinfos an die Kamera weitergibt.
Und bevor Du fragst: Dein 70-210 hat dann einen D Chip, wenn es drauf steht. Es gab das AF 70-210 in 3 Versionen:
- 70-210 f4
- 70-210 f4-5,6
- 70-210 f4-5,6 D

cu
 

thebass

Mitglied
Richtig, steht für "Distance". Spielt vorrangig bei der Belichtungsberechnung beim Blitzen eine Rolle.

Liebe Grüße

Frankie
 

haime

Bringt häufig das Frühstück mit
Also Holger,
wenn Du (wie Du schreibst) keine halben Sachen machen willst, und regelmässig Tierfotografie machen willst, dann ist 200´er oder 300´er in Verbindung mit einem Konverter schon fast Pflicht. Deshalb kommt meiner Meinung nach das Nikor 70-210 4-5,6 D nicht in Frage. Ich habe es selber seit vielen Jahren und für diesen Preis ist es ein tolles Ding. Aber 200mm reichen bei wildlebenden Tieren wirklich kaum aus. Ich fotografiere oft aus einem Tarnzelt heraus und selbst da fängt es eigentlich an ab 400mm interessant zu werden. Ein 200´er Zoom mit Lichtstärke 2,8 ist da schon geeigneter. Ich selber habe längere Zeit mit einem 4,0 300 und 1,4x und bei guten Lichtverhältnissen 2x Konverter fotografiert. Ich bin dann auf ein 2,8 300 umgestiegen, was sich auf Grund des hohen Preises aber nur für Leute lohnt, die schwerpunktmässig Tierfotografie betreiben. Dafür hat man dann aber eine Optik, die bekannterweise zu den besten überhaupt gehört...
Übrigens das AF-S 4,0 300 verkaufe ich gerade.

Gruss,
Heiko
 

lars_s

Kennt den Türsteher
Hi Holger,

wenn du dir offensichtlich noch so sehr im unklaren bist, was du willst und was du brauchst und was es im Angebot gibt, dann kann der einzige Rat sein: Geh zu einem guten Fotohändler (und ich meine jetzt wirklich einen Fachhändler, keinen Multimedia-Glitzertempel wie Saturn oder so) und lass dich beraten! Nimm deine Kamera mit, und lass dir die unterschiedlichen Bauarten (lichtstark vs. kompakt) zeigen, nimm Sie in die Hand und ans Gehäuse und wiege die Vor- und Nachteile für jedes Objektiv (die wird dir dann der Händler schon erklären, wenn Sie dir nicht von selbst offensichltich werden) gegeneinander ab.
Sorry, aber nur so wirst du wirklich zu einer Entscheidung kommen können, vergiß die von subjektiven Eindrücken geprägten Empfehlungen der vorangegangenen Beiträge. Nur, weil in deiner Frage einmal das Wort Fischreiher gefallen ist, zu denken, dass eine Mega-Tele-Wuchtbrumme zum Gegenwert eines Kleinwagens das Richtige für dich sei, finde ich etwas zu gewagt. Und nur weil du "keine halben Sachen" machen willst, brauchst du deshalb noch lange kein Highend-Nikon-Juwel. Vielleicht ja, aber eben nicht unbedingt. Und nur weils teuer ist, musst du deshalb noch lange nicht glücklich werden. Vorsicht ist angebracht!
 

virgil

Bleibt öfters zum Abendessen
Hello Holger,

schätze mal, dass es Dir genauso gegangen ist wie mir - das 18-70er macht zwar sehr glücklich, aber manchmal könnt´s ruhig einwenig mehr sein. Für die zwei, drei Mal im Jahr, wo´s eben "einbisserl mehr sein könnte" tut´s das viel besprochene, geliebte, gehasste 70-300G (105mm-450mm berücksichtigt man den 1,5 Faktor der D70) auch. Es kostet kein Haus (rd. € 140,-), liefert vernünftige Ergebnisse und fertig.

In jedem anderen Fall darf ich Dir dringend ans Herz legen dem Rat von Lars S. zu folgen, damit Du hier nicht womöglich eine teuere Fehlinvestition begehst.

Cheers
Virgil
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
see my work:
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
 

agerer

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo Karsten,
das 4-5,6/70-210mm hab ich vor kurzem 91 EUR bei einer I-Auktion erstanden. Da ist noch nix verdorben. ;-) In 1 Jahr werde ich mir etwas lichtstärkeres zulegen.

Leider gibt es für Nikon kein preisgünstiges (ca. 500 EUR) Telezoom mit Bildstabilisator.

Gruß Sebastian
 

joachimb

Aktives Mitglied
Hallo Holger,

wenn Du Tierfotografie betreiben willst, dann brauchst Du tatsächlich neben sehr viel Zeit eine Menge Geld für die Optik. Als ich noch mit der F70 fotografiert hatte und einige male in die Rocky Mountains fuhr, hab ich gedacht ich kaufe mir ein 300mm Zoom von Sigma und schon habe ich sensationelle Tierfotos. Pustekuchen. Ein Kojote auf 30 Meter ist ein stink langweiliges Bild, weil er schon viel zu weit weg ist. Dann habe ich mir mangels Geld ein 500mm Zoom von Sigma gekauft mit 1:5-6.3. Kannste auch vergessen, wenn Du nicht ausschließlich auf dem Feld zur Mittagszeit fotografierst. Es ist viel zu lichtschwach.

Bei der D70 ist die Brennweitenverlängerung natürlich sehr hilfreich und geldsparend. Wenn es der Geldbeutel hergibt, dann ist ein 300mm 2.8 schon klasse. Daraus werden dann ja an der D70 schon mal 450mm 2.8 und mit einem Konverter, selbst einem 1,4 kommst Du dann schon recht weit.

Ich denke bei Wild in der Größe von Rehwild, kann man auch mit 300mm (z.B. 80-200mm 2.8 von Nikon plus Brennweitenverlängerung) brauchbare Fotos machen. Wenns um Vögel geht, läuft unter 500mm nichts, abgesehen von dem ein oder anderen Glückstreffer.

Gruß

Joachim
 

haime

Bringt häufig das Frühstück mit
@Lars: Du hast natürlich auch recht wenn Du sagst, dass es gut ist die Kamera zu nehmen und verschiedene Objektive vor Ort beim Händler auszuprobieren.
Aber zu denken, dass man dort eine neutralere Meinung bekommt als in einem Forum finde ich etwas gewagt. Geh zu 5 verschiedenen Händlern und Du bekommst u.U. 5 verschiedene Verkaufsempfehlungen...
Ich finde beides sehr wichtig, zum Händler gehen und im Netz erkundigen um Fehler zu Fehlkäufen zu vermeiden, die evtl. schon einige andere Leute auch getätigt haben.
Zu einer Megawuchtbrumme hat ihm denke ich auch keiner hier geraten. Aber dass man mit 200mm Brennweite, ohne die Möglichkeit eine Konverter zu benutzen wohl schnell enttäuscht sein kann, wenn wildlebende Tiere immer nur als kleiner Fleck zu erkennen sind, ist wohl kein Geheimnis.
Quelle: irgendein Fachbuch für Tierfotografie, Forum für Naturfotografie, persönliche Erfahrungen usw.Wie Du zu sagen pflegst: Vorsicht ist angebracht!

Gruss,
Heiko
 

lars_s

Kennt den Türsteher
@Heiko: Lies mal bitte genau, ich habe nicht behauptet, dass er beim Händler neutralere oder bessere Meinungen präsentiert bekommt als hier oder einem andenen Forum. Und von Kaufempfehlungen habe ich schon mal gar nichts geschrieben. Aber nur bei einem guten Händler kann man sich wirklich ein Bild von der betreffenden Ausrüstung machen. Das kann kein Forum ersetzen!
By the way: Findest du, dass dieses Forum neutrale / objektive Meinungen präsentiert? Ich habe da oft genung meine Zweifel! Gerade dieser Thread ist da wieder ein sehr schönes Beispiel, da wird aus einer halbzeiligen Frage gleich wer-weiß-was rausgelesen was so gar nicht drinsteht (Holger hat nur geschrieben, dass er neulich versucht hat einen Vogel zu fotografieren! Wie kommt da bloß darauf er wohl demnächst groß in die Wildlife-Fotografie einsteigen will???). Nichts gegen Erfahrungsaustausch, aber hier gibts auch viel belanglose Schwärmerei!
 

reymund

Mitglied
Hallo
Ich hab das Nikon 70-300mm 1:4-5,6 G ein gutes Objektiv aber leider nicht sehr lichtstark, wenn man bedenkt das man noch etwa 2 Blenden abblenden sollte, nixs für trübes Wetter. Ich hab mir darauf von Foto Walser das Cosina 70-210 1:2,8-4 bestellt da ich viele sportaufnahmen mache. Der erste Eindruck, solider als das Nikon, bei den ersten Tests mindestens immer um 1 hunderstel schneller als das Nikon, das hört ja auch da mit der Blende auf wo das Nikon anfängt. Das alles für 110Euronen. Das Teil ist übrigens Baugleich mit Solingor und hat bei tests vor Jahren mit gut und sehr gut abgeschnitten.
Also wenn man sparen muss, eine gute Alternative.
Grüße
Reymund
 

holgi999

Mitglied
Hallo an alle

also es war nicht meine absicht hier eine anmeckerei anzustifften.Ich fragte blos welches Tele (für den normalo) so interessant ist.Lars sieht das schon richtig es war halt ein schönes Motiv und ich wollte nicht gerade am nächsten morgen um 04:00 Uhr aufstehen und wilde Wölfen beim frühstücken fotografieren.Sorry mag gerne Landschaften und Akt fotografie.
Denke halt das ideses Forum gut ist um sich ein paar meinungen anzu(lesen)

Trotzdem danke für eure Tipps ;-)

Netten Gruß Holgi
 

haime

Bringt häufig das Frühstück mit
@Lars:
Dann musst Du aber auch meinen Beitrag richtig lesen: Ich habe eigentlich nur geschrieben, dass ein Zoom mit der Lichtstärke 2,8 besser geeignet ist um auch Tiere zu fotografieren und habe mich damit auf die beiden Zooms 70-200 2,8 VR und 80-200 2,8 des Vorschreibers bezogen. Und Du wirst mir recht gaben, dass das keine speziellen Objektive sind, um nur Tier zu fotografieren (sind sie eigentlich überhaupt nicht...), sondern Telezooms, die auch für Landschaft und Akt durchaus interessant sein können. Also auch für jeden anderen Fotografen...

Das 2,8 300, von dem ich geschrieben habe und welches bei Dir wohl den Stein des Anstosses gegeben hat, habe ich abschliessend nur unter dem Umstand erwähnt, dass es sich nur für Leute lohnt, die überwiegend und regelmässig Tierfotografie betreiben.
Das ist eigentlich alles. Natürlich kann man im Nachhinein (nach Holgers Richtigstellung) diese Ergänzug als überflüssig betrachten, vielleicht habe ich mich von Holgers Satz "will keine halben sachen machen also wäre ich für jeden tipp dankbar" dazu verleiten lassen. Da ich aber nicht gesagt habe "kauf Dir die Tüte, was anderes ist Mist", sondern die Zielgruppe für solche speziellen Objektive genau erläutert habe, finde ich das eigentlich auch überhaubt nicht verwerflich.


>>Findest du, dass dieses Forum neutrale / objektive Meinungen präsentiert? Ich habe da oft genung meine Zweifel! <<

Ich bin nicht so oft hier, aber es wird hier genauso wenig neutrale / objektive Meinungen geben, wie in den anderen 3 Foto- Foren, in denen ich öfters bin. Am deutlichsten wird das immer bei den beliebten Diskussionen wie "analog vs. digital" oder noch besser "Canon vs. Nikon"... ;-)

Ich behaupte mal, dass es kein Forum, in dem sich Menschen mit verschiedenen Vorlieben, Neigungen usw. egal zu welchem Thema, austauschen mit überwiegend neutralen / objektiven Meinungen gibt. Ob´s das Pferdeforum meiner Frau, das Medizinforom usw. ist, überall ist man schon irgendwie befangen und festgelegt. Genauso wie jeder Verkäufer im Fotoladen. Und jeder der in Internetforen unterwegs ist und sich Ratschläge einholt sollte das wissen. Und jeder, der in´s Geschäft geht und sich beraten lässt, sollte auch wissen, dass kein Verkäufer absolut neutral ist.

>>Nichts gegen Erfahrungsaustausch, aber hier gibts auch viel belanglose Schwärmerei!<<

Was meiner Meinung nach auch irgendwie zu einem Diskussions- Forum dazugehört (wenn´s denn ein gewisses Mass nicht übersteigt). Ein Forum mit ausschliesslich harten neutralen Fakten, wäre wohl genauso langweilig wie ständig Testberichte aus Fotozeitschriften zu lesen.

In diesem Sinne verbleibe ich mal mit einem: Irgenwie haben wir beide ein bisschen recht...
;-)

Gruss,
Heiko

@Holger:
>>also es war nicht meine absicht hier eine anmeckerei anzustifften<<

Keine Sorge, ist ja wie gesagt ein Diskussionsforum und wir sind ja beide höflich miteinander umgegangen. Was leider nicht in allen Foren immer so eingehalten wird. Also ich würde mit Lars weiterhin ein Bier trinken gehen, wenn´s sich spontan ergibt ;-)
 

karlm

Aktives Mitglied
Hallo Holger
Vor kurzem habe ich mir das neue Sigma 55-200mm für meine D70 zugelegt(160 Euro). Dies ist ein sehr leichtes aber gutes Tele an der D70 mit 82-300mm. Das Gute ist, dieses Objektive habe ich immer dabei, was mit meinem schweren Nikon 2,8 80-200D nicht immer der Fall ist.
Mfg Karl
 

agerer

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo Karl,
kennst du Testaufnahmen des Sigma 55-200mm?

Gruß Sebastian
 

miza

Aktives Mitglied
Hallo Reymund,

kannst du schon beurteilen, wie die Abbildungsqualität des Cosina ist (z. B. im Vergleich zu deinem Nikon 70-300mm)? Kanst du vielleicht mal einen 100%-Ausschnitt, den du mit beiden Objektiven aufgenommen hast, posten?

Gruss, Michael
 
Oben