CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Libellen | Sammelthread

traveler

Bringt häufig das Frühstück mit
Arbeitsauftrag : Libellen im Flug

Am gestrigen Tag, war es nun so weit.
Mit der beladenen Karre , samt Klappstuhl für die lange Session,machte ich mich auf den Weg, bei freundlichen 30 Grad.
Nach einiger Zeit hatte ich mein erstes Opfer gefunden.
Zuerst, die Libelle blieb an ihrem Standort und es war so viel Platz, das ich den Stuhl mit benutzen konnte.
Zwar leider etwas weiter weg bis zu meinem "Opfer", aber fangen wir mal an.....
Die Kamera eingerichtet, erste statische Aufnahmen gemacht und dann gewartet, das die Libelle abhebt.
Serie um Serie machte ich, kontrollierte die Ergebnisse und änderte die Einstellungen.
Letztendlich war es ein Kompromiss, was die Brennweite anging, um noch ein größeres Aufnahmefeld abdecken zu können.
Der nächste wichtigste Wert war die Belichtungszeit , 1 /2000 - 1/4000 sind schon ambitionierte Werte.
Da ging es mit den ISO's eben auch weit nach oben..... - 2500, bei den Flugaufnahmen.
Brennweite zuerst bei 400mm , danach meist um die 140-150 mm.
Die ersten Bilder fand ich am kleinen Monitor brauchbar bis mäßig.
Ich änderte meinen Standort um einige Meter, dort war der Blickwinkel eingeschränkter, dafür war ich um gut drei bis vier Meter
dichter an dem Ansitz.
Was das für einen Unterschied machte, war schon erstaunlich !

Das bei den hohen ISO Werten nicht glasklare Bilddaten entstehen, gerade mit dem kleinen Sensor, dürfte jedem einleuchten.
Und so erschrak ich schon etwas. als ich die Bilder am großen Monitor sah.... - alles für die Katz ?
Aber hey, da gab es doch die, die schon mit noch höheren ISO's unterwegs waren und damit umgehen konnten.
Also warum nicht auch du...

Zur Erinnerung, ich arbeite mit Lightroom 4.1 und den alten Plugins von NIK.
So probierte ich erstmals, Dfine 2 aus , um eine bessere Rauschminimierung zu erzeugen.
Danach weiter mit LR 4.1.
Die Ergebnisse seht ihr dann gleich.

Was ist die Quintessenz aus dem allen, - der erste Standort war zu weit weg, gerade wenn man weiß, das die Bilder noch
beschnitten werden müssen. Also so dicht wie möglich an das Motiv heranrücken und die Brennweite reduzieren,
um noch genügend Platz zu haben für die Flugaktion.

Aufnahmen gelingen besser, wenn sich die Libelle dem Ansitz nähert oder gar in der Luft steht ( die Möglichkeit ergab sich gestern nie)
Libellen im Vorbeiflug zu erwischen ist fast schier unmöglich, selbst wenn die Libelle weiter entfernt ist.
Wenn es doch gelingt, ist das Tier so klein auf dem Bild, das nach dem Zuschnitt, nicht viel Klarheit überbleibt.

1. das "Opfer" , eine Schwarze Heidelibelle

10.jpg

2.

11.jpg

3.

12.jpg

4.

13.jpg

5. Standortwechsel

14.jpg

6.

93.jpg

7.

95.jpg

8.

96.jpg

9.

97.jpg

10.

98.jpg

11. vielen Dank für die Zeit und Flugshow......

01.jpg

12. Große Königslibelle , an einem anderen Standort - immer unruhig hin und her fliegend und ca. 8 -10 m entfernt.
Da die Libelle partout nicht einmal ruhig in der Luft stehen blieb, legte ich einen Fokusbereich manuell fest und
drückte den Auslöser hinunter, als sie den Bereich durchflog.
Das wiederholte ich nochmals, aber so an Bildmaterial zu gelangen, ist schon recht schwer.

02.jpg

13.

03.jpg

Next challenge, steht damit an.....:z04_photos:
 

blende8

CI-Pate
Mir gefällt auch die #10 sehr gut. Die landende Libelle hat schon ihr "Fahrwerk" ausgeklappt.
Danke auch für den hilfreichen Erfahrungsbericht zum schwierigen Unterfangen, Bernd.

Grüße
Andreas
 

traveler

Bringt häufig das Frühstück mit
Um nicht zwei Threads zu belegen, hier noch ein Nachtrag zu meinen Libellenbildern.
Ein Folgebild zu Bild vier habe ich mir in Affinity vorgenommen und damit herumexperimentiert.
Wobei ich gleich sagen muss, das ist der erste Mal, das ich mich an so etwas herangewagt habe.
Ob ich wirklich den workflow richtig gegangen bin, steht auf einem anderen Blatt.
Das geänderte Bild habe ich als tif . Datei abgespeichert und in meinen alten LR 4.1 geladen.
Dort dem Bild etwas Feinschlif verpasst.
Den Hintergrund könnte man sicherlich noch ändern und ganz weich darstellen.
Wie das geht ? - dafür gibt es Videos und mein dickes Affinitybuch, das ich im Winter durcharbeiten will.

Warum das Ganze ? - So wie es aussieht, werde ich mehr Fotos mit höheren ISO-Werten machen ... müssen.
Die Bearbeitung danach ist laut div. Videos auf YT kein so großes Problem.

Daher mache ich erst einmal mit meinen alten Werkzeugen weiter . LR 4.1, alte Nik collection und
mehr und mehr Affinity Photo.

Sollte mir das nicht genügen, würde ich von Topaz, DeNoise AI und Sharpen AI mal ausprobieren.

P8030323-Bearbeitet.jpg

Letztendlich habe ich mir auch noch DXO PhotoLap5 angesehen.
Das wäre der Ausweg, wenn ich mit Affinity nicht richtig warm werde.

Bis jetzt bin ich ja auch so gut klar gekommen, mit dem kleinen , alten Werkzeugkasten.

Wie sieht ihr das ganze Thema ?
 

traveler

Bringt häufig das Frühstück mit
Um einen besseren Vergleich zu haben, hier das Orginalbild.

15.jpg
 

traveler

Bringt häufig das Frühstück mit
Moin Ludwig,
ich danke dir, für deine Mühe und deine "Expertise".
Noch ein schönen Sonntag.
 
Oben