CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Umprogrammierung der Filmrückspulung bei der F100

mrboogie

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Nikon-(F100) User,

Ich habe eben zufällig bei Ebay etwas Interessantes gefunden. Jemand verkauft seine F100 und gibt an, diese sei vom Nikon Service so umprogrammiert worden, dass die Kamera die Filme nicht ganz zurückspult sondern die Lasche draußen lässt, so dass man die Filme wieder laden kann, das funktioniere auch sehr präzise wegen einem sehr genauen Motortrieb. Ich finde das äußerst interessant, weil es das ist was ich mir schon immer gewünscht habe, einfach einen Film den man momentan gerade nicht braucht später weiterverwenden und einen anderen einlegen...

weiß jemand da näheres, wie das funktioniert, hat jemand Erfahrungen? Evtl. weiß ja jemand sogar ob das bei der F80 auch möglich ist.

Danke im Voraus!

Gruß Daniel
 

mikezuluman

Mitglied
Hallo Daniel!!

Zu der Umprogrammierung der Filmrückspulung kann ich Dir sagen, daß es bei der F5 definitiv möglich ist, allerdings muß die Kamera dazu bei Nikon in Düsseldorf oder einer anderen authorisierten Nikon-Werkstatt abgegeben werden. Bei meiner F5 ist das bei der letzten Erneuerung der Gummierung in Düsseldorf gemacht worden und funktioniert hervorragend.
Es existierte zuweilen das Gerücht, das es mit der Nikon-Software und dem PC-Kabel selbst geändert werden konnte, das ist aber falsch.
Da die F100 technisch weitestgehend auf der F5 basiert (So wie damals die F801 und die F4), sollte es bei der F100 auch möglich sein.
Auch hier denke ich, ist eine Umprogrammierung mit dem eigenen PC nicht möglich, da die Software auch weitestgehend der F5-Variante entspricht.

Ob die F80 auch geändert werden kann, weiß ich leider nicht.

Gruß,

Michael
 

mrboogie

Läuft öfters hier vorbei
Erstmal vielen Dank für die Information Michael,

und wie funktioniert das dann beim Wiedereinlegen, Wie sagst du der Kamera bis wohin sie spulen soll? (kenne mich leider bei F5 und F100 nicht so aus)

Gruß Daniel
 

kulmi

Läuft öfters hier vorbei
1.Beim Wechsel des Filmes auf den Bildzähler schauen
2. Mit wasserfesten Sift die Anzahl der gemachten Aufnahmen auf Filmdose schreiben
3. Film wieder einlegen
4. Gehäusedeckel draufmachen oder Objecktivdeckel aufs Objektiv drauf machen
5. Kamera auf M 1/8000 und kleinste Blende stellen (22 oder 32)
6. Bis zur gemachten Aufnahmen durchjagen.
7. Sicherheitshalber noch eine Aufnahme dazu geben
und dann
ganz normal weiterfotografieren... ;-)

Und es funktioniert!

Ich mache es immer so bei meiner F100, auch ohne das der Filmeinzug beim zurückspulen umprogrmiert wurde: Ich nehme immer eine "Filmanfang-Laschen-Herrauszieher" von Ilford oder Hama (ist billiger als beim Nikonservice die Kamera umprogramieren zu laasen!) ;-)

Viel Spaß damit Dein kulmi
 

mrboogie

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Kulmi,

Ja so hätte ich mir das auch spontan überlegt...das mit dem Laschenzieher ist ne Idee, hab ich noch nicht gehört. Einen Versuch ist es sicher wert, stellt sich nur die Frage ob der Filmtransport bei der F80 genauso präzise und berechenbar greift, so dass der Film dann an der richtigen Stelle sitzt.

Vielen Dank für Eure Tipps!

Gruß

Daniel
 

mikezuluman

Mitglied
Hi Daniel !!

Den Filmlaschen-Auszieher von Ilford habe ich auch. Allerdings scheint mir da ein bißchen die Geduld zu fehlen, denn meistens gebe ich genervt auf, bevor das Ende wieder zum Vorschein kommt.
Das soll aber nicht heißen, das es nicht funktioniert, ich habe es auch schon geschafft!! :)))
Warscheinlich fehlt mir Dank der Umprogrammierung(war übrigens kostenlos... :->) die Übung.
Beim Filmtransport kannst Du Dich voll und ganz auf die Kamera verlassen. Selbst mit der älteren F50 meiner Frau hatte ich bisher keine Überschneidungen. Besonders wenn Du noch ein Bild zu den Gemachten addierst (Punkt 7 bei Kulmi).
Dann hättest Du ein ganzes Negativ breit als Toleranz.
Solange Du beim Einlegen den Film immer wieder brav bis zur roten Markierung an der Aufroll-Trommel ziehst, solltest Du keine Probleme bekommen.

MfG,

Michael
 

kulmi

Läuft öfters hier vorbei
Ich muß Michael recht geben, der von Ilford ist manchmal echt sch... deswegen verwende ich überwiegend den von Hama. Der heißt da Filmfix "Filmherauszieher" ist aus Metal und man hört es richtig schön "klick" machen, wenn mann den Anfang in der Dose erwischt hat!
 

mrboogie

Läuft öfters hier vorbei
Super, dann werd ich mir das Ding glaube ich mal besorgen, den Nikon Support frage ich denke ich trotzdem mal aus reinem Interesse ob eine Umprogrammierung der Filmrückspulung bei der F80 auch möglich ist. Immerhin sind sich F100 und F80 ja ziemlich ähnlich.

Gruß,

Daniel
 
M

Matze

Hallo Daniel,

wäre nett, wenn Du das Ergebnis Deiner Anfrage mal heir posten könntest - optimalerweise mit Preisangabe!

Danke im Voraus

Matze
 

farnborough

Aktives Mitglied
Hallo,
habe hier in Wien beim Nikon-Service nachgefragt, wegen Umprogrammierung der Filmrückspulung bei der F100: kostet hier 50,00 Euro und dauert ca. 2 Tage.
Wer kann mir bestätigen, dass dieselbe Umprogrammierung in Deutschland gratis durchgeführt wird, denn dann werde ich mich entschieden bei der Nikon-Vertretung zur Wehr setzen.
Vielen Dank und freundliche Grüße aus Wien
Peter
 

jsiegi

Mitglied
Hallo,

ich habe bei meiner F100 die Umprogrammierung vom Nikon-Service in Hannover (Fa. Nass)durchführen lassen. Der Preis lag so um die 32,- Euro Arbeitskosten, wobei da ein Tausch der Gittermattscheibe mit beinhaltet war. Dürfte also noch ein wenig günstiger kommen wenn man nur die Umprogrammierung durchführen lässt.
 

hemputi

Läuft öfters hier vorbei
Hallo,

das Thema ist ja schon etwas älter, trotzdem noch meine Erfahrung. Vor 2 Jahren oder so habe ich die F100 umprogrammieren lassen und beim Nikon Service in Düsseldorf auch echte Nikon Preise bezahlt: runde DM 80,-- (wenn ich mich noch recht erinnere ;-)).
Funktionieren tut es prima, so wie Kulmi es oben beschrieben hat.

Gruß Erich
 
A

Andra

Noch eine Anmerkung zum "teilbelichteten-Film-wieder-zur-ersten-freien-Aufnahmeposition-vorspulen": Falls du ein Databack hast, vergiß nicht, vorher die Dateneinbelichtung abzuschalten ;-)

Gruß
Andreas
 
Oben