CI-Fotocommunity

Registriere Dich jetzt kostenlos!

Dadurch bekommst Du Zugang zu dem geschützten Mitgliederbereich, kannst beim Gebrauchtmarkt mitmachen und stellst nebenbei auch noch sicher, dass niemand Dir Deinen Wunsch-Usernamen wegschnappt.

Nikon AF Nikkor 50mm 118

psylon

Aktives Mitglied
Hallo!
Ich interessiere mich für o.g. Objektiv! Hat vielleicht jemand Erfahrung mit dieser Festbrennweite! Ich möchte es in erster Linie für Portraits nutzen! Vielleicht weiß auch jemand ob es für Makros geeignet ist! Bin gespannt auf eure Antworten!
VG Thomas
 

frogger

Aktives Mitglied
Mit 'nem Nikkor AF 50/1.8D an der D70 kannst Du mehr oder weniger nichts falsch machen - das Ding liefert einfach "rattenscharfe" Bilder und das zu einem unglaublich günstigen Preis.

Das 'Plastikteil'(...nicht böse gemeint) ist bei mir mittlerweile mehr oder weniger DIE Standardoptik an der D70 geworden und hat das 18-70mm so'n klein wenig verdrängt. ;o)

Für Makros würde ich das Ding allerdings nicht grade einsetzen - für "richtige" Makros ist dieses Objektiv eh nicht geeignet.... da träume ich noch von 'nem 90er Tamron oder 105er Sigma.

Gruß Thomas
 

andreas_h

Läuft öfters hier vorbei
Ich verstehe nicht so ganz, warum das 1,8/50 nicht für Makros geeignet sein soll. Ich habe das MF 1,8/50 (das letze, soll optisch gleich sein) und ich verwende es mit Zwischenringen oder Balgen auch an der D70.
Es steht eigentlich in dem Ruf, nicht allzu schlimm auf Auszugsverlängerungen zu reagieren. Ich bin mit den Ergebnissen eigentlich auch zufrieden.

Grüße
Andreas
 

frogger

Aktives Mitglied
Hallo Andreas,
mit Zwischenringen kann man selbstverständlich auch dieses Objektiv benutzen. Nikon schreibt dazu auf Ihrer Webseite "4.Ideal für Nahaufnahmen mit einem Automatik-Zwischenring" - was auch immer das heissen mag. ;o)

Ich halte allerdings den standardmässigen Abbildungsmassstab des 50/1.8 von Pi mal Daumen 1:6.6 im Makrobreich nicht für so toll und ob man mit Zwischenringen ohne Probleme auf 1:1 kommt kann ich nicht sagen. Ich für meinen Teil würde da dann doch schon eher ein richtiges Makro-Objektiv bevorzugen.

Mehr zu diesem Thema findet man übrigens hier:
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


Gruß Thomas
 

psylon

Aktives Mitglied
Ich habe ein Makro Objektiv - das Sigma 180/3,5 - ich benutze außerdem einen Telekonverter von Kenko - nur oft braucht man keine 180mm! Deswegen dachte ich 50mm + Konverter = 100mm
außerem habe ich noch einen PK13 Zwischenring rumliegen! Ich kenne allerdings den Mindestabstand des 50er Objektives nicht!
Ich kann das Ding gebraucht für 80 Eur bekommen ich denke das ist okay - es ist in einem sehr guten Zustand - was meint Ihr?
Ach ja - vielen Dank für eure bisherigen Antworten!
 

fazerling

Aktives Mitglied
Hallo,
wenn ihr schon bei dem 1,8 50mm seid, hat jemand von euch einen Vergleich mit dem 2,8 50mm Makro von Sigma.
Grüße,

Christoph
 

psylon

Aktives Mitglied
Das Nikon wir dmit 4,19 bewertet! Das Sigma AF 2.8 50mm Macro EX wird mit 4,65 bewertet! Es scheint also noch besser zu sein! Nur kannst du das auch für 80 Euronen bekommen???
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

VG Thomas
 

nowie76

Mitglied
wenn schon über das 1.8/50 hier gesprochen wird, mal eine Fragen an die Experten. Habe bei Ebay viele Auktionen mit dem o.g. Objektiv gesehen, allerdings sind es meist die OHNE das "D". Sind die irgendwie anders als das mit dem "D"?
 

agerer

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo,
ich hatte o.g. Objektiv. Es ist für Nahaufnahmen mit einer guten Nahlinse/Achromaten geeignet. Makro geht erst bei 1:1 Darstellung an.

Ich würde hier z.B. ein um nur 1/2 Lichtstärke schwächere Sigma Makro EX f:2,8/50mm (200 - 300 EUR) empfehlen, das ist auch für Porträts und Fernaufnahmen geeignet und spart sich Nahlinsen.

Ich hab das Sigma und geb es nicht mehr her! ;-)

Gruß Sebastian
 

fazerling

Aktives Mitglied
Hallo Martin,

mit den Objektiven ohne "D" ist keine 3 D Matrix Messung (die zusätzlich noch die Distanz zum Objekt mißt) möglich.

Diese 3 D Matrix Messung bringt Dir eine noch genauere Belichtung und ist auch bei Blitzlichtaufnahmen sehr interessant.

Wenn Du also eine Kamera hast(z.B. D70), die diesen Modus unterstützt, so würde ich eher zu dem D Objektiv greifen.
Außer Du fotografierst nur im Studio, wo Du evtl. (zwecks Studiolicht und somit Messung mit einem externen Belichtungsmesser) darauf verzichten kannst.

@ Thomas
"Das Nikon wir dmit 4,19 bewertet! Das Sigma AF 2.8 50mm Macro EX wird mit 4,65 bewertet! Es scheint also noch besser zu sein! Nur kannst du das auch für 80 Euronen bekommen???"

Vielen Dank für die Info.
Tests sind leider immer so eine Sache.
Hat man in der Vergangenheit ja des Öfteren gesehen.(Siehe Photographie September)
Trotzdem sind sie natürlich ein Anhaltspunkt.
Mit dem Preis hast Du natürlich recht.

@ Sebastian

"Ich würde hier z.B. ein um nur 1/2 Lichtstärke schwächere Sigma Makro EX f:2,8/50mm (200 - 300 EUR) empfehlen, das ist auch für Porträts und Fernaufnahmen geeignet und spart sich Nahlinsen."

Habe schon gelesen, daß Du ziemlich begeistert von dem Sigma bist.
Hast Du eigentlich schon einmal ein 1,8 50 zum Vergleich gehabt?
Hätte mich wirklich interessiert, ob es da einen Unterschied (speziell was die Schärfe angeht) gibt.

Viele Grüße,

Christoph
 

agerer

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo Christoph,
dieses 1,8/50 mm hab ich noch nicht gehabt; ich bin erst seit 3 Wochen Nikon-Besitzer.

Wer das noch bessere Objektiv haben will, muss zum Nikon Micro 60 mm greifen.

Gruß Sebastian
 

andreas_h

Läuft öfters hier vorbei
Ich bin jetzt etwas verwirrt.

Thomas fragte nach dem 1,8/50, weil er in erster Linie Portraits und eventuell noch Makros machen wollte.

Für diese Anwendung ist für mich das Nikkor 1,8/50 klar dem Sigma Makro vorzuziehen. Es hat durch seine Lichtstärke deutlich mehr Möglichkeiten mit der Schärfentiefe zu spielen.

Ob D oder nicht D halte ich nicht für so wichtig. Ich habe bisher weder bei Blitz noch bei natürlichem Licht einen signifikanten Unterschied in der Belichtung feststellen können.

Ich würde nur darauf achten, die neuere Ausführung mit dem "richtigen" Entfernungseinstellring zu bekommen, nicht das Teil mit dem Zahnrad.

80 Euro finde ich OK.

Grüße
Andreas
 

deepdiver

Mitglied
Hallo,

wenn ich Portraits oder Makro fotografiere benutze ich immer einen Blitz!

Also heißt das, das ich immer ein Objektiv mit D-Funktion für diese Situationen benutze.

Für Portraits ist eine 1,8 Blende hart an der Grenze, bei der geringen Schärfentiefe (ich benutze immer eine 2,8 od. 4 Blende). Und bei Makro-Fotografie wollen wir nicht wirklich über eine 1,8 Blende reden.

Ich benutze sowohl für Portraits als auch für Makro das Nikkor Micro 60mm/f:2,8 D. Schärfe und Kontrast auch bei offener Blende (nur für Portraits) sind TOP!!.

Gruß Uwe
 

andreas_h

Läuft öfters hier vorbei
Kann man denn ohne die D-Funktion nicht blitzen?

Merkwürdig. Warum sind meine Blitzbilder dann trotzdem richtig belichtet?

Grüße
Andreas
 

mikey

Läuft öfters hier vorbei
Hallo,

Natürlich kannst du damit auch blitzen. Funktioniert erfahrungsgemäß auch ohne D ganz gut.
 

frank2002

Mitglied
Uwe MV schrieb:
"Für Portraits ist eine 1,8 Blende hart an der Grenze, bei der geringen Schärfentiefe (ich benutze immer eine 2,8 od. 4 Blende). Und bei Makro-Fotografie wollen wir nicht wirklich über eine 1,8 Blende reden."

Nun habe ich mir auch gerade ein Objektiv Sigma 20mm/1,8 gekauft, es müsste jeden tag bei mir eintreffen, nun rätsel ich, was mit oben zitierter Aussage genau gemeint ist...

Wofür sollte man eine so weit offene Blende nicht benutzen? Was sind mögliche Nachteile?
 

andreas_h

Läuft öfters hier vorbei
@Frank
Möglicher Nachteil: Eine etwas "weiche" Abbildung bei voller Öffnung. Würde ich aber bei wenig Licht eher in Kauf nehmen als kein Bild.
Die hier angeführte geringe Tiefenschärfe bei voller Öffnung trifft auf Dein 20er natürlich erheblich weniger zu als auf eine längere Brennweite.
Außerdem würde ich sie nicht als Nachteil, sondern als zusätzliche Option für die Bildgestaltung ansehen.
Grüße
Andreas
 

fazerling

Aktives Mitglied
Hy,

habe jetzt übrigens mal beim Händler das 2,8 60mm Micro mit dem 1,8 50mm ausprobiert und zu Hause bei vielfacher Vergrößerung am Coputer verglichen.

Konnte leider keinen signifikanten Unterschied erkennen. Auf alle Fälle keinen, der einen Preisunterschied von rund 350 € rechtfertigen würde.(Ist ja schon fast wieder der SB 800).

Muß allerdings hinzufügen, daß ich damit nur Portraitaufnahmen produziert habe, da das der Bereich ist, der mich interessiert.

Grüße,

Christoph
 

agerer

Bringt häufig das Frühstück mit
Hallo Christoph,

die Unterschiede - Nikon- und Sigma-Makro - waren auch bei den Tests (CoFo) äußerst gering.
Aber die Meßgeräte bei den Testinstituten schlagen halt genauer aus, als das menschliche Auge.

Gruß Sebastian
 
warum nennt sich das 60/2.8 D wohl micro?

50/1.8 D Abbildungsmaßstab 1:6.6 - Nahbereich 45 cm - Kunstoffbajonett
60/2.8 D Abbildungsmaßstab bis 1:1 - Nahbereich 21,9cm - Metallbajonett

das z.b. dürfte wohl unter anderem den kleinen preisunterschied durchaus erklären :)

mehr daten der objektive gibt es unter anderem auf der nikon seite als pdf
Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!


mfg bernd
 
Oben