Vergleich Zeiss 418 und 3515

Dieses Thema im Forum "Contax" wurde erstellt von Thomar, 3/12/05.

  1. Thomar

    Thomar Gast

    Ich bin zu blöd um MTF zu

    Ich bin zu blöd um MTF zu lesen. Kann mir einer helfen. Ich besitze das Zeiss 3,5/15 und das 4/18 und weiss nicht, welches ich behalten soll - 2 sind mir auf jeden Fall zu viel. Ich fotografiere meistens Stadt- und Naturlandschaften. So richtige Unterschiede kann ich bei Vergrösserungen auf 30x40 nicht ausmachen. Wenn ich mir die MTF ansehe, sehe ich auch keine Meilenweiten Unterschiede. Was tun? Wer gibt mir MTF-Lese-Hilfe?
    Fragt blöd wie er ist
    TMH
     
  2. thomar
    wenn du nur eines der


    thomar
    wenn du nur eines der beiden superlinsen verkaufst dann können wir dir nicht mehr helfen... B-E-H-A-L-T-E-N für immer!!!!
    nb: novoflex bestätigt dass der adapter zu canon eos auf der canon 5d keine probleme mache. offenbar ist huppert der konstrukteur/lieferant und novoflex der produzent. im gegensatz zu dem dilletantisch hergestelltem billigschrott.
    die frage bleibt nur noch, welche linsen bereits getestet wurden. habe nach wie vor kein echo von huppert. hallo-evtl. hier melden.
     
  3. Thomar

    Thomar Gast

    Tja, Michael. Es gibt öko

    Tja, Michael. Es gibt ökonomische Zwänge. Um mir eine 5D leisten zu können, muss ich einige meiner 20 Zeiss-Linsen verkaufen. Huppert hat mit bestätigt, dass alle Zeiss-Linsen, die technisch in Ordung sind, mit seinem Adapter funktionieren... Am liebsten würde ichsie natürlich alle behalten. Ich muss wohl erst in Vorleistung treten. Auf einen, der das 15er an einem FF getestet hat, warte ich leider noch. Dass man dsamit Bilder machen kann, haben User in den USA per Foto in anderen Foren unter Beweis gestellt, aber ob die Bilder technisch wirklich so gut sind wie die mit analogen Systemen, hat keiner so genau untersucht. So, ich muss zu Apple's Aperture-Event. Danke für die »Durchhalte-Parole«, Hat mir nicht so richtig weiter geholfen. War immerhin besser als ein Mail, in dem einer fragte, was die Objektive denn kosten sollen. Das mit der MTF werde er schin hin bekommen. Hat wohl'n Blöden gesucht? Wer zu blöd ist, MTF zu lesen, verkauft wohl auch Ausnahmeobjektive zum Aldi-Preis... Hab ihm meine Preise genann. Das hat geholfen:))Gruß
    Tom
     
  4. matthias

    matthias Läuft öfters hier vorbei

    Registriert seit:
    14/1/08
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Thomar,

    es würde


    Hallo Thomar,

    es würde mir auch sehr sehr weh tun, mich von einem dieser beiden trennen zu müssen. Das 15er war immer mein Traum und wirds auch bleiben.

    Und wenn ich dann in der Verlegenheit wäre, würde ich versuchen, mir die Kamera auszuleihen, um die es geht (z.B. Foto Gregor in Köln bietet für angemessenes Geld einen Leihservice an) und mir den Adapter zulegen - vielleicht ists auch bei Huppert möglich, Kamera mit Adapter für ein paar Stunden zu leihen.

    Danach die digitalen Bilder vergleichen; MTF allein hilft nicht unbedingt weiter - denk nur mal an die teilweise herzerfrischende Bouquet-Diskussion in den diversesten Foren.

    Obwohl Du analog kaum Unterschiede siehst, könnte das digital ganz anders aussehen. Verlass Dich auf Deinen Eindruck, denn Du wirst auch der sein, der Deine Fotos hinterher zuerst beurteilt!

    Und wenn es selbst da keine Riesen-Unterschiede gibt, dann gilt es eigentlich nur noch, Handling und Format der Objektive sowie den möglichen Verkaufspreis (das 15er dürfte höher im Kurs stehen, oder sehe ich das falsch?) in Betracht zu ziehen.

    Wenn ich viel mit der Schultertasche unterwgs wäre, wäre mir das 18er in diesem Falle lieber als das 15er - aber das kommt ganz auf Deine Situation an.

    (Und wenns denn gar keiner haben will, dann schick mir eins, egal welches, am besten per e-mail, das geht am schnellsten. Und das Spezialwerkzeug, um die MTF zu reparieren [​IMG] hab ich auch zu Hause - kein Problem.)
     
  5. lars_z

    lars_z Mitglied

    Registriert seit:
    11/1/08
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Thomar!

    Ich kann dir


    Hallo Thomar!

    Ich kann dir auch ans Herz legen, die EOS 5D vorher auszuprobieren - solange du noch kein Objektiv wegen ihr verscherbelt hast. Der Vollformatsensor hat es wirklich "in sich": es geisterte ja viel von den schräg auf den Sensor treffenden Strahlen im Randbereich durch die Fotozeitschriften und die Foren, und es scheint kein Witz zu sein, Film verkraftet das problemlos im Gegensatz zu den Aufnahmesensoren.
    Lange Rede kurzer Sinn: An der EOS 5D mit Huppert-Adapter bringt nicht jedes analog exzellente CZ-Objektiv auch gute Digitalfotos. Ich habe an ihr das Distagon 2,8/25 und 2,8/28 sowie ein Yashica ML 28 1:2,8 getestet. Ergebnis: Beide 28er zeigen in den Bildecken ziemlich Unschärfen. Das 25er war in dieser Hinsicht okay. Bin dann einen Nachmittag mit ihm auf der 5D umhergezogen, um später am PC festzustellen, dass auch dieses Objektiv Unschärfen am Rand hat - nur nicht in den Bildecken, sondern auf Höhe der Bildmitte, ganz am Rand. Ganz enttäuscht war ich vom PC-Distagon 2,8/35 - das ist ja für einen größeren Bildkreis gerechnet, und ich dachte, dass alle Lichtstrahlen deshalb im rechten Winkel auf den Sensor treffen. Aber auch hier ist in den Bildecken der gefürchtete Unschärfebrei vorhanden. Das ganz "normale" Distagon 2,8/35 ist das einzige Weitwinkelobjektiv, das dieses Problem bei meinen Tests nicht gezeigt hat. Alle längerbrennweitigen Objektive funktionieren einwandfrei.
    Es hängt also ein bisschen davon ab, was man mit der 5D für Aufnahmen machen will - für Porträts oder Tieraufnahmen mit Weitwinkel, wo die Ecken ohnehin unscharf sind: dann ist sie eine prima DSLR mit sehr guter Bildqualität. Landschafts- und Architekturaufnahmen mit einem Weitwinkelobjektiv und auf Unendlich fokussiert - nur sehr bedingt einsetzbare Kamera. Ich kenne aber deine Superweitwinkel von CZ nicht - vielleicht sind sie ja besser korrigiert als die "normalen" Weitwinkel von CZ - das wäre natürlich hervorragend (und es wäre schön, wenn du das hier posten würdest). Ansonsten würde ich dir raten, solche Art Aufnahmen weiterhin analog aufzunehmen...

    Viele Grüße
    Lars
     
  6. Thomar

    Thomar Gast

    Danke, Lars, das ist der erste

    Danke, Lars, das ist der erste Beitrag, der meine Entscheidungsfindung beflügelt. Vielleicht kann ich sogar auf die 5D verzichten. Dann muss man sich halt damit abfinden, dass es noch keine wirklich guten Super-Weitwinkel für FF-Digis gibt. Ich teste gerade die Sony R1 und bin eigentlich ganz zufrieden. Wahrscheinlich bleibe ich »Bi«: Fotografiere im Superweitwinkelbereich (15,16) und mit dem 35 PC analog, und den Rest nacxh und nach digital. Für den Telebereich reicht wohl auch eine Canon 20 D, an der das 15er dann möglicherweise ein besseres 24er ist als das meiner R1.
    Hat mich gefreut, dieser Beitrag!
     
  7. Andreas

    Andreas Gast

    Hallo Lars,

    mit Interesse h


    Hallo Lars,

    mit Interesse habe ich Deinen Beitrag der CZ-Weitwinkeltests an der 5D gelesen. Ich habe das CZ VS 28-85mm und überlege gerade, dieses mit der 5D zu kombinieren, quasi als Reisekombo amstelle des 24-105mm von Canon. Hast Du damit vielleicht auch schon Erfahrungen sammeln können?

    Wie bist Du mit dem Huppert Adapet zufrieden? Sitzt alles stramm und ohne Spiel? Hat der Adapter auch eine Stop-Schraube gegen das Überdrehen der Adapter-Objektiv Kombination?

    Danke und Gruß!

    Andreas
     
  8. lars_z

    lars_z Mitglied

    Registriert seit:
    11/1/08
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    @ Thomar

    Schön, dass d


    @ Thomar

    Schön, dass dir mein Beitrag etwas geholfen hat!

    @ Andreas:

    Nein, das Vario-Sonnar 3,3-4/28-85 gehört leider nicht zu meiner Objektivsammlung, daher kann ich darüber nichts sagen.
    Zum Huppert-Adapter kann ich berichten, dass ich damit zufrieden bin, ich habe ihn allerdings nicht postalisch bekommen. Ich war zweimal bei Foto Huppert in Wuppertal, um ihn zu kaufen (da ich aus NRW bin, war das nicht gar so tragisch), denn das erste Mal hatte ich nur ein Objektiv dabei. Herr Huppert hat sich die Mühe gemacht, mehrere Adapter an meinen Objektiven auszuprobieren, um einen perfekt sitzenden zu finden (gerade viel gebrauchte ältere Objektivfassungen sind ja manchmal etwas abgenutzt und haben sogar schon an einer Contaxkamera Spiel, was sich mit Adapter an einer Canon dann noch verstärkt - in diesem Zuge habe ich an meinem Makro dann gleich die Bajonettplatte erneuern lassen). Mein Adapter sitzt an allen Objektiven stramm und ohne Spiel, nur an die Yashica-Zwischenringe lässt er sich nicht drehen (bzw. nicht verriegeln). Eine Stopp-Schraube hat er nicht, es ist eine Art kleine Feder, die ein Überdrehen verhindert und die man löst, bevor man den Adapter wieder abnehmen kann. Am Anfang fiel es mir schwer, diesen Mechanismus mit drei Fingern zu bedienen, aber man gewöhnt sich ganz schnell daran. ;-)

    Viele Grüße
    Lars
     
  9. Andreas

    Andreas Gast

    Lars,

    Vielen Dank für


    Lars,

    Vielen Dank für Deine Infos zum Adapter!

    Solltest Du weitere Erfahrungen mit der Kombination EOS 5D mit Zeiss-Objektiven sammeln, würde ich mich freuen, wenn Du sie hier allen kund tust - besten Dank schon mal im voraus und weiterhin viel Spaß beim Fotographieren!

    Gruß Andreas
     
  10. Graina

    Graina Gast

    Hallo

    Ich bin vor kurzem au


    Hallo

    Ich bin vor kurzem auf den Contax-Canon-Adapter-Zug aufgesprungen. Zuerst mal mit einem billigen Teil.

    Einige Objektive haben auf Anhieb funktioniert, das Zeiss 4 300mm z.Bsp war Mega. Bei anderen gibts wohl noch einige Probleme.

    Zudem habe ich festgestellt, dass es meinem Adapter an Präzision fehlt . So ist die Unschärfe bei jedem neuen Versuch beim 2,8 28mm etwas anders verteilt. Ich glaub nicht das dieses Objektiv grundsätzlich schlecht an meiner 5D ist. Beim 1,4 35 bin ich nicht ganz auf Unendlich gekommen, was sicher auch am Adapter liegt, abgeblendet habe ich aber einen guten Eindruck.

    Beim 4/18 ist's wohl das selbe Problem. Dies wurde in anderen Foren schon diskutiert. Bei diesem Objektiv gibts bei einigen Adaptern Präzisionsprobleme da mit der Innenfokussierung die Ringbreite nicht durch die Objektivschnecke ausgeglichen werden kann.

    Meine Test gehen wohl weiter wenn ich einen neuen Adapter erhalten habe. Von Canon Objektiven halte ich wirklich nicht gerade viel, deshalb bin ich (noch) nicht bereit die guten Zeiss Optiken wegzugeben.

    P.S. @Lars-z hast du versucht deine Objektive besser zu zentrieren?
     
  11. lars_z

    lars_z Mitglied

    Registriert seit:
    11/1/08
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andi!

    Das mit dem Tel


    Hallo Andi!

    Das mit dem Tele-Tessar 4/300 kann ich nur bestätigen - damit habe ich auch sehr gute Ergebnisse erzielt.

    Inwiefern kannst du bei deinem 35er nicht auf unendlich fokussieren?

    Und wie zentriere ich die Objektive? Hast du einen Link, wo das erklärt wird, wie so etwas gemacht wird? Danke!

    Viele Grüße

    Lars
     
  12. Graina

    Graina Gast

    Hallo

    Ja, ich stelle auf un


    Hallo

    Ja, ich stelle auf unendlich und stelle fest, dass die Schärfeebene bei 4 oder 5 m liegt.

    Keine Ahnung wie man das ganze zentriert, halt mit schieben und drücken bis alles o.k. ist. Vielleicht nützts ja was.
     
  13. lars_z

    lars_z Mitglied

    Registriert seit:
    11/1/08
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andi!

    Der Huppert-Ada


    Hallo Andi!

    Der Huppert-Adapter sitzt in der Regel so fest, dass da nachträglich nichts mehr zu schieben ist. Ich konnte allerdings auch noch nicht beobachten, dass unscharfe Stellen mal hier, mal da auftauchen - es sind vor allem die Bildecken betroffen, die regelrecht "abschmieren" (Ausnahme ist das 25er Distagon). Inzwischen muss ich meine oben aufgestellte Behauptung, dass längerbrennweitigen Objektive einwandfrei funktionieren, revidieren: es hängt auch von der eingestellten Blende ab. Offenblende mag die 5D gar nicht (auch nicht am 50er Normalobjektiv). Ich will das morgen, wenn ich Zeit finde, noch etwas weiter austesten.

    Habe mir die Arbeitsweise der Objektive noch einmal genauer angesehen - jetzt habe ich eine genauere Vorstellung von dem Begriff "Rückfokussierung". Der Huppert-Adapter hat keine mechanische Sperre, um die Rückfokussierung von manchen Zeiss-Objektiven zu verhindern. Im Sucher erscheint alles scharf. Wird aber ausgelöst, kann es sein, dass der Spiegel am Objektiv hängenbleibt, weil dieses zu weit in den Spiegelkasten hineinragt! Das ist mir mit dem S-Planar 2,8/60 passiert! Diese neue Erfahrung relativiert aber auch sehr stark meinen positiven Eindruck von Foto Huppert. Herr Huppert verkauft mir seinen Adapter und eine neue Bajonettplatte für dieses Objektiv, damit er fest sitzt, warnt aber mit keiner Silbe vor der Gefahr, die Kamera und Objektiv durch Benutzung in Unendlich-Stellung drohen. Ich kann den Laden nicht mehr uneingeschränkt weiterempfehlen.[​IMG]

    Wie hältst du's eigentlich mit der Belichtung bei Zeiss-Optiken auf der 5D mit, welchen Messmodus verwendest du? Oder verwendest du einen Handbelichtungsmesser? Die Arbeitsblendenmessung funktioniert ja in allen vier Messmodi nicht so richtig - verlässt man sich auf die Av-Zeitautomatik, sind die Bilder, bei denen die Blende auf 11, 16 oder mehr geschlossen wird, um ein bis zwei Stufen (je nach Messmodus und Blende) überbelichtet.

    Viele Grüße

    Lars
     
  14. Thomar

    Thomar Gast

    Da bin ich ja froh, dass ich k

    Da bin ich ja froh, dass ich keinen Adapter bei Huppert gekauft hat. Mir hatte er versichert, dass alle technisch einewandefreien CX-Objektive mit allen Canon Digital-SLR ohne Probleme funktionieren und sich bis Unendlich fokussieren lassen. Nach der Diskussion, die meine eingangs gestellte Frage nicht beantwortet, aber dennoch Klarheit schaffte, steht mein Entschluss fest: Im WW-Bereich wird weiter analog fotografiert... Das ist doch alles »Hühnerkram« mit den Adaptern. Und dann auch noch die Belichtungsprobleme. Nee, das macht keinen Spaß. Wenn nicht mal das 35 PC den Ansprüchen einen FF-Sensors gerecht wird... Hat doch keinen Sinn, wenn man das 5000-Euro 15mm an der EOS %D verwenden kann, aber ilder bekommt wie mit Hanimex-Scherben. Aus der Traum, und für mich - Ende der Diskussion...
    Wünsche ein Frohes Fest allerseits...
     
  15. Thomar

    Thomar Gast

    Sorry 4 the misprints.


    Sorry 4 the misprints.
     
  16. Graina

    Graina Gast

    Blöd, ich habe eben bei H

    Blöd, ich habe eben bei Huppert bestellt, weil ich mich nicht auf paypal einlasse. Es ist bekannt das gewisse Objektive am 5D Spiegel anstossen, einige Freaks haben zum Dremel gegriffen und den Spiegel verbessert. Bei der 1Ds bestehen offensichtlich keine Probleme.

    Die Belichtung Messe ich bei Offenblende und hirnrechne dann über den Daumen. Mit der Tonwertscala belichte ich dann ein zweites Bild. Alles manuel. Ich hab das ganze noch nicht so oft benutzt. Bei mir kommt schon fast etwas Grossformats Nostalgie auf.

    Gruss Andi
     
  17. Graina

    Graina Gast

    Thomar, die Objektive sind nic

    Thomar, die Objektive sind nicht einfach schlecht auf Digitalkameras, offenbar gibts einfach Adaptionsproblemen mit Zeiss. Andererseits liefert die 5D eine Qualität die dem klassischen Mittelformat sehr nahe kommt. Deshalb hoffe ich sehr dass meine Zeissweitwinkel noch brauchbar sein werden, für meine Hasselblad brauche ich auch einen externen Belichtungsmesser.

    Canon Weitwinkel sind wirklich nicht ihr Geld wert.
    Gruss Andi
     
  18. Graina

    Graina Gast

    >Blöd, ich habe eben

    >Blöd, ich habe eben bei Huppert bestellt, weil ich mich nicht auf paypal einlasse. Es ist bekannt das gewisse Objektive am 5D Spiegel anstossen, einige Freaks haben zum Dremel gegriffen und den Spiegel verbessert. Bei der 1Ds bestehen offensichtlich keine Probleme. > >Die Belichtung Messe ich bei Offenblende und hirnrechne dann über den Daumen. Mit der Tonwertscala belichte ich dann ein zweites Bild. Alles manuel. Ich hab das ganze noch nicht so oft benutzt. Bei mir kommt schon fast etwas Grossformats Nostalgie auf. > >Gruss Andi
     
  19. mawin

    mawin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11/1/08
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ich lese hier so man


    Hallo

    Ich lese hier so manchen Quatsch, wie z.B. das wenige zentel Millimeter Ungenauigkeit
    bei der Zentrierung der Objektive am Gehäuse zu Unschärfen in gewissen Bereichen
    des aufgenommenen Bildes führen würden.
    Wäre vielleicht möglich wenn die Photonen beim auftreffen auf den Chip,
    diesen leicht kippen oder verbiegen würden. (lach)

    Auch ist es sehr unwahrscheinlich, daß ein PC-Distagon schlechtere Bilder erbringt als
    ein normales 35er. Das PC-Distagon mit seiner axialen Verschiebemöglichkeit ist
    schon mal der Beweis, daß Unschärfen nicht durch axialen Versatz zustande kommen.
    Auch fallen die Lichtstrahlen des PC-Distagons nicht so schräg auf den Film (bzw.Chip) als
    beim normalen 35er, selbst wenn es bis zum Anschlag axial verschobenen wird.

    Hochwertige Objektive zu vergleichen ist für einen Amateur äußerst schwierig, den wer
    kann schon mit einem Tonnenschweren Stativ, absolut identischen Lichtverhältnissen,
    partikelarmer Luft und totaler Windstille auf unendlich fotografieren?

    Abschattungen der Außenbereiche des Chips die zu Vignettierung bzw.
    Farbverschiebungen führen können sind auch durch den Amateur zu ermitteln.
    Für mich wäre es interessant zu wissen, bei welchen Zeisslinsen dieser Effekt an einem
    Vollformatchip auftritt.

    Gruß Matthias
     
  20. Graina

    Graina Gast

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden