CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Nikkor 1755 f28 oder Nikkor 2870 f28

tifoso

Mitglied
Hallo zusammen

Ich will demnächst wieder ein wenig Geld investieren und liebäugle mit dem Kauf eines hochwertigen Nikkor-Objektivs. Im Fokus habe ich dabei das 17-55mm f2.8 und das 28-70mm f2.8. Offensichtlich handelt es sich um zwei Spitzenobjektive mit wenigen Schwächen. Und das macht die Wahl so schwer, weshalb ich nun an Euch hier im Forum gelange.

Zu den Verwendungszwecken: Derzeit fotografiere ich im Reportagebereich mit den Sigma-Scherben 17-35 und 28-70 f2.8. Diese Objektive erfüllen ihren Zweck, und vor allem das 17-35 liefert gute Ergebnisse an meiner D200 und D2x. Das 28-70 ist auch nicht schlecht, es hat halt einige Schwächen im Weitwinkelbereich bei offener Blende. Dieses Objektiv setze ich bei Sportveranstaltungen und auch bei Shootings im Studio ein. Und genau dafür suche ich nun ein neues Objektiv, für den Sport und fürs Studio.

Wie sind Eure Erfahrungen? Wäre das 17-55 dafür auch geeignet? Oder würdet Ihr auf den unteren Brennweitenbereich verzichten und dafür die zusätzlichen Telemillimeter des 28-70 nehmen?

Würde mich freuen, wenn der Kick zum Kaufentscheid hier aus dem Forum käme

Viele Grüsse

Frank
 

virgil

Bleibt öfters zum Abendessen
Hi Frank,

warum leihst Du Dir nicht beide Objektive bei NPS oder dem Nikon Händler Deines Vertrauens aus und testest ob sie für Deine Zwecke geeignet sind? Du bist doch schließlich Profi und müsstest ja wissen, wo - gemäß Deinen Schwerpunkten - Deine Bedürfnisse liegen. Ist doch wesentlich einfacher und zielführender oder verstehe ich da was falsch?

Qualitativ brauchst Du Dir bei beiden keine Sorgen machen - es kann ggü. den Sigma's nur besser werden. Beide Objektive sind mE für die von Dir genannten Anwendungen geeignet. Auf die Millimeter Tele würde ich dann verzichten, wenn ich nahe genug ran komme und ggf. auf ein 70-200 (oder vergleichbares) zurückgreifen kann wennst wirklich mal dritte Reihe stehst (bspw. bei einer Pressekonferenz oder dgl.). Wenn Du unter shootings im Studio Portrait udgl. meinst wirst Du ja ohnehin ein gemäßigtes Tele á la 85mm f/1.4 oder so verwenden.

Cheers
Virgil
 

tifoso

Mitglied
Salü Virgil

Danke für Deine Ausführungen. Das mit NPS hab ich mir auch schon überlegt, aber ich weiss ja, dass ich aus qualitativer Sicht mit beiden Objektiven keinen Fehlgriff machen kann. Daher ist das Ausleihen und Ausprobieren nicht unbedingt so wichtig für mich; zumal ich ja die Brennweitenbereiche von meinen beiden Sigmas her kenne.

Im Studio arbeite ich oft mit dem genannten Sigma 28-70, das sehr gute ergebnisse liefert (kein Wunder bei den Blenden mit der Blitzanlage ;-)) Zudem setze ich mein altes Nikkor 80-200 f2.8 Schiebezoom für Portraits im Studio ein. Das kommt auch sehr gut.

Die Wahl ist also wirklich eine Qual. Wenn ich so überlege stellt sich mir die Frage, ob das Nikkor 28-70mm f2.8 im Studio das Universalobjektiv für Fashion-Shoots und für Portrait sein könnte? Hat jemand Erfahrungen damit?

Danke und lg Frank
 

mattes

Hat vergessen, wo er wohnt
Hallo Frank.

Ich habe das 17-55 seit ca. 18 Monaten und bin sehr zufrieden damit. Nicht nur hinsichtlich der Qualität, sondern insbesondere der Brennweitenbereich ist für mich sehr passend.

Nur im Studio fällt die Lücke zwischen dem 17-55 und dem 80-200 wirklich auf. Diese Lücke kannst Du ja mit dem vorhandenen 28-70 gut schliessen, zumal Lichtstärke im Studio ja, wie Du schon schreibst, sekundär ist.

Bei Reportageeinsätzen empfinde ich das 17-55 als ideal, weil es keinen ständigen Objektivwechsel bedingt. Bei der Kombination aus 17-35 und 28-70 ist für meinen Geschmack der Wechsel zu häufig, sofern man nicht mit zwei Gehäusen arbeiten will, oder das zweite Gehäuse für das 80-200 braucht, wie ich es meistens tue.

Ach ja, dass das 17-55 als DX-Objektiv nur an DSLRs sinnvoll zu verwenden ist, ist Dir klar, nehme ich an ?

Grüße

Mattes
 

tifoso

Mitglied
Hi Mattes

Danke für Deine Ausführungen. Du hast natürlich recht, ich könnte die Lücke mit dem vorhandenen 28-70 schliessen. Nur ist es so, dass ich im Bereich Aviatik oft auch auf das 28-70 angewiesen bin. Und da wäre es halt schon schmuck, wenn man eine lichtstarke und erst noch knackscharfe Optik sein Eigen nennen kann. Zudem mache ich mir Hoffnung, dass D2x und D200 besser mit dem Nikkor zusammenarbeiten als mit dem Sigma. Daher der Gedanke, das 28-70 zu kaufen. Aber eben, auch die Argumente fürs 17-55 sind äusserst schlüssig. Ich habe die Qual der Wahl und jammere hier wohl auf einem hohen Niveau... ;-)

Danke jedenfalls für die Tipps

lg Frank

PS. Sobald ich die neue Linse habe, werde ich mitteilen, welche es denn geworden ist und wie sie sich so macht.
 

virgil

Bleibt öfters zum Abendessen
Salü Frank,

der Punkt ist einfach jener - es gibt zwei Geschmacksrichtungen: Fotografen die lieber im WW Bereich arbeiten und jene die aus diversen Gründen mehr Abstand halten (müssen). Zu ersteren zähle ich mich und habe daher das 17-55er und - wie Mattes es ebenfalls tut - am anderen Gehäuse das Tele montiert. Durch diese Zweigehäuse-Arbeitsweise sind die fehlenden 15mm nicht weiter tragisch.

Du scheinst mir von Deiner Arbeitsweise her wohl eher im 28-70er "Lager" daheim zu sein, also ist das entsprechende Nikkor sicherlich die bessere Wahl für Dich.

Cheers
Virgil
 

mattes

Hat vergessen, wo er wohnt
Hallo Frank.

Vielleicht wäre mittelfristig dieser Weg für Dich sinnvoll:

jetzt: AF-S 28-70 mm
später: AF-S 17-35 mm

Dann hättest Du in beiden Bereichen lichtstarke, schnelle, sehr gute Objektive. Klar geht das ins Geld, aber mit der Zeit ... ?

Grüße

Mattes
 

marting

Läuft öfters hier vorbei
Das 17-35 würde ich an einer DSLR nicht empfehlen. Denn im WW-Bereich sollte aufgrund des Strahlenganges schon auf ein speziell für digitale Spiegelrefelxkameras gerechnetes Objektiv wie das 17-55 DX zurückgegriffen werden.
Ich habe auch an meiner D200 das 28-70 im Einsatz und bin nach wie vor begeistert.
Ich bin normalerweise überhaupt keine Fan von DX-Objektiven, weil es meiner Meinung nach kaum einen Sinn macht, ausser im WW-Bereich, auf ein solches zurückzugreifen.

LG Martin
 

herbert46

Gesperrt
du hast jetzt:
2,8-4,0 x 17-35 von sigma
2,8 x 28-70 von sigma
und das 2,8 x 80-200 von nikon


im gegensatz zu den vorschlägen und auch deinen überlegungen würde ich auch das 17-35er überdenken und aus folgenden varianten wählen, wobei ich in allen fällen das 80-200er behalten würde:

a)
tokina 12-24
nikon 2,8 x 28-70 (ich habe es und bin damit überaus zufrieden)

damit hast du noch mehr brennweitenabdeckung (ab 12mm) und halt bei reportagen den nachteil, die optik häufiger zu wechseln

b)
tokina 2,8 x 16-50 (das in wenigen monaten lieferbar sein soll oder eben vorübergehend das tamron 2,8 x 17-50)
nikon 2,8 x 28-70

vorteile:
- das 16-50er würde dein 17-35 ersetzen
- mehr brennweite (16 mm statt 17mm)
- ideal auch für reportagen, weil weniger oft objektivwechsel
- wenn mal gewicht eine rolle spielt, lässt du z.b. das 28-70er einfach daheim, da das 16-50er und das 80-200er auch ganz gut harmonieren (oder das 16-50er bleibt daheim, wenn du keine ww-motive erwartest und das 28-70er kommt mit)
und auch für reportagen ersparst du dir damit die häufigen objektivwechsel

facit:
mit variante b hättest du nur vorteile
 

tifoso

Mitglied
Hallo zusammen

Zuerst mal vielen Dank für Eure Beiträge, Ratschläge und Meinungen. Solch ein Forum macht Freude, mit sachlichen Kommentare von netten Usern. Muss auch mal gesagt sein.

@Mattes: Deine Variante hat was. Wobei ich das Sigma 17-35 in diesem Fall behalten könnte. Es ist wirklich nicht so schlecht und liefert aus meiner Sicht sehr gute Ergebnisse. Der Ersatz durch das Nikkor mit derselben Brennweite wäre wirklich eine reine Geldfrage.

@Martin und Herbert: Es ist eigentlich mein Ziel, künftig nur noch Nikkor-Objektive zu erstehen. Der Grund dafür ist der Wiederverkaufswert, der nunmal viel höher ist als bei den Fremdherstellern. Ich muss hinzufügen, dass ich auch noch ein Sigma 80-400 OS, ein Sigma Makro 150 HSM und ein Sigma 10-20 einsetze. Diese Objektive leisten mir (mit Abstrichen) gute Dienste und ich möchte sie nicht missen. Aber wie gesagt, Original-Nikkore behalen halt eher ihren Wert.

Und mein altes Nikkor 80-200 werde ich nie hergeben, es ist dafür einfach viel zu scharf;-)

lg Frank
 

herbert46

Gesperrt
Wg. Wertverlust - das ist sehr relativ:

Wenn Du das 28-70er Nikon, das einen Listenpreis von 1.800,-- hat, ein Jahr später verkaufst, legst Du mind. 800,-- ab. Wenn Du ein Fremdobjektiv kaufst kostet das nur 300,-- und legst vielleicht 150,-- ab.

Ist wie bei den Autos. Billige Autos haben im Normalfall weniger Wertverlust in absoluten Beträgen. Prozentuell ist das nicht immer so. Aber was hilft dir ein Wertverlust von nur 40 %, wenn das Euro 800,-- sind? Da ist doch ein Wertverlust von 50 %, wenn das nur Euro 150,-- sind doch besser.

Bin aber auch selbst ein absoluter Fan von Originaloptiken (bin auch gerade von meinem 15-jährigen Tokina 2,6-2,8 x 28-70 auf das Nikon AF-S 2,8 x 28-70 umgestiegen). Das kommt auch davon, dass ich schon viele miese Fremdobjektive hatte, die sich in Tests immer gut geschlagen haben. (Tamron 2,8-4,0 x 17-35, zwei Tamron 2,8 x 28-70er, ein Simga 2,8 x 28-70)
 

virgil

Bleibt öfters zum Abendessen
Als Profi würde ich auch nicht in "Wertverlust" sondern in "Ertrag" denken und solange meine Kunden nicht ein Problem mit meinen Ergebnissen haben welches sich in letzter Konsequenz auf das Objektiv zurückführen lässt würde ich über einen Umstieg noch nicht mal nachdenken. Ein solcher Gedanke käme bei mir erst dann auf, wenn das Objektiv den Geist aufgibt, eine Reparatur unwirtschaftlich wäre und ich vielleicht gerade zu diesem Zeitpunkt auch noch auf ein günstiges Angebot für ein 17-55er oder 28-70er Nikkor stossen würde.

Cheers
Virgil
 

joerg_9966

Läuft öfters hier vorbei
Zitat:

Das 17-35 würde ich an einer DSLR nicht empfehlen. Denn im WW-Bereich sollte aufgrund des Strahlenganges schon auf ein speziell für digitale Spiegelrefelxkameras gerechnetes Objektiv wie das 17-55 DX zurückgegriffen werden. ...



Sorry, aber das ist aus meiner Sicht ziemlicher Quatsch! Ich habe das AF-S 17-35/2.8 einige Zeit besessen und sowohl analog und digital verwendet! Dieses Objektiv ist auch an digitalen Gehäusen über jeden Zweifel erhaben und steht in der Abbildungsleistung dem AF-S 17-55/2.8 in nichts nach! Das ich das Objektiv verkauft hab (war mit dem relativ geringen Brennweitenbereich unzufrieden) hab ich mindestens schon 100 mal bereut. Zur Zeit des Verkaufs hab ich eher wenig im WW-Bereich fotografiert. Mittlerweile werden meine Bilder wieder weitwinkliger und ich muss wesentlich mehr Zeit für die Nachbearbeitung aufbringen um Fehler wie Verzeichnung und Vignettierung zu korrigieren, die am 17-35 einfach gar nicht existent waren!


Grüße

Jörg
 

tifoso

Mitglied
Hi zusammen

Also, habe bei meinem Lieferanten das AF-S 28-70mm bestellt. Er hat es nicht an Lager. Wie lange es dauern wird, bis das Glas eintrifft, konnte noch nicht gesagt werden. Nikons neue Vertriebspolitik mit Fokus aus Amsterdam lässt grüssen... Ich rechne mit dem schlimmsten.

<font color="ffff00">MOD-EDIT - Kaufanfragen nur in der Börse!

lg Frank
 

virgil

Bleibt öfters zum Abendessen
Hi Frank,

no congrats zum Objektiv (war ansich klar wie der outcome sein würde oder? *gg*). Viel Spass damit wenn's dann da ist.

Cheers
Virgil
 

jbs

Läuft öfters hier vorbei
Hallo,
ich kaufe Objekte nicht mit dem Hintergedanken des Wiederverkaufswert, sondern um sie zu benutzen. Dieser Ansatz scheint aber immer mehr as der Mode zu kommen.

Gruß
Nils
 

Robert

Gesperrt
<font color="ffff00">Aus gegebenem Anlass: wir müssen im Interesse der Gleichbehandlung aller User darauf bestehen, dass Kauf- und Verkaufsgesuche (auch von Kleinteilen) ausschließlich in der Börse platziert werden.

Grüße, Robert
 

tifoso

Mitglied
Hi zusammen

@Virgil: Wenn man in Sachen Lieferfrist nicht zuviel erwartet, dann wird man weniger enttäuscht sein, wenns doch allzulange dauert.

@Nils: Ich habe den Platz in der Vitrine für das Objektiv schon reserviert. Wieso sollte ich denn auch ein rund 2000 Euro teures Objektiv nutzen? Denn wenn ich es benutze, dann reduziert sich auch der Wiederverkaufswert. Und das will ich ja nicht (Ironie aus). Nein, im Ernst: Der Wiederverkaufswert war doch nur einer der Aspekte. Ich kaufe ein Objektiv wegen seiner optischen Qualitäten und bin auf gute Gläser bei meiner Arbeit angewiesen. Von daher ist Dein Beitrag wohl ein wenig verallgemeinernd und auf mich sicher nicht zutreffend.

@Robert: Ups, wird das hier so streng gehandhabt? Ich stellte ja gar kein eigntliches Kaufgesuch sondern wies nur im Zusammenhang mit den Lieferzeiten von Nikon darauf hin, dass ich schon lange auf ein MC-30 warte. Dass nun in meinem Posting das gelbe Mod-Edit erscheint, nun ja, schön siehts nicht aus und lässt meinen Beitrag ein wenig komisch erscheinen.

lg Frank
 
M

Mickman

Als Kaufgesuch habe ich den Eintrag von Frank aber nicht identifizieren können .
uhoh.gif
 

virgil

Bleibt öfters zum Abendessen
@ Frank - ist es überhaupt nicht lieferbar oder nur beim Händler Deines Vertrauens nicht? Hab eben mal gegoogled - Technikdirekt hat's lagernd - nur so als Tip.

Cheers
Virgil
 
Oben