CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Ein paar Gedanken zum 18200mm VR

rudi_carrera

Läuft öfters hier vorbei
Ich habe einige Überlegungen zu einem Nikon 18-200mm mit VR an der Fuji S3 Pro.

Mein überwiegender Einsatz, Reisefotografie, Landschaften, Flora und Fauna.

Meine Objektive:
Tokina 12-24mm f4
Nikon 28-70mm f3,5-4,5
Nikon 80-200mm AF-D ED Schiebezoom

Um Verwacklungen vorzubeugen, nutze ich gerade in Gebäuden hohe ISO-Werte, mit der Einschränkung, dass hier die Schärfe durch das Rauschen und die Rauschreduzierung doch nachlässt. Würde ich bei schlechten Lichtverhältnissen ein Objektiv mit VR einsetzen, so könnte ich doch den ISO-Wert deutlich herunter setzen. Beispiel: Ich fotografiere mit 18mm Brennweite in einer Kirche bei ISO 1600 und einer Zeit von 1/30 sec. Mit VR müsste hier doch noch ISO 400, also mit 1/4 sec möglich sein, oder täusche ich mich?
Gesetz des Falles, dass z.B. das 18-200mm VR von Nikon eine etwas schlechtere Schärfeleistung als meine jetzigen Objektive hat, der Verlust durch die hohen ISO-Werte sollte doch deutlich stärker ausfallen, als der Schärfeverlust durch das Objektiv, oder?

Ich habe den Vergleich an der D70S meiner Frau und dem Tamron 18-200mm, was ich als wirklich gute Kombination erachte und mir das Objektiv von der Bildqualität her wirklich zusagt, ich vermisse da nichts. Das Nikon sollte doch dem Tamron ähnlich sein, oder???

Was haltet ihr von meinen Überlegungen? Ich schlepp nicht gerne das Stativ mit.

Gruß

Rolf
 

gs2

Läuft öfters hier vorbei
Zeiten jenseits einer 1/15" sind nicht mehr unbedingt ein Fall für den VR. Der Ausschuss mag zwar in Einzelfällen sinken, aber ein Garant dafür ist die Technik nicht, da der Antiwackel auf langfrequente (Schaukel-)Bewegungen des Körpers nicht geeicht ist.

Gleiche Frage in Sachen 18-200 VR hatte ich mir auch gestellt, dann aber das neue 55-200 VR genommen. Nicht nur optisch besser als das 18-200, sondern auch viel leichter und günstiger obendrein. In Kombination mit einer recht günstigen 52mm achromatischen Nahlinse ergibt sogar ein recht ordentliches Reisemakro.

Nach unten soll die Sache ein günstiges 18-55 DX abrunden. Aber hier stehe ich noch auf der Warteliste meines Händlers, weshalb am letzten langen Wochenende ein Nikon 12-24 DX mit an die Küste ging. Kurzum, besser hätte ich es nicht treffen können - auch wenn es finster wurde.
 

virgil

Bleibt öfters zum Abendessen
Hi Rolf,

VR kann nie ein Ersatz für schnelle Gläser und gutes Rauschverhalten der Camera bei hohen ISO-Werten sein, sondern lediglich ein weiteres goodie auf dem Weg zum bestmöglichen Ergebnis. Einen Schärfeverlust erleidest Du übrigens auch dann, wenn die Belichtung oder die Technik (Körperhaltung, Atmung) nicht paßt.

In Deinem Fall - die S3 rauscht eh sehr angenehm - würde ich einfach das 12-24er Tokina montieren, ISO hochdrehen und loslegen.

Was Deine Theorie anlangt (kann mich ja auch irren mit meiner Sichtweise) würde ich den freundlichen Händler Deines Vertrauens um eine Leihstellung befragen, die nächste Kirche aufsuchen und Deine Theorie einfach testen.

Cheers
Virgil

PS: Stativ ist in den meisten Kirchen der Welt ohnehin verboten
 

matziqlb

Mitglied
Hallo Rolf,

habe mal eine Frage zu deinem Tokina 12-24mm. Wie zufrieden bist du mit dem Objektiv? Werde demnächst einen Kanadaurlaub antreten und suche ne nette Ergänzung zu meinem Sigma 17-70mm. Ich Schwanke zwischen Tokina Fisheye 10-17mm, Tokina 12-24mm oder gar dem 12-20mm von Sigma. Ich weiss das das hier die falsche Rubrik dafür ist aber würde mich trotzdem über ne Antwort freuen.

Gruß Matze
 

rudi_carrera

Läuft öfters hier vorbei
Danke erstmal für die Antworten. Das ist echt eine für mich sehr interessante Theorie, der ich mal auf den Grund gehen werde.

Mit meinem Tokina bin ich sehr zufrieden, zumal mal in Photoshop auch die letzten CA`s entfernen kann. Das Tokina ist wertig und hat eine gute Abbildungsleitung. Ich habe es allerdings nicht mit anderen Linsen gleicher Brennweite vergleichen können.

Ich habe ja noch eine Coolpix 8800, an der werde ich in unserer Kirche mal den VR-Modus genauer testen. Eventuell leihe ich mir von nem Freund sein wirklich gutes 70-300VR mal aus.

Sagt mal, ich finde das Tamron 18-200 echt klasse, habt ihr auch schon solche Erfahrungen gemacht, oder spinne ich??

Da dies eine Art Philosophiethread ist, ist hier glaube ich alles erlaubt, was zur Wissensfindung beiträgt.

Gruß

Rolf
 

michael_leo

Aktives Mitglied
Naja, also meine Frau will den VR ihres 18-200 sicherlich nichtmehr missen.

Ob das 55-200 wirklich besser als das 18-200 ist, finde ich eine eher gewagte Hypothese, ausser der Verfasser kann dies anhand von Vergleichsbildern belegen...

Und den Weitwinkelfans würde ich mal das 12-24 von Nikon empfehlen! Wenn man nämlich nicht Testgläubig ist, hat man anschliessend weniger Arbeit mit den Bildern (CA's etc...)
Achso, habe grade persönlich das Tamron 11-18 und das Tokina 12-24 durch (habe beide gehabt) und bin nun glücklicher Eigner eines Nikon 12-24.

Michael
 

wrein

Läuft öfters hier vorbei

also doch, war sehr unschlüssig was ich tun sollte. habe das Tokina verkauft und dann doch "vermisst" und wollte es mir wieder anschaffen.
das nikon hat mich so sehr gereizt, das ich dei Entscheidung nicht treffen konnte - ..... der preisunterschied.....
Deine Aussage Michael hat mir jetzt den Kick gegeben. Danke

gruss wolfgang
 

hofo100

Da fällt uns kein Titel mehr ein
Ursprünglich ging es hier ja um das 18-200VR...

dass ich selber habe und auch nicht mehr hergebe. Ich finde es als "immerdrauf-Objektiv" eine hervorragende Wahl, wenn man nicht gerade ausschließlich zum Fotografieren unterwegs ist. Im Urlaub oder auf Tagesausflügen ist man für die allermeisten Situationen fotografisch gerüstet und die Bildqualität ist mE sehr gut, und man nervt nicht die Familie, weil man alle wg. des gerade erforderlichen Objektivwechsels aufhält... Der VR ist dann auch eine klasse Zugabe.

Das Tokina 12-24 besitze ich auch und gebe ich auch nicht mehr her, aber hier ist der Einsatzzweck schon anders. Wenn ich bewusst und mehr oder weniger ausschließlich zum Fotografieren unterwegs bin schleppe ich den Rucksack mit allen Objektiven (nur das schwere 18-200er bleibt dann zuhause...) mit und suche mir dann das Objektiv heraus, was am besten zum Motiv passt (z.B bei einem abendlichen Standspaziergang:
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
)

Gruß Holger
 
Oben