CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Tokina sigma

leon

Mitglied
hi!

ich bin am ueberlegen mir ein weitwinkel zu kaufen, fuer meine d70s. habe bis jetzt das kit objektiv (18-70), das 50/1.8D und ein 70-210.
habe mir das tokina 12-24 und das sigma 10-20 ausgeschaut. in den tests kommt das tokina ja gut weg und ist ja auch so gut bewertet. das sigma ist sicher auch nicht schlecht und hat sogar 10mm. wie wuerdet ihr euch entscheiden? hauptsächlich fuer landschaftsfotos wuerde ich es benutzen, denk ich. waer nett, wenn ihr mir die Entscheidung etwas einfacher machen koenntet. gruss leon
 

breakwater

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo,

nutze seit kurzem das Tokina und bin mit der Abbildungsleistung sehr zufrieden! Gute erzielbare Schärfe von der Verzeichnung her sehr ansprechend. Ich finde es ok!In dieser Preisklasse ein Top-Kauf!

Gruß aus der Lausitz

breakwater
 

nikon23

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Leon,
natürlich Tokina!

Wenn es um Superweitwinkelzoom geht hat Tokina die Nase ziemlich weit vorne. Das belegen auch fast alle Fachzeitschriften und Testberichte im Netz. Dieses Teil hat sich auch im Bereich der Nutzer durchgesetzt. Es hat einen ähnlich guten Ruf wie das 150mm Macro von Sigma als Vergleich.

Die Anschaffung dieses Objektives kann kein Fehler sein. Übrigens habe ich gelesen das die Konstruktion und Bauart ähnlich dem Orginal Nikor 12-24mm für 1200 Euro sei.

Mfg Wolfgang
 

matziqlb

Mitglied
Hallo zusammen,

genau die gleiche Überlegegung habe ich seit langen. Schwanke zwischen Sigma und Tokina. Fliege im August nach Kanada und weiß noch nicht welches Weitwinkelzoom ich mir zulegen soll. Richtig ist, das Tokina ähnlich dem 12-24mm von Nikon sein soll was die Abbildungsleistung betrifft. Aber das Sigma hat ja nun 2mm weiteren Winkel als Tokina und dazu nen HSM. Tendiere mehr zum Tokina aber bin auch nicht vom Sigma abgeneigt.Wer kann helfen??????

Gruß Matze
 

nikon23

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Harry,
natürlich hast Du recht, denn es gibt ja auch noch einen erheblichen Kaufpreisunterschiede und wenn man keine Nikon D40 besitzt, spielt das eh keine Rolle. Übrigens kann man über die Verwandschaft beider Objektive einiges im Netz finden, ausserdem erzählt man sich die Geschichte, dass einige Nikoningeneure die Firma Tokina mitgegründet haben und das Tokina im Auftrag für Nikon forscht und entwickelt. So wurde es mir auf der Photokina hinter vorgehaltener Hand geflüstert.

Die Firmen Nikon, Tamron, Sigma und Tokina bauen meines Erachtens alle sehr gute Linsen und im Vergrößerungsbereich bis 18*24 cm gibt es da auch keine großen Unterschiede. Ich bin eh der Auffassung wer seine Bilder im Bereich bis zu 18*24 cm in Billiglabors entwickeln läßt oder sie einfach zu einer Diashow im Format 720*576 px zusammenstellt um sie dann zu brennen und anschließend auf einem Fernseher anschaut oder vorführt, dem reicht jedes Markenobjektiv und kann durchaus auf lichtstarke und teure Edellinsen verzichten.

Früher sah das etwas anders aus, da gab es auch unter Amateure teure Farblabore und wunderbare Diashows in Volkshochschulen mit zwei Projektoren. Bei einem Dia konnte man noch alles sehen, die kleinste Fabunterschiede und jede Unschärfe. Amateure machten früher auch keine hunderte von Aufnahmen, sondern sind sehr vorsichtig und kostenbewußt mit ihrem teuren Filmmaterial umgegangen. Fast nie stand eine Kamera in der Serienaufnahmestellung, denn so ein Diafilm mit 36 Aufnahmen kostete schon einiges.

Dagegen ist eine Digitale-SLR von heute und da meine ich auch eine D40 oder D50, ein Spitzenprodukt und das gleiche gilt auch für die meisten Objektive. Jeder Amateur sollte sich seine Ausrüstung nach seinem Geldbeutel kaufen, und nicht nach so manchem zweifelhaften Testbericht oder Testergebnis.

Mfg Wolfgang
 

nikko

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo Wolfgang,
ich folge deiner Meinung zu 100%. Daher habe ich ja auch das Tokina - auch aufgrund der positiven Kommentare hier im Forum. Und wie schon gesagt: HSM/AF-S im Weitwinkelbereich (kurzer Verstellweg) ist nicht so wichtig. Beim AF-S VR 70-300 hingegen ist AF-S schon ein klarer Vorteil (langer Einstellweg). Hatte vorher ein Sigma 70-300, das beim Scharfstellen sehr langsam war.

Mein Hinweis sollte ja nur klarstellen, dass der Punkt AF ein konstruktiver Unterschied zwischen den beiden Objektiven ist.

Obwohl ich ja genau in das Raster "Freizeit-, Urlaubs- und Privatfotograf" falle, habe ich mir im Laufe der Zeit aber doch das eine oder andere Nikon-Original geholt -- und nicht bereut.

Ein Hobby betrachtet man ja schließlich in der Regel nicht nach rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten.

Schönen Feiertag !!! (sofern bei dir Feiertag ist)
Gruß
Harry
 

nikon23

Läuft öfters hier vorbei
Klar Harry,
und alle anderen User hier.

Ich wollte mit meinem Beitrag zu Objektiven eigentlich nur zum Ausdruck bringen, daß man sich nicht irgendwelchen Zwängen ergibt und auf alles andere verzichtet nur um ein teures Nikon xy Objektiv zu kaufen. Mir geht es manchmal so und ich muß mich dann immer wieder mal korregieren.Nach wie vor kann man sagen, daß bestimmte Fremdobjektive gleichwertig den Orginalen sind und nur die Hälfte kosten.

Für mich als Amateur sollte die Qualität in jedem Fall reichen, aber auch ich werde mir sicher noch das eine oder andere Orginalobjektiv kaufen. So schiele ich jetzt schon eifrig auf das 60mm Micro von Nikon, obwohl es da doch auch noch das 70mm Macro von Sigma gibt. Na, mal sehen wer oder was siegt.

Zum Abschluß möchte ich aber hier bemerken, daß das Tokina 12-24mm mit Sicherheit nicht die zweite Wahl ist und was am Sigma schlechter ist, könnte ich so auf Anhieb auch nicht sagen, es sei denn ich hätte eine Nikon D40 oder D40X. Den Profis in unserer Runde und den Berufsfotografen gönne ich im jeden Fall das beste Werkzeug aus der Nikonkiste, weil sie Geld verdienen müssen und der Wettbewerbsdruck sehr stark ist. Hier gelten mit Sicherheit andere Auswahlkriterien.

Mfg Wolfgang
 
Oben