CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

AFS 1755 DX Einsatz ohne Streulichtblende

heavensgate

Läuft öfters hier vorbei
Hallo,

wie an anderer Stelle bereits berichtet, bin ich nun endlich auch in Besitz einer D200. Damit ist für mich die Nikon-Welt vorerst wieder in Ordnung und der Wechsel zu Canon (EOS 5D) bleibt mir erspart.
wink.gif


Nun stellt sich für mich allerdings die Frage, welches Standardzoom ich verwenden soll. Mein AF-S 18-70 DX macht auf den ersten Blick (ohne systematische Tests) einen erstaunlich guten Eindruck an der D200. Sicher dürfte aber sein, dass eine Steigerung möglich wäre.

Also müßte eigentlich das AF-S 17-55 DX her. Aber: Während ich mit der Größe des Objektivs gerade noch leben könnte, sprengt die Kombination mit der HB-35 die für mich erträglichen Dimensionen (für ein "Immerdrauf").

Daher meine Frage: Wer kann von Erfahrungen mit und ohne Streulichtblende berichten ? Viele meiner Objektive vertragen den Einsatz ohne Blende klaglos und zeigen keine signifikanten Unterschiede (allerdings achte ich bei kritischem Lichteinfall auf eine Abschattung per Hand, was wirkungsvoller ist als jede Streulichtblende). Andere Objektive zeigen allerdings ohne Blende einen deutlichen Leistungsabfall.

Wie sieht es beim 17-55 aus ? Konstruktiv bedingt (große Frontlinse, viele Glas-/ Luftflächen) müßte das Objektiv eigentlich zur eher kritischen Gattung gehören.

Viele Grüße
Markus
 

herbert46

Gesperrt
Handabschattung geht natürlich auch, aber da würde ich aber zur 4-fachen Verschlusszeit wg. dem Verwacklungsrisiko raten. Weiters wird es immer wieder passieren, dass mal ein Teil der Hand drauf ist und wenn du es gewissenhaft machst, das kostet Zeit. Eigentlich genug Zeit um die Gegenlichtblende einfach anzustecken, wenn du sie brauchst und abzunehmen, wenn du sie nicht brauchst.

Ich habe den Umstieg vom 18-70er Kit zum Sigma 2,8 x 18-50 gemacht und bin damit auch von der Qualität aufgestiegen. Trotzdem kompakt.
 

virgil

Bleibt öfters zum Abendessen
Hallo Markus,

nachdem ich öfter in Menschenmassen unterwegs bin ist Geli pflicht (hab keine Lust, dass jemand die Linse abtappt oder schlimmeres). Das 17-55 neigt einwenig zu flare, was man aber mit einiger Übung hint anstellen kann.

Cheers
Virgil
 

pinkfloyd

Läuft öfters hier vorbei
Hallo,

Gerade beim 17-55er muß die Geli drauf und man kann Sie ja ggf. während des Transports platzsparend umgekehrt aufsetzen. Und dann erst beim fotografieren richtig herum ansetzen...Die Bilder von den Nikon D2 Kamera's sind sicherlich nur für den Katalog / Web ohne Geli abgelichtet...

viele Grüße aus der Eifel

Frank
 

joerg_9966

Läuft öfters hier vorbei
Ich weiss zwar nicht, ob das 17-55 tatsächlich die logische Folge eines 18-70 sein muss, aber wenn ich es denn benutze, dann auch nur mit Geli!

Wenns ein bisschen kleiner sein soll, mal die tokina 16-50 Alternative abwarten! Ich denke, das schon erhältliche Tamron 17-50/2.8 wird Deinen haptischen Qualitätsmaßstäben nicht gerecht werden!

Gruß

J.
 

heavensgate

Läuft öfters hier vorbei
Hallo,

vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

Wer kann noch von konkreten Erfahrungen mit dem 17-55 berichten ?

@Herbert: Handabschattung erhöht in der Tat das Verwacklungsrisiko, sollte also nur bei ausreichend kurzen Verschlußzeiten praktiziert werden.

@Joerg: Deine Vermutung ist richtig; Haptik und mechanische Qualität des Tamron gefallen mir tatsächlich nicht. Das Tokina erscheint aber interessant, obwohl ich mich inzwischen so an AF-S gewöhnt habe, dass mich die Fokussiergeräusche (weniger die vielleicht niedrigere Geschwindigkeit) bei meinem "Immerdrauf" stören würden.

Viele Grüße
Markus
 
M

Mickman

Es ist zwar mein Immerdrauf, habe es aber, auch zum Schutz, noch nie ohne Sonnenblende benutzt. Schon lange nicht, wenn ich in der Szenefotografie unterwegs bin und mich durch Menschemassen drängel.
 

joerg_9966

Läuft öfters hier vorbei
Tja Markus, so ist das einen Tod muss man sterben :)

Ich find das 17-55 optisch extrem lecker! Mir is es nur deutlich zu schwer und zu teuer! Ich kann mit nem Kompromiss leben! Das 17-55/2.8 hab ich mir gelegentlich schon mal von nem Freund geliehen! Ich benutze eigentlich lieber das Tamron 28-75/2.8. Dieses ist recht flott und optisch sehr gut! Ich nehms auch lieber her als das Nikon AF-S 18-70! Dem Tamron fehlt halt der Weitwinkel! Von der Verarbeitung würde ich es über dem Nikon 18-70 ansetzen. Ich werde mir allerdings das Tokina, wenn es dann da ist, mal ganz genau ansehen! Ich spekuliere auf die Kombination
Tokina 16-50/2.8 + Tokina 50-135/2.8! Ich geh davon aus das das zusammen noch deutlich günstiger als ein 17-55/2.8 sein wird!

Gruß

Jörg
 

mattes

Hat vergessen, wo er wohnt
Hi,

ich benutze das 17-55 mm seit etwa einem Jahr und habe bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Die GeLi ist immer drauf, primär als Schutz für die Frontlinse. Die Streulichtempfindlichkeit des 17-55 mm ist bauweisenbedingt eh etwas kritisch, auch deswegen ist die GeLi bei mir Pflicht. Das 17-35 AF-S soll da besser sein, aber das kostet kaum weniger, ist praktisch gleich groß, und für mich als "Allroundobjektiv" zu kurzbrennweitig.

An Größe und Gewicht gewöhnt man sich schnell - ich hatte eher den Eindruck, dass das D70-Gehäuse dem Objektiv nicht gewachsen ist. Aber das ist natürlich nur ein Gefühl. Seit ich die Fullsize-Gehäuse (D1X und D2H) einsetze, passt das 17-55 mm perfekt. Objektive ohne AF-S kommen für mich nicht mehr in Frage, da hat mich die Gewohnheit schon fest im Griff. Das AF-Tempo und die (fehlende) Geräuschkulisse machen einfach süchtig ...

Der Preis - ja, ist heftig. Die Abbildungsleistung und der universelle Brennweitenbereich macht es für mich aber lohnend. Als Fan lichtstarker Optiken mit guter Haptik gibt es eh kaum Alternativen. Bei bestimmt 80 Prozent meiner Fotos nutze ich dieses Objektiv, da darf es dann auch schon mal mehr kosten.

Das etwa entsprechende Sigma kenne ich nur aus dem Laden, das wirkt mechanisch wenig vertrauenerweckend auf mich. Tamron ist bei mir unten durch, nachdem sechs 28-75 Fehlfokussierungen aufwiesen (an verschiedenen Kameragehäusen). Die sollen erstmal ihre Hausaufgaben machen ... der fehlende WW-Bereich kommt dann noch dazu ...

Das Nikon 18-70 ist optisch okay, mechanisch nicht mein Fall. Die miese Lichtstärke tat ein übrigens, so dass ich mich mich von dem Haufen Plastik schnell wieder getrennt habe.

Grüße

Mattes
 

ziege

Kennt den Türsteher
wenn nur Tokina bald die Optik brächte, kann es kaum erwarten, brauche dringend ein gutes Weitwinkel.
liebe Grüße, Richard
 

heavensgate

Läuft öfters hier vorbei
Hallo,

nochmals vielen Dank für Euer Feedback.

Ich habe das AF-S 17-55 jetzt bestellt und bin gespannt, ob mich die optische Leistung so begeistert, dass ich mit den Dimensionen leben kann (muß) ;-)

Viele Grüße
Markus
 
M

Mickman

Ich verstehe deine Sorgen irgendwie nicht. Wieso denn Dimensionen? Das Objektiv ist doch gar nicht groß. Und die Sonnenblende kannst du in null komma nichts verkehrt rum auf das Objektiv setzen, wenn du es nicht nutzt.

Ich bin froh, dass die Sonnenschutz-Blende so groß ist. Erst gestern war ich auf dem Uni-Sommer-Festival mit 1000en von Besuchern. Wenn du einmal in so einem Gedränge bist, weißt du, wozu so eine Blende noch gut sein kann.

Fotos kannste dir hier angucken:

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
und dann unter "Neue Infos".

Nur das 17-55 und das 70-210 f4.0 benutzt für die Band-Portraits.
 

strauch

Moderator
Im Vergleich mit der Sonnenblende des AF-S 2.8/28-70 ist die Sonnenblende geradezu zierlich. Ich war positiv überrascht, als ich dieser Tage mein neues 17-55 erhielt. Eigentlich hatte ich weider mit so einem Riesenteil, wie die Geli des 28-70 gerechnet. Bei einem Sturz hat mit die montierte Geli mein 300er vor einer teuren Reparatur bewahrt
 
Oben