Feuerwerk endlich gelungen

atze

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Leute,

mir ist am vergangenen Wochenende erstmals gelungen, ein vernünftiges Foto von einem Feuerwerk aufzunehmen.
Hab es in den letzten Jahren immer wieder mit verschiedenen Prosumerkameras versucht. Meistens ging es in die Hose.
Dieses Jahr mit der D70. Boah, die Kamera ist so hammergeil, die hat mich bisher nie enttäuscht.
Was haltet Ihr von der Aufnahme ? Entstanden am 03.07.05, in Wilhelmshaven, zum Wochenende an der Jade.


Viele Grüße Atze
 

psylon

Aktives Mitglied
Gefällt sehr gut!
Mich würden mal die Einstellungen wie Blende und Verschlußzeit interessieren!

VG
Thomas
 

atze

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Thomas,

Hier die Bildinformationen :
Objektiv: Kit-Objektiv Nikon Dx 18-70
Brennweite : 35mm
Blende : 11
Aufnahmeprogramm : Nachtaufnahme
Belichtungsmessung : Mehrfeldmessung
Belichtungszeit : 5 Sek.
Empfindlichkeit : ISO 200
Weißabgleich : Automatik
Farbmodus : sRGB
Tonwertkorrektur : Automatisch
Farbsättigung : Normal
Scharfzeichnung : Automatisch

Liebe Grüße Atze
 

irene

Kennt den Türsteher
@Axel
Danke für deine Daten. Was habe ich mich schon an Feuerwerken versucht.... Jetzt habe ich mir mal deine Daten notiert :)
Mein Fehler an Neu Jahr war, dass ich am Ort des Geschehens war, also fast "unter" dem Feuerwerk.
Und da hast du dann in erster Linie den entstandenen Qualm auf den Bildern gesehen.
Das nächste mal werde ich weit weg gehen.
lg Irene
 

atze

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Irene,
das Wichtigste habe ich glatt vergessen. Stativ, ohne das geht es nur mit Auflegen, aber da hab ich meißtens alles verwackelt.
Hier noch zwei weitere Aufnahmen :
Dieses mit gleicher Brennweite,

und dieses auf 60mm herangezoomt.

LG Axel
 

atze

Läuft öfters hier vorbei
Hallo, ich nochmal,
hatte beim ersten Foto einen Fehler bei der Verkleinerung des Bildes gemacht, deshalb hat die Qualität so gelitten.
Jetzt das ganze nochmal, glaub so ist es besser.



Nochmals Grüße Atze
 

irene

Kennt den Türsteher
Hallo Atze,
das habe ich angenommen, dass du mit Stativ fotografiert hast. Ich denke 5 Sekunden hält auch ein junger Mensch die Kamera nicht so ruhig *ggg
Deine zweite Version vom Feuerwerk mit der Brücke ist wirklich noch um einiges besser.
Aber auch die anderen beiden sind ausgezeichnet.
lg Irene
 

atze

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Irene,
danke für die Blumen.
War natürlich dumm von mir, auf etwas absolut notwendiges noch extra hinzuweisen.

Hatte wohl vergessen, dass das hier kein Forum für Friseure ist.

Wünsche ein schönes Wochenende
LG Atze
 

wolf09

Mitglied
Hallo,

da auch ich seit ca. 1 Woche stolzer Besitzer einer D50 mit dem 18-70 bin, in der Nähe von Koblenz wohne und bald die Weinfestzeit mit den Feuerwerken losgeht, wäre ich über einen Tip von Euch sehr dankbar. Ich habe mir die Einstellungen von Axel angesehen, ich denke mal (bin halt noch Einsteiger/Anfänger), diese bekomme ich auch bei der D50 eingestellt. Nur der Programmmodus Nachtaufnahme wurde ja durch Kinder ersetzt. Gibt es in diesem Modus eine besondere Einsellung, die ich per Hand einstellen sollte??? (Stativ habe ich !!)

Für die Tips vorab vielen Dank

Gruß
Wolfgang
 

atze

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Wolfgang,

erstmal herzlichen Glückwunsch zu deiner neuen Errungenschaft. Wünsche dir viel Spaß damit.

Zu den Nachtaufnahmen kann ich dir nur folgenden Tipp geben :
Vergiss das fehlende Nachtaufnahmeprogramm, stell die Kamera auf M, wähle hier Blende und Zeit und verwende möglichst einen Fernauslöser. Ich nehme an, das bei der D50 auch der ML-3 funktioniert. Geht natürlich auch mit einem Drahtauslöser.

Um Probleme beim Fokussieren zu vermeiden, stellst Du auch das Objektiv auf manuellen Fokus und die Entfernung auf Unendlich. Bei Feuerwerken immer die richtige Wahl.

Um die Aufnahmezeit variieren zu können, bietet sich die Einstellung „bulb“ an.
Hier kannst du während der Aufnahme die Belichtung nach Gefühl wählen.

Das Wichtigste ist glaube ich jedoch, vor einem Event zu üben und nicht an dem bewussten Abend in Hektik zu verfallen und alles zu vergeigen. Ich rede da wirklich aus Erfahrung.

Mach einfach ein paar Nachtaufnahmen in der Innenstadt, vom Autoverkehr oder sonstiges. Auch wenn es keine Supermotive sein sollten. Kannste ja alle wieder löschen.

Wenn jedoch dann der bewusste Abend kommt, dann muss jeder Handgriff sitzen.

Suche dir auf jeden Fall Tage vorher der Kamerastandpunkt aus und fang damit nicht erst an, wenn die ersten Raketen fliegen.

So, nun wünsche ich dir viel Glück und ob gut oder schlecht, zeig uns deine Ergebnisse.

Gruß Atze
 

wolf09

Mitglied
Hallo Axel,

danke für die schnelle Antwort. Der Tip mit dem Üben ist mit Sicherheit sehr sinnvoll. Im Augenblick bin ich auch noch einwenig überfordert mit dem "was ist in welchem Programm vorgeben, was kann ich ändern, wie und wo" Alles mit Sicherheit eine Frage der Übung. Mit dem m. Focus habe ich auch verstanden und klingt logisch. Nur noch eine Frage zum Verständnis. Soll ich ISO 200 fest einstellen oder die Kamera entscheiden lassen? Lieber Blende mehr geschlossen halten und längere Belichtungszeit(bulb) oder umgekehrt??
Noch zur Info: Die D50 kann nicht mit Drahtauslöser, da geht es nur per Infrarot (und den müsste ich mir noch kaufen)(kaufen nimmt wohl nie ein Ende *smile*).

Gruß
Wolfgang
 

atze

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Wolfgang,

ja mit dem Kaufen das ist so eine Sache, wer einmal ja zur DSL-Kamera gesagt hat, wird immer in Versuchung bzw. in Zugzwang kommen, seine Ausrüstung zu komplettieren.

Ich habe bei meiner D70 ISO 200 fast immer fest eingestellt. Aufgrund der langen Belichtungszeiten ist hier auch kein anderer Wert notwendig.

Die Blende würde ich nicht größer als 8 wählen.

Um etwas vom Feuerwerk auf den Sensor zu bekommen musst du sowieso zwischen 5 - 10 Sekunden belichten. Du kannst auch länger, aber da wird das Ganze meist nur noch ein buntes Durcheinander.

Übrigens der Infraro-Fernauslöser kostet glaub ich so um die 22,- €. Ist also noch erträglich.

Gruß Atze
 

atze

Läuft öfters hier vorbei
Ähh, übrigends, Drahtauslöser war natürlich Quatsch, geht bei der D 70 auch nicht. Hab da wohl mit meiner alten Minolta was durcheinander gebracht.
Und der IR-Fernauslöser heißt auch richtig ML-L3.
 

auctor

Läuft öfters hier vorbei
Salü Wolfgang

Du bist gut beraten worden. Blende nicht grösser als 8, Belichtungszeit nicht länger als 10 Sek. (dies kann schon zu lange sein). Es kommt auch sehr auf deinen Standort an. Je näher um so mehr Licht = kürzere Belichtungszeiten. Je näher du dran bist um so eher gibt es auch störende Raucheinwirkung, und je länger du belichtest um so stärker macht sich der Rauch bemerkbar.

Mein Bild: weit entfernt, Blende 5.6 ca. 8-10 Sek. Ausschnittvergrösserung.


Freundliche Grüsse
Carl
 

irene

Kennt den Türsteher
Hallo Carl,
leider sind deine Bilder nicht zu sehen (für mich) - woran das wohl liegt ??
Gruß Irene
 

irene

Kennt den Türsteher
nochmal eine Frage an Carl:
Du schreibst oben : Blende nicht größer als 8
aber deine Angaben unten hat doch eine Blende 5,6
und das ist doch größer tztztzt - wo steckt der Fehler ??
lg Irene
 

psylon

Aktives Mitglied
@Irene
Ich sehe seine Bilder auch nicht! LOL !
Egal Schau mer mal weiter!
VG Thomas
 

auctor

Läuft öfters hier vorbei
Liebe Nachteulen

ich sehe mein Bild auch nicht. Möglicherweise ist es mit 950 KB zu gross ich habe es nun auf unter 500 KB getrimmt. Nun ist es u.U. in der Ansicht nicht mehr interessant.

Meine Aussage Blende 8 bei "normalem" Abstand ist kein Widerspruch. Deshalb habe ich ausdrücklich erwähnt, dass meine Aufnahme aus grosser Distanz (etwa 3 km) entstanden ist. Das bedeutet einen gewichtigen Lichtverlust.

Liebe Grüsse
Carl
 
Oben