Baum fällt

redscan

Läuft öfters hier vorbei
Hallo zusammen,

möchte folgendes Foto zur Diskussion stellen. Was ist hier Eurer Meinung nach zu sehen? Mich interessiert die Wirkung auf den Betrachter (erster Eindruck beim Hinsehen); welche Gefühle würdet Ihr am ehesten damit verbinden? Freude, Angst, Einsamkeit, Wärme, Kälte, Neugierde, Unverständnis (was ist das denn?),... ?



Ist für einen Infoflyer gedacht und soll eine bestimmte Botschaft übermitteln. Jetzt möchte ich gerne wissen, ob die Aussage auch so ankommt wie sie gedacht ist. Bin sehr gespannt auf Eure Eindrücke.


Gruß
Armin
 
W

Wadenkneifer

Hallo Armin!

Mein erster Eindruck: was solls werden, wenns fertig ist?

Der Hintergrund lenkt meiner Meinung nach viel zu stark vom durch den Color-Key hervorgehobenen "Hauptpunkt" des Bildes im gebrochenen Ast ab.
Mein Blick wandert ständig zwischen dem gebrochenen Ast und dem Hintergrund hin und her und findet einfach keinen Halt!
Vor allem wird mein Blick durch den in das Bild hineingehenden Baumstamm immer wieder vom gebrochenen Ast weg gezogen und damit immer wieder zu den vielen Bäumen im Hintergrund gezogen.

Ein engerer Beschnitt (rechts am Stamm wo der liegende Stamm kreuzt, unten auf Höhe der beiden nach vorne ragenden dünnen Äste) würde aus meiner Sicht auf jeden Fall verhindern, dass der Blick ziellos im Bild umher irrt. jedoch ist dann fraglich, ob die gewünschte Aussage noch erzielt wird, da z.B. vom Schnee nichts mehr zu sehen ist und nicht mehr das Kippen des Baumes erkennbar ist.

Außerdem ist der Horizont extrem schief, was durch den vorgeschlagenen Beschnitt auch weniger deutlich wird.

Interessieren würde mich, welche Botschaft mit dem Bild vermittelt werden soll, dann prüfe ich gerne für mich, ob sie damit ankommt. SO kann ich auf jeden Fall für mich keine Botschaft erkennen!

HTH

Viele Grüße

Michael
 

eberhard

Bleibt öfters zum Abendessen
Hallo Armin,
ich kann mit dem Bild auch nichts anfangen.

Gruß Eberhard
 

nikodemus

CI-Pate
Hallo Armin,

aus dem Bild springt mich keine Aussage an.

Wenn das Bild ein Aufreißer sein soll, dann wird es mit diesem hier wohl nicht gut laufen. Das Bild müßte für sich sprechen oder wenigstens neugierig auf Erklärungen machen. Neugier löst es bei mir aber auch nicht aus, denn ich glaube zu sehen, was gezeigt wird, und habe den Eindruck, man könne es auf sich beruhen lassen - was es auch sein mag.

Das Bild ist nicht ohne Reiz, wird aber kaum dem gedachten Zweck dienen können.

Grüße, Heinz
 

werbespezi

Bleibt öfters zum Abendessen
Auch wenn ich mir noch nicht im klaren bin, ob ich einen Infoflyer mit einem solchen Bild näher betrachten würde ...

sehe ich doch das warme Holz (aufgebrochener,farbiger Teil) in einer kalten Landschaft.

Derzeit prüfe ich aber noch, ob weniger (Ausschnitt) eventuell mehr wäre ...

Schönen Pfingstmontag

Helmut
 

Steffen

Hat seine Zahnbürste bei uns
Also ich kann mit dem Bild auch nicht viel anfangen.

Der farbige Teil sticht zwar ins Auge, aber die dominate Schwärze zieht auch wieder weg.

Und bei der Aussage bin ich ganz ratlos. Du willst die Bruchstelle hervorheben, das ist klar. Der Hintergrund ist grau-schwarz, kalt, tot. Die Bruchstelle ist farblich im Vergleich Orange, warm, freundlich, lebensfroh, was aber in der Aussage nicht zu dem gefällten Baum passt...?! Man erwartet irgendwie, dass aus der Bruchstelle neues Leben kommt, sozusagen als Happy End.

Gruß Steffen
 

klaus44

Aktives Mitglied
Au weia, Armin!!

aus deiner Beschreibung geht nicht hervor, wer das Foto gemacht hat, und ich hoffe nicht, du selbst warst es.
Denn ich mache mir hier ganz ersthafte Sorgen um den Fotografen und eventuell die schöne D200. Hat die Kamera gerade noch ausgelöst, gerade als ihn die ersten Äste des Baumes trafen. So kam es zu der Schieflage des Bildes (Horizont).
Hoffe, es ging alles noch glimpflich aus.
Die Botschaft: Nach dem Signal "Baum fällt!!!" sollte sich eben j e d e r in Sicherheit bringen.
Jedenfalls wirkt das Bild auf mich bedrohlich und erschreckend lebendig (Horizont!). Der Betrachter wird direkt berührt und ----gewarnt (??).

Einen schönen Pfingstmontag noch,
Klaus
 

atze

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Armin,

kann den Worten von Klaus nur beipflichten, Selbiges hatte ich im ersten Moment auch gedacht.

Ansonsten überkommt mich bei dem Bild eher das Gefühl von Wehmut. Das bedrückende grau in grau, der gefällte und eigentlich schon besiegte Baum. Aber.... es scheint doch noch Leben im Baum zu sein, oder haucht er es hier in diesem Moment endgültig aus ?

Brrrrr...


Gruß Atze
 

redscan

Läuft öfters hier vorbei
Hallo zusammen,

über Eure vielen Kommentare freue ich mich sehr - vielen Dank!

Und hier jetzt die "Auflösung"; Ziel ist es einen Infoflyer zum Thema "Gefahren bei der Waldarbeit" zu erstellen.

Da viele Leute die Gefahr einfach gedanklich wegschieben, und der Meinung sind "ach was soll`s - es ist 20 Jahre gut gegangen, mir wird schon nichts passieren"; ich andererseits aber schon mit Leuten gesprochen habe, die nach einem Unfall eingeklemmt über Stunden im Wald lagen, wollte ich versuchen diese Situation irgendwie bildlich deutlich zu machen; und zwar aus der Perspektive des Betroffenen.

Stell Dir vor Du bist eingeklemmt unter einem umgefallenen Baum - Du bist allein - die Sonne geht bald unter - es ist kalt - keiner weiß genau wo Du jetzt bist - ... So ungefähr waren die Schilderungen der Leute mit denen ich sprechen konnte, da Sie Glück gehabt hatten und durch Zufall doch noch gefunden wurden.

Jetzt kann es natürlich sein, dass jemand, dem diese Problematik (Gefahr bei der Waldarbeit) einfach nicht geläufig ist, deswegen mit dem Foto auch nicht viel anfangen kann. Es kann auch sein, dass ich`s einfach noch nicht richtig getroffen habe. Andererseits die Kommentierung von Klaus und Axel liegen schon ziemlich genau "im Ziel" (das freut mich natürlich besonders ;-)

Im Übrigen hat Axel nicht ganz Unrecht. Beim Fotografieren bin ich schon mit einem flauen Gefühl in der Magengegend unter der "schwebenden Last" rumgeturnt um DIE Einstellung zu finden, die Spitze des Baumes war nur durch einen armdicken Ast nach unten abgestützt... aber iss ja nochmal gut gegangen, der D200 iss nix passiert (und mir auch nicht) ;-)

So - jetzt hattet Ihr die Chance einen "unvoreingenommenen subjektiven" Einblick in die Sache zu nehmen. Was meint Ihr nun nach der "Zielansprache" dazu?

nochmal vielen Dank und einen schönen Gruß in die Runde
Armin
 

klaus44

Aktives Mitglied
Hallo Armin,

also, zumindest bei Axel und mir ist die Botschaft allein durch dieses Foto doch zweifellos rübergekommen. Dabei habe ich weder mit Waldarbeit zu tun, noch ist mir die ganze Thematik irgendwie vertraut.
Wenn die Wirkung des Bildes nun noch durch einen entsprechenden Text untermauert wird, entsteht bestimmt ein Flyer, der seinen Zweck voll erfüllt.
Laß dich auch nicht durch andere Eindrücke irritieren. Ich finde, Aussagen wie "Der Hintergrund lenkt meiner Meinung nach viel zu stark vom durch den Color-Key hervorgehobenen "Hauptpunkt" des Bildes im gebrochenen Ast ab" sind eher weiterführende intellektuelle Interpretationen, die aber nichts mit dem "ersten Eindruck" zu haben. Und der ist einfach: Achtung! Bedrohung! Aufpassen! Der fällt auf mich!!" Der schiefe Horizont ist dabei noch das i-Tüpfelchen an stilistischen Mitteln.
Gratuliere, ich finde das Foto gelungen!

Allen eine angenehme und gefahrlose Woche,
Klaus
 

nikodemus

CI-Pate
Hallo Armin,

jetzt kann ich das Bild besser einordnen. Aber auch nach der Erläuterung erkenne ich keine gefährliche Dynamik in dem Bild. Ich sehe nicht, dass der Baum in einer für Menschen gefährlichen Lage ist.
Wenn er so, wie er ist, fotografiert werden kann, muß er ja wohl stabil gewesen sein (denke ich), und was soll dann wohl passieren können.
Ein weiterer Gedanke ist der: Was wäre gewesen, wenn ich beim Fallen dieses Baumes in der Nähe gewesen wäre? Man hört Knirschen, Ächzen, Bersten und Brechen, bevor solch ein Baum umfällt, auch dann, wenn nicht der Stamm bricht sondern die Wurzel seitlich hochgehoben wird, denn auch die Wurzeln brechen und reißen. Der Waldarbeiter allerdings hat es mit Bäumen zu tun, die durch ihn selbst zu Fall gebracht werden. Von diesem Baum hier geht für ihn eine Gefahr aus, wenn er ihn zerlegen muß, während der Baum unter Spannung steht - so wie es aussieht, hängt er durch und bricht nach unten und schlägt dabei möglicherweise zur Seite.

Für Dich war der Baum so bedenklich, weil Du Dich bei dem Bemühen, ihn zu fotografieren, unter ihn begeben hast. Man wird neben dem Baum gefahrlos stehen können - so der erste Eindruck! Wahrscheinlich liegt er relativ stabil auf den Kronenästen, von denen einer wohl beim Aufschlag angebrochen wurde.

(Ich bin viel im Wald und habe ehedem auch im Wald gearbeitet. Vor einem umfallenden Baum fürchte ich mich weniger als vor herabfallenden starken Ästen, die kaum vorauszusehen und einzukalkulieren sind.)

Wollte ich solch ein Merkblatt erstellen, so träfe ich eine Auswahl von Bildern nach der Meinung von Waldarbeitern. Wer im Wald spazierengeht, wandert, auf Pirsch oder Ansitz zum Fotografieren geht, kennt in der Regel das "Verhalten" von Bäumen vor und beim Fallen nicht.

Auf die „Gefahr“ hin, dass Du Dir das alles schon angesehen hast:

Google: „Unfall Baum Waldarbeiter“ führt u. a. zu folgenden Webseiten, die zwar keine Bilder liefern, deren Inhalt aber zum Teil gutes Material für ein Merkblatt o. ä. enthält:

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

("Trotz Einsatz moderner Technik und fortschrittlicher Arbeitsverfahren erleidet noch immer jeder vierte Waldarbeiter pro Jahr einen Unfall. Leider sind häufige Ursache für diese Unfälle fehlendes Sicherheitsverhalten der Beschäftigten, unzureichende Arbeitsorganisation durch die Verantwortlichen, …")

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

(Forum: Hier diskutieren Waldarbeiter über Unfälle bei der Waldarbeit)

Ich wünsche Dir viel Erfolg, insbesondere bei der Wahl des Bildes - das Ergebnis würde mich interessieren!

Grüße, Heinz
 

irene

Kennt den Türsteher
wenn die Gefährlichkeit der Waldarbeit übermittelt werden soll, darf meiner Ansicht nach nicht eine Stelle so als Hingucker hervorgehoben werden, die diese Stelle auch noch recht schön erscheinen lässt (frisches Holz, Betonung durch Farbe)
Angst macht - was dunkel und bedrohlich dargestellt wird - das ist dein Hingucker für mich nicht.
Grüße - Irene
 

Martina

Gesperrt
Hallo Armin,

hast du mal versucht, Bewegungsunschärfe reinzubringen? (müßte in PS auch nachträglich gehen)
Ich kann mir vorstellen, dass das die Gefahr noch stärker betonen würde.

Mit einem entsprechenden Titel/Aufmacher paßt diees Foto für mich schon recht gut zum Thema.

LG
Martina
 

Steffen

Hat seine Zahnbürste bei uns
Hallo Armin!

Auch nach Bekanntmachung, der Bildaussage überzeugt mich das Bild dafür nicht. Ich habe ja oben schon was zu der farbe Orange im Bezug zum dunklen Hintergrund geschrieben und ich denke Irene hat das nochmal auf den Punkt gebracht.

Der Stamm an sich wirkt auf mich gar nicht bedrohlich, auch wenn er von unten fotografiert ist. Man sieht ja nicht wie stabil er liegt, also in welcher Gefahr Du Dich befandst. Martinas Idee mit der Bewegungsunschärfe könnte da mehr bringen, ich halte die Idee für top!

Gruß Steffen
 

Steffen

Hat seine Zahnbürste bei uns
Ich hab's gerade mal für mich ausprobiert. Ich finde das Bild mit Bewegungsunschärfe bearbeitet wesentlich besser, dann kommt sogar der farbige Bruch gut, weil man meint, er würde im Moment brechen.

Was der Sache noch ein wenig helfen würde wäre mehr Tiefenschärfe, um den nun unscharfen stürzenden Baum besser vom scharfen stehenden Hintergrund abzuheben.

Auf Wunsch von Armin kann ich meine 08-15 Bearbeitung mal hier reinstellen, ansonsten möchte ich nicht öffentlich an seinem Bild rumpfuschen.

Gruß Steffen
 

redscan

Läuft öfters hier vorbei
Hallo zusammen,

vorab erst mal ein Dankeschön für die vielen Kommentare.

@Klaus; freut mich, dass bei Euch die Botschaft angekommen ist ;)

@Heinz; Du hast Dich ja sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt - das finde ich sehr gut. Mit Deinen Erkenntnissen liegst Du auch weitgehend richtig. Sicher geht von herabfallenden Ästen eine starke Gefahr aus (ist nur ein bischen schwierig das in einem Foto rüber zu bringen); den gleichen Gefährdungsgrad hat aber auch Totholz (dieser Baum ist ein Totholzstamm). Hier reicht es z. B. schon, wenn ein daneben stehender Baum gefällt wird, der beim Fallen den toten Baum nur leicht berührt. Dann kann dieser in der Folge weitgehend unbemerkt (Helm auf, Motorsäge läuft, Rücken zum Baum) umfallen und den Waldarbeiter treffen. Diese Situation wollte ich darstellen.

Ursachen tödlicher Arbeitsunfälle
Die Analyse der tödlichen Arbeitsunfälle zeigt im wesentlichen vier Ursachen:
1. Herabfallende oder zurückschlagende Äste
2. Aufenthalt einer zweiten Person im Fällbereich
3. Arbeiten unter einem Hänger
4. Umfallende Totholzstämme


@Irene + Steffen; ja, das freundlich und lebendig wirkende orange passt eigentlich nicht so richtig. Meine Absicht war es, den Aufschlag und das "Bersten" des Baumes "bildlich hörbar" zu machen, indem ich die Bruchstelle hervorgehoben habe. Lasse ich alles in s/w ist die frische Bruchstelle gar nicht mehr als solche zu erkennen ;( Aber vielleicht kann man die ja noch auf andere Art und Weise rausstellen ohne einen "freundliche" Wirkung zu bekommen - irgendwelche Vorschläge? ;)

Steffen - In einem Punkt hast Du sicherlich recht, auf dem Foto kommt die tatsächliche, auch vor Ort gefühlte Bedrohung, nicht in gleichem Maße rüber. Ich habe deswegen bestimmt hundert verschiedene Einstellungen gemacht - konnte aber auf keinem Foto eine 1:1 Wirkung erzielen. ;(
Vielleicht hilft da ja Martinas Idee mit der Bewegungsunschärfe weiter - Ist auf jeden Fall einen Versuch wert - also Steffen, dann stell doch bitte mal Deine bearbeitete Version hier ein und lass uns schauen wie diese wirkt.

Das Bild ist dann gut, wenn der Betrachter nach folgendem Motto reagiert: "erst Gucken - dann Ducken" ;)

Gruß in die Runde
Armin
 

Steffen

Hat seine Zahnbürste bei uns
Hallo Armin und alle anderen!

Hier mal die bearbeitete Version. Ich bitte zu beachten, dass es sich um eine 08-15 Bearbeitung in 2 Minuten handelt. Bei der Originaldatei sollte man sich schon ein wenig mehr Zeit nehmen.

Wie schon erwähnt, finde ich auch hierbei das Orange besser, da es nach meinem Befinden nun wirklich aussieht, als ob der Stamm gerade berstet. Was noch Verbesserungsfähig wäre, ist meiner Ansicht nach ein scharfer Hintergrund, damit deutlicher wird, dass dieser "ruhig" ist, während der Baum fällt.

Ich finde das Bild so besser für's Thema, aber das ist nur meine bescheidene Meinung. Axel und Klaus fanden ja auch die Ursprungsversion gut. Meinungen sind halt verschieden und letzendlich ist es Deine Entscheidung, wie Du das Thema umsetzt.

Gruß Steffen

 
Oben