CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

2870mm f28 EDIF AFS ZoomNikkor

schlauric

Mitglied
hallo forenuser

ich trage mich mit dem gedanken, das 28-70mm f/2.8 ED-IF AF-S Zoom-Nikkor anzuschaffen, um endlich ein gutes normal-zoom mit hoher lichtstärke zu haben.


nun stellt sich für mich die frage, ob das objektiv für den betrieb an einer d70s geeignet ist, auch wenn es nicht die bezeichnung "dx" trägt, also nicht speziell für dslr-kameras gebaut ist.

eine alternative wäre das 17-55mm f/2.8G ED-IF AF-S DX Zoom-Nikkor, aber vom brennweitenbereich her, wäre das 28-70er attraktiver.

wer kann mir hier weiterhelfen?

habe aktuell das sigma 24-70mm F2,8 EX DG Asp. Makro, welches mich aber vom autofokus (geschwindigkeit und geräusche) sowie von der handhabung her nicht überzeugt.

besten dank für hinweise.

lg cyrill
 

gs2

Läuft öfters hier vorbei
Kommt natürlich ein Wenig auf den Zweck an, aber ein 28-70 AFS ist eher nur die goldene Mitte. In der Praxis fehlen häufig ein paar Millimeter nach unten, als auch nach oben.

Ein 17-55 DX, das eine wirklich einmalige Offenblendleistung bietet, bedarf i.d.R. nur noch eines 70-200 VR oder so und die Sache hat sich.

Kurzum, das 28-70 ist digital nicht mehr so der Bringer. Wenn schon, dann lieber für deutlich weniger Geld, aber ebenfalls sehr guter Leistung, ein gebrauchtes 35-70/2.8 AFD.
 

jbs

Läuft öfters hier vorbei
...wobei das 35-70 noch weniger Weitwinkel zu bieten hat.

Gruß
Nils
 

gs2

Läuft öfters hier vorbei
Ja, da es aber so oder so einer Erweiterung nach unten bedarf, wäre der finanzielle Part weniger schmerzhaft.
 

schlauric

Mitglied
nach unten brauche ich eigentlich nichts mehr, da ich ein sigma 10-20 habe.

oben habe ich dann ein 70-200, ebenfalls von sigma. mit diesen bin ich auch zufrieden, da sie hsm-motoren haben.

daher wäre mir natürlich 28-70 sympathischer als 17-55, da dann unten nur 3mm fehlen und ansonsten oben 15mm.

oder sind die gar nicht so wichtig?

ist dx-qualität wichtiger als die paar milimenter brennweite, welche dann nicht abgedeckt wären?

oder gibt es eine gute alternative?

lg cyrill
 
H

heikog

Hi Cyrill,

angesichts der Tatsache, dass Du die beiden Objektive hast, finde ich deine Entscheidung gut, ein 28-70er zu kaufen.

Ich stand damals vor der gleichen Entscheidung - hatte bis dahin ein 12-24er und ein 70-200er Nikkor.

Wie auch immer, ich kann Dir auf jeden Fall das 28-70er empfehlen, ist ein super Objektiv!!!

Gruß
Heiko
 

nobbiferd

Läuft öfters hier vorbei
Also ich hab das Teil an meiner D70 und seit einem Jahr auch an der D200 und bin hoch zufrieden damit. Die Schnelligkeit und Abbildungsleistung lassen meiner Meinung nach keine Wünsche offen (höchstens noch VR).
Gruß
Norbert
 

gs2

Läuft öfters hier vorbei
Ohne ein voll offenblendtaugliches 17-55 DX, wäre ich bei Feten, Hochzeiten, Konzerten oder Veranstaltungen sonstiger Art völlig verloren. Ein 28-70 AFS plus 10-20 wäre da schwerlich ein Ersatz. Es kommt aber wie gesagt immer auf den Zweck an.
 

schlauric

Mitglied
hallo nochmals

jetzt habe ich in einem forenbeitrag gelesen, dass das nikon 17-55 DX in kombination mit der d200 probleme macht? bin nun natürlich verunsichert, da ich nicht 2000 franken investieren will, um dann bei einem body-wechsel das obj nicht mehr gebrauchen zu können.

ist davon was bekannt?

lg cyrill
 

gs2

Läuft öfters hier vorbei
Dazu kann ich nichts sagen, da ich ausschließlich Fuji verwende und hier ist das DX mehr als nur ein Ass.
 
H

heikog

Es gibt weder Probleme mit dem 28-70er noch mit dem 17-55er DX-Objektiv. Besitze zwar nur Erstgenanntes, aber etliche hier im Forum als auch einige meiner Kollegen haben das besagte DX-Nikkor.

Muss folglich ein Einzelfall gewesen sein!

Gruß
Heiko
 

nikko

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo,
habe auch das 17-55 DX/2,8 an der D200 und ebenfalls keinerlei Probleme.
Gruß
Harry
 
M

mickman

Probleme mit dem 17-55 in Verbindung mit der D200? Der 1. April ist schon lange vorbei.
 

marting

Läuft öfters hier vorbei
Sorry, ich habe auch das 28-70/2,8 und die Behauptung, dass es digital nicht mehr so der Bringer ist, ist gelinde gesagt Schwachsinn!
Ich hatte Objektive getestet und bin nach wie vor der Meinung, dass es die bessere Abbildungsleistung gegenüber dem 17-55 hat. Mit Ausnahme bei Offenblende. Da hat das 17-55 die Nase vorn.
Bei diesem Brennweitenbereich, also ab ca. 28mm nach oben braucht kein Mensch ein DX gerechnetes Objektiv!
Die Notwenigkeit Objektive digital zu berechnen beginnt erst im Weitwinkelbereich unterhalb von 24-28mm.

Martin
 

banty

Kennt den Türsteher
Hallo Leute,

Mal ganz locker bleiben.

@cyrill:
Ich bin mit dem Brennweitenbereich meines 28 - 105 mm auch an der Digitalkamera sehr zufrieden, nach unten habe ich allerdings ein 12 - 24 mm. Die fehlenden 4 mm sind kein Thema, aber zwischen 20 mm und 28 mm ist schon ein größerer Schritt. Im WW-Bereich zählt jeder mm ;-) Ich habe lange Zeit das 28 - 105 mm mit einer 20er Festbrennweite ergänzt. Das geht schon gut, aber es ist eben ein Sprung darin.

Was natürlich schön ist bei dem 17 - 55 mm - was ich nicht habe - dass Du vermutlich die Anzahl der Objektivwechsel verringerst. Mich stört es nicht, ständig zu wechseln, ich bin es gewohnt. Wer Geld damit verdient, stört der Wechsel natürlich - nichts ist schlimmer als ein verpasstes Foto ;-)

@G.
Du, G., kannst doch gar nicht beurteilen, was für andere eine gute Lösung ist. Das es für Dich und Deine Anwendung nicht so ist, heißt lange nicht, dass es genauso für andere gilt. Es kommt vor allem darauf an, wie man seine Meinung rüberbringt und dass ist bei Dir sehr "absolutistisch", Du scheinst keine anderen Meinungen neben Deiner zu akzeptieren. Ich glaube und hoffe nicht, dass es wirklich so ist, aber durch Deine Ausdrucksweise provozierst Du diesen Eindruck und entsprechende Reaktionen.

@Martin
Und Martin, Deine Aussage versucht G. Aussage zu relativieren, aber auch Du neigst zu "extremer" Ausdrucksweise. Auch das provoziert den anderen und dient nicht einer sachlichen Diskussion. Immerhin schreibst Du, dass es nach Deiner Erfahrung anders ist, als G. es sagt und damit nicht, dass es allen anderen genauso gehen muss ;-)


So, ich bin bestimmt kein Weichei, aber ich neige manchmal selber zu unvorteilhaftem, kommunikativen Verhalten und ihr seid ein prima Spiegel für mich :)

Ciao Matthias
 

marting

Läuft öfters hier vorbei
Ich weiß ja was an meiner Ausdruckweise extrem sein sollte. Aber mir ist sehr an einer sachlichen Diskussion gelegen.
Eine Antwort auf meine Frage habe ich aber noch immer nicht erhalten.
 

Robert

Gesperrt
Da ich hier bereits zitiert worden bin, schlage ich vor, dass ihr beim Thema bleibt - Meinungsfreiheit ist nun mal unser Grundsatz: ob jetzt rethorisch ausgefeilt oder auf Wunsch auch ohne Begründung - also bleibt nett zueinander, weil ich ungerne diese auch für mich interessante Diskussion unterbrechen möchte!

Grüße, Robert
 
Oben