CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Sinn und Zweck eines AF 28 mm 14

mg02

Mitglied
Im Objektivprogramm findet sich ein Weitwinkel AF 28 mm ASP mit der Lichtstärke 1,4 zum Preis von ca. 2.600,00 € - eine ordentliche Gegenleistung für ein Objektiv. Der Vorteil gegenüber anderen Weitwinkelobjektiven, bzw. die Berechtigung des Preises ist mir nicht klar. Was ist an diesem Objektiv so viel besser ?
 

lars_s

Kennt den Türsteher
Naja, ob es unbedingt "besser" als andere 28er ist, sei mal dahingestellt. Es ist halt ein Spezialobjektiv für Leute, die ein Weitwinkel mit extremer Lichtstärke brauchen.
Es ist wohl hauptsächlich die geringe Stückzahl, die hier den Preis verursacht.
 

mg02

Mitglied
Es gibt auch ein 28 mm mit Lichtstärke 2.8 - das kostet 321,00 € - ein unglaublicher Preisunterschied für wenig mehr Lichtstärke - welche Spezialanwendung könnte man sich da vorstellen die das rechtfertigt.
 

dr_mabuse

Läuft öfters hier vorbei
In einem Nikon-Prospekt ist ein Beispielfoto eines indianiswchen Tänzers in der Dämmerung, das nur mit dieser Linse aufzunehmen war. Ich selber habe mir jetzt ein 24mm/2,0 MF besorgt, die Erleichterung beim Scharfstellen und der Gewinn an Helligkeit des Sucherbildes ist enorm. Ich kann jetzt auch mit einem Blitz SB-26 einen ganzen größeren Raum ausleuchten. Die hohe Lichtstärke macht aber bei dem Profi-Anspruch an Verzeichnungsfreiheit eine Riesen-Frontlinse erforderlich, vermutlich auch CRC, das macht den Preis dann schon verständlich. Die Profi-Zooms 20-35mm und 17-35mm liegen auch in der Preisklasse. WEiter Gut Licht ! Jochen
 

heavensgate

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Michael,

das Objektiv gehört zu meiner "passiven" Sammlung.

Es ist "haptisch" ein Traum - optisch sicher auch, ich muß aber gestehen, daß ich bislang nicht eine einzige Aufnahme damit gemacht habe.

Der Preis dürfte neben der geringen Stückzahl vor allem auf die geschliffene (!) asphärische Linse zurückzuführen sein. Wenn ich richtig informiert bin, beherrscht neben Nikon nur noch Leica dieses Fertigungsverfahren (Canon hat m.W. noch nie ein Objektiv mit geschliffener Asphäre produziert...).

Viele Grüße
Markus
 

mg02

Mitglied
Mag sein - aber warum wird dann unter
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

das Objektiv hinsichtlich optischer Qualität nur mit 3,45 good bewertet. Unter diesem Aspekt verstehe ich immer noch nicht den riesigen Preisunterschied.
 

ctueni

Läuft öfters hier vorbei
Tschuldige lieber Günther, aber Deine Argumentation ist die der heutigen Hobbyphotographengeneration, die mit Zoomobjektiven aufgewachsen ist, die glauben ohne VR kann man keine fotos machen.
2 Blenden sind im täglichen Leben wenig, aber wenn Du sie brauchst viel. Digitalphotographen argumentieren, man könne eh die ISOs hinaufdrehen, mit allen KOnsequenzen.
Man hätte ja ohnehin einen Antivibrator,oder wie das Zeugs heißt. Gegen die Bewegungsunschärfe kann dieses Ding aber auch nichts ausrichten.
Ich für meinen Teil liebe availablelight Fotographie und besitze ein 1,4/35mm und 1,4/85mm und benutze beide Objektive recht häufig, und zwar auch voll geöffnet. Bedenke: mit einem Sensia 100 bist Du schnell am Ende der Fahnenstange! Es ist ein Riesenunterschied ob du mit 1/30 oder einem 1/8 ein Foto machst. Leider habe ich keinen gescheiten scanner. Aber bei dem eingefügten Bild, dass ich mit einer Sony P72 mit einem 2,8-5,9/35-105mm (KB äqui) Zoom gemacht habe, siehst wo der Hase im Pfeffer liegt. Ich habe auf ISO 400 aufgedreht und Bl. 2,8 war eingestellt, und trotzdem ein grausliches Foto. Ich habe das gleiche Motiv mit dem 1,4/35mm und einem Sensia 100 gemacht, da liegen Welten dazwischen. Leider kann ich den Beweis nicht antreten, da ich keinen Diascanner habe. Aber so schaut ein Foto aus, dass zu lange belichtet wurde, mangels lichtstarken Objekitves. (1 sec. Verschlußzeit) Wobei iich zugebe, dass der Vgl. etwas hinkt, da aus mir nicht nachvollzeihbaren Gründen sehr oft die Belichtungswerte meiner Digicam von der der SLR drmaatisch abeweichen. Ich belichtete mit der Nikon FE-2 etwa mit 1/30 sec. und das mit 100 ASA.
49283.jpg
 

heavensgate

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Michael,

der Wert 3,45 erscheint auf den ersten Blick schwach. Beim Vergleich fällt aber auf, daß ähnliche Objektive anderer Hersteller noch viel "schlechter" abschneiden:

Canon EF 1,8 / 28 : 3,08
Sigma AF 1,8 / 28 : 1,84 (lt. FoMag "Super" !)

Die Bewertungen bei Photozone sind insgesamt sehr kritisch. Einige durchaus verbreitete Objektive liegen bei einem Wert unter 1 (und das bei einer hohen Bewertungsfrequenz).

Also: Das Nikon AF 1,4 / 28 ist sicher erstklassig...

Viele Grüße
Markus
 

cw7

Aktives Mitglied
Hi Markus,

Darf ich nachfragen: '...das Objektiv gehört zu meiner "passiven" Sammlung...'
meinst Du damit, dass Du Dir das Objektiv gekauft hast, aber es nicht benützt?!

Wenn ja?!
Räusper: "Hast Du denn schon jemanden der Dich Deines Nikon Equipements beerbt?"
Ähmmm - Ich kenne da einen äußerst symphatischen christian, der ...
;-)

christian

puhhh: schön langsam kommt mein Puls wieder runter. Das hat mein Herzerl auf Trab gebracht. weder positiv noch negativ - ich finds einfach *arg* dass so etwas 'in sich perfektes', begehrenwertes nicht eingesetzt wird.
Uiii - ich möcht gar nicht dran denken welch heißes glas da noch "passiv" sein könnte...

ohhh - ich muß aufhören: mein herzal!
 

cw7

Aktives Mitglied
@Ctueni,

Wenn schon kein Stativ - Du hättest die Sony zumindest irgendwo auflegen können - das ist ja gemein der armen DigiCam gegenüber ;-)

Das würd ich auch analog machen, ich glaub nicht
das ich mit 100 ASA das aus der Hand mache, zumal ich da gerne abblenden würde, bei Blende 1,4 ist die Schärfentiefe doch ein bisl knapp...

christian

War übrigens heuer im Mai in Radkersburg - herrlich!!!
 

mg02

Mitglied
Hallo Markus,

ein solches Objektiv steht ebenfalls in meiner "passiven" Sammlung - auch dieses Objekt hat noch kein Bild oder vielleicht eines belichtet. Aus dem Grund frage ich mich jetzt für was ich das Teil habe das so viel Geld gekostet hat. Also steht es jetzt im Ebay für 2.300,00 €.
 

heavensgate

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Christian,

wie geht´s - alles wieder in Ordnung ?

Es stimmt tatsächlich, dieses und einige andere Objektive (z.B. das AF-S 2,8/80-200 und das AF 2,8/20-35) schlummern in meiner Sammlung ohne je aktiv zum Einsatz gekommen zu sein.

Dafür nimmt sie ihr Besitzer regelmäßig "zärtlich" in die Hand erfreut sich ihres Daseins...

Aber bevor Dein Puls wieder durch die Decke geht: Es gibt auch eine ganze Reihe an Objektiven, mit denen ich aktiv fotografiere. Zum Beispiel halte ich dem regelmäßig unterschätzten AF 3,5-4,5/28-70 die Treue. Andere - weniger kostspielige - Festbrennweiten wie das AF 2,8/20 oder AF 2,8/24 oder das AF 2,8/60 Micro kommen auch intensiv zum Einsatz.

Viele Grüße
Markus
 

heavensgate

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Michael,

ach - Du bist das... (hatte ich natürlich gesehen).

Dann drücke ich Dir die Daumen, daß sich ein Käufer findet. Der Markt ist in diesem Segment sicher recht "dünn".

Ich hätte es wahrscheinlich für EUR 1.999,00 eingestellt, werde mein Exemplar aber bis auf weiteres behalten (schon um Dir nicht den Preis kaputt zu machen...).

Viele Grüße
Markus
 

ctueni

Läuft öfters hier vorbei
@cw7
Ja, das ist es, wir waren im August.
Leider hatte ich keine Gelegenheit die Sony aufzulegen, du kennst ja die Lokalität.
Ich werde jetzt irgendeine Möglichkeit finden, das analoge Foto ins Netz zu stellen. Du wirst sehen, dass bei einem 35 mm Objektiv ohne abblenden auf diese Entfernung auch bei Bl. 1,4 die Tiefenschärfe ausreicht.
Ich gestehe bei Teleobjektiven mit der Öffnung auch geizige zu sein, da ein 2,8/400 nicht nur schweineteuer, sondern auch zu schwer ist. Aber bei einem zB 4,5/300 sieht man schon wie eingeschränkt man nur arbeiten kann. Auch das 3,5-4,5/35-105 ist mir oft zu lichtschwach, daher ziehe ich dann mit meiner hochlichtstarken 35 und 85 Kombi durch die Landen, so sehr mir das wiederholte Objektiv wechseln auf die Nerven geht.
Daher verwende ich sehr häufig ein 2,8/180 ED. Aber mein 2,8/24mm werde ich irgendwann gegen ein 2/24mm tauschen.
Summa summarum bin ein Fansolcher Lichtriesen!
 

mg02

Mitglied
Hallo Markus,

besten Dank für die Rücksicht - ich bin auch gespannt ob das Objektiv überhaupt einen Käufer findet. Da ich es für 2.671,00 € erworben habe wollte ich keinen so großen Verlust einfahren - trotzdem hast Du recht Dein Preisvorschlag sieht deutlich ansprechender aus. Wenn´s nicht weggeht bleibt`s vielleicht im Schrank.

Würde ich damit praktisch etwas anfangen wäre die Sichtweise eine andere. Das Preis-Leistungs-Verhältnis müsste eigentlich durch die Belichtung einiger Dias geprüft werden. Wenn kein Verkauf werde ich das umsetzen. Dabei fällt mir auf, dass ich bewußt noch kein weiteres Aspherical von Nikon gesehen habe, zumindest nicht im Bereich Fisheye bis 200 mm. Wenn der Preis so hoch sollte das Ergebnis herausragend sein, warum dann keine Objektive ASP im mittleren Bereich.

Grüße
Michael
 

heavensgate

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Michael,

bei den aktuellen Festbrennweiten haben das AF 2,8/14 ED und das 2,8/18 (beide ebenfalls Bestandteil meiner Sammlung...) asphärische Linsen. Allerdings keine präzisinsgeschliffene wie das 28er, sondern gepreßte oder Verbundlinsen, die leichter und vor allem viel preisgünstiger herzustellen sind.

Im Zoombereich hat inzwischen die Mehrzahl der Objektive Asphären. Soweit ich weiß, hatte aber nur das 2,8/20-35 (gehört zu meinen öfter eingesetzten Objektiven) eine geschliffene Linse (sogar Frontlinse).

Viele Grüße
Markus
 

mg02

Mitglied
Hallo Markus,

besten Dank für die Informationen - diese sind ja sehr interessant und beim Kauf auf den ersten Blick garnicht sichtbar, haben aber vermutlich Auswirkungen auf die Bildqualität. Das 2,8/20-35 hatte ich vor einiger Zeit wieder verkauft da mir die Ergebnisse nicht als sehr gut erschienen.

Wenn also zwischenzeitlich eine Vielzahl von Objektiven asphärische Linsen haben dürfte sich der hohe Preis beim 1,4/28 nicht daraus ableiten lassen.

Gehe ich nach den Ergebnissen in
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
- und gehe weiterhin davon aus, dass die von Dir dargestellten verschiedenen Fertigungsarten bei den Testergebnissen berücksichtigt sind (müsste ja sein; denn zur Beurteilung kommen doch vermutlich vorwiegend Ergebnisse aufgrund des gesamten optischen Aufbaus) fehlt mir noch immer das Verständnis für den Preis des 1,4/28; denn photozone bewertet es mit 3,... und wenn ich den Preis sehe und eine präzisionsgeschliffene asphärische Linse zugrunde lege sollte doch die Bewertung nichts anderes als "excellent" sein.
 

heavensgate

Läuft öfters hier vorbei
Hallo Michael,

das Herstellen einer Asphäre ist - wie oben geschildert - auf verschiedenen Wegen möglich. Dabei ist das Präzionsschleifen wohl die mit großem Abstand kostenintensivste (aber auch die technisch beste) Methode. Das dürfte der wesentliche Grund für den hohen Preis des 28ers sein.

Bei Verbundlinsen wird ein Kunstharz auf die eigentliche Linse aufgebracht. Es handelt sich also nicht um optisches Glas ! Meines Wissens hat Tamron dieses Verfahren erfunden oder zumindest zuerst angewendet. Das Kosten-/Nutzenverhältnis ist bei dieser Technik sehr günstig, weshalb inzwischen auch sehr preisgünstige Objektive (z.B. AF 28-80G und 28-100G) damit auszustatten sind.

Aber: Wie lange hält eine Hybridlinse (bis sie z.B. langsam "erblindet") ? Ich habe dazu bisher keine konkreten Aussagen gehört/gelesen. Zweifel sind aber erlaubt...

Der vielleicht beste Kompromiß auch unter Kostenaspekten sind die blankgepressten Asphären. Diese werden sogar in dem famosen AF 2,8/14 verwendet, was die optische Leistungsfähigkeit eindrucksvoll dokumentiert.

Warum wurde dann nicht auch im AF 1,4/28 eine gepresste Asphäre verwendet, um es deutlich preiswerter herstellen und anbieten zu können ? Die Antwort dürfte simpel sein: Als das 28er konstruiert wurde, stand die Presstechnik einfach noch nicht zur Verfügung...

Viele Grüße
Markus
 

mg02

Mitglied
Hallo Markus,

vielen Dank für die tiefgehende Information zur Problematik die mir bisher in der Form nicht bekannt war.

Im
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!
wird die optische Qualität für das 2,8/14 mit 4.59 Punkten als excellent eingestuft bei einem Preis von ca. 2.000,00 €, also mehr Leistung für weniger Geld (abgesehen von der Lichtstärke - zugegeben). Trotzdem schließe ich daraus, dass der Preis für das 1,4/28 insbesondere aus dem manuellen Arbeitsaufwand resultiert und nicht vorwiegend aus der Leistung - und folgere aus Deinen Informationen, dass die heute eingesetzten gepressten Asphären möglicherweise "von Natur aus" eine höhere Leistung bringen.

Beste Grüße, Michael
 
Oben