Sylt - ein windiger Aufenthalt

traveler

CI-Pate
[QUOTE="dingo, post: 582978, member: 23179" in welcher Ecke von Sylt sind die Nachtaufnahmen entstanden?[/QUOTE]

Wir waren vom Campingplatz in Wenningstedt zum Strandbereich gegangen und haben uns dort aufgebaut.
Es gibt aber viele Plätze, die sich dafür eignen würden ,- wo kommt ihr denn unter ?
Es ist immer die Frage mit der Zeit und dem Aufwand, den man betreiben will.

Gut könnte ich mir auch die Gegend am Ellenbogen vorstellen , trotz der Leuchttürme dort
oder in der Gegend um das Morsum Kliff.
"Dünentäler" um einen herum würden den Standort begünstigen.

Mit dem Ergebnis bin ich für den ersten Versuch auch recht zu frieden, doch da geht mehr.....
Mal sehen was sich mal im Moor ergibt.....
 

dingo

CI-Pate
Wir werden in List wohnen, da bietet sich der Ellenbogen an
 

traveler

CI-Pate
Wir werden in List wohnen, da bietet sich der Ellenbogen an
Denke ich auch, dort gibt es bestimmt alleine auf der Zufahrt schon Stellen, wo man geschützt stehen kann.
Zu Not den Wagen als Licht- und/oder als Windschutz mit benutzen. ;)
Viel Spass und gute Erholung wünsche ich euch.
 

traveler

CI-Pate
Sylt, - zu Coronazeiten im August/ September 2020
Ein Reiseablauf, der so nicht bei der Buchung im Dezember 2019 absehbar war.

In den Monaten Juni/Juli war es noch gar nicht sicher, ob wir überhaupt auf die Insel fahren durften.
Ob der Campingplatz überhaupt und wenn ja , unter welchen Auflagen öffnen dürfte.
Auch ob unsere angedachte Anreise mit der Fähre von Romö nach List überhaupt möglich wäre,
da "die" dänischen Grenzer, bei der Einreise, bzw. Durchfahrt zur Fähre, mal so oder so sich verhielten.
14 Tage vor der geplanten Anreise, - zwischenzeitlich war der Campingplatz wieder offen und auch
die Auflagen auf dem Platz wurden gelockert, war es immer noch nicht klar, ob wir mit der Fähre
fahren durften. Es gab da sehr widersprüchliche Aussagen.

So stornierten wir die Fährpassage, bekamen das Geld sofort zurückerstattet und planten nun wieder
von Niebüll nach Westerland mit dem Shuttle zu fahren.

Bei besten Wetter fuhren wir erstmal am Nachmittag bis nach Leck , um dort eine Nacht auf dem Campingplatz
zu bleiben und so stressfrei am nächsten Morgen zur Autoverladung zu starten.
Am Sonntagmorgen, war nicht viel los und wir hatten Glück, das wir ohne eine lange Wartezeit schon auf den Zug fahren konnten.
So waren wir gegen 10 Uhr auf der Insel und kurze Zeit später am Campingplatz, wo wir gleich unsere Parzelle in "Besitz" nahmen.
Gute 2 Stunden später war alles aufgebaut und wir genossen es, entspannt in der Sonne sitzen zu können.

Bis auf die Maskenpflicht in den Waschhäusern und den Abstandsregeln auf dem Platz, war es eigentlich wie die Jahre zuvor.
Und viele hielten sich daran, blieben bei Gesprächen im gebührenden Abstand, nutzten eher die Waschgelegenheiten
in ihren Wohnmobilen oder Caravans, so das es selbst bei den Duschen in den Gebäuden, nie voll war.

So eingerichtet, entspannten wir die ersten Tage und waren froh, das wir hier auf der Insel "urlauben" konnten.

Die Situationen in den Gaststätten war geprägt von den Vorgaben der Dehoga, was , wenn alle einsichtig waren,
auch gut umgesetzt wurde.
Schwarze Schafe und uneinsichtige Zeitgenossen gab es allerdings auch, wie auch ein Ehepaar, das sich den Anweisungen
im Außenbereich einer Gaststätte widersetzte,- mit der Konsequenz, das die Personen der Lokalität verwiesen wurden.
Kurz und trocken ! - Unseren Respekt hatte damit die Chefin sofort und was ich wirklich schön fand, äußerten sich auch andere
Gäste auf die gleiche Weise und gaben ihr damit einen Rückhalt für ihre Entscheidung.

Trotzdem war es schon auffällig, das die Maßnahmen in den Gaststätten recht unterschiedlich gehandhabt wurden.
In List am Hafen , bei der nördlichsten Fischbude Deutschlands, gab es die obligatorischen Meldezettel, die man ausfüllen musste.
Das Personal , das nur abräumte lief aber ohne einen Mundschutz umher, - an der Getränkebar und am Bestelltresen für das Essen
( hier ist alles auf den selfservices aufgebaut,- man bestellt - zahlt und bekommt das Essen fertig auf den Teller angerichtet am Tresen
und geht damit zum Sitzplatz) - auch kein Mundschutz beim Personal....

Trotzdem genossen wir hier unsere zig Essen, denn es gab genügend Platz und Abstand bei den Sitzplätzen .
Ganz klar unsere Favoriten Ecke, was das Essen anging - Fisch und Krabben bis zum Abwinken.

Nach den Besuchen zuvor, waren wir richtig faul in der Zeit oder anders ausgedrückt, es war Erholung pur und die Zeit lief auch so
recht schnell.
Selbst zum Fotografieren musste ich mich motivieren, schon gar , wenn es mit der großen los gehen sollte.
Daher gibt es diesmal einen bunten Mix an Bildern , vom Smartphone und der Olympus.

Neben dem Nichtstun , den Strandsparziergängen am Strand , dem Einkaufsbummel in Westerland, etwas mit dem Fahrrad
unterwegs sein und dem abendlichen Fahrten, meist nach List , trafen wir uns mehrmals mit unseren insulanischen Freunden,
um zu quatschen und uns an unseren Fotoshows zu erfreuen, die beide Parteien aus ihren Bildern nach den Reisen
im letzten Jahr in Südafrika gemacht hatten.
Einhellige Gefühlslage bei uns vier..... - hoffentlich kann man bald wieder dort hin.....
Wobei wir ja noch glücklich sein können, da wir im Jan. /Feb. noch weg waren.
Für die beiden fällt ihre geplante Reise im November aus und wir alle rechnen auch nicht damit, das es vor dem Herbst 2021,
wieder richtig los gehen kann.
Trotzdem schwelgten wir in Erinnerungen und sprachen über Planungen für die Zukunft.

So lief die Zeit dahin und selbst fast vier Wochen sind nicht endlich, - die Forumsmitglieder waren nach dem UT in Leipzig
schon längst wieder zu Hause, das hieß es für uns auch unsere Sachen zu packen und am Freitag abzureisen.
Am Zug hatten wir wieder das Glück, das wir sofort mitkamen und über die B5,- A23 , zur A7 und damit in den Stau vor dem
Elbtunnel gerieten, der uns eine gute Stunde Zeit kostete,- zurück in unser Hometown.

Bilder gibt es auch , einen bunten Mix von der Insel, denn vieles gab es zuvor in diesem Thread.

Fazit: Erholung pur, die Insel entschleunigt dermaßen und trotzdem ist für jeden etwas dabei.
Baden in der Nordsee ( wer's mag bei 18-20 Grad),- Strandsparziergänge ... endlos.....,
Fahrradtouren unternehmen, aber aufgepasst , zur Hochsaison und zu bestimmten Zeiten auf bestimmten
Strecken sind sie nicht alleine unterwegs... ;).-
Kulinarisch Maritim,- ob Fisch, Krabben oder Muscheln,- alles so lecker.....
Die Leeseite der Insel im Osten, eher etwas ruhiger und beschaulicher......Keitum, Morsum ect.

Ein lohnendes Reiseziel für Leute die es windig, herb und abwechslungsreich mögen.


#72 Wenningstedt - Richtung Kampen
FO Sylt 202020200822_134331.jpg

#73
FO Sylt 202020200822_161805.jpg

#74
FO Sylt 202020200822_140156.jpg

#75 Alltagsmenschen - Künstlerin Christel Lehner - einige der Figuren, die in Wenningstedt plaziert wurden......
FO Sylt 202020200825_144211.jpg

#76 "Vogelspanner" :)
FO Sylt 202020200825_141506.jpg

#77
FO Sylt 202020200825_141632.jpg

#78
FO Sylt 202020200825_141720.jpg

#79
FO Sylt 202020200825_141800.jpg

#80
FO Sylt 202020200825_141817.jpg

#81
FO Sylt 202020200825_141911.jpg

#82
FO Sylt 202020200825_142009.jpg

#83
FO Sylt 202020200828_194730.jpg

#84
FO Sylt 202020200828_194528.jpg


#85

FO Sylt 202020200828_194702.jpg

Regen, Gewitter und stärkeren Wind gab es immer wieder, -meist allerdings am Abend und in der Nacht, -was den Regen anging.
In den Wochen hatten wir nur einen richtigen schlechten Tag und an zwei Tagen war es fast dauerhaft wolkig.
Nicht schlecht....- Wind hingegen, an 80% der Tage von Stärke 3-5 auch mal 7-8, da wackelt es schon mal etwas im Wohnwagen ;)
Windstill war es nur mal für eine kurze Zeit ,- z. B. im Kern eines Tiefs, vorher Wind auf der Vorderseite und danach richtig heftig
auf der Rückseite des Tiefs.- alle Wohnmobile drehten ihre Markisen vorsorglich ein und so mancher setzte Sturmleinen, gerade
die, die mit einem Zelt am Campen waren oder die Pkws wurden als Windschutz umgeparkt.
 

dingo

CI-Pate
Hallo Bernd,
tolle Bilder hast du da mitgebracht. Wir sind seit ein paar Tagen auf Sylt. Es ist rappelvoll, besonders jede Menge rücksichtsloser Radfahrer ist unterwegs. An einen Restaurantbesuch war wegen Überfüllung noch nicht zu denken. Mal sehen, wie es weiter geht. Zumindest Wetter und Stimmung stimmen, was will man mehr.
 

traveler

CI-Pate
Auch besuchte ich "meine" Makroecke, hinter dem Campingplatz, ein paar Male.
Wind bedingt kam das 60mm Makroobjektiv nicht zum Einsatz, sondern
ich hantierte mit dem 100-400mm von Panasonic umher.
An zwei Tagen flogen über der Heide einige Edellibellen, die aber so flink
waren und sich dort nie niederließen.
Ihre Ruheplätze mussten in den angrenzenden Baumgruppen gewesen sein,
wo ich trotz intensiver Suche , keine der großen Flieger fand.

So blieben mir nur ein paar Aufnahmen, die mit focustracking gelangen,
ca. 20 m + entfernt und daher ein 100% crop.
Heidelibellen, besonders eine, machte da schon mehr Spaß und
nicht zu vergessen ein paar Schmetterlinge.

Insgesamt waren weniger Tiere aufzufinden, als in den Jahren zuvor.
Besonders fiel mir das auf bei den Schrecken,- sie waren zwar da , aber sehr wenige
und dann auch sehr schreckhaft ;).

#86
FO Sylt 2020P8310261.jpg

#87
FO Sylt 2020P8310233.jpg

#88 wie gesagt, extremer Crop

FO Sylt 2020P8310225-Bearbeitet.jpg

#89 eine Heidelibelle, mit der man ruhig "arbeiten" konnte
FO Sylt 2020P9010272-Bearbeitet.jpg

#90 .... mit Goldfliegenfang...
FO Sylt 2020P9010278-Bearbeitet.jpg

#91
FO Sylt 2020P9010293.jpg

#92 Kleiner Feuerfalter

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

FO Sylt 2020P9010342-Bearbeitet.jpg

#93
FO Sylt 2020P9010329.jpg

#94
FO Sylt 2020P9010314-Bearbeitet.jpg

Ein paar Schwebfliegen und Spinnen, rundeten so einen Ausflug ab.
 

traveler

CI-Pate
Abstecher auf der Insel , teilweise mit dem Rad.

nach Kampen....

#95 und am spätem Nachmittag auch nicht so voll...
FO Sylt 202020200902_162240.jpg

#96 nur etwas für das ganz große Portmonee
Grundstücks - und Hauspreise auf höchstem Niveau...., egal wo auf der Insel !

FO Sylt 202020200902_162231.jpg

#97
Ein Besuch bei den Pferden von unseren Freunden ,- die waren nicht sehr angetan von uns, - die Pferde,- denn sie zeigten uns mehr oder weniger ihre Rückseiten.

FO Sylt 2020P9040354.jpg

#98
FO Sylt 2020P9040390.jpg

#99 Kleiner Fuchs

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

FO Sylt 2020P9040378.jpg

#100
FO Sylt 2020P9040387.jpg

#101 Wattseite - Morsum Kliff
FO Sylt 2020P9040422.jpg

#102
FO Sylt 2020P9040424.jpg

#103

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

FO Sylt 2020P9040417.jpg

#104
FO Sylt 2020P9040430.jpg

#105 auch nach unserer Rückkehr , immer noch sehr distanziert

FO Sylt 2020P9040432.jpg

In der Gegend waren wiederum viele Edellibellen in der Luft unterwegs. Dort habe ich auch ihre Ruhestandorte erahnen können, die aber auf einem Privatgrundstück liegen.
Nach Rücksprache mit unseren Freunden, die die Eigentümer ( einen Verein ) gut kennen, ist der Ausflug dorthin , für den nächsten Aufenthalt fest eingeplant.
 

traveler

CI-Pate
Wenningstedt - Kampen - Wenningstedt
Den Schauern ausgewichen......

Das ist ja das schöne an der See, man kann weit sehen und so den richtigen Weg einschlagen,
um den Regenschauern auszuweichen.
Und bei genügend Wind, ziehen die Wolken schnell vorüber.

#106
FO Sylt 202020200906_133025.jpg

#107
FO Sylt 202020200906_133113.jpg

#108 Blick zum Süden

FO Sylt 202020200906_140320.jpg


#108b Blick zum Nord - Westen

FO Sylt 202020200906_183351.jpg

#109
FO Sylt 202020200906_141204.jpg

#110
FO Sylt 202020200906_183242.jpg

#111 Uwe- Düne

Please, Anmelden or Registrieren to view URLs content!

FO Sylt 202020200906_142707.jpg

#112
FO Sylt 202020200906_143122.jpg

#113
FO Sylt 202020200906_144052.jpg
 
Oben