CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Zuverlässigkeit von Objektiven

hlamprecht

Hat vergessen, wo er wohnt
Hallo zusammen,

ich überlege im Moment, mir das 1.8/50 und das 1.8/85 für meine D200 zu kaufen. Bislang habe ich das 18-70, welches mich nicht unbedingt vom Hocker haut.

Nach allem, was ich hier so lese, sind die beiden FB ziemlich gut. Meine Frage bezieht sich daher auch nicht auf die optischen Qualitäten, sondern die mechanischen. Ich werde im Sommer vier Wochen durchs australische Outback reisen und fürchte, dass das 'ne ziemlich staubige Angelegenheit wird ;-)

Sind die Objektive zuverlässig?

Grüße,

Heiner
 

franku

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Heiner,

vom 1,8/85 kann ich aus eigener Erfahrung die Zuverlässigkeit bestätigen. Wenn Du auf Nummer Sicher gehen willst und der Geldbeutel es erlaubt, dann nimm das 2,8/17-55.

Gruss Frank
 

lars_s

Kennt den Türsteher

@Frank: Diese Aussage halte ich für gefährlich pauschal! Das genannte Objektiv hat sicher eine gute build-quality, aber in deiner Empfehlung kommt schon wieder die weitverbreitete Gleichsetzung von "teuer = gut" zum tragen, die sich schon so manches Mal als falsch erwiesen hat. Ich denke, kaum einer hier im Forum kann wirlich einen Nachweis führen, dass das eine oder andere Objektiv eine höhere Zuverlässigkeit hat als ein anderes. Ich möchte deinen Ratschlag nicht grundsätzlich in Frage stellen, möchte aber zu Bedenken geben, dass man zum Beispiel vom AF-S 17-35/2.8, dass ja in jeder Hinsicht in ähnlicher Liga spielt wie das 17-55, immer mal wieder hört, dass der AF-S gerade nicht besonders zuverlässige Langzeitqualitäten hat... Also bitte Vorsicht beim treuen Glauben an die Korrelation von Qualität und Preis!

@Heiner: Was genau haut dich am 18-70 nicht vom Hocker? Soooo schlecht ist die Verarbeitung von dem Teil nun auch nicht, jedenfalls nicht so schlecht, dass ich dem Teil nicht zutrauen würde, 4 Wochen Australien durchzustehen.
Die Festbrennweiten haben den Vorteil, dass sie weniger Luft pumpen, d.h. Staub ins Gehäuse ziehen können.
Als Nachteile wären zu nennen, dass du bei jedem Objektiv umso mehr Gefahr läufst deinen Spiegelkasten vollzustauben und dass du mit den beiden genannten FB überhaupt nix für den WW-Bereich dabei hättest.
sad.gif

Meine Empfehlung: Nimm das 18-70 und ein 50er als Backup mit und wenn das Zoom wieder erwarten die Reise nicht überstehen sollte, kaufst du dir nach der Reise was Neues...

Grüße,

Lars
 

virgil

Bleibt öfters zum Abendessen
Hi Heiner,

Lars' Ausführungen zu ergänzen fällt schwer - er hat alles geschrieben was zu diesem Thema zu schreiben ist. Vielleicht hilft Dir auch eine andere Sichtweise - ich verwende an meinen D2's das 50mm (halt f/1.4) das 18-70er und 17-55er. Die Beanspruchung (=Häufigkeit der Verwendung, klimatische Einflüsse) ist im Vergleich zum engagierten Amateur sicherlich ungleich höher und bislang gab es keine Ausfälle oder Defekte (diese Aussage bezieht sich auf einen deutlich längeren Zeitraum als 4 Wochen). Den Falltest wirst Du ja wohl hoffentlich nicht durchführen - denn da sehen alle Objektive gleich schlecht aus ;)

Cheers
Virgil
 

hlamprecht

Hat vergessen, wo er wohnt
Moin,

zunächst mal vielen Dank für die Antworten.

@Lars: Ich habe zusätzlich noch das 12-24 von Tokina, das sollte als WW reichen ;-) Was das 18-70 angeht, so habe ich das Gefühl, dass es optisch nicht der Bringer ist, insbesondere bei offener Blende. Es ist für den Preis sicherlich gut, aber ich denke, die beiden FB sind da noch besser. Außerdem haben sie eine deutlich höhere Lichtstärke, was sich zumindest in der Dämmerung entsprechend bemerkbar machen wird. In jedem Fall werde ich das Zoom aber auch mitnehmen, und sei es nur als Backup.

Grüße,

Heiner
 

flashmueller

Mitglied
Hallo!

Ich hab sowohl die D200 als auch alle 3 Objektive um die es hier geht.

Das 18-70 ist gegen Staub gut gerüstet, da sämtliche Drehringe und auch das Bajonet abgedichtet sind. (Drehringe mit einer art Samt, Bajonett mit Gummi) Die beiden Festbrennweiten sind diesbezüglich nicht besser. Rein vom Handling her, würde ich das 50er auch als dicht bezeichenen, empfehle jeoch einen UV-Filter, weil die Frontlinse sehr tief sitzt, und sichs dort der Staub schon mal gemütlich macht. Über die Standzeit der beiden FB's kann ich nicht viel sagen, weil ich sie beide noch nicht ewig habe. Aber aufgrund des simplen aufbaus und der einfachen, soliden Mechanik gibt es fast keine potentiellen Fehlerquellen... Von daher sicher geeignet.

mfg Stefan

PS: Objektive solltest du vielleicht in einem Sack oder Rucksack tauschen, damit dir der Wind nichts in die Kamera bläst...
 
Oben